MGM-Pleite: Hobbit-Verfilmungen weiterhin in Gefahr

Bild von Gucky
Gucky 34172 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S5,C10,A10,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Silber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreicht

28. Mai 2010 - 9:04 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Im Grunde genommen hätte die Dreharbeiten zu den beiden Hobbit-Verfilmungen, welche die Vorgeschichte zu den berühmten Der Herr der Ringe-Büchern und -Filmen erzählen, schon längst an den Start gehen sollen. Jedoch können die Verfilmungen immer noch nicht beginnen, weil das Filmstudio MGM, welches die Hälfte der Rechte hält, insolvent ist und immer noch keinen Käufer gefunden hat (wir berichteten).
 
Doch nun scheint die Verfilmungen der Hobbit-Streifen ernsthaft in Gefahr geraten zu sein. Nachdem trotz mehrfachen Fristverlängerungen die bisherigen Insolvenzverwalter keinen Käufer für das marode Studio finden konnten, haben nun die Gläubiger die Kontrolle über MGM übernommen. Die Gläubiger bestehen aus Banken, Finanzmaklern und Anlegern, die nach Meinung des Finanzexperten Clark Hallren „…viel aufzuholen und zu lernen haben, um im komplexen Filmbusiness mithalten zu können“. Hinzu kommt, dass die Gläubiger nicht weiter Geld in MGM pumpen möchten und stattdessen Partnerschaften mit Filmstudios wie Summit Entertainment (Twilight-Filme) und Spyglass Entertainment (Star Trek) anstreben, um das MGM-Archiv aufzulösen, welches aus ca. 4000 Filmen besteht. Eine Zerschlagung des renommierten Studios wird dabei nicht ausgeschlossen.
 
Diese langwierigen Entwicklungen kommen dem Regisseur der Hobbit-Filme, Guillermo del Toro, gar nicht gelegen, denn der könnte nach eigener Meinung mit den Dreharbeiten anfangen, wenn das Finanzierungsdebakel um MGM endlich gelöst wäre:
Wir haben alle Kreaturen erstellt. Zudem sind die Bauten und die Kostüme für den Film bereits fertig. Auch die elektronisch-mechanisch bewegten Trickpuppen sind einsatzfähig und die Schlachtsequenzen sind ebenfalls durchgeplant. Wir sind sehr, sehr gut vorbereitet, wenn wir grünes Licht für die Dreharbeiten erhalten.
Weiterhin gab der Regisseur noch bekannt, dass immer noch nicht feststeht, ob der Film in 3D realisiert wird oder nicht. Derzeit sei noch kein zusätzliches Budget für die neue Technik eingeplant. Zudem läuft die Rollenvergabe auf Hochtouren und haben sich schon einige Darsteller gemeldet, wie beispielsweise der Brite Bill Bailey, der für eine der zahlreichen Zwergenrollen vorgesprochen haben will.
Klausmensch 14 Komm-Experte - 2203 - 28. Mai 2010 - 10:35 #

Es wird sich doch wohl jemand die Rechte für den Hobbit kaufen wollen?!

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 34172 - 28. Mai 2010 - 10:41 #

Tja, wenn das so einfach wäre. Ich vermute mal das die Gläubiger für die Hobbit-Rechte exoribtant viel Geld verlangen werden oder es mit weiteren Filmen aus dem Paket verknüpfen.

Larnak 21 Motivator - P - 25873 - 28. Mai 2010 - 13:05 #

"Fristverlängerungen, die"
Das Komma ist da falsch, ich musste den Satz 5 mal lesen, bis ich ihn endlich verstanden hatte :)

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 34172 - 28. Mai 2010 - 13:24 #

Danke für den Hinweis. Ändere ich gleich...

Vidar 18 Doppel-Voter - 12486 - 28. Mai 2010 - 10:50 #

man man wielang is der Film nun schon im gespräch?
Langsam glaub ich dass wird nichts mehr..

Marcel 13 Koop-Gamer - 1377 - 28. Mai 2010 - 11:02 #

oh man.. Dabei warte ich auf den Film seit dem ich den letzten Herr der Ringe gesehen habe :/

McStroke 14 Komm-Experte - 2276 - 28. Mai 2010 - 11:48 #

Spyglass gehört Star Trek, ich dachte die wären bei Paramount?

Naja zum Thema, ich denke der Film wird realisiert, früher oder später, da Regisseur, Lizenz und Besetzung einfach top sind, und die Vorbereitungen ja schon sehr weit sind, ich verstehe aber nicht wieso die Hobbitrechte bei MGM liegen, Herr der Ringe war doch bei Warner, oder wurden die Lizenzen dafür getrennt verkauft?

Hoffentlich wirds den Film auch nicht in 3D geben, ich gehöre da zu den Puristen die zwar gerne gute Auflösungen haben, aber die Story sollte im Vordergrund stehen, nicht irgendwelche Effekte.

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 34172 - 28. Mai 2010 - 11:54 #

Nur der neue Film mit der alternativen Handlung gehört zu Spyglass...

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59386 - 28. Mai 2010 - 14:12 #

Nein, bitte lass dieses Projekt nicht sterben. Darauf warte ich schon so sehnsüchtig...

Und ganz nebenbei wird auch Ian McKellen nicht jünger.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6517 - 29. Mai 2010 - 9:32 #

Der kleine Hobbit als Film in der Qualität der Herr der Ringe-Filme wäre wirklich fantastisch...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)