Studie: E-Sportler leiden unter Bewegungsmangel

Bild von Trickster
Trickster 292 EXP - 09 Triple-Talent,R8,S3
Loyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

10. Juni 2010 - 19:09 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Eine Studie britischer Wissenschaftler untersuchte den Gesundheitszustand von E-Sportlern und fand dabei sowohl bemerkenswertes, als auch erschreckendes heraus. Auf der einen Seite, so die Studie, besäßen Profi-Gamer die mentale Stärke anderer Leistungssportler und die Reaktionsgeschwindigkeit von Kampfpiloten. Auf der anderen Seite entspräche die Lungenfunktion manch eines Gamers der eines kettenrauchenden 60-Jährigen. Die Wissenschaftler raten zu sportlichen Aktivitäten. Diese würden nicht nur das Herzinfarktrisiko senken, sondern dem E-Sportler auch beruflich nützen, da es einen klaren Zusammenhang zwischen körperlicher und geistiger Fitness gebe.  

fragpad 13 Koop-Gamer - P - 1459 - 10. Juni 2010 - 19:28 #

Na, wer hätte das gedacht und dafür haben die ne Studie gebraucht :D

BoNd0o7 13 Koop-Gamer - P - 1793 - 10. Juni 2010 - 19:31 #

Hehe, da muss ich direkt an unsere alten LAN-Partys hier in einer alten Turnhalle (nicht direkt in der Halle, aber in einem Gemeinschaftsraum) denken. Alle am CS zocken und sobald die Map vorbei springen alle auf, rasen in Richtung Halle und bolzen erst mal ne Runde.

Das waren echt die besten.. :D

Aber zur News.. ich würde ich gerne mal wissen, wofür diese Studien gemacht werden und wieviel Geld man damit wohl macht. Klingt nicht nach sehr viel Arbeit. :D Jeden Tag eine neue unnütze Studie. Buh!

rapidthor 14 Komm-Experte - 2668 - 10. Juni 2010 - 19:33 #

Wenn man mit so sinnlosen Studien geld verdient mach ich das demnächst auch :)

Makariel 19 Megatalent - P - 13436 - 11. Juni 2010 - 14:54 #

Viel Glück. Dank Leuten die 99% der Studien jeglichen Sinn absprechen gibt es eh kein Geld dafür.

Trickster 09 Triple-Talent - 292 - 10. Juni 2010 - 19:40 #

Nicht die Erkenntnis an sich, sondern die dramtischen Auswirkungen, sind das interessante an dieser Studie. Zudem werden die positven Auswirkungen fast nie erwähnt.

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1565 - 10. Juni 2010 - 19:55 #

Surprise, Surprise...

Momsenek 13 Koop-Gamer - P - 1558 - 10. Juni 2010 - 20:20 #

:) Ich liebe Studien !

" Die Wissenschaftler raten zu sportlichen Aktivitäten "

keimschleim 15 Kenner - 2932 - 10. Juni 2010 - 21:33 #

Zugleich wird bekannt gegeben, dass die Zahl der durch Gamer verübten AmokLÄUFE (höhöhö, man bin ich heute wieder lustig...) sinkt.

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 10. Juni 2010 - 21:37 #

Gilt auch nicht immer, mein Progamer-Kumpel bekam vom Musterungsarzt gesagt "Wenn sie 5 mm groeser waeren koennte ich Sie T1 einstufen"

Und der hat wenig Sport gemacht :)

Sciron 19 Megatalent - P - 15741 - 10. Juni 2010 - 21:47 #

"Auf der anderen Seite entspräche die Lungenfunktion manch eines Gamers der eines kettenrauchenden 60-Jährigen"

Ich frage mich ob Jugendliche, die den ganzen Tag nur Bücher lesen, körperlich genauso verkommen sind. Jedenfalls werden sie gesellschaftlich wohl eher akzeptiert ;).

Makariel 19 Megatalent - P - 13436 - 11. Juni 2010 - 14:45 #

Wo bitte gibt es noch Jugendliche die den ganzen Tag nur Bücher lesen?

Zoidberg 10 Kommunikator - 417 - 10. Juni 2010 - 22:08 #

diese studie ist so lächerlich, dass sie glatt von Prof. Pfeiffer sein könnte =D

Spielstern (unregistriert) 10. Juni 2010 - 22:22 #

Nee nee, dafür fehlt der glasklare Zusammenhang zwischen Computerspielen und brutalster Gewalt (und Terrorismus sowieso), sonst ist es nicht anständig gepfeiffert. ;)

GI 11 Forenversteher - 716 - 10. Juni 2010 - 23:11 #

Diese Studien sind wie die Vorhersagen der Wahlinstitute, bestenfalls treffen sie durch Glück mal ins Schwarze. :-)

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2201 - 11. Juni 2010 - 2:12 #

Studie: Viele dicke Menschen essen zu viel

marshel87 16 Übertalent - 5581 - 11. Juni 2010 - 7:32 #

Und für sowas geben die Geld aus.. das hätte ich denen ohne groß nachdenken zu müssen sagen können!!! unbegreiflich...

bam 15 Kenner - 2757 - 11. Juni 2010 - 8:28 #

Das könntest du dann aber wissenschaftlich nicht verwenden. Natürlich gibt man Geld für Studien aus, denn nur durch eine vernünftig angelegte Studie lassen sich Vermutungen bestätigen und tatsächliche Ausmaße einer Vermutung darlegen.

Was auch immer der Zweck hinter der Studie gewesen sein mag, das Ergebnis weist jedenfalls auf eben jene gesundheitlichen Probleme bei Vielspielern hin. Letztendlich muss man die Interpretationen dieser Ergebnisse mit Vorsicht genießen, aber da darf man sich auch nicht auf die "Ergebnisse" von irgendwelchen Medien verlassen, sondern sollte sich die Studie selber durchlesen (wenn die Möglichkeit dazu da ist).

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 11. Juni 2010 - 10:16 #

Sind bei diesen Studien eigentlich viele dieser Leute mit von der Partie, die sich in diversen Medien zum "Experte für xyz" ernennen?

Joa, bevor man einen vernünftigen Job anfängt... x)

Basti51 14 Komm-Experte - 1984 - 11. Juni 2010 - 10:50 #

Solche Studien gibt es damit man valides Datenmaterial erhält und sich nicht in plumpen Stammtischparolen verliert. Hypothesen wollen schließlich überprüft sein.

Wohlwollen 14 Komm-Experte - 2092 - 26. September 2011 - 11:05 #

Genau.

Fozzie 12 Trollwächter - 1015 - 11. Juni 2010 - 11:17 #

Wirklich bahnbrechende Erkenntnisse...
Genausogut könnte man sagen, Büroangestellte der Firma X sitzen bei der Arbeit zu viel und leiden unter Bewegungsmangel. Oder man macht eine Studie über Couch-Potatoes, aber damit es besser klingt, pickt man nur diejenigen raus, die einen bestimmten Fernsehsender häufig sehen. Uii... Pro7-Zuschauer leiden unter Bewegungsmangel...

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 11. Juni 2010 - 14:19 #

Ich freue mich schon auf folgende Überschrift:

"Studie: BILD-Leser sind intelligenter"
Auftraggeber: Axel Springer Verlag

Makariel 19 Megatalent - P - 13436 - 11. Juni 2010 - 14:57 #

Dir ist schon klar, dass die meisten Studien zum Thema Mobilfunk und deren Auswirkungen auf die Gesundheit von Firmen wie Nokia oder der Telekom in Auftrag gegeben wurden? Nur so mal als Anmerkung...

fragpad 13 Koop-Gamer - P - 1459 - 11. Juni 2010 - 22:07 #

Darum isses ja auch ungefährlich :D

Wohlwollen 14 Komm-Experte - 2092 - 26. September 2011 - 11:08 #

Das wundert mich nicht. Ich finde es bedauerlich, dass nicht wenig Leute (abends) vor dem Fernseher oder dem PC sitzen. Wenn man zumindest einmal am Tag eine halbe Stunde spazieren geht, merkt man nach einiger Zeit wie gut das dem Körper und Geist tut.
Darauf aufbauend ist ein Sport, der einem Spaß macht, sicherlich sehr zu empfehlen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit