GameStop: Neuer Rekordumsatz verzeichnet

Bild von GrayFox
GrayFox 648 EXP - 11 Forenversteher,R8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhalten

28. Mai 2010 - 1:25 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

Wie das US-amerikanische Unternehmen GameStop – eine der weltweit größten Einzelhandelsketten für Computer- und Videospiele sowie Unterhaltungssoftware – in seinem aktuellen Finanzbericht mitteilt, konnte im ersten Quartal des aktuellen Geschäftsjahres ein Rekordumsatz von 2,08 Milliarden US-Dollar erzielt  werden, was etwas 1,69 Milliarden Euro entspricht. Im Vergleich zum letzten Geschäftsjahr konnte der Umsatz somit um 5,1 Prozent gesteigert werden. Im Finanzbericht ist zudem ersichtlich, dass der Nettogewinn um 6,8 Prozent auf 75,2 Millionen US-Dollar gestiegen ist. Laut Bericht sind die Hardware-Verkäufe zwar rückläufig, aber durch Bestseller wie Final Fantasy 13, Battlefield: Bad Company 2 oder God of War 3 konnte im Software-Bereich ein Plus von 13,3 Prozent verzeichnet werden.

GameStop generiert seinen Umsatz zu großen Teilen mit dem Verkauf von gebrauchten Spielen. In Anbetracht der Tatsache, dass die großen Publisher gegen den Gebrauchtspielemarkt vorgehen wollen, ist es ungewiss, ob das Unternehmen seinen Gewinn in Zukunft weiterhin in diesem Maße steigern kann.

Wi5in 14 Komm-Experte - 2699 - 23. Mai 2010 - 18:06 #

Ich versteh einfach nicht, was alle an dem Laden so toll finden. Beim Media Markt, Medimax oder Saturn sind die Spiele meistens (viel) billiger als bei Gamestop. :/

maddccat 18 Doppel-Voter - 11763 - 23. Mai 2010 - 18:21 #

Und selbst da kauft man eigentlich nimmer ein...

NanoBurn 10 Kommunikator - 515 - 24. Mai 2010 - 5:08 #

Die Zeiten des Einzelhandel, sind aber leider vorbei ;)...heul

Wi5in 14 Komm-Experte - 2699 - 25. Mai 2010 - 9:34 #

Man müsste auch erwähnen, dass die NEUEN Spiele bei vielen Händler billiger sind als gebraucht bei Gamestop. :/

Creasy (unregistriert) 24. Mai 2010 - 13:48 #

Und selbst da noch bis 40% zu überteuert.

Ditze 13 Koop-Gamer - 1271 - 23. Mai 2010 - 18:17 #

Gamestop gibt es zwar fast in jedem Kaff, aber die Preise sind meiner Meinung nach überteuert.

bersi (unregistriert) 23. Mai 2010 - 18:40 #

Das einzige warum ich jedes mal bei GameStop halt mache, sind die gebrauchten X-Box oder GameCube Spiele. Aber selbst hier findet man selten schnäppchen. Neulich wollte ich mir das alte Silent Hill 4 für Box besorgen, aber trotz völlig zerfetzter Hülle wollten die noch 19 Euro dafür verlangen. Mal abgesehen davon, dass das für nen gebrauchten Box 1 Titel n Haufen Asche ist. Wie gehen manche Menschen mit ihren Spielen um? oO

Was mich aber bei den Zahlen jetzt interessiert: "Im Vergleich zum letzten Geschäftsjahr konnte der Umsatz somit um 5,1 Prozent gesteigert werden."

Ist damit das 1. Quartal des letzten Jahres, oder das gesamte letzte Jahr gemeint?

Kith (unregistriert) 25. Mai 2010 - 0:55 #

Hast du es mal bei reBuy (vormals Trade-a-Game) versucht? Am Beispiel Silent Hill 4 http://www.rebuy.de/kaufen/suchen?q=silent+hill+4 ansich ein guter Laden, wenn man gebrauchte Spiele kaufen mag.

GrayFox 11 Forenversteher - 648 - 23. Mai 2010 - 18:43 #

Ich gehe davon aus, dass die Zahlen für die gleiche Zeitspanne gelten, also für das 1. Quartal des letzten Jahres.

Sh4p3r 15 Kenner - P - 3252 - 23. Mai 2010 - 20:29 #

Die meisten Gewinn machen sie ja angeblich mit Gebrauchtspielen. Da wundert mich der Gewinn keinesfalls. Die Aktionen wo man 2 alte Spiele + 10€ für ein aktuelles "eintauschen" kann, ist doch voll die Verarsche. Denn selbst da nehmen die nur bestimmte Spiele an, die sich wiederrum sehr gut verkaufen. Und diejenigen die das machen meinen auch noch ein Schnäppchen gemacht zu haben: "Ich hab für mein Spiel nur 10€ bezahlt" oO

Auf der anderen Seite haben, zumindest in Deutschland, die Gamestops wirklich überteuerte Preise. Da ist liegt selbst der Saturn/MM bis zu 20€ darunter. Mich würds auch nicht wundern wenn das neue RDR bei GS 69,99€ kosten würde, bei Saturn/MM hingegen nur 49€.

GrayFox 11 Forenversteher - 648 - 23. Mai 2010 - 22:44 #

Leider gab es früher schon solche "2 alte Spiele + Geld für ein aktuelles Spiel" - Abzockereien.

Ich meiner Jugend bin ich auch öfters zu solch einem Händler gegangen. Er war der Einzige im Umland, der im größeren Rahmen mit gebrauchten Spielen gehandelt hat.

Das war ein Abzockerladen :) Ich ärgere mich heute noch, dass ich paar Sammlerboxen dort gegen Spiele eingetauscht habe, die man heute an jeder Straßenecke nachgeschmissen bekommt.

Atomsk 16 Übertalent - 4878 - 24. Mai 2010 - 3:11 #

Als sie vor etwa einem Jahr die Aktion zum ersten Mal gemacht haben, haben sie noch JEDES Spiel angenommen, inklusive der grottigsten Gurken, die schon am Erscheinungstag niemand haben wollte. Das war so geil, ich hab mich selten so geärgert, dass ich nicht mehr schlechte Spiele zum Vertauschen hatte :D Leider sind sie dann auch auf den Trichter gekommen, dass sie besser nur aktuelle Sachen ankaufen sollten, dadurch wurde das Angebot dann uninteressant...

Franz (unregistriert) 23. Mai 2010 - 21:38 #

Ich bin so froh mit der Konsolerie wieder einen Laden in der, halbwegs, näheren Umgebung gefunden zu haben, der mich als Videospieler nicht beleidigt und mir ins Gesicht spukt. Und ja, das ist fast wörtlich zu nehmen.
-
Mal ein paar Erfahrungen mit Gamestop
-
1) Da stehen kleine 18-jährige Jungs vor mir und erzählen mir, der schon Videospiele gespielt hat, als die noch nicht mal geboren waren, dass ich keine Ahnung hätte, derweil kennen die kein Spiel das älter als 5 Jahre ist, oder in einer Auflage kleiner als 5 Millionen erschienen ist.
So wollte ich z.B. eine indizierte (aber in Deutschland erhältliche) Version der Großen Auto Diebstahl Serie haben, und fragte daher nach. "Nö, gibt bloß 16er." (Wobei der Satz glaub ich jetzt zu elaboriert war). Also noch mal: "Ja, die 18er ist indiziert, daher frage ich." "Dann dürfen wir die nicht verkaufen, die ist ja indiziert." Der Franz verlässt den Laden, bevor er einen Schreikrampf bekommt.
-
2) Es gibt keine Importe. DAS IST KEIN VIDEOSPIELE-LADEN. ("Wir haben bloß das deutsche God of War. Das englische besorgen wir nicht." Dafür hätte ich dann 20 Euro mehr zahlen sollen.)
-
3) Die Preise sind, wie Ihr ja schon erwähnt habt unverschämt.
-
4) Der Franz findet zufällig mal was in der Krabble-Kiste was ihn interessiert. Die Limited-Edition von Soul Reaver 2 mit Bonus-DVD. Cool. Ab damit an die Kasse. Ich bekomme nur eine Disk. Ich mache den Verkäufer noch mal darauf aufmerksam, dass da eine Disk fehlt. Er macht mich darauf aufmerksam, dass dies ja wohl eine gebrauchte Version sei, und ich da so etwas nicht erwarten kann wie eine Bonus-DVD. Ich mache Ihn darauf aufmerksam, dass ich den Laden jetzt ohne Spiel wieder verlassen werde.
-
5) Spiele, werde in diesem Laden wie Dreck behandelt. Da fliegen die Disks und die Hüllen rum, alles hat Kratzer, Ecken, Risse. Daher wenn ich etwas kaufe (das mache ich bei gebraucht Käufen immer so, auch in der Konsolerie), sehe ich mir die Disk an, und lasse sie bei zu vielen Kratzern wieder Retour gehen. Dafür hab ich auch schon blöde Sprüche kassiert.
-
6) Einmal habe ich mit gehört, wie sich die Verkäufer hämisch einer Mutter gegenüber äußerten, die ein Spiel, dass ihr ihre Kinder aufgetragen hatten, falsch aussprach oder nicht genau wusste wie es heißt.
-
Daher, schau ich ab und an nur mal die Kruschkiste durch ob sie irgendwelche echten Raritäten haben, und verpisse mich sonst so schnell wie möglich von dort wieder. Gleiches gilt für unseren 2. Gamestop.

-
Mir ist leider nie zum Lachen, wenn ich in diese Läden gehe, denn sie repräsentieren all das, was ich an unserem Hobby hasse:
-
Engstirnigkeit, Fixierung auf die großen Marken, Arroganz, Ideenarmut, etc.
-
Und all die bunten, verrückten oder besser verspielten Aspekte fallen komplett unter den Tisch.
-
Aber leider gibt es ja fast nur noch GameStops, Media Märkte und Saturns in diesem Land. Das finde ich sehr traurig.
-
Natürlich bin ich dafür, dass ein breiteres Publikum das Medium Videospiele wahrnimmt und verwendet, aber trotzdem will ich meine Spiele von jemand kaufen der das Medium kennt und liebt. Das ist doch bei Musik oder im Kino genau so. Darum hasse ich ja auch Multiplexe.
-
Vielleicht habe ich dies bezüglich elitäre und veraltete Vorstellungen, aber so bin ich nun mal.

Felix 11 Forenversteher - 657 - 23. Mai 2010 - 22:24 #

Word!

maddccat 18 Doppel-Voter - 11763 - 24. Mai 2010 - 11:33 #

Ich kann von mir behaupten, noch keinen dieser Läden von innen gesehen zu haben.^^

Wi5in 14 Komm-Experte - 2699 - 25. Mai 2010 - 9:37 #

Wo kann man hier unterschreiben? Du sprichst mir direkt aus der Seele ;)

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7773 - 25. Mai 2010 - 10:02 #

Ja, das deckt sich etwa mit dem, was ich dort erlebt habe. Ich kaufe da nichts, außer wenn ich etwas sehr seltenes suche und in anderen Läden nicht finde (haben sie dann eigentlich auch nicht bei Gamestop, hab bisher nur eine Ausnahme erlebt).

Hinkelbob 13 Koop-Gamer - 1234 - 23. Mai 2010 - 22:13 #

kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Es wird in Zukunft schwerer für sie den Umsatz zu steigern, wenn die Publisher tatsächlich so extrem gegen die Gebrauchtindustrie vorgehen, auf jeden Fall wenn sie ihre Strategie von wegen gebrauchtes Spiel für 15 Ankaufen und für 55€ verkaufen nicht ändern.

rapidthor 14 Komm-Experte - 2668 - 23. Mai 2010 - 22:46 #

und ich hoffe die Publisher ruinieren damit GameStop. Diese Läden sind wirklich Mist und mir ist völlig unverständlich wie man da was kaufen kann. Die versprühen schon ein gewissen "Flohmarkt-Charme" mit ihren Grabbelkisten am Eingang und Regalen voller Gebrauchtspiele. Wenn man sich dann die Preise anschaut denkt man, man wär im falschen Film.

Green Yoshi 21 Motivator - 25529 - 23. Mai 2010 - 23:19 #

Die Publisher sollten einfach ihre Vorbesteller-Boni Geschichten auf Amazon und co. beschränken und nicht mit Gamestop gemeinsame Sache machen.
Damit schaden sie Gamestop viel mehr.
Die Spiele künstlich beschneiden, damit Gebrauchtkäufer die Spiele teuer aufrüsten müssen, kanns jedenfalls nicht sein. Damit tut man nämlich auch Kunden die ihre Konsolen nicht mit dem Internet verbunden haben weh.
Dem typischen Gamestop Kunden wird hingegen eh nicht auffallen, dass was fehlt.^^

DoktorTom (unregistriert) 23. Mai 2010 - 23:12 #

Ja ja, die Grabbelkisten am Eingang bei Gamestop mit FIFA Road to World Cup gebraucht für die 360 für 20 Euro ! Oft nehmen sie einfach Spiele aus dem Regal und machen einen roten Aufkleber drauf und legen es in eine Grabbelkiste. Das soll dann den Anschein erwecken, es wäre günstig.

Am meisten stört mich aber bei Gamestop, dass die so gut wie nie eingeschweißte Spiele haben, in Folie also. Immer nur Leerhüllen, wo die "neuen" Disks dann aber schon Fingerabdrücke und Kratzer haben. Auch im Lager gibt es nur bereits geöffnete Spieleverpackungen von Neuspielen. Oft ist das Gebrauchtspiel teurer als das Neue, was sie selbst im Laden haben und dabei handelt es sich um das gleiche Spiel.

Sciron 19 Megatalent - P - 18020 - 24. Mai 2010 - 0:05 #

Ich schau auch des öfteren mal bei Gamestop vorbei und soooo schlecht is der Laden jetzt auch wieder nicht. Für ein Gebrauchtschnäppchen hier und da kann man's schon gebrauchen. Einige der Sonderaktionen sind auch nich verkehrt. Hab grad am Freitag Red Dead Redemption für 9.99 Euro einkassiert und dafür Ace Combat 6 und Resident Evil 5 eingetauscht. Wenn ich von einem Neupreis von 60 Euro für RDR ausgehe hab ich damit immerhin ca. 25 Euro pro Titel "bekommen". Das war natürlich nur im Rahmen dieser "Mailight"-Aktion möglich. Unter normalen Umständen lohnt sich der Eintausch gebrauchter Spiele nicht wirklich.

Drauf vertrauen das Gamestop am billigsten ist sollte man natürlich auf keinen Fall, auch wenn's nach nem "Fachladen" aussieht. Ich hüpfe bei interessanten neuen Titeln immer im Müller-Saturn-Gamestop-Dreieck (Was für ein Wort), und musste feststellen das es bei Gamestop oft am teuersten ist, teilweise mit Preisunterschieden von 20 Euro bei Neuveröffentlichungen.

Ich hatte mich vor einiger Zeit mal nach "Valkyria Chronicles" für die PS3 umgesehen (sehr zu empfehlen übrigens), und während es die Titel bei Müller und Saturn für 20 Euro neu gab, zahlte man für die gebrauchte bei Gamestop satte 45 Euronen. Mit der Preisaktualisierung ham die's wohl nich so, jedenfalls dauert's teilweise ewig.

Mir scheint auch so als wenn da nur Praktikanten arbeiten oder sowas ähnliches, jedenfalls wechselt bei meinem örtlichen Gamestop alle paar Wochen das Personal.

Was mich am allermeisten aufregt sind allerdings die teilweise abartig verkratzt- und ramponierten Discs. Wer wirklich zu dumm ist um seine DVDs einigermasen intakt zu halten soll seinen Schrott bitte zuhause im Regal stehen lassen und sowas nicht noch anderen Spielern andrehen wollen. Ich bin wirklich kein Ordnungs- oder Sauberkeitsfanatiker aber ich schaff es durchaus eine Disc über Wochen hinweg zu benutzen ohne das sie danach aussieht als wäre sie mit nem rostigen Nagel bearbeitet worden. Dass die Fritzen von Gamestop sowas noch ernsthaft in Zahlung nehmen ist eigentlich die grösste Frechheit.

In Einzelfällen is der Laden also durchaus zu gebrauchen, aber wenn man vorher nicht vergleicht tappt man leicht in die Preisfalle.

Green Yoshi 21 Motivator - 25529 - 24. Mai 2010 - 0:26 #

Was einige vielleicht nicht wissen: Gamestop verkauft einem das Spiel zum günstigsten Preis der Stadt. Wenn ein Spiel beim MM im selben Ort nur 55 Euro kostet, bekommt man wenn man explizit danach fragt das Spiel auch zu dem gleichen Preis bei Gamestop. Und bei neuen Spielen bekommt man auf Nachfrage in der Regel auch eine Sealed Version.
Echte Schnäppchen findet man bei Gamestop aber selten, da sind die Preise bei Gamemania (gibts in den Niederlanden und Belgien) deutlich günstiger.
Amazon hat in der Regel auch vernünftige Preise.
Die Gamestop Aktion zur letzten gamescom (für zwei beliebige 360/PS3 Spiele +10 Euro einen der kommenden Weihnachtshits vorbestellen) war aber richtig cool, hab mir für 20 Euro und vier Sportspiele die nix mehr wert waren PES 2010 und AC II vorbestellt.

Sciron 19 Megatalent - P - 18020 - 24. Mai 2010 - 0:51 #

Das mit dem "günstigsten Preis der Stadt" stimmt. Wenn ich allerdings erstmal einen Titel woanders günstiger gesehen habe, kauf ich ihn dann doch lieber gleich dort statt erstmal eine "Beweisaufnahme" zu machen und die dann bei GS vorzulegen. Zu so viel "Solidarität" mit GS kann ich mich dann doch nicht durchringen ;).

Ernie76 12 Trollwächter - 988 - 24. Mai 2010 - 7:22 #

GAMESTOP ist meiner meinung nach, der letzte mist. Die Preise sind selbst für gebraucht titel viel zu hoch und Fachkompetenz gibt es bei 3 filialen im umkreis nur in einer.
Bei einer anderen, stehen 2 Blondinen hinterm tresen ( nein soll nix gegen Blonde sein, ist nur als beschreibung gedacht ), die von nix ne ahnung haben, aber wenn mann mal Grob die Körbchengröße schätzt ( uiuiuiui ), weiß man wiso die den job bekommen haben. Entweder kam das beim bezirksleiter gut an oder die beiden sollen 13 jährige jungs in den laden locken ( zugegeben die beiden sind Hübsch, aber wie gesagt null ahnung von nix ).
In dem anderen stehen 2 Vögel rum, die sich aufführen, als wären sie Manager eines Großunternehmens.Und bei Fragen von kleinen kindern tun die noch genervt reagieren. Mal ehrlich, da stand son dreikäsehoch vor mir und fragt nach New Supermario Bros. für Wii und der Typ fertigt das kind in einer art und weise ab, das man nen hals kriegt.
Also echt nicht zu empfehlen.

voDo_O 09 Triple-Talent - 321 - 24. Mai 2010 - 8:02 #

Klar hat GameStop höhere Preise vielleicht, aber damit machen die auch soviel miese wie Saturn oder Media Markt die die Spiele zu schleuderpreisen raushauen. Klar für uns als Käufer "Yeah ! 49,99 geil...". Ich will aber nicht wissen wie oft Saturn oder so schon mit Spielen miese gemacht hat. GameStop kann sich nur auf die Spiele verlassen und Saturn und Media Markt haben noch eine riesen andere auswahl. Also muss ja irgendwo der ausgleich mit sein. Außerdem geht GameStop immer denn Preis mit wenn man einen Propekt von Media Markt oder Saturn mitbringt wo das Spiel günstiger angeboten wird.
Hin oder Her jeder siehts wie er es will, manche Aktionen sind echt nicht schlecht, nur jetzt gegen GameStop hass kicks zu schieben is sinnlos und kindisch, entweder man geht hin oder nicht fertig !!
Über die Kompetenz der Verkäufer gebe ich auch zu kann man sich streiten, aber meistens werden Leute genommen die schon ein bisschen Ahnung haben, ich selber hab auch mal bei GameStop gearbeitet. Doch man kann nicht immer alles erwarten.

Rondrer (unregistriert) 24. Mai 2010 - 8:16 #

Du glaubst doch nicht im ernst, dass Media Markt und Saturn auch nur mit einem einzigen Spiel Miese machen. Da muss ich doch grad a mal lache: höhöhö

Asgar 09 Triple-Talent - 257 - 24. Mai 2010 - 10:12 #

Also ich arbeite im Media Markt und kenne die Einkaufspreise von Videospielen.
Bei einem brandneuen 69,99 Titel (z.B. RDR SE) liegt der EK inkl. MwSt bei ca. 57 Euro. So sieht die Spanne bei fast allen Titeln aus, wenn die Spiele also für 49,99 rausgehauen werden dann machen MM und Saturn selbstverständlich Miese.
Das ist auch ganz normal so, die Spanne muss dann mit anderen Artikeln bzw teilweise auch durch andere Abteilungen wieder reingeholt werden. Die Computer Hardware Abteilung hat z.B. fast immer ne negative Spanne, das ist normal.
Dazu muss allerdings auch gesagt werden, dass jeder MM und Saturn selbstständig ist und eigene Preise sowie Einkaufsverhandlungen durchführt.
Letztens hatte der Saturn God of War 3 zum Erscheinungstag für 55 Euro im Angebot. Wenn ein MM jetzt in der Nähe war und den Saturn als Konkurrent betrachtet (das tun die obwohl es beides zum Metro Konzern gehört) dann wird der den Preis angepasst haben, selbst wenn damit Miese gemacht werden. Ist allerdings kein Saturn in der Nähe ist es ganz normal, das andere MMs das Spiel direkt für 69,99 verkauft haben.
In jedem Fall ist es für MM wichtiger Kunden nicht zur Konkurrenz gehen zu lassen, als keine Miese zu machen (so sollte es zumindest lt. Philosophie sein)

Zum Thema GameStop: Vielleicht ist hier nicht bekannt, das GS ein Franchise Unternehmen ist. Das heißt, die Filialen sind wie McDonalds alle separat und für sich selbst verantworlich, abgesehen von bestimmten nationalen Aktionen.
Das heißt wenn "eure" Filiale scheiße ist, dann ist das deren Schuld, andere können jedoch deutlich anders, auch besser sein.
Ich selbst kenne zwei Filialen näher und muss sagen beide waren echt gut. Die passen ihre Preise an die lokale Konkorrenz (MM, Saturn) an und lassen auch mit sich handeln und wenn man mit den Leuten gut klarkommt kann man echt gute Geschäfte machen.
Das funktioniert natürlch nur, wenn die Filiale vernünftig geführt wird und die Leute ihren Job ordentlich machen, deshalb kann ich mir schon vorstellen, dass viele hier nix von GS halten, dann ist eure Filale einfach scheiße, Pech gehabt, ich wär dafür ihr geht stattdessen zum Media Markt ;-)

Oynox Slider 14 Komm-Experte - 2108 - 24. Mai 2010 - 10:52 #

Ich finde die Preise auch größtenteils überteuert, aber dieses Jahr musste ich sie mit RDR unterstützen, denn für 9,99€ kann man wirklich nichts falsch machen... aber allgemein finde ich auch, dass GameStop ein Saftladen ist. Das Personal in unserer örtlichen Filiale ist meistens mehr als unfreundlich!

erasure1971 14 Komm-Experte - 2214 - 24. Mai 2010 - 11:15 #

Mein letztes Erlebnis mit Gamestop: Genau drei Tage, bevor die Wii von 249 Euro auf 199 Euro reduziert wurde. Ein Junge fragt nen Verkäufer, was denn eine gebrauchte Wii kosten soll. "Neu kosten die 249 Euro, ich kann Dir eine gebrauchte für 220 geben." Sie diskutieren, der Junge handelt etwas, hat aber offensichtlich von der bevorstehenden Preisreduktion keine AHnung. Der Verkäufer lässt sich irgendwann darauf ein, dass er auf ein gebrauchtes Wii-Spiel nach Wahl des Käufers 10 Euro Rabatt gibt. Irgendwann konnte ich nicht mehr an mich halten und habe ganz unschuldig gefragt: Entschuldigung, die Wii kostet doch in paar Tagen nur noch 200 Euro, habe ich das in den Nachrichten richtig mitbekommen? Der Junge macht große Augen, ich fliege mehr oder weniger deutlich aus dem Laden.

Andreas Peter 11 Forenversteher - 663 - 24. Mai 2010 - 22:01 #

Coole Aktion, man muss ja wirklich keine Kinder über den Tisch ziehen.

erasure1971 14 Komm-Experte - 2214 - 25. Mai 2010 - 9:24 #

Ganz so klein war der "Junge" dann doch nicht mehr. Ich schätze so 17-19 Jahre, hätte vielleicht eher Jugendlicher schreiben sollen.

Wi5in 14 Komm-Experte - 2699 - 25. Mai 2010 - 9:32 #

Man sagt auch zu 17-jährigen noch Junge *g* Ich dachte auch erst, dass du einen 12-jährigen meintest :D

Vidar 18 Doppel-Voter - 12981 - 24. Mai 2010 - 11:27 #

Also wenn ich das so lese verpasse ich anscheinend nichts, bei uns gibts weit und breit kein Laden von denen (ja ich wohn am A***h der welt xD)

naja aber bei denen ists wie mit Modern Taking, keiner mag sie nach aussen hin aber dennoch haben die zwei Kerle millionen CDs in deutschland verkauft xD

Punisher 19 Megatalent - P - 16337 - 24. Mai 2010 - 13:14 #

Gamestop ist wie scheinbar überall der letzte Bananenhaufen... ich muss ja schon grinsen, wenn ich die Stories höre, das kenn ich doch irgendwoher.

Ich bin ja gottfroh, dass es zumindest in München noch kleine Spieleläden ohne Kette gibt, bei denen man nicht nur nette und kompetente Ansprechpartner (üblicherweise 5 Minuten Spiel kaufen, 20 Minuten über das letzte gekaufte philosophieren :) ) sondern auch Import-Versionen oder auch seltene Sachen auf Bestellung bekommt (z.B. die weisse PS3, dies eigentlich nur in Japan gab, damals).

Klar, an die Kampfpreise von Mediamarkt oder Saturn oder auch den co.uk kommt der kleine Laden nicht ran, dafür gibts An- und Verkauf gebrauchter Spiele zu einigermaßen fairen Preisen, wobei man auch dabei immer bedenken muss, dass kein Geschäftsmann sowas rein aus menschenfreundlichkeit macht.

Lipo 14 Komm-Experte - 2126 - 24. Mai 2010 - 15:35 #

Ich war auch mal in einem Laden von denen . Ich fand die Preise dort total überzogen . Da bestelle ich lieber per paypal bequem im Internet . Man muss halt nur beachten bei welchen Verkäufern man das da macht . Das dauerte meist nur 2-3 Tage bis ich die Sachen hatte .

Andreas Peter 11 Forenversteher - 663 - 24. Mai 2010 - 22:02 #

Es ist mir völlig unklar, wer bei GameStop einkauft. Erfreulicherweise
gibt es in München Heimspiel und Nippon Dreams, zwei Läden vom alten Schlag, die auch absolut akzeptable Preise bieten.

DoktorTom (unregistriert) 24. Mai 2010 - 22:06 #

Silent Hill 4 für die XBOX für 20 Euro, das habe ich auch schon gesehen. Bei Gamestop spielt es auch gar keine Rolle in welchem Zustand ein gebrauchtes Spiel ist. Ein Silent Hill 4 zum Beispiel ohne Anleitung und mit schäbiger Hülle kostet genauso viel wie eins mit Anleitung und guter Hülle- da wird im Preis kein Unterschied gemacht.

Fuzzymancer 12 Trollwächter - 918 - 25. Mai 2010 - 8:14 #

Ich muss ja zugeben ich komme ja ursprünglich aus einer eher ländlichen Prärie, die zwar witzigerweise früh DSL hatte aber von der Geschäfteaufstellung eher an ein Siedlercamp erinnerte. Somit war ich schon immer mehr auf Internetbestellung (oder zu Zeiten vom Supernintendo auf Telefon) angewiesen.

Dies änderte sich vor ein paar Jahren als ich zwecks Studium (Edit./ Korrektur es war meine Ausbildung aber seis drum ^^) dann in eine "Stadt" gezogen bin. Diese hatte dort auch eine Gamestop Filiale, welche ich natürlich dann auch mal prompt gesucht hatte. Ich wollte ein recht aktuelles Spiel bestellen (in englisch ich meine es war DoW 1).

Die Antworten seitens des Verkäufers stellten sich als ungewöhnlich heraus"

"Warum willst das auf englisch?"

"Nun weil ich es nunmal auf englisch haben möchte"

"Geht nicht können wir nicht machen"

"und Warum?"

"Ist verboten!!! Spiele aus Ausland werden konfisziert"

"verstehe ...schönen tag noch"

Danach habe ich dann die alte Amazone mit diesem Akt des Verbotenen beauftragt :)

Die Preise für deren Gebrauchtartikel sind teilweise wirklich unter aller Kanone dort werden für 20 - 30 € Spiele verkauft, die aussehen als hätten diese einen Krieg überstanden.

Konnte auch beobachten wie ein paar Jungs ihre Spiele verkauft haben und das Geld was sie dafür bekommen haben war lächerlich im Bezug auf den Preis, der hinterher ausgehangen wurde.

Da wundert mich auch diese Gewinnspanne nicht sonderlich ^^ aber in erster Linie fand ich (zumindest in dieser Filiale) den Service sehr ...abschreckend ^^

Falconer 13 Koop-Gamer - 1500 - 26. Mai 2010 - 15:41 #

Meine Erfahrungen mit GameStop sind sehr unterschiedlich. In Berlin gibt es ja etliche Filialen. Durch das Franchise-System schwankt vor allem die Qualität der Mitarbeiter/innen sehr stark. Dass die Spiele „überteuert“ verkauft werden, kann ja kein Vorwurf an das Unternehmen sein. Noch regelt in diesem Land der Markt die Preise. Wenn die Nachfrage stimmt, stimmt scheinbar auch das Angebot, da es genug Kunden gibt, die bereit sind den Preis zu zahlen. Wenn ich ein Produkt zu teuer finde, kaufe ich es halt nicht. Aber über den Händler meckern? Nö, warum? Es gibt im Games-Markt ja zum Glück kein Monopol…

DoktorTom (unregistriert) 26. Mai 2010 - 23:10 #

Ich glaube, dass Gamestop ihre eigenen Preise durch die hohe Anzahl an Filialen durchsetzen wollen. Ich komme auch aus Berlin und es gibt fast kein Einkaufscenter ohne Gamestop mehr. Ihre Taktik ist es, glaube ich, den Preis für die Neuware bewusst hoch zu halten, damit das Begrauchtspiel billig erscheint. Heute habe ich zum Beispiel "Dante's Inferno" für die 360 dort neu für 69,99 Euro gesehen, gebraucht kostet es 54,99 Euro. Das ist nur eins von unzähligen Beispielen. Wer ahnungslos ist (gerade Eltern meistens), denkt sich, dass das Spiel bei Saturn oder Mediakamarkt neu wohl genauso viel kostet. Daher erscheinen 55 Euro geradezu günstig. Bekannterweise gibt es aber Dante schon für 30 Euro neu bei den Konkurrenten.

Momsenek 13 Koop-Gamer - 1582 - 10. Juni 2010 - 10:42 #

Meiner Meinung nach ist der Laden wirklich größtenteils überteuert.
Ab und zu statte ich dem Geschäft dann doch noch einen Besuch ab und schau mir die gebrauchten Spiele an, die mich aber auch nicht wirklich vom Hocker hauen.

Mein bestes Beispiel ist Guitar Hero 5. Bei Gamestop gab es das für schöne 80 Euro und bei Mediamarkt & Co für 60 Euro.

Da bestelle ich lieber! bei Amazon.

Andy (unregistriert) 27. August 2010 - 21:18 #

Ich finde es cool was die machen und nutze es oft. die Jungs und mädels bei uns sind echt gut drauf. Viele behaupten das sei alles abzocke, weil man ja nur so wenig bekommt und die, die spiele dann wieder teuer verkauft.

Leute die das sagen haben echt keinen dunst.

Geh mal dein Auto verkloppen, sagen wir du bekommst 1000 Euro, dann steht er Tag später für 2000 oder 3000 aufm Hof.

Ist auch ne unverschämtheit der Klamottenläden die Ware erstmal um 350 – 400 % hochsetzten bevor sie in verkauf gehen, und dann ne 50 % rabatt aktion machen um immer noch 200 % gewinn zu machen.

Seht euch mal die Marktwirtschaft an dann wisst ihr wie es läuft.

GS ist gut, auch wenn die Preise nicht immer die besten sind, aber 7 Tage umtauschrecht bei allen Konsolengames und egal ob Durchgezockt oder nicht, das mal klasse.

Ich bekomme auch immer alle Spiele bei GS zum besten Preis der Stadt, muss sie nur Vorbestellen das nämlich einer der Punkte die GS hat ….Fragt mal euren Verkäufer bei denen.

Tobsy Kretts (unregistriert) 10. September 2010 - 12:51 #

Hier wird ja ganz schön auf Gamestop eingeprügelt...

Klar jeder hat seine eigenen Meinungen und Erfahrungen mit Gamestop gemacht, aber ich würde gerne neben meiner Meinung und Erfahrung mit Gs auch gerne ein paar Fakten hinzufügen, ohne dabei zu sehr wie ein "Klugscheisser" zu wirken.

Soweit ich weiss vergibt Gs keine Franchiserechte.
Was also bedeutet das die Mitarbeiter (Leiter,Stellvertreter bis hin zum Regionsleiter) wohl Inkompetent, Unmotiviert, und wohl nicht die richtigen für den Job sind.

Habe jetzt ganz oft gelesen das wohl in vielen Gs nur "Flachpfeiffen" arbeiten.
Klar man kann nicht alles wissen aber man sollte die möglichkeit haben sich als Verkäufer zu Informieren um den Kunden zu einem späteren Zeitpunkt mit den gewünschten Informationen zu versorgen.

Das nächste sind die Preise... klar wie häufig angesprochen gibt es auf nachfrage das Spiel zum günstigsten Preis und das man für gebrauchte Artikel kaum noch was bekommt muss jedem klar sein.

Da liegt es wieder an der moral des einzelnen ( verkäufer, leiter des geschäfts, leiter des bezirks ) wie man mit dem Kunden umgeht.
Schneller Gewinn und der eventuelle verlust eines Potentiellen Stammkunden oder man informiert genau wann zu welchen zeitpunkt es das Produkt günstiger gibt.

Was nie zu verzeihen ist ,wenn Spiele nicht rechtzeitig mit neuen Preisen versehen werden. Das sieht man oft bei gamestop das es in einem Laden 39,99€ und im anderen Laden gibt es das Spiel bereits für 24,95€.

Wie gesagt da ist dann ein Idiot von einem Marktleiter am Werk.

Meine Erfahrungen mit Gamestop sind unterschiedlich.

In einem von drei Geschäften in meiner Stadt sind die Mitarbeiter sehr nett und Kompetent ( natürlich wissen die bei weitem nicht alles , weil wenn wir ehrlich mit uns selber sind dann wissen wir das wir extrem gut informiert und uns ebenso so gut mit der nötigen Soft und Hardware aus kennen. ) im zweiten sind sie auch Kompetent aber da lässt die freundlichkeit und die Ordnung im Laden zu wünschen übrig.
Last but least .... der dritte Markt, wo die mitarbeiter dumm wie bohnenstroh sind, sie übel riechen ( also wirklich übel das er ganze laden mufft) und so unfreundlich sind als würde ich Ihnen etwas an Ihrer haustür verkaufen wollen.

Ich bin mit den Leistungen von Gs in dem geschäft was ich besuche zufrieden. die anderen Läden betrete ich einfach nicht mehr.
Und ich finde den Gamestop sympatischer als jeden Saturn oder MM weil da die verkäufer oft genau solche deppen sind wie in den von mir angesprochenen Gs Läden.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit