Blizzard: "Hoher Preis für Starcraft 2 ist gerechtfertigt"

PC
Bild von John of Gaunt
John of Gaunt 58766 EXP - Community-Moderator,R9,S3,C7,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreicht

21. Mai 2010 - 22:05
Starcraft 2 - Wings of Liberty ab 12,90 € bei Amazon.de kaufen.

Letztes Jahr sorgte der Publisher-Riese Activision Blizzard für einen regelrechten Sturm der Entrüstung. Die Ankündigung, der neueste Shooter aus der Feder von Infinity Ward, Call of Duty - Modern Warfare 2, würde auf PCs statt der sonst üblichen 50 Euro eine unverbindliche Preisempfehlung von 60 Euro erhalten (wir berichteten), traf bei Spielern auf Unverständnis und sorgte sogar dafür, dass einige Spieler eine Petition gegen die Preiserhöhungen ins Leben riefen. Der Erfolg des Titels gab dem Publisher freilich Recht, weswegen es nicht verwunderlich ist, dass auch Blizzards Starcraft 2 zum Preis von 60 Euro verkauft werden soll (wir berichteten)

Das Nachrichtenportal Der Westen führte zum Thema Preisgestaltung kürzlich ein Interview mit Sam Didier, der beim kalifornischen Entwickler als Art Director für das Strategiespiel verantwortlich ist, in dem dieser den hohen Preis verteidigte:

Der Preis ist, wenn man sich das Preis-Leistungs-Verhältnis ansieht, unserer Meinung nach gerechtfertigt. Zum einen haben wir über 45 Minuten Videosequenzen in Starcraft 2, und wenn man sich überlegt, wie viel Spielzeit der Titel bietet, dann ist der Preis gerechtfertigt.

Zum Vergleich führt er Modern Warfare 2 ins Feld, das bei gleichem Preis eine deutlich kürzere Spielzeit bieten würde. Der Vergleich ist dabei durchaus passend, da beide Titel zwar einen ausführlichen Multiplayer-Modus anbieten, Starcraft 2 den Shooter allerdings im Einzelspieler-Modus deutlich übertreffen dürfte. Weitere Vorteile seien außerdem das verbesserte und kostenfreie Battlenet und der umfangreiche Editor, der Spielern, ähnlich wie schon in Warcraft 3, große Möglichkeiten zum Ausleben der Kreativität geben soll.

Der Spaß, den alleine der Map-Editor den Spielern bringt, ist fast endlos.

Auch mit dieser Einschätzung dürfte Didier Recht behalten, schließlich zeigen Fan-Projekte wie Defense of the Ancients, eine Modifikation für Warcraft 3 und dessen Addon, was mit umfangreichen Editoren möglich ist.

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1902 - 21. Mai 2010 - 20:30 #

Die Argumentation ist zwar schlüssig, aber andere Spiele bieten mir genau dasselbe, aber zum alten Preis...

bebop 08 Versteher - 190 - 21. Mai 2010 - 23:35 #

Das andere Spiele genau das selbe bieten, bezweifle ich aber...

Ich hab mir Starcraft 2 um 35 Pfund(+5 Pfund versandkosten, da hab ich gleich noch ein paar günstige Blue Rays eingepackt ^^) auf amazon.co.uk bestellt. Ich glaube, man kann damit sogar auf deutsch spielen, kann aber nicht dafür garantieren(und ist mir auch wumpe). ^^

bebop 08 Versteher - 190 - 21. Mai 2010 - 23:36 #

Übrigens wäre es nett, wenn man die Preise auch mal inflationsbereinigt vergleichen würde...

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6525 - 22. Mai 2010 - 10:51 #

Bitte nicht vergessen, dass bei den aktuellen Europroblemen der Import wieder etwas teurer werden kann ;) .

bebop 08 Versteher - 190 - 22. Mai 2010 - 14:00 #

Naja, dann kommt man ohne versandkosten auf 40 Euro(ich hab gerade gesehen, bei meiner Bestellung hab ich sogar nur 30 Pfund fürs Spiel bezahlt). Das sind noch immer 20 Euro unterschied.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6525 - 22. Mai 2010 - 10:51 #

Bitte nicht vergessen, dass bei den aktuellen Europroblemen der Import wieder etwas teurer werden kann ;) .

Creasy (unregistriert) 22. Mai 2010 - 11:19 #

Nicht zu vergessen, dass der Preis bis Erscheinen eh wieder auf 25 Pfund oder weniger sinken wird - mehr kostet ein PC Spiel nie.

Arno Nühm 15 Kenner - P - 2752 - 21. Mai 2010 - 20:37 #

Hmm.. die Spielzeit rechtfertigt also den hohen Preis... soso, dann hätte also z.B. Baldurs Gate oder Planescape Torment damals nach Blizzard-Maßstäben umgerechnet 500 Mark kosten müssen, oder was?
Nach einer glaubwürdigen Rechtfertigung des hohen Preises klingt das nicht - eher nach dem üblichen PR-Blabla.

Deathlife 12 Trollwächter - 1168 - 21. Mai 2010 - 21:08 #

Ja, genau deswegen ist es gerechtfertigt. Dir als Spieler sind ja die Entwicklungskosten egal. Dir muß nur wichtig sein was man bekommt.

Arno Nühm 15 Kenner - P - 2752 - 21. Mai 2010 - 21:13 #

Siehe dazu meinen Kommentar zu Scirons Kommentar :-)
Ich habe nichts gegen hohe Preise - nur sollten die Entwickler/Publisher die Eier dazu besitzen, die Preiserhöhungen entsprechend zu rechtfertigen - OHNE ihre PR-Affen vorzuschicken :p

bersi (unregistriert) 21. Mai 2010 - 21:42 #

" [...] Sam Didier, der beim kalifornischen Entwickler als Art Director für das Strategiespiel verantwortlich ist [...]"

Mir ist zwar auch bekannt, dass Firmen an allen Ecken Stellen kürzen, aber dass ein Art Direcotr nun PR Aufgaben übernimmt wäre mir neu.

Zum Thema: Finde den Preis völlig gerechtfertigt und werde ihn auch ohne Bedenken bezahlen. StarCraft 2 wird einfach ein Blockbuster. Dafür darf man gerne 60+ Euro für verlangen.

Gadeiros 15 Kenner - 3062 - 21. Mai 2010 - 22:32 #

sam "samwise" didier ist einer der bekanntesten köpfe bei blizz- und als solcher kann er ruhig öfter mal was sagen. er steckte btw damals hinter den "pandaren" und zeichnete mit chris metzen an allen handbüchern und designs rum- schon zu zeiten von warcraft 2.. und er ist ne persönlichkeit ;)

mein fazit zum sam und seiner meinung: mund auf, designer. seid keine "firmenangestellten"- seid persönlichkeiten

Deathlife 12 Trollwächter - 1168 - 21. Mai 2010 - 22:12 #

Ich glaube du verstehst nicht um was es geht. Warum sollen sie sagen es ist teurer weil die Entwicklung teuer ist. Das kann einen doch wie schon gesagt vollkommen egal sein. Deswegen sagen sie dir was man bekommt und dann kann man entscheiden ob es einem das Wert ist. Das soll doch nicht DER Grund sein warum es teurer ist.

vicbrother (unregistriert) 21. Mai 2010 - 23:00 #

Naja, der Preis ist deshalb so hoch, weil Blizzard 11 Jahre an SC2 herumentwickelt hat und nun gerne etwas Geld für sein Engagement sehen möchte. Sei mal etwas dankbarer! Schließlich wurde die Grafikengine sogar in Cobol entwickelt...

CruelChaos 11 Forenversteher - P - 711 - 22. Mai 2010 - 0:30 #

Wieso soll man den dafür dankbar sein, Blizzard entwickelt Spiele für Geld und wir kaufen Spiele für Geld, wenn wir das wollen. Somit ists ein Fairer ausgleich, mit dankbarkeit hat das nix zu tun!

Schmuhf (unregistriert) 22. Mai 2010 - 9:03 #

Sehe ich ganz genauso. Meinen Dank drücke ich in barer Münze aus ;)

Makariel 19 Megatalent - P - 13438 - 22. Mai 2010 - 17:47 #

Wie ich sehe ist der Ironie-Sensor mal wieder ausgefallen.

Razyl 18 Doppel-Voter - 9226 - 21. Mai 2010 - 20:43 #

Warum hat dann Warcraft 3 und die Erweiterung nicht soviel gekostet? :P

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58766 - 21. Mai 2010 - 20:50 #

Weil da Activision noch nicht der Publisher war... Wenn es nach Bobby Kotick ginge, dürften wir ja noch mehr zahlen. Ich bin auch schon mal gespannt, was die für Cataclysm wollen. So lange wie das die Leute spielen, müssten das ja dann mindestens 100 Euro sein.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6525 - 21. Mai 2010 - 20:49 #

Auch wenn das Spiel bei Händlern eh nur den Normalpreis kosten wird - spart euch also bitte dieses verflixte "HEUL; die wollen 60 €uro!!!!!!!!!!!" - , haben sich bisher ALLE (!) Blizzard-Titel der letzten 16 Jahre für mich mehr als gelohnt, egal ob WC 1-3 einschließlich WoW, SC 2 oder Diablo 1 und 2. Man muss einfach sagen, dass Blizzard ausgezeichnete Ware abliefert. Viel altbewährtes mit Neuerungen dort, wo sie hinmüssen. Sie können es halt einfach.

Doomhammer 11 Forenversteher - 759 - 21. Mai 2010 - 21:57 #

Ich kann es auch!

...und zwar warten bis es alle Völker und Kampagnen in einem großen Pack gibt.
Das Pack bekomme ich dann zu einem deutlich günstigeren Preis! ;P

rapidthor 14 Komm-Experte - 2668 - 21. Mai 2010 - 22:43 #

bis dahin werden noch viele Jahre vergehen

Doomhammer 11 Forenversteher - 759 - 22. Mai 2010 - 7:14 #

Mag sein, aber juckt mich nicht :)

Togi 11 Forenversteher - 567 - 23. Mai 2010 - 14:36 #

"Man muss einfach sagen, dass Blizzard ausgezeichnete Ware abliefert. Viel altbewährtes mit Neuerungen dort, wo sie hinmüssen."
Man streiche Neuerungen raus und relativiere das ausgezeichnete und schon hast du Recht.
Sc2 spielt sich mMn wie ein 0815 RTS. Nichts neues, ziemlich uninspiriert, einzig das 'Esports-Gameplay' ist etwas merklich anderes.

"Auch wenn das Spiel bei Händlern eh nur den Normalpreis kosten wird - spart euch also bitte dieses verflixte "HEUL; die wollen 60 €uro!!!!!!!!!!!"
Nein das Geheule werde ich mir nicht sparen. Es geht nich darum, dass es jetzt 60 oder 50 € kostet, es geht darum, dass derzeit dieser 60€ Preis durchgedrückt wird. Gleiches Prinzip wie bei Internetverbindung, aktivierung was auch immer.
Zudem sind bereits 50 € zu teuer. Ein angemessener Preis wäre 35-40€.

DerMitDemBlunt 14 Komm-Experte - 2483 - 21. Mai 2010 - 20:49 #

Sc2 mit nur einer Kampange für 60 Euro ?
wo ist das bitte gerechtfertigt?
Zumal man dann ja davon ausgehen kann das man fürr die Zerg und Protoss Kampange ebensoviel zahlen muss.
Also 180 Euro insgesamt wenn ich alle Völker spielen will ?
einfach lächerlich.
Aber war ja schon, nachdem der Preis dem Erfolg von MW2 keinen abbruch getan hat, absehbar das in den nächsten Jahren der Standartspielpreis auf 60 takken klettert.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58766 - 21. Mai 2010 - 20:59 #

Nach dem, was man hört, soll die eine Kampagne allerdings sehr umfangreich sein. Stand glaub ich in der Preview von Herrn Lenhardt hier auf der Seite, könnte aber auch GS gewesen sein. Sollen wohl um die 45 Missionen sein, wenn ich mich da recht erinnere. Ist also eigentlich schon ein ziemlicher hoher Umfang für eine einzige Kampagne. Und die nächsten Teile sollen ja dann ähnlich gut bestückt sein.

Raokhar 06 Bewerter - 866 - 21. Mai 2010 - 21:07 #

29 Missionen soll die Terraner-Kampagne umfassen.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58766 - 21. Mai 2010 - 21:10 #

Okay, dann war die Zahl, die ich im Kopf hatte, wohl doch etwas hoch :)

Raokhar 06 Bewerter - 866 - 21. Mai 2010 - 21:14 #

Naja, selbst die 29 Missionen werden bestimmt 20 (nur Hauptquests) bis 30 Stunden (mit allen Nebenquests) beanspruchen.

Deathlife 12 Trollwächter - 1168 - 21. Mai 2010 - 21:05 #

Stell dir vor es gibt Buchreihen die besthen aus 18 Büchern. Und es gibt bestimmt noch größere. Da beschwert sich auch keiner das man 18mal für zahlen muß. Auch bei Mehrteiligen Filmen beschwert sich kaum einer.

Selbst bei Computerspielen hat sich noch nie einer beschwert, da wollten eigentlich viele immer noch ein Addon oder vollwertigen zweiten Teil haben. Auch bei Mass Effect hat sich keiner beschwert obwohl es genau das gleiche wie bei Starcraft ist.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 21. Mai 2010 - 21:11 #

Hier! Ich! Ich beschwere mich da schon - zumindest weil gerade Fantasy-Schinken in Deutschland fast immer geteilt werden. Wenns in Amerika 6 Bände sind, werden es hier fast immer 12 oder noch mehr. Und natürlich kostet trotzdem jeder Band den vollen Preis.

Deathlife 12 Trollwächter - 1168 - 21. Mai 2010 - 22:07 #

Blödsinn

Raven 13 Koop-Gamer - 1526 - 21. Mai 2010 - 22:12 #

Aber natürlich! Nicht alle, aber viel. Prominente Beispiele sind A Song of Ice and Fire und die alten Drizzt Do'Urden Bücher ;)

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11214 - 21. Mai 2010 - 22:27 #

oder Shannara, Rad der Zeit...

Gadeiros 15 Kenner - 3062 - 21. Mai 2010 - 22:36 #

die drowsaga sind doch 3 bücher, auch auf englisch?!

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58766 - 21. Mai 2010 - 22:14 #

Ach, wie ich solch wundervoll ausformulierte, stichhaltige Gegenargumente liebe. Es gibt doch nichts schöneres...

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 21. Mai 2010 - 22:33 #

Dann ließ die Bücher auf Englisch. Da geht auch bei der Übersetzung nicht soviel verloren.

Sensei_sama (unregistriert) 22. Mai 2010 - 22:58 #

Lese gerade den Hyperionzyklus. Da war es andersrum. Es diese aussage gilt eben nicht für alle verlage.

BFBeast666 14 Komm-Experte - 2062 - 24. Mai 2010 - 23:03 #

Und ich hab mich auch schon lauthals über die Unsitte beschwert, daß selbst beide Mass-Effect-Teile, die bis jetzt erschienen sind, in reiner Spielzeit selbst dem Stallkollegen von Dragon Age Origins in Sachen Spielzeit unterlegen sind und man trotzdem den Vollpreis von mir sehen will.

Und ich fange am besten gar nicht erst an, mich darüber zu echauffieren, daß Bioware nun die "Lücke" zwischen ME 2 und 3 mit kostenpflichtigem DLC stopfen möchte. Gehts denn noch? Zu Baldur's Gate-Zeiten konnten die doch eine epische Story ohne Lücken in EINEM Spiel erzählen, und jetzt brauchen sie für eine Story, die einen besseren Sci-Fi-Roman abgibt, gleich DREI Spiele und noch mal extra-DLC?`

So langsam geht mir der Gedanke, für die großen Firmen wie EA oder Acti nur noch Melkvieh zu sein, echt auf die Nerven. Da supporte ich lieber kleine Firmen wie Rake In Grass oder Runic.

vicbrother (unregistriert) 21. Mai 2010 - 23:05 #

Es gibt aber auch Überraschungseier, da kriege ich für kleinen Preis

1. Spiel
2. Spaß
3. Spannung
und
4. Schokolade!

Warum kann ich nicht für einen Preis SC 1 und 2 erhalten? ;)

Sciron 19 Megatalent - P - 15742 - 21. Mai 2010 - 20:54 #

Naja, ich als "primärer" Konsolenspieler bin solche Preise (und noch höheres) ja gewohnt. Ich glaube nicht das sich die Starcraft-Community die seit über 10 Jahren auf diesen 2. Teil wartet von dieser Preiserhöhung abschrecken lässt.

Man muss Blizzard zugute halten das sie ihre Spiele auch über etliche Jahre hinaus noch mit Patches versorgen (selbst das ergraute Diablo 2 wird aktuell noch geupdatet).

Vielleicht wird sich das in Zukunft zu einem neuen Standard-Preis entwickeln. Würde mich wundern wenn da nicht noch mehr Studios nachziehen würden.

Arno Nühm 15 Kenner - P - 2752 - 21. Mai 2010 - 21:04 #

Das ist ja genau das, was ich in meinem Kommentar angeprangert habe - soll Blizzard doch zu den Tatsachen stehen: Spieleentwicklung kostet eine Menge Geld + jahrelanger (kostenloser) Support kostet nochmal einiges = wir müssen den Preis für SC2 erhöhen, damit wir den Level an Qualität weiterhin beibehalten können.
Damit hätte ich kein Problem - mit dem geschönten Marketing-Geblubbere schon...

Togi 11 Forenversteher - 567 - 23. Mai 2010 - 14:39 #

Natürlich, die armen armen Publisher/Entwickler

Raokhar 06 Bewerter - 866 - 21. Mai 2010 - 21:11 #

StarCraft II zieht mich jetzt schon in seinen Bann. Der Multiplayer macht sehr viel Spaß, da werde ich zukünftig sicher noch mehrere hundert Stunden reinstecken. Und auf die Singleplayer-Kampagne freue ich mich auch schon sehr. Blizzard hat es immer schon verstanden, Abwechslung in die Missionen einzubauen. Mich wird das Game noch etwas mehr als EUR 60 kosten, da ich am liebsten wieder eine Collector's Edition haben möchte.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58766 - 21. Mai 2010 - 21:31 #

Um neben Antwort-Kommentaren auch mal meinen Senf dazu abzugeben: SC2 hat mich eigentlich überhaupt nicht interessiert, da mein Interesse an klassischer Echtzeit-Strategie ziemlich nachgelassen hat. Allerdings gefällt mir das, was ich sehe, so langsam immer besser. Besonders der SP-Teil würde mich nach der Preview hier auf GG schon sehr reizen. Und dann würde ich wohl auch über meinen Schatten springen und mich in ein MP-Gefecht wagen. Mal abwarten, was die nächsten Wochen so bringen, sehr gespannt bin ich inzwischen allemal.

Makariel 19 Megatalent - P - 13438 - 21. Mai 2010 - 21:45 #

Geht mir genauso. Ich hab seit Jahren eigentlich kein Echtzeit-Strategiespiel mehr gespielt. Hab zwar nach langer Abstinenz dann C&C 3 probiert aber hat mich nicht wirklich in seinen Bann geschlagen. Aber Starcraft 2 werd ich glaub ich sogar mal wieder ein bisschen Multiplayer versuchen...

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6525 - 21. Mai 2010 - 21:50 #

Ist ja auch kein Wunder. Ich war immer RTS-Fan, nur gab es seit WC 3 nichts mehr wirklich ansprechendes. Das Genre ist fast tot, absehen von halbgarer Ware wie C&C 4 *Würg*.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58766 - 21. Mai 2010 - 22:32 #

Das sehe ich auch so. WC3 war der letzte RTS-Titel, den ich mir zugelegt habe und ist auch der einzige, den ich immer noch ab und zu spiele. Andere Sachen, die dazwischen kamen, wie Age of Mythology, AoE 3, C&C Generals oder Rise of Nations (sind jetzt die, die mir einfallen, weil ich die alle gespielt habe), habe ich mir immer nur mal ausgeliehen, aber bald wieder weggelegt. SC2 könnte wohl zu einer Renaissance des Genres führen, oder den Markt komplett übernehmen, wie es WoW bei MMOs getan hat.

vicbrother (unregistriert) 21. Mai 2010 - 23:03 #

Der Markt möchte aber leider keine neuen Konzepte, sondern einen Aufguss altbewährter Spiele C&C1-4, Warcraft 1-3, StarCraft 1+2,...
Die letzte Neuerung im den Bereich war CoH, als nächste kommt vielleicht R.U.S.E.

Togi 11 Forenversteher - 567 - 23. Mai 2010 - 14:41 #

"Age of Mythology, AoE 3, C&C Generals oder Rise of Nations "
Alles sehr gute Spiele.
Besonders AoE3 hat gezeigt, wie man sinnvolle Neuerungen bringen kann, ohne zu viel zu verändern.

"Der Markt möchte aber leider keine neuen Konzepte, sondern einen Aufguss"
Traurig aber wahr. Aber auch nur wenn fett "Starcraft" drauf steht.

BFBeast666 14 Komm-Experte - 2062 - 24. Mai 2010 - 23:07 #

Ich weiß nicht, durch Supreme Commander und Sins Of A Solar Empire hab sogar ich alter Rundenstratege meine Aversion gegen "Echtzeit" etwas gemildert. Mit StarCraft und C&C kann ich aber nach wie vor nur bedingt was anfangen.

vicbrother (unregistriert) 25. Mai 2010 - 14:39 #

Supreme Commander 2 fand ich auch nicht schlecht. Langsam wandernde Symbole lassen einen an Command HQ und Global Conquest (beide DOS) zurückerinnern und lassen auch ein Strategiegefühl entstehen.

Ich denke bei vielen RTS sind einfach die Faktoren Raum-Zeit-Stärke nicht gut ausbalanciert. Man hat kaum Zeit Entscheidungen abzuwägen und die Einheitenverteilung auf der Weltkarte spielt ebenfalls fast keine Rolle.

xemmy 09 Triple-Talent - 275 - 21. Mai 2010 - 21:36 #

Wenn ich den entsprechenden Gegenwert bekomme, habe ich auch kein Problem
60 Euro auf den Tisch zu legen.
Starcraft 2 ist den Preis wahrscheinlich schon Wert.
Solange es auf dem PC nicht auch dazu kommt, dass die Leute nach immer mehr schreien, nachdem es ihnen der Publisher von hinten mal wieder so richtig gegeben hat, sehe ich das ganze gelassen.
5 Multiplayerkarten bei MW2 kosten ein Viertel des Preises von SC2!
Muss man ja auch mal so sehen.
Dazu kommt, dass man sowieso nirgends 60€ wird zahlen müssen.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23151 - 21. Mai 2010 - 21:45 #

Die 10 Euro mehr bringen keinen um, finde 60 Euro keinen unverschämten Preis für ein Spiel. Vor allem nicht für ein Spiel, das dank seines (kostenlosen) Online-Multiplayer für Jahre Spaß bietet.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11329 - 21. Mai 2010 - 21:50 #

Für Qualität zahle ich gerne. und genau das bietet mir Blizzard mit StarCraft 2. Auch wen sie durch die Marke WoW schon genug verdienen.

Andreas Peter 11 Forenversteher - 612 - 21. Mai 2010 - 22:32 #

Brav!

Raven 13 Koop-Gamer - 1526 - 21. Mai 2010 - 22:03 #

Importiert's euch halt für 35 Pfund = 40€. Keiner wird gezwungen, die deutschen Mondpreise zu bezahlen :P

Doomhammer 11 Forenversteher - 759 - 22. Mai 2010 - 7:22 #

Du hast 5 Pfund Versandkosten vergessen, aber selbst damit ist es immer noch günstiger als hier :)

hoschi 13 Koop-Gamer - 1464 - 21. Mai 2010 - 22:27 #

Von mir aus sollen die das machen. Man erhält ja schließlich auch was dafür, was einen mit Bnet über Jahre!!! hin unterhält.
Ich verstehe die Jammerei nicht. Überlegt mal für welchen Schrott ihr schon 40€ auf den Tisch gelegt habt, was euch gerade mal eine Woche schelcht! unterhalten hat.
Preis/Leistungstechnisch ist sc2 immer noch besser als alles andere, selbst wenn es 100€ kosten würde.
Abgesehen davon habt ihr eine kostenlose Beta mit einem perfekten Multiplayerspiel von Blizzard bekommen. Das kriegt man auch nicht alle Tage.
Von mir aus soll Blizzard in Geld schwimmen und sich einen rießen Palast hinstellen aus reinem Gold, solange sie perfekte Ware abliefern.
Und wer immer noch rumjammert soll halt zur Konkurenz greifen auf dem Sektor: bloß blöd dass es da keine richtigen Alternativen gibt :-)

andere Betrachtungsweise: Was kosten 2h Unterhaltung im Kino ? mind. 8 €! Auf den Preis von sc2 bezogen wäre somit sc2 im Vgl zum kino 15h Spiel Spass und Spannung. Aber sc2 bietet keine 15h sondern wirklich Monate an reiner Spielzeit. Auch so gesehen ist sc2 für 60€ ohne Ende billig.

vicbrother (unregistriert) 22. Mai 2010 - 18:04 #

Nur muss dafür monatelang dein Rechner laufen - und das ist allein von den Energiekosten nicht billig.

Mithos (unregistriert) 23. Mai 2010 - 12:32 #

Monate lang ins Kino rennen ist bestimmt teurer als SC2 + Stromkosten.

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 21. Mai 2010 - 22:30 #

"Zum einen haben wir über 45 Minuten Videosequenzen in Starcraft 2"
Die hatte Starcraft 1 auch.
"und wenn man sich überlegt, wie viel Spielzeit der Titel bietet"
Soviel wie der erste Teil.
Und auf meiner Game-it Rechnung steht "DM 79,99"
Aber na gut, ich kauf das Spiel, ein einziges Vollpreisspiel im Jahr ist ok.

rapidthor 14 Komm-Experte - 2668 - 21. Mai 2010 - 22:46 #

Starcraft 1 ist aber auch schon ein bisschen her. Die Kosten für die Entwicklung sind in den letzten 10 Jahren aber gestiegen.

Togi 11 Forenversteher - 567 - 23. Mai 2010 - 14:45 #

"Starcraft 1 ist aber auch schon ein bisschen her. Die Kosten für die Entwicklung sind in den letzten 10 Jahren aber gestiegen."
Und natürlich gibt es heute noch genau so viele Spieler wie damals.

rapidthor 14 Komm-Experte - 2668 - 23. Mai 2010 - 18:50 #

...und deshalb sind die Preise doch ziemlich lange stabil auf 45 € geblieben.
Es geht dem Publisher aber nicht nur darum kosten abzudecken, sondern auch möglichst viel Gewinn zu erzielen. Es gibt genug Leute die bereit dazu sind 60 € für star craft 2 zu bezahlen. Da 10 € mehr die meisten eh net abschreckt kann Blizzard bzw Activison Blizzard den Preis problemlos anheben. Falls dir der Preis nicht schmeckt kauf es nicht oder kauf es billiger. Es wird sowieso zu Release für 45 € verkauft werden.

jroger 09 Triple-Talent - 279 - 22. Mai 2010 - 9:37 #

Wenn wir von einer mittleren Inflationrate von 1,5% Prozent ausgehen, würde SC heute also 80 DM * 1,015^12 ~= 96,65 DM ~= 49,42 Euro kosten. Auf dem Amazon-Marktplatz wird SC II ab 49,97 Euro angeboten. Die gut fünfzig Cent würde ich jetzt nicht überbewerten ...

Edit: Und wenn man bedenkt, dass die USt. 1998 und 2006 erhöht wurde, ist SC II netto wahrscheinlich sogar billiger ...

Porter 05 Spieler - 2981 - 22. Mai 2010 - 9:41 #

bei Amazon wird das Spiel noch nicht für nur 49,97€ angeboten wenn du genau hingeguckt hättest wäre dir aufgefallen dass du bei diesen Angeboten nochmals 4€ Versandkosten draufschlagen musst.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 22. Mai 2010 - 11:13 #

.. und wenn du damals für umgerechnete 49.42 Euro im Versandhandel gekauft hast, kamen da auch Versandkosten hinzu..

Julius longus (unregistriert) 21. Mai 2010 - 22:31 #

Preis is absolut ok. völliger blödsinn da zu sagen das nur iene kampagne von drei enthalten is. wenn die gut und lang is, is sie ihren Preis wert, weiter so Blizz!

Razyl 18 Doppel-Voter - 9226 - 21. Mai 2010 - 22:38 #

Was ich vorhin eigentlich noch vergessen habe:
Kurios, dass ausgerechnet der Vize-Chef von Namco Bandai heute in einem Interview niedrigere Preise für Spiele gefordert hat ;)

Zum Thema "Kostenloser Onlinemodus":
Den haben andere Spiele auch die Stunden und Monate teilweise Spiele fesseln, wie z.B. ein Bad Company 2 oder ein Modern Warfare 1 und viele weitere. Und diese haben keine 60 Euro gekostet...

Starcraft 2 ist mit Sicherheit ein tolles Spiel, aber ob wirklich eine Preiserhöhung um 20% wie schon bei MW 2 gerechtfertigt ist halte ich für fraglich.

Lexx 15 Kenner - 3459 - 21. Mai 2010 - 22:41 #

Der Vergleich Modern Warfare 2 vs. StarCraft 2 hingt aber etwas. Kann mich nämlich nicht daran erinnern, bei MW2 erst mal minutenlang Ressourcen abgebaut zu haben, bevor ich eine Mission mit finalem Angriff abgeschlossen habe.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58766 - 21. Mai 2010 - 22:47 #

Der Vergleich bezog sich auch nicht auf die Spielmechanik...

Lexx 15 Kenner - 3459 - 22. Mai 2010 - 10:20 #

Der Vergleich bezog sich auf die Länge des SP-Modus. Und da MW2 ein Rail-Line Shooter ist und SC2 ein Spiel, in dem man immer erst seine Einheiten ausbauen muss, ist es klar, dass SC2 länger ist.

Anonymous (unregistriert) 21. Mai 2010 - 22:55 #

... ich schließe mich jenen an, die die 60 € schlussendlich akzeptieren, denn es gilt doch folgendes:

Jeder kann das game z. B. über uk beziehen, dann ist es wirklich günstiger als die deutsche Version ...

... selbst wenn ich die deutsche Version bestelle, bekomme ich ein grundsätzlich ausgereiftes Multiplayer-Game mit einem wahrscheinlich tollen Solomodus (insbesondere gute Story, die den alten Konflikt fortführt und außerdem abwechslungsreiche Missionen bieten wird) ...

und natürlich einen Support, der diesmal bestimmt über einen Zeitraum von 10 Jahren hinausgehen wird, da die Teile 2 & 3 ja noch nicht erschienen sind ...

... abgesehen davon wird es das neue battle-net und den Editor und viele andere Dinge geben, die das Teil nicht wirklich langweiliger machen ...

... und nochwas, jeder, ich vermute jeder, der hier rumtrollt, würde es, wenn er selbst der Publisher wäre bzw. zu den Inhabern von Blizzard gehören würde, genauso machen; denn schließlich hat nicht die Heilsarmee das Spiel entwickelt, sondern eine Firma, die eine Gewinnerzielungsabsicht hat!

Anonymous (unregistriert) 22. Mai 2010 - 6:51 #

eher gewinnverpflichtung

Anonymous (unregistriert) 22. Mai 2010 - 20:05 #

... oder so! ;-)

Togi 11 Forenversteher - 567 - 23. Mai 2010 - 14:50 #

"Jeder kann das game z. B. über uk beziehen, dann ist es wirklich günstiger als die deutsche Version ..."
Egal wie oft ich es schreibe, kapieren tuts doch keiner. Es geht nicht darum was man für wie viel JETZT gerade haben kann, sondern darum, dass der Preis derzeit verdammt nochmal durchgedrückt wird. Es ist wie mit Internetaktivierung, bzw. verbindung. Hat am Anfang auch jeder gesagt, alles halb so wild.

"bekomme ich ein grundsätzlich ausgereiftes Multiplayer-Game mit einem wahrscheinlich tollen Solomodus (insbesondere gute Story, die den alten Konflikt fortführt und außerdem abwechslungsreiche Missionen bieten wird) ..."
bekomme ich eher ein 0815 RTS mit netten Solomissionen. Zum Story Faktor kann ich nichts sagen, Sc1 nie gespielt.

"abgesehen davon wird es das neue battle-net und den Editor und viele andere Dinge geben, die das Teil nicht wirklich langweiliger machen ..."
Ja hm irgendwie, gabs das auch früher schon.

"und nochwas, jeder, ich vermute jeder, der hier rumtrollt, würde es, wenn er selbst der Publisher wäre bzw. zu den Inhabern von Blizzard gehören würde, genauso machen;"
Ich persönlicn nicht.

ronnymiller 12 Trollwächter - 858 - 21. Mai 2010 - 23:02 #

War doch klar. Einer machts vor - Und bei Erfolg, machen es viele nach. (Siehe auch: Online Hottehü) Da werden noch ganz viele Publisher mit potentiellen Topspielen nachziehen. Ich ziehe übrigens nicht mit! Alle Spiele, auch die Guten, werden irgendwann billiger. Und die Online Hottehüs verarbeite ich auch lieber zu Online-Pferdeklops mit Sauerbratensoße.

Dele 10 Kommunikator - 520 - 21. Mai 2010 - 23:04 #

Das ein Angestellter von Blizzard den Preis für gerechtfertigt hält sollte wohl klar sein. Keiner da wird sagen das Produkt ist den Preis nicht wert.
Viel interessanter ist der Vergleich mit MW2. Damit drückt er ja eigentlich indirekt aus, dass der Preis für MW2 nicht gerechtfertigt war, da die Spielzeit ja deutlich kürzer ist :)

Sven 18 Doppel-Voter - 9146 - 21. Mai 2010 - 23:10 #

An den zehn zusätzlichen Euro wird sich so gut wie niemand stören - leider. Wenn man das Problem aber mal von der privaten in die gesellschaftlich relevante Ebene überführen darf: Würden die ganzen Blizzard-Kunden, die am Erstverkaufstag mit feuchten Augen und nassem Höschen vor dem Kaufhaus warten, genauso willenlos gegenüber dem anderen Geschlecht reagieren, gäbe es hierzulande sogar mal ausreichend Nachwuchs - wir hätten sowas wie eine Zukunft. :-)

McStroke 14 Komm-Experte - 2276 - 21. Mai 2010 - 23:15 #

:) Daumen hoch!

McStroke 14 Komm-Experte - 2276 - 21. Mai 2010 - 23:13 #

Nach der gängigen Meinung hier müssten die meissten Kommentatoren auch eine Mehrwertsteuererhöhung auf 20-25% begrüßen, man bekommt ja schließlich einiges an Leistung dafür, und die Entwicklungskosten waren ja sicherlich auch relativ hoch für das jetzige System Bundesrepublik. Desweiteren macht die Bundesrepublik ja sowieso die beste Politik und ist komplett alternativlos, weil alle anderen Modelle Schrott sind.

Habt ihr schon die Geldbeutel gezückt, liebe Blizzardfangemeinde?

hoschi 13 Koop-Gamer - 1464 - 21. Mai 2010 - 23:41 #

ja dann kaufs doch einfach nicht und spiel eine gleichwertige Alternative, auch wenn du sie nicht finden wirst. So ist nun mal der Makrt und das ist auch gut so. Ein besseres Produkt darf sich nun mal rausnehmen mehr zu kosten- wenn das nicht der Fall wäre würden die untergehen die bessere Leistung bringen...

McStroke 14 Komm-Experte - 2276 - 21. Mai 2010 - 23:51 #

Da hast du aber ein simples Weltbild...

Anonymous (unregistriert) 22. Mai 2010 - 6:36 #

AB erhöht nicht die Preise, weil das irgendwie gerechtfertigt wäre.
AB erhöht die Preise, weil sie das können!

*Hey there, people, I'm Bobby K. ...*

McStroke 14 Komm-Experte - 2276 - 22. Mai 2010 - 12:03 #

Ob die Lyrics von Bobby Brown auch komeplett auf Herrn Kotick übertragbar sind? XD

Mithos (unregistriert) 23. Mai 2010 - 12:46 #

Wie bitte? "Die Bundesrepublik macht ja sowieso die beste Politik"? "komplett alternativlos"?

Lass es mich mal so ausdrücken: Wenn etwas alternativlos wäre, dann wäre es keine politische Entscheidung mehr. Dann wäre es gar keine Entscheidung. Das "alternativlos"- Gestammel momentan ist somit nur eine leere Worthülse.

Zur Qualität der aktuellen dt. Politik: Ich habe die (Schwarz-Geld) nicht gewählt, die haben meine Stimme nicht. Und diese Entscheidung von mir ist auch vollkommen richtig gewesen.

Eine andere Entscheidung, nämlich SC2 vorzubestellen, ist meiner Meinung nach ebenfalls vollkommen richtig gewesen. Andere meiner Kaufentscheidungen in der ferneren Vergangenheit waren hingegen falsch, einige der Vollpreis-Titel waren ihr Geld bei weitem nicht wert.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 21. Mai 2010 - 23:35 #

Ich sehe Spiele künftig bei bis zu 75 Euro.

hoschi 13 Koop-Gamer - 1464 - 21. Mai 2010 - 23:43 #

ja, aber nur Spiele die den Preis auch Wert sind. 08/15 Games würden solche Preise nicht verkraften und nicht gekauft werden. Ganz einfach

Tommylein 13 Koop-Gamer - P - 1768 - 22. Mai 2010 - 0:21 #

60€ für ein Spiel wie Starcraft2 sind mir persönlich 1000 mal lieber als 30€ für ein liebloses, verbuggtes Spiel welches man in 5 Stunden durchgespielt hat und es danach auf nimmerwiedersehen in der hintersten Ecke im Schrank vergammelt.

Aber wie einige hier schon schreiben sind die Aussagen von dem Pressefuzzi schon etwas dämlich, sich auf ein Spiel wie Modern Warfare 2 zu beziehen. Es gibt zig Beispiele von Spielen die ähnliches bieten und die nicht 10 Euro mehr kosten.

Tequila (unregistriert) 22. Mai 2010 - 1:30 #

Dass der Preis bei SC2 gerechtfertig ist mag schon stimmen, Problem ist doch viel mehr, dass man als Käufer hier Akzeptanz schafft. Activision wird sine Preisstrategie künftig wohl kaum verstärkt nach Qualität und Spieldauer arrangieren, Titel wie MW2 und SC2 öffnen da lediglich die Tür beim Verbraucher.

Hazelnut (unregistriert) 22. Mai 2010 - 5:11 #

naja wenn ein spiel schon hammer ist find ich des ok ...blöd nur wenn die dlc´s dann auch viel kosten :(
..ich habs aber eh schon mal irgendwo geschriebn ..wer kein geld hat sollte nen halbes jahr warten.

und mittlerweile sind wir ja so global und können fast in jedem land ein spiel bestellen ..also alles nicht so schlimm

naja und der nächste dlc is auch nicht mehr weit ;)

Anonymous (unregistriert) 22. Mai 2010 - 6:25 #

D. rechtfertigt die SC2 Preiserhöhung im Prinzip mit der Preiserhöhung für Call of Duty. Kommt das noch jemanem beknackt vor? Nebenbei prophezeit er uns,dass die Spieler doch tatsächlich SPASS (unendlichen)haben werden - war das eigentlich bisher nicht irgendwie selbstverständlich? Neus Feture: Spaß - oh, doch tatsächlich...
Ich weiß wer jede menge SPA$$ haben wird mit SC2 im speziellen und Actiblizz im allgmeinen... *sing the shareholder-value song*

Mick Schnelle Freier Redakteur - P - 5838 - 22. Mai 2010 - 7:29 #

Ich würde auch niemals 60 Euro für ein Spiel bezahlen. Aber das ist ja auch gar nicht nötig. Eigenimport von Starcraft 2 über z. B. Amazon England kostet trotz ungünstigem Eurokurs inklusive Porto rund 46,60 Euro. Und der Preis ist dann wieder völlig okay.

Azzi (unregistriert) 22. Mai 2010 - 8:38 #

Werd meine Amazon Bestellung canceln und einfach das Spiel aus GB bestellen. Sollte dann mit Porto maximal bei 45€ liegen, also wie ein Vollpreistitel in Deutschland....

Karsten Scholz Freier Redakteur - 10951 - 22. Mai 2010 - 8:49 #

Die Argumentation bezüglich der Minutenanzahl der Sequenzen und bezüglich des Umfangs ist einfach nur die typische Art eines großen Unternehmens, um um den heissen Brei rumzureden. Starcraft 2 wird sich weltweit verkaufen, wie warme Semmel....egal wie viel Umfang der Titel hat und wie hoch die Kosten waren.....man kann jetzt schon recht sicher sagen, dass der Titel auch mit 50 Euro Kaufpreis richtig dick Gewinn eingefahren wird.

Doch Blizz ist ein Unternehmen, dass der Gewinn-Maximierung unterliegt - american way of life ftw....

Sie müssen die Zahlen vom Vorjahr noch toppen, sonst wirds kein gutes Jahr.....bei MF2 haben sie gesehen, dass es geht.....also wird der Preis von 60 Euro immer öfter bei Release an den Titeln kleben. Ähnlich ist ja auch der Rotz mit den kaufbaren Ingame-Items für WoW.....eigentlich ein Tritt in die Fresse aller Abonnenten....trotzdem ging das Pferd weg wie die wärmsten und leckersten Semmel der Welt.....

Blizz ist sich sehr genau der Qualität der eigenen Spiele bewußt und jetzt werden sie ihre eigenen eierlegenden Wollmilch-Kühe immer weiter ausreizen und die Grenzen genau so weit ausloten, bis wir Käufer wirklich mal Stop sagen....

Timo 09 Triple-Talent - 315 - 22. Mai 2010 - 8:58 #

60€ sind zu viel, wie ich finde. Das klingt, als ob man für 50€ in Zukunft keine guten Spiele mehr erwarten kann und das ist eine Frechheit. Letztlich muss jede(r) selber wissen, ob er/sie den Rummel um das Spiel bezahlen will. Wäre die Marke Starcraft nicht so bekannt, dann wäre Blizzard sicher auch nicht so dreist einen solch hohen Betrag zu verlangen.
Hat man etwas Geduld und wartet ein weilchen, dann bekommt man das Spiel auch zu vernünftigen Preisen in Deutschland.

Scruffy 08 Versteher - 177 - 22. Mai 2010 - 9:01 #

Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Es ist eine UVP. Ich hab vor kurzem SC2 für 40€ bei bol.de vorbestellt. Gut, da war jetzt ein 10€ Gutschein von bol.de dabei, aber trotzdem lag der Preis ohne Gutschein "nur" bei 50€. Also nichts zu sehen von 60€ UVP. Und bei Modern Warfare 2 war es ja auch so.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6525 - 22. Mai 2010 - 10:55 #

Doch entweder verstehen die Leute diesen Unterschied nicht oder der Drang nach Heulerei und Selbstdarstellung als zweiter Robin Hood sind im Internet verbreiteter, als ich dachte. Deine Argumente predige ich schon seit Monaten und liefere auch immer wieder Beispiele, doch achtet darauf keiner. Die Leute WOLLEN heulen und flamen, sie BRAUCHEN anscheinend den "Kampf" gegen eine böse Macht. Und da EA kaum noch Angriffsfläche bietet und sich Ubisoft eh bald aus dem PC-Markt zurückgezogen hat, trifft es nun Blizzard.

Das wäre eigentlich mal eine psychologische Untersuchung wert ("Computerspieler und der Drang nach nachgewiesen falschen Behauptungen im Zeitalter des Trollings")

McStroke 14 Komm-Experte - 2276 - 22. Mai 2010 - 11:58 #

Bist du nicht derjenige der in jedem zweiten Post schreibt was er sich tolles gekauft hat (zuletzt ne Japano-DVD für 249€ oder so) oder wie toll er mal wieder einen im Bnet gerockt hat (der dich wohl vorher Noob genannt hat) ? Und da schreibst du hier was über Selbstdarstellung?

Desweiteren ist deine "böse Macht" jeder der nicht bereit ist bei Blizzards Preispolitik mitzumachen. Jedoch ist hier eine Diskussion ausdrücklich erwünscht, da braucht man nicht von Heulerei etc. zu sprechen, das nennt man Pluralismus. Geiz ist zwar nicht geil, aber jeden Preis für ein Produkt zu zahlen ist es ebenso nicht. Im übrigen hat es mehr Respekt verdient wenn man auch mal auf ein Spiel verzichtet bzw. es merklich später kauft, als einfach bei Release den größten Batzen Kohle auf den Tisch zu legen.

Hier wird über die UVP von Blizzard geredet, Blizzard hätte also gerne, dass jeder Käufer möglichst 60€ bezahlt, und jeder der es für weniger kauft, würdigt damit nach Blizzards Logik nicht die Entstehungskosten bzw. die Qualität des Spiels.

Eigentlich müsstest du doch auch freiwillig schon die 60€ Höchstpreis bezahlen, als größter Verbaladvokat von Blizzard den ich hier finden kann.

Fuzzymancer 12 Trollwächter - 918 - 22. Mai 2010 - 9:13 #

Naja...ob das Unternehmen diesen Preis nun als gerecht ansieht oder nicht. In meinen Augen gibt es nur eine Gruppe die dies entscheidet und auch wirksam demonstrierenkann.

.....der Kunde *tadaaaa

Letzendlich ist die Resonanz des Kunden auch für die zukünftige Preisbildung nicht ganz unverantwortlich.

Porter 05 Spieler - 2981 - 22. Mai 2010 - 9:27 #

vollkommen richtig, es liegt alleine in der Verantwortung des Kunden!

Ist ja nicht so als ob Games ein Grundbedürfnis des Menschen ist, und wer für 60€ ein Spiel kauft oder für welchen Betrag auch immer ein "DLC" und sich danach dann darüber ärgert dem gehört eine Ohrfeige verpasst dass die Brille fliegt!

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1565 - 22. Mai 2010 - 9:20 #

Wem 60 € zu viel sind, der muss die Konsequenz besitzen eben 3-4 Monate zu warten und sich dann eine preisreduzierte version zu holen. gerade bei pc-spielen fällt der preis üblicherweise recht schnell.

Janpire 14 Komm-Experte - P - 2622 - 22. Mai 2010 - 9:48 #

Nicht bei Blizzard Titeln, aber es ist auch egal.
Ich kauf mir zweimal im Jahr ein neues "großes" Spiel (-also keine iPhone Spielereien), wenn ich da jetzt 50 € oder 60 € zahle ist mir das wurscht.
Das sind alles nur Firmen die Geld verdienen wollen, und natürlich haben sie eh schon genug, aber so ist nunmal das Leben...

Regt euch lieber über Preise auf, wo es sich lohnt zu meckern: z.B. bei der deutschen Bahn. Da zahle ich mehr, hab deutlich weniger Freude und deutlich weniger Service.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6525 - 22. Mai 2010 - 10:57 #

/signed

Im Internet meckern ist leicht, geht mal ins RL und meckert da. Dort fehlen nämlich Leute, die sich von ihrer BILD erheben und mitmachen gegen die Mißstände. Hinter einem Profil versteckt bei belanglosen Hobbys meckern kann jeder, aber im RL sich selbst hinstellen und sagen "Es reicht uns, Arbeitgeber x, Politiker y." das braucht Rückgrat und Engagement!

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1578 - 22. Mai 2010 - 9:47 #

Mich würde interessieren, wieviel Leute tatsächlich die 60 EUR für MW2 gezahlt haben und wieviel dies auch für SC" zahlen werden. Ich gehör sicher nicht dazu :)

Anonymous (unregistriert) 22. Mai 2010 - 9:56 #

Meiner meinung nach ist der hohe Preis nicht gerechtfertigt. Das einzige was so besonders an dem Game ist, das sie sich so viel mühe mit der Balance geben. Es gab schon ähnlich gute Spiele, aber zu einem normalen Preis.

Dexter 10 Kommunikator - 440 - 22. Mai 2010 - 9:57 #

ups ...

Meiner meinung nach ist der hohe Preis nicht gerechtfertigt. Das einzige was so besonders an dem Game ist, das sie sich so viel mühe mit der Balance geben. Es gab schon ähnlich gute Spiele, aber zu einem normalen Preis.

Maettes 15 Kenner - 2776 - 22. Mai 2010 - 11:05 #

Ich weiß noch das ich damals "Silver" von Infogrames für 79,99 DM gekauft hab. Krass das Spiele also jetzt wirklich an dem Punkt angelangt sind, wo sie doppelt so teuer verscherbelt werden. Traurig.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6525 - 22. Mai 2010 - 12:53 #

Und was war Silver? Ein halbgares Durchschnittspiel, solche sind auch heute günstiger. Nur reden wir bei SC 2 von einem Blockbuster und sowas kostete auch schon 98 90 DM, mancher wollte sogar (siehe C&C 3) 100 DM haben. Für Zelda-OoT habe ich 98 130 DM gezahlt - plus extra dafür den N64 für 250 DM. Und selbst wenn SC 2-Episode am Ende 50 €uro kostet, dann macht das eine Preissteigerung von 98 auf 2010 von 7 DM. 7 DM in 12 Jahren. SO eine Preissteigerung hätte ich gerne bei anderen Hobbys oder elemtaren Dingen des Alltages.

Wenn vergleichen, dann richtig. Ein Nox war 2000 auch günstiger als ein Diablo 2, nur war letzteres eben auch ein paar Klassen besser - wenn auch Nox nicht schlecht war.

Janpire 14 Komm-Experte - P - 2622 - 22. Mai 2010 - 17:07 #

Danke! :)
Ich kann mich auch noch an Zeiten erinnern, da habe ich für ein PC-Spiel 120 DM gezahlt, ich glaube es war sogar SC1. Und ganz ehrlich: Es hat sich mehr als gelohnt!

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6525 - 22. Mai 2010 - 17:12 #

Ui, dann hast du aber irgendwie falsch gekauft, wenn du nur für SC 1 120 DM bezahlt hast :p

Tommylein 13 Koop-Gamer - P - 1768 - 22. Mai 2010 - 11:50 #

Ich zahle soviel für eine Sache wie es für mich persönlich den Wert hat.
Wenn ich finde das eine Sache zu teuer ist, ganz egal was, dann kaufe ich es auch nicht.
Klar, ich würde auch gern einen Ferrari fahren, tu es aber nicht weil mir die Preise für dieses Auto dann doch zu hoch sind.
Ich weiß nicht warum immer so eine Welle gemacht wird.

@Maettes

Ich kann dir aber auch Gegenbeispiele nennen. Mit Einführung der CD-Rom haben einige Spiele auch schonmal 130DM gekostet ( z.B. Hanse ).
Klar, die konnte damals ja auch niemand kopieren und der Platz auf den meisten Festplatten war in etwa so groß wie der auf einer CD.

Maettes 15 Kenner - 2776 - 22. Mai 2010 - 12:25 #

Gut klar das war die Einführung der CD-ROM. Silver erschien als die CD-Rom gang und gebe war. Nur sind jetzt die PC oder KOnsolen Spiele auch an einem Punkt angelangt, wie es die CD-Rom damals war.

Das war auch einfach nochmal ein Statement zu dieser ätzenden Euro - Dmark umrechnung ;)

Raokhar 06 Bewerter - 866 - 22. Mai 2010 - 11:56 #

Hach, die EUR 60 werden wohl noch das kleinere Übel. Mit dem heutigen Patch 13 gibt es einen neuen, heftigen Brandherd ingame, was Datenschutz betrifft. Man muss nämlich nun, sofern man jemanden in seine Friendslist packt, seine Account-Email-Adresse kennen, was meiner Meinung nach, ein Sicherheitsloch darstellt. Spieler, mit denen man sich also in einem StarCraft- / WoW-Spiel gut verstanden hat und auf die Freundesliste tun möchte, muss man gleich seine Accountdaten rausrücken und sieht ihren echten Namen. Das alte System mit Nickname.Nickname wurde entfernt.
Achja, und eine Friendslist ist auch nicht mehr privat. Ich kann auf einen Freund rechtsklicken und mir seine eigene Friendslist anschauen...schönes neues Battle.net.

Doomhammer 11 Forenversteher - 759 - 22. Mai 2010 - 16:59 #

Ach du Schande!

Ich dachte eigentlich, das sie dir einen Button anbieten, über den du einen sogenannte RealID erzeugen kannst bzw. eine im Profil hast, die du weitergeben kannst, um gerade solche Probleme zu vermeiden. Tja, war ich wohl wieder etwas zu optimistich, was die Entwickler von ActiBlizz angeht.

Dann werde ich eben keine Freunde im Battle.Net haben. Auch recht!

bam 15 Kenner - 2757 - 22. Mai 2010 - 11:57 #

Die Argumentation von Didier ist doch nachvollziehbar.
Das Produkt besteht aus einer für RTS ungewöhnlich hochwertigen Kampagne, einem tollen Multiplayermodus mit einer brandneuen Multiplayerplattform und unterstützt die Mod- und Mapcommunity mit Tools und Verbreitungsplattformen. Hier dann 10€ mehr zu verlangen (rein auf die Preisempfehlung bezogen, real wirds eh anders aussehen) ist absolut gerechtfertigt.

Blizzardspiele werden jahrelang unterstützt und gepflegt und das kostenlos. Wo andere Multiplayerplattformen nach ein paar Jahren abgeschaltet werden, bastelt Blizzard immer noch fleißig an Patches und neuen Maps. Das ist ein Service den man auch mit 10€ mehr unterstützen kann.

Doomhammer 11 Forenversteher - 759 - 22. Mai 2010 - 17:06 #

Für den Service wirst du in Zukunft sowieso bezahlen. Ich kann mir nicht vorstellen, das ActiBlizz solchen Service in Zukunft umsonst anbieten wird. Vielmehr werden sie auf den Bezahl-für-jeden-DLC-Zug mitaufspringen, und dich dafür extra zur Kasse bitten.

bam 15 Kenner - 2757 - 23. Mai 2010 - 1:32 #

Der Service ist kostenlos. Daran wird sich auch nix ändern. Eventuelle Zusatzinhalte sind, wie der Name schon sagt, zusätzliche Inhalte obendrauf. Die gabs vorher nicht, die können also kosten wenn sie kommen. Macht das ganze nicht schlechter, sondern eher besser.

GamingHorror Game Designer - 968 - 22. Mai 2010 - 12:42 #

Letztlich ist der Preis unerheblich, den Hinweis auf die 45-Minuten Videosequenzen verstehe ich jedoch nicht. Ist zwar auch ein Kostenfaktor aber SC2 ist nun wirklich nicht das erste Spiel mit Videosequenzen in dieser Länge. Das hatte C&C schon vor 15 Jahren.

NickL 13 Koop-Gamer - 1578 - 22. Mai 2010 - 13:05 #

Eindeutig zu Teuer. da es nur eine Kampagne enthält.
Da warte ich lieber ein paar Jahre bis alle 3 da sind und das Spiel zum Preis für eins erhältlich ist.

Habe kein Bock darauf wie bei den Half-Life 2 Episoden, die habe ich nun mehrfach, da bei der neuen immer die alten dabei waren.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 22. Mai 2010 - 13:11 #

Nur weil man viel Zeit in ein Spiel investieren KANN rechtfertigt das noch lange keinen Kaufpreis. Ich verstehe die Leute nicht, die in letzter Zeit immer öfter mit diesem Argument die Preise rechtfertigen. Gefühlt habe ich das so richtig mitbekommen, als L4D2 angekündigt wurde.

"Überleg mal, wieviel Spielzeit Du verbracht hast."
Ja und? Ich kann 6 Stunden an einem Spiel sitzen, ich kann 60 Stunden an einem Spiel sitzen. Wenn mir die 6 Stunden von Anfang bis Ende Spaß bereitet haben, von den 60 Stunden aber nur eine handvoll - ist das nichts, was man berücksichtigen sollte? Es sollte verdammt nochmal um den Spielspaß gehen - wenn der stimmt zahlt man auch gerne für ein Spiel. Aber doch bitte nicht wegen der (heutzutage oft künstlich in die Länge gezogene) Spielzeit! Da kauft ihr Eure Spiele bald nicht mehr als Basisversion mit DLCs, sondern bezahlt nach Stunden - viel "Spaß"! :P

Pausen 11 Forenversteher - 763 - 22. Mai 2010 - 14:01 #

Bei dem Blizzard spielen hab ich eigentlich immer das Gefühl das die mir einen roten Trabbi als Ferrari verkaufen wollen.

stupormundi 13 Koop-Gamer - 1576 - 22. Mai 2010 - 15:20 #

Wie man als SPIELEKÄUFER die Preispolitik von Activision Blizzard gutheißen kann, ist mir ein Rätsel.

Ich persönlich kritisiere die Spielepreise von Activision Blizzard nicht, da es ihr gutes Recht ist, für ihre Produkte so viel zu verlangen, wie sie es für richtig halten. Aber so blind und realitätsfremd kann man doch nicht sein, zu meinen, dass:
A.) 60 Euro für PC-Spiele das Ende der Fahnenstange wären;
B.) auf Käufer von StarCraft II nicht noch andere Kosten zukommen werden, beispielsweise in Form von DLC und eventuell sogar Battle.net-Gebühren;
C.) 60 Euro-Spielepreise nur für Ausnahmetitel wie Modern Warfare 2 und StarCraft II gelten werden.

Gadeiros 15 Kenner - 3062 - 22. Mai 2010 - 16:31 #

b) deine beweise oder sogar nur ahnaltspunkte zu deiner "zusatzkostentheorie" ziehste woher? jetzt mal, da das alles in der art bereits tausendmal (um es zum ziliardsten mal zu sagen) dementiert worden ist. bitte pachter mit seiner "also ICH würde es so machen"-theorie ignorieren.
c) würde modern warfare 2 nur wegen den verkäufen nicht als ausnahmetitel zählen.. aber ein spiel, daß wohl die welt im sturm erobern wird und noch 10 jahre von jetzt (wie JEDES blizzardspiel seit diablo 1) an gespielt werden wird und wahrscheinlich dutzende neue spiele inspirieren und schaffen wird (siehe warcraft3modkarten) und wahrscheinlich ein instant-klassiker online und offline sein wird, ann schon als ausnahme angenommen werden. und sies so: wenn eine andere firma sich auf die kosten (dazu siehe -d-) berufen würde und starcraft zitiert, dann darf man als player imho auch mal loslachen und dann den publisher dafür fertigmachen, wenn sein spiel nicht ansatzweise die quali dazu hat. also lasst sie ruhig derartige preise verlangen- meckert dann aber auch, wenn sie nicht das an quali abliefern, was sie durch den vergleich an kohle einfordern.
d) (du hattest kein -d-, aber ich nutze es trotzdem) es wie schon oft erwähnt kaum irgendwo für 60 verkauft wird. bitte geht von der realität aus und nicht von einer angst angst vor actiblizz

Doomhammer 11 Forenversteher - 759 - 22. Mai 2010 - 17:14 #

b) Schaust du mal zu WoW, wo es bereits Mounts & Pets extra gegen Euros zu kaufen gibt. Auch der neue WoW-AH-Service wird dich Geld kosten. Bei EA bezahlst du bereits für DLCs für DA:O, MW & MW2. Du wirst doch nicht allen ernstes glauben, das sich ein Bobby K. von ActiBlizz sich solch eine sprudelnde Geldquelle entgehen läßt, oder?

Makariel 19 Megatalent - P - 13438 - 22. Mai 2010 - 18:17 #

b) Der DLC für MW2 beschränkt sich auf multiplayer karten. Starcraft2 hingegen hat einen map editor. Daher ist es unwahrscheinlich das wir überteuerte SC2 map-packs kriegen. Die WoW Mounts & Pets sind nichts das man zum spielen 'braucht'. Im Gegensatz zu Multiplayer Karten wird bei Mounts auch nicht die Spielerschaft gespalten in Leute die in neuen Karten spielen können und welchen die es nicht können. Andere DLC für z.b. DA:O oder ME2 sind Zusatzinhalte, die einem lediglich ermöglichen noch ein bisschen länger zu spielen wenn man will. Man muss sie nicht kaufen (hab ich z.b. nicht).

Bitte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.

Deathlife 12 Trollwächter - 1168 - 22. Mai 2010 - 19:00 #

Es wurde schon gesagt, das extra Sachen zu kaufen geben wird. Das ist aber vollkommen egal, da es nur um sowas wie bei WoW geht eben Dinge die man nicht haben muß. Wer bestimmte Avatare oder ein bestimmtes Einheitenausehen haben möchte der zahlt dann halt was. Hat aber dadurch keinen Vorteil oder mehr Spielinhalt. Man muß schon sehr Konservativ sein um sowas zu kritisieren.

Industrial 06 Bewerter - 94 - 22. Mai 2010 - 18:38 #

Bei Punkt c überschlägst du dich fast mit der Wortwahl. Es ist kaum noch die Absicht raus zu lesen. Aber ich teile deine Meinung in diesem Punkt.

stupormundi 13 Koop-Gamer - 1576 - 23. Mai 2010 - 11:07 #

Zu B.): Erstens hat Blizzard bereits DLC und einen Marktplatz für Maps o.Ä. angekündigt, das ist also keine Mutmaßung von mir, sondern Fakt; zweitens erwägt Blizzard bereits, in anderen Ländern eine monatliche Gebühr für die Nutzung des Battlenet zum Spielen von SC II zu verlangen. Ich sprach ja schließlich auch von keinen sicheren Nutzungsgebühren, sondern von etwaigen.
Zu C.): Modern Warfare 2 kein Ausnahmetitel? Es würde mich schwer Wunder tun, wenn StarCraft II auch nur annähernd die Verkaufszahlen von Modern Warfare 2 erreichen würde. Vermutlich wird StarCraft II auf absehbare Zeit nichteinmal die 12 Millionen verkauften Einheiten von StarCraft I erreichen!
Die Strategie von Activision Blizzard ist doch evident: Zunächst kosten nur einzelne Ausnahmetitel, die trotz höheren Preises Verkaufserfolge erzielen werden, mehr als die üblichen 50 Euro. Im nächsten Schritt werden dann auch die Spielepreise von den restlichen Spielen erhöht.
Das ist aber, wie ich schrieb, auch absolut legitim; ich verstehe nur nicht, wie sich immer wieder Spielekäufer finden, die diese neue Preispolitik auch noch begrüßen.
Zu D.): Weißt du was? Ich kann mir die Spiele im Internet alle für 0 Euro herunterladen. Geh doch bitte von der Realität aus!

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 22. Mai 2010 - 15:21 #

Finde seine Argumente sinnvoll, bin trotzdem dagegen. Kaufen werd ich es mir aber so oder so da ich damit Jahre verbringe und ich auch 70 Euro für dein Blzzard Spiel zahle, allerdings geh ich soweit nur bei meinem Lieblingsentwickler.

bender79 13 Koop-Gamer - 1380 - 23. Mai 2010 - 5:50 #

Egal ob das jetzt zu teuer erscheint.
Blizzard wird schon wissen, dass sie es machen 'können'.
Das Ding ist so populär und wird ordentlich Gewinn in die Kassen spielen.

Ich finde die Argumente nicht schlüssig. Videosequenzen und Spielzeit über Jahre gibts auch bei paar anderen wesentlich günstigeren Programmen. Gibt sogar kostenlose Online-Rollenspiele bei denen man Zusatzinhalte bekommt und das über eine sehr lange Spielzeit zocken kann (Runes of Magic).

greets

Doomhammer 11 Forenversteher - 759 - 23. Mai 2010 - 7:07 #

Der größte Witz ist ja, das es in Amerika nur 60 US$ kosten wird, welches umgerechnet um die 49 € sind. Da sind 60 € eindeutig zu teuer.

Rondrer (unregistriert) 23. Mai 2010 - 9:58 #

Äpfel und Birnen.
In den USA werden Preise generell ohne Steuer angegeben. Rechnet man unseren MwSt-Satz drauf kommt man auf: $71.40. Bei aktuellem Kurs sind das fast 57€.

Doomhammer 11 Forenversteher - 759 - 24. Mai 2010 - 13:11 #

Nix mit Äpfel und Birnen. Der Preis beinhaltet bereits die Steuer.

Makariel 19 Megatalent - P - 13438 - 24. Mai 2010 - 14:19 #

Äh, nein, tut er eben nicht. In den USA hat fast jeder Bundesstaat unterschiedliche Steuersätze, deshalb werden Preise in den USA immer ohne Steuer angegeben.

Hoschimensch 14 Komm-Experte - 2045 - 23. Mai 2010 - 16:09 #

Ich weiß ja nicht ob ausgerechnet Blizzard einen solchen Preis nötig hat, vor allem für nur ein Drittel des vollen Spieles.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58766 - 23. Mai 2010 - 16:52 #

Blizzard als Entwickler kann da wenig dazu, schuld an dem hohen Preis ist der Publisher, und da hängen sie eben leider an Bobby Koticks Unternehmen. Ich glaube, auf die Preisgestaltung haben sie wenig bis gar keinen Einfluss. Aber beklagen werden sie sich sicher auch nicht.

marshel87 16 Übertalent - 5581 - 23. Mai 2010 - 18:51 #

und die leute werdens trotzdem kaufen.. :D

Janpire 14 Komm-Experte - P - 2622 - 23. Mai 2010 - 19:54 #

Ja, weil mich Leut das Produkt interessiert und nicht der Preis!
Immer diese Moralreden, als müsste man sich schlecht fühlen, weil man nicht bei der "ich-lebe-mein-asketisches-Leben-damit-ich-der-bösen-Gesellschaft-zeige-wo-es-lang-geht"-Tour mitmacht.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 23. Mai 2010 - 23:13 #

Immer diese hohlen Argumente wie "Nur weil es gerade 'in' ist gegen xyz zu sein!", weil es Leute gibt die sich mehr Gedanken als andere machen.

Muss wohl gerade 'in' sein. :)

Janpire 14 Komm-Experte - P - 2622 - 24. Mai 2010 - 10:12 #

Es ist nicht gerade "in", sondern ein generelles Problem.
Ich bin der Meinung, dass es ein generelles Problem in Deutschland ist, das die Menschen nicht bereit sind, für etwas qualitativ Hochwertiges, Geld auszugeben.
Nehmen wir z.b. Fleisch: Das meiste was man im Supermarkt für wenig Geld abgepackt kaufen kann, ist einfach ekelig. Wären die Menschen bereit, für qualitativ hochwertiges Fleisch, mehr Geld auszugeben, dafür weniger zu konsumieren, würde ein viel besseres Preis-Leistungs-Gefüge entstehen.

Ich sehe das bei diesem Spiel genauso, ich bin in der Beta und sehe die hohe Qualität des Spiels, dabei ist es egal "ob Blizzard und Activision eh schon genug Geld haben". Die Qualität stimmt.
Ich habe nichts dagegen, dass man Abzocke boykottiert, aber diese generelle "Wie das soll auch noch etwas kosten?" Einstellung hängt mir zum Hals heraus.
Ein Spiel, welches 30 Einzelspielermissionen bietet und nahezu unbegrenzte Multiplayer-Spielzeit, dafür aber 10 € mehr als andere Spiele kostet, kann man einfach nicht als Abzocke bezeichnen.

P.S.: Ich finde es spannend, dass einem gleich unterstellt wird, man habe sich keine Gedanken gemacht, nur weil man nicht bei der Antikapitalismus Bewegung hier mitmacht.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 24. Mai 2010 - 11:07 #

Ich finde es mindestens genauso spannend, dass Du die Leute (nun bereits zum zweiten Mal) einer "Anti-Bewegung" zuordnest, nur weil es für Dich i.O. ist mehr Geld auszugeben.

Auch hier sehe ich einfach das Problem, dass mit Zahlen jongliert wird um irgendeinen Kaufpreis zu rechtfertigen. "30 Einzelspielermissionen", "unbegrenzte Multiplayer-Spielzeit".. Du hast die 45 Minuten Zwischensequenzen vergessen. ;)
Ich wiederhole mich, aber in solchen Fällen nur allzu gerne: Na und? Da gibt's Spiele die haben weniger Spielabschnitte, können aber genauso oder gar mehr Spaß bringen. Ebenso Spiele mit nahezu unbegrenzter Multiplayer-Spielzeit.

Ich sage damit nicht das Blizzard halbgare Spiele auf den Markt wirft sondern lediglich, dass es trotzdem nicht ungesund sein kann sich ein paar Gedanken über Spielpreise bzw. Preis/Leistungsverhältnis zu machen. Mir geht etwa der Multiplayer völlig am Allerwertesten vorbei. Zu SC-Zeiten konnte ich nur im Einzelspieler Spaß haben. Nun würden mich die Kampagnen im Nachfolger schon interessieren - aber dann zahl ich 60 Euro für die erste und für die anderen beiden nochmal extra drauf? Nein danke. Da lasse ich die Möchtegern-Koreaner ihr Geld für rausfeuern und warte auf einen niedrigeren Preis mit komplettem Spielinhalt.

Janpire 14 Komm-Experte - P - 2622 - 24. Mai 2010 - 11:32 #

Ich sehe mich derzeit genauso in einer pro Bewegung ;) Das passiert nunmal, wenn man sich einer gewissen Position zuordnet, aber ist ja auch nicht tragisch^^

Ansonsten kann ich dir fast nur zustimmen. Es ist dein gutes Recht später weniger Geld auszugeben, wenn du für dich nicht das volle Preis-Leistungs Verhältnis siehst. Ich habe nur Probleme damit, wenn jemand sozusagen "alles haben, aber nichts zahlen" will.
Außerdem ist jemand der SCII im Multiplayer spielt noch längst kein Möchtegern Koreaner. Ich werde auch in der Bronze Liga viel Spaß haben, und darauf kommt es an.

Deinen Punkt mit "kompletter Spielinhalt" kann ich allerdings nicht nachvollziehen... Warum hast du dir damals denn Starcraft 1 gekauft, wo es doch einen zweiten Teil geben könnte? Vielleicht kommt sogar ein dritter oder vierter Teil?? Was machst du dann?? Auf dem Sterbebett Starcraft 1-10 spielen in der Ultimate Anniversary Paladium Edition, nur damit du nicht zu früh Geld ausgegeben hast?
Kurzum: Ich versteh nicht, warum es so ein großes Problem ist, das Starcraft 2 auf 3 Teile aufgeteilt ist...
Harry Potter hätte ja auch als ein 3000 Seiten Buch erscheinen können, das hätte dann 50 Euro gekostet und gut, aber nein! Die böse Rowling hat uns jedes mal zahlen lassen, böse Welt!

Ditze 13 Koop-Gamer - 1253 - 24. Mai 2010 - 8:38 #

Blizzard hat festgestellt, dass beim Kunden noch größere Geldmengen vorhanden sind. Daher heißt es.
Es gibt viel zu holen, sacken wir es ein.

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 24. Mai 2010 - 12:17 #

60 € finde ich (und das sage ich als Sparfuchs) dann aber doch gerechtfertigt. Ist halt Blizzard, eine Edelschmiede, wie es sie fast nicht mehr gibt. Bei denen merkt man, dass sie sich Mühe mit dem Programm geben. Guter Service (BattleNet), bereits in der Beta fast ohne Bugs und dazu ein wohl qualitativ extrem hochwertiges Spiel. Wenn jede Spieleschmiede so viel Herzblut in ihre Programme legen würde, fände ich 60 € als Standardpreis für neue Blockbuster absolut ok.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 24. Mai 2010 - 12:35 #

Andere Spieleschmieden können es sich nunmal nicht leisten, ein Spiel herauszubringen wann es ihnen beliebt - rein finanziell schon. Deshalb würde ich nicht sagen, dass sie mit weniger Herzblut an die Sache rangehen :O

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 24. Mai 2010 - 13:16 #

Da hast du allerdings recht. Gerade kleine/junge Studios werden von Publishern meist massiv unter Druck gesetzt, was die Entwicklungsphase betrifft. Da kommt dann schon einmal ein Bug-Debakel heraus, weil der Publisher nicht mehr Geld/Zeit investieren will.

Aber: Auch Blizzard hat mal klein angefangen. Ich glaube kaum, dass sie in Zeiten von Warcraft 2 oder Diablo 1 bereits von Havas/Vivendi (ich weiß jetzt nicht, wann Blizzard zu wem gehörte) gesagt bekommen haben: "Ja, dann lasst euch mal Zeit, bis ihr meint, fertig zu sein, wir geben euch schon das Geld." Trotzdem waren bereits diese Titel sauber programmiert. Nur, wer sich durch diese harte Anfangszeit durchbeißt, hat die Chance, ein Top-Entwickler zu werden. Was beileibe nicht einfach ist.

BFBeast666 14 Komm-Experte - 2062 - 24. Mai 2010 - 23:13 #

Ich werde das wie schon bei Warcraft 3 halten: Warten, bis alle Add-Ons draußen sind und mir die Battlechest zulegen. Auch wenn Blizzard einen ziemlich guten Trackrecord haben, was Bugs in ihren Spielen angeht: Ich muß (außer Diablo III) kein PC-Spiel zum Neupreis haben.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit