Börse: Apple zieht an Microsoft vorbei

Bild von Auxan
Auxan 862 EXP - 12 Trollwächter,R5
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Loyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

28. Mai 2010 - 10:49

Apple hatte am Mittwoch dieser Woche erstmals einen größeren Börsenwert als Microsoft und damit als der an der Börse bislang größte Technologiekonzern der Welt. Zum Börsenschluss war Apple um die 222 Milliarden Dollar wert, Microsoft 219,2 Milliarden Dollar. Diese Summen berechnen sich aus dem Aktienkurs mal den ausgegeben Aktien. Deutet sich da eine Zeitenwende an? Nachdem Microsoft vor  Jahren erstmals Intel im Börsenwert überholt hatte, war das auch ein Zeichen dafür, dass die Personal Computer endgültig die Ära der Büro-Großmaschinen beendet hatten. Droht nun etwa ein Rückgang der Windows-dominierten, chaotischen, aber freien PC-Architektur zugunsten eines von Apple bis ins Letzte dominierten geschlossenen Systems?

Der momentane Trend hin zu Apple lässt sich durchaus auch für Spieler bereits spüren: Immer mehr Titel erscheinen als (zumeist abgespeckte) Varianten auch für iPhone, iPod Touch und iPad, dazu kommt eine Vielzahl von Eigengewächsen diverser App-Entwickler. Und selbst der als Spieleplattform lange Jahre lang völlig uninteressante Mac könnte einen zweiten Frühling erleben, wenn man etwa die aktuellen Aktivitäten von Blizzard (Mac-Betaclient für Starcraft 2) und Valve (Steam für Mac, nachträgliches Erscheinen von Half-Life 2) betrachtet.

Ganesh 16 Übertalent - 5038 - 28. Mai 2010 - 9:16 #

Interessante News. Man muss sich bloß immer vor Augen halten, dass Apple wahrscheinlich bei weitem nicht so viel Substanz (vor allem Eigenkapital) wie die Konkurrenz besitzen dürfte.

Philipp L Shui Wang 10 Kommunikator - 376 - 28. Mai 2010 - 14:19 #

zum "Eigenkapital":
http://www.welt.de/webwelt/article6573134/Apple-hortet-40-Milliarden-Dollar-fuer-das-grosse-Ding.html

40 Milliarden zu haben, ist eine wahnsinnig große Menge an Geld.
Das hat eigentlich fast niemand.
Die meisten dieser sog. Großen Player spielen mit ihren Aktien ala "ich kauf ne Firma, indem ich dem Verkäufer Aktien von mir gebe".
40 Milliarden auf der hohen Kante haben, ist schon was...wovon andere träumen könnten. Hätte Porsche es gehabt, wär es kein 11. Pferdchen im vw konzern, sondern andersrum, und vw ist doch mal richtig groß. aber zu 40 Milliarden bar, dann nicht mehr.

tobzzzzn 11 Forenversteher - 795 - 28. Mai 2010 - 17:18 #

Der Porschevergleich ist toll gesetzt, vor allem unter Beachtung der Möglichkeiten die Porsche versucht hat zu nutzen. Das zeigt doch, wie viel aggressive Spekulation taugt und waghalsige Irrfahrten im Endeffekt bringen: Schulden und Chaos.
Microsoft hat diesbezüglich nichts zu befürchten, der Marktwert von Apple ist momentan nunmal gigantisch hochgetrieben, was sich auch schnell wieder legen kann. Wer weiß, was noch alles aus den Produktionsstätten an uns dringt. Vielleicht ist es bald gar das Spiegelbild der letzten Jahre: Jeder iPhone-/iPad-/iPod-Besitzer wird belächelt. Jeder Hype nimmt mal ein Ende.

Trickster 09 Triple-Talent - 292 - 28. Mai 2010 - 18:50 #

Eine hohe Eigentekapitalquote zu haben ist zwar schön, aber nur eine von vielen Kennzahlen. Man kann auch mit einem stark verschuldetem Unternehmen erfolgreich sein.

Joker 12 Trollwächter - 1153 - 28. Mai 2010 - 9:36 #

ein börsenwert sagt lange noch nichts über die firma aus.... es ist nur eine bestandsaufnahme. Apple hat momentan einen Höheflug, der aber kaum einen Wert dahinter besitzt. Microsoft besitzt wahrscheinlich weit mehr Eigenkapital und Mitarbeiter.

Josch 04 Talent - 11 - 28. Mai 2010 - 9:46 #

Zwei Vereine die mit Blödsinn Geld verdienen. Gratulation!

Anonymous (unregistriert) 28. Mai 2010 - 11:43 #

also als Blödsinn würde ich das nicht bezeichnen. Die Computer- bzw. Spielewelt würde ohne Windows sicherlich weitaus rückständiger sein. Und zum Thema Apple: teuer aber sehr gute Qualität und innovativ, muss man ja nicht kaufen.

Josch 04 Talent - 11 - 28. Mai 2010 - 17:14 #

Es mag kein kompletter Blödsinn sein aber was MS nach so langer Zeit als neues Windows raus bringt ist gruselig. Erst Vista und bei Sieben weiß ich auch nicht was alle so toll finden. Ich finde da immer wieder neue Sachen wo ich mich frage was man sich dabei gedacht hat und XP wesentlich besser macht.

Arbeite mal im Appleshop mache dann noch mal eine Aussage über die Qualität. (Warum gibt Apple wohl nur 1 Jahr Garantie? Andere Firmen geben da längere)
Innovativ kannst ja mal Beispiele geben. Mir fällt gerade nur das mit dem Daumen drehen und das IPad ein, wobei das ja eigentlich nur ein Tablet PC ohne Tastatur.

Doomhammer 11 Forenversteher - 759 - 28. Mai 2010 - 18:54 #

Wow! Jetzt aber mal langsam mit den Pferden. Es ist wohl eher die Schuld von Microsoft, das die Computer- bzw. Spielewelt immer noch so rückständig ist. Es gab deutlich innovativere Systeme und Firmen da draußen, bevor Microsoft sich breit gemacht hat. Auch kommen heute die meisten Innovationen nicht von Microsoft. Im Gegenteil sie hinken mal wieder hinterher.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11763 - 28. Mai 2010 - 19:01 #

Kannst du das irgendwie belegen? Zu hören bekommt man das öfter aber ich will Fakten.^^

fragpad 13 Koop-Gamer - P - 1526 - 28. Mai 2010 - 10:32 #

Welcher Wert denen im Casino zugesprochen wird ist doch wohl reichlich egal. Ich erinnere mich noch an Zeiten, da war Netscape soviel Wert wie die Hälfte der DAX-Konzerne :D - was hab ich damals gelacht...

Eisbaer 06 Bewerter - 57 - 28. Mai 2010 - 11:11 #

Jo, und VW war mal das wertvollste Unternehmen der Welt, als die Übernahme Porsches bekannt wurde, und die Aktienkurse in die Höhe schnellten (glaub, das war in dem Zusammenhang) - dumm nur, dass das eine rein statistische Aussage war, da der Wert einer Aktie nun mal dramatisch an Wert verliert, je mehr von ihr frei handelbar sind. Das war ein rein theoretischer Titel.

Inwiefern das bei Apple genauso ist, würde mich interessieren. Zudem bezweifle ich, dass Apple dem guten, alten Windows-PC-Spiele-Markt ernsthaft Konkurrenz bereiten kann. Da fürchte ich eher, dass irgendwann für den PC keine Spiele mehr erscheinen, weil die Konsolen den Markt übernommen haben. Aber Apple? Ich bezweifle, dass die überhaupt dahin wollen - die verdienen doch ihr Geld bestimmt hauptsächlich auf dem Handy-Markt (oder wozu auch immer diese ganzen "I"er zählen).

andima 13 Koop-Gamer - P - 1623 - 28. Mai 2010 - 11:19 #

Ich halte dies für überbewertet. Obwohl, rein die Marketingabteilung könnte durchaus soviel Wert sein.

Sermon 13 Koop-Gamer - P - 1260 - 28. Mai 2010 - 16:15 #

Basierend auf meinen Erfahrungen aus erster Hand liegt's wohl eher an der Produktentwicklung ...

ichbinder 08 Versteher - 159 - 28. Mai 2010 - 11:34 #

Ich bin ein Linux freund und finde es ganz gut das jemand MS die Stirn bietet. Da Mac OS nicht weit von Linux entfernt wohnt, hoffe ich das auch der neue Spielemarkt auf Linux übergreift.

hoetz 10 Kommunikator - 538 - 28. Mai 2010 - 13:22 #

Das finde ich jetzt sehr lustig, wenn ein Linux Fan das gut findet. Du findest also ein System gut das noch weitaus geschlossener ist als Windows? Da passt doch was nicht zusammen...

maddccat 18 Doppel-Voter - 11763 - 28. Mai 2010 - 13:54 #

Er findet nicht das System gut, sondern die Ausdehnung des Spielemarktes und erhofft sich, aufgrund Nähe der beiden Systeme (Unix), Linuxsupport.

ichbinder 08 Versteher - 159 - 28. Mai 2010 - 15:35 #

Genau, weil leider immer noch die haupt Plattform Windows ist und das auch extremstens von Microsoft forciert wird. Wenn mehr Spiele für Linux auf den Markt kommen würden, würden wahrscheinlich auch mehr Leute Linux benutzen.

Anonymous (unregistriert) 29. Mai 2010 - 3:42 #

Glaub mir, es liegt nicht an Spielen warum wenige Leute Linux benutzen. Selbst wenn man mit Ubuntu die einsteigerfreundlichste Linux-Distribution nimmt, so hat man als Neuling doch mit einigen Problemen zu kämpfen und nicht jeder hat Lust sich mit bash rumzuärgern.
GUIs waren noch nie eine Stärke von Linux, der häufigste Einsatz ist ja auch im Serverbetrieb.
Ich bin gespannt was sich in Zukunft tut, aber heute sind die Desktopvarianten noch weit davon es mit Windows oder Mac OS aufzunehmen.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11763 - 29. Mai 2010 - 10:30 #

Wenn man deinen ersten Satz um ein "nur" hinter dem "nicht" erweitert, passt es. Spiele sind bestimmt auch ein Grund, warum es eher wenig verbreitet ist. Gerade Ubuntu lässt mit ein paar Kniffen kaum noch Wünsche offen, -außer eben Spiele.

ichbinder 08 Versteher - 159 - 28. Mai 2010 - 15:28 #

Da hast du recht, wenn Apple an der Stelle von Microsoft wäre dann hätten wir wahrscheinlich noch weitere Problem aber OS technisch ist meines Erachtens Mac OS offener als Windows.

McStroke 14 Komm-Experte - 2276 - 28. Mai 2010 - 12:02 #

Naja mal sehen wie lange sich Apple auf dem Niveau halten kann, man darf nciht vergessen, dass heute der weltweite IPad-Launch ist, daher schnellen die Kurse in die Höhe.

Ich sehe Apple auch nicht als richtige Computerfirma, hätten die heute noch nur den Mac im Angebot würde sich jeder halbwegs vernünfrige User lieber einen PC kaufen, anstatt für veraltete Hardware überteuerte Preise zu bezahlen, ein guter PC kann die gleiche Qualität haben wie ein Mac, was Sicherheit und Stabilität angeht, mein Windows 7 ist mir beispielsweise seit Release noch nie abgestürzt, das beeindruckt mich durchaus.

Apple hat diesen Boom ja auch nur wegen den IPods und Ipads, diesen coolen Lifestylegeräten für hippe Yuppies und deren Wannabes.

und passend zum Thema "Spielen auf dem Mac":

http://www.lachschon.de/images/67664_ich_bin_ein_pc.jpg

patchnotes 14 Komm-Experte - 1846 - 28. Mai 2010 - 12:48 #

> und passend zum Thema "Spielen auf dem Mac":
> http://www.lachschon.de/images/67664_ich_bin_ein_pc.jpg

Dazu passend zwei Videos ;)
http://www.youtube.com/watch?v=Rjpn3L3bSJQ
http://www.youtube.com/watch?v=xiAgrrwL_mk&feature=related

McStroke 14 Komm-Experte - 2276 - 28. Mai 2010 - 13:06 #

oh das ist echt gut...ich krieg mich kaum noch ein XD

Florian Pfeffer Freier Redakteur - P - 30012 - 28. Mai 2010 - 13:36 #

Naja, zumindest der "Rest-der-Welt"-weite Launch ist heute...

Rechen 19 Megatalent - 16014 - 28. Mai 2010 - 16:01 #

kurzzeitig gibt der Börsenwert sowieso nicht den "wahren" Wert einer Firma an, sondern eher für wie wertvoll die Aktionäre ein Unternehmen halten. Bei dem Hype um Apple, der in den letzten Wochen veranstaltet wurde, wundert es mich nicht, dass die Leute wie bescheuert Apple-Aktien kaufen. Sofern Gewinn und Euphorie sich nicht das Maß halten, wird der Markt die Aktie wieder nach unten korrigieren.

Porter 05 Spieler - 2981 - 28. Mai 2010 - 16:55 #

viel interessanter ist eher für welche menschenverachtende Produktionsstädten Apple steht.

In wirklichkeit sollte Apple als sklaventreibende Menschenrechtsverletzer an den Pranger gestellt werden!

Porter 05 Spieler - 2981 - 28. Mai 2010 - 16:55 #

viel interessanter ist eher für welche menschenverachtende Produktionsstädten Apple steht.

In wirklichkeit sollte Apple als sklaventreibende Menschenrechtsverletzer an den Pranger gestellt werden!

Sermon 13 Koop-Gamer - P - 1260 - 28. Mai 2010 - 19:42 #

Genau so wie HP, Sony, Nintendo, Microsoft, Amazon, Motorola, Cisco und Dell, welche zum Beispiel auch alle bei Foxconn in China produzieren lassen ...

McStroke 14 Komm-Experte - 2276 - 29. Mai 2010 - 11:02 #

Naja es sind harte Arbeitsbedingungen die Foxconn den Arbeitern bietet, aber auf solchen Betrieben gründet sich der chinesische Boom. Würde man daran etwas ändern, würden die Produkte den Auftraggebern (Apple, Intel....) zu teuer und sie würden abwandern, nach Vietnam oder Bangladesh. So wie es bei Nike schon assiert ist, die zuerst in Taiwan produziert haben, weil Taiwaner aber ca. 5-8x mehr verdienen sind sie nach China gegangen, und mittlerweile wird in Vietnam produziert. Die Chinesische Wirtschaft beruht nunmal (leider) auf dem einzigen Kapital das es hat...und das ist ein Heer von Arbeitern.

Corthalion 16 Übertalent - 4765 - 28. Mai 2010 - 17:46 #

Ich hab als erstes "Böse: [...]" gelesen... :D

PARALAX (unregistriert) 28. Mai 2010 - 20:03 #

Wie schön für Apple. Ein I-Pod oder I-Pad, noch sonstwas in der Richtung kommt mir trotzdem nicht ins Haus. Die Sachen würden bei mir nur verfaulen. :-)

Kamuel 13 Koop-Gamer - 1320 - 29. Mai 2010 - 6:44 #

du hast echt nichts von apple? oO
ich meine ich kenne niemanden der so gar nichts besitzt, entweder ipod in irgendwelcher form oder wenn sie sagen das sound qualli zu schlecht ist haben sie nen iphone xD

aber das beste was man mit mac os-x machen kann, es auf nem stink normalen pc laufen zu lassen, ist zwar noch an einige bestimmte hardware teile gebunden aber definitiv besser , weil das system an sich absolut genialst ist(wenn man sich mal dran gewöhnt hat kein ausschneiden und keine entf taste benutzen zu können xD)
aber das halt das einzige was ich an apple nicht wirklich mag das man sich nicht einfach einen pc zammstellen kann, sich die einzelteile bei versch händlern (halt da wo am günstigsten) kaufen kann und dann einfach os-x drauf installieren kann, weil das system geht auf high end pcs erst so richtig ab.. (aber high end von apple intern kann sich ja kein normalverdiener leisten...)

aber vllt in zukunft gibt es da ne möglichkeit die evt ein wenig legaler ist und ohne patch funzt, also ohne das man dem OS vorgaukeln muss das es sich auf nem original apple pc befindet.. denn dann wäre das genialst

und ich glaube, wenn sie es platform unabhängig machen, dann ist zumindest für firmen etc (also menschen die nicht zocken) microsoft wahrscheinlich stark am einbrechen.. also wenn man einfach os-x auf seinem pc installieren könnte *träum*

win7 ist zwar schon nicht schlecht und so aber das müllt noch zuviel rum und die suche ist trotz index so langsam.. os-x kann man begriff nich so schnell tippen wie suche ist OHNE das sie die festplatte zum ausrasten bringt .

aber unix-systeme einfach best (außer man will zocken, aber immerhin hat das eine jahr os-x benutzen meine sucht stark eingeschränkt, da hieß es "entweder blizzard produkte oder nichts")xD

André 04 Talent - 29 - 5. Juni 2010 - 10:27 #

Seit der 2007er Linie macht MS eigentlich vieles sehr richtig. Nach Jahren auf Wordperfect und Open Office bin ich wieder zu MS Office zurückgekehrt, da es eindeutig intuitiver zu bedienen ist (Ribbon, hat zwar einige vergrault, die das alte Menü gewohnt waren, war aber der richtige Schritt hin zu intuitiver Bedienung). Und was Arbeiten im professsionellen Umfeld angeht (Übersetzer, Musikbearbeitung) hat man mit MS-Software immer noch den größten Kundenkreis. Nebenbei bekomme ich bei Mac OS und Linux nur sehr große Latenzen bei Musikbearbeitung oder die entsprechenden Systeme samt Software sind schweineteuer (Mac) und wir reden hier von Preisunterschieden im vierstelligen Bereich bei faktisch gleicher Leistung.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit