Akku-Rückruf bei HP-Notebooks

PC
Bild von Dennis Ziesecke
Dennis Ziesecke 29503 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C9,A8,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertReportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreicht

23. Mai 2010 - 19:21 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert

Immer wieder müssen Hersteller Notebookakkus zurückrufen, da diese aufgrund von Überhitzung oder anderen Fehlern ihre Besitzer in Gefahr bringen könnten. Jetzt hat es den amerikanischen Hersteller Hewlett-Packard getroffen. Die bereits seit einiger Zeit laufende Rückrufaktion von HP-Pavillion-Modellen wurde jetzt auf Notebooks der Business-Serie Compaq aus den Modellreihen 6510b, 6515b, 6710b, 6710s, 6715b und 6715s, die zwischen 2007 und 2008 gekauft wurden, ausgeweitet. Diese Akkus können sich überhitzen, was bereits in 38 Fällen geschehen ist -- 11 Personen wurden aufgrund dieser Akkudefekte bislang leicht verletzt. Auch Ersatzakkus, die zu späteren Zeitpunkten für diese Geräte geliefert wurden, könnten betroffen sein. HP hat für die Rückrufaktion eine Internetseite eingerichtet und bietet einen kostenfreien Tausch des Akkus an, insgesamt sollen über 54.000 Akkus betroffen sein.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)