Heavy Rain: Filmrechte verkauft

PS3
Bild von Carsten
Carsten 12131 EXP - 18 Doppel-Voter,R10,S10,C9,A8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreichtBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegt

20. Mai 2010 - 13:20
Heavy Rain ab 20,12 € bei Amazon.de kaufen.

Heavy Rain ist zweifellos kein gewöhnliches Spiel. Es macht viele Dinge anders, viele Dinge neu. "Heavy Rain ist kein Spiel mehr!" sagen die Kritiker. Vielmehr sei es ein interaktiver Film. Ob man dem nun zustimmt oder doch eher Philipp Spilkers Meinung teilt, eines ist sicher: Heavy Rain ist auf jeden Fall filmreif in Szene gesetzt. Dass der Titel durchaus auch Stoff für die große Leinwand liefern könnte, davon sind zumindest Bob Shaye und Michael Lynne überzeugt. Die beiden Gründer der Produktionsfirma New Line Cinema, die sie 2008 gemeinsam verließen, haben mit ihrem neuen Unternehmen Unique Features laut eines Berichts auf Deadline.com die Filmrechte an Heavy Rain erworben. Und auch ein Partner in Hollywood soll bereits gefunden sein. Ein Deal mit Warner Bros., zu dessen Tochterunternehmen auch New Line Cinema zählt, steht demnach kurz vor dem Abschluss. Hoffen wir, dass der Film eine ähnlich hohe Qualität wie das Spiel haben wird.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73381 - 20. Mai 2010 - 1:15 #

Das war eigentlich so klar wie Kloßbrühe :). Da bin ich mal auf die Umsetzung gespannt und wer dann die Hauptrolle spielen wird.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11329 - 20. Mai 2010 - 1:58 #

Sie können nicht Heavy Rain genau so machen wie das Spiel selbst. Denn durch die rund 22 Epilog Sequenzen ist das Spiel individuell. Es ist eine Erfahrung, ein Erlebnis, etwas Persönliches. Somit muss der Film nicht nur Faszinieren und überzeugen, sondern auch Offenheit, keine Linearität und liebe im Detail haben. Heavy Rain wird nicht ans Spiel ran kommen, aber eins ist mir persönlich wichtig. Die Authentizität der verschiedenen Charaktere mit ihrer Persönlichkeit muss von den Schauspielern rüber kommen. Mir wäre es auch wichtig vielleicht genau die Schauspieler zu nehmen die auch für das Motion- Capturing benutzt wurden.
Und es ist wichtig das sich der Film zwar mit der Thematik und mit dessen Wirkung Arbeitet, aber nicht versucht wie das Spiel selbst zu sein. Da Heavy Rain mein absolutes Lieblings Spiel/Film/Erfahrungs/Erlebnis ist, habe ich sehr hohe Erwartungen an diesem Projekt. Zu wissen das ein möglicher Film realisiert und visualisiert wird, finde ich toll, von ihm in 3 oder 5 Jahren enttäuscht zu werden halte ich aber auch für möglich.
Es ist abzuwarten, also ich bin gespannt, was daraus wird und wie es wird!

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73381 - 20. Mai 2010 - 7:17 #

Das wird garantiert ein Thriller von der Stange, der sich nur den Plot bzw. der Story annimmt und mit Sicherheit seine "künstlerischen Freiheiten" haben wird. Viel erwarten braucht man also nicht :).

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 20. Mai 2010 - 15:43 #

Also zumindest die beiden Köpfe dahinter zeichnen sich für den (meiner Meinung nach) überhaupt nicht 0815-Thriller und großartigen Film Sieben verantwortlich. Daher habe ich Hoffnung auf eine gute Umsetzung, auch wenn eine gewisse Skepsis bleibt und sicherlich angebracht ist.

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 934 - 20. Mai 2010 - 2:06 #

Bei der Überschrift dachte ich als erstes: "Hat Uwe Boll wieder zugeschlagen?"

Carsten 18 Doppel-Voter - 12131 - 20. Mai 2010 - 2:11 #

Ich könnte noch "-- nicht von Uwe Boll" im Titel hinzufügen. Nicht, dass mir hier noch jemand wegen eines Schocks wegstirbt. ;)

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 934 - 20. Mai 2010 - 2:25 #

Schreib besser: " - nicht von Uwe Boll??"

Bringt mehr klicks ;) (macht die BILD genauso...)

Rechen 19 Megatalent - 16014 - 20. Mai 2010 - 12:07 #

ich bin ganz glücklich, dass wir uns hier nicht an der Bild orientieren. Außerdem wollen wir euch ja informieren und nicht in die Irre führen. Ein aussagekräftiger Titel ist da der erste Schritt.

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 934 - 20. Mai 2010 - 19:14 #

oje...
das nächste mal benutze ich hier besser [ironie]-tags

Bernd Wener 19 Megatalent - 13635 - 20. Mai 2010 - 6:16 #

Hmm, für alle, die es schon gespielt haben macht der Film aber meiner Meinung nach nicht mehr so viel Sinn. Die Sotry baut ja gerade auf das Herausfinden des Killers auf. Kennt man den, dürfte der Film nur noch halb so interessant sein. Aber mal abwarten, was draus wird.

Momsenek 13 Koop-Gamer - P - 1558 - 20. Mai 2010 - 6:22 #

Nagut .interaktiv wird ein Film bestimmt nicht aber sie könnnten einen guten packenden Thriller daraus machen.Speziell über die Einzel-Schicksale der Hauptpersonen und deren langsam auftauchende Verbindung.

(oder sie lassen den Familienvater einfach wie in 96hours einfach mal loslegen :D -was ich nicht hoffe XD)

Marcel 13 Koop-Gamer - 1377 - 20. Mai 2010 - 9:49 #

Theoretisch ginge es doch. Auf DVD bzw. Blueray. Final Destination 3 hats vorgemacht. Dort konntest du entscheiden, ob sie am Anfang mit der Achterbahn fahren oder nicht oder wie hoch das Solarium gestellt wird usw. So könnte man es auch bei Heavy Rain machen. Ob sowas aber wirklich den Filmgenuss unterstützt, bleibt Ansichtssache.

HeadMunk 14 Komm-Experte - 1849 - 20. Mai 2010 - 6:30 #

Hmmm, den absoluten Sinn sehe ich hier auch nicht... Ein Film zu einem Spiel das zur Hälfte bereits ein Film ist? Lassen wir uns überraschen! ^^

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6525 - 20. Mai 2010 - 6:52 #

Ich fand HR richtig gut. Als Thriller würde ich mir eine Verfilmung sicherlich auch nochmal ansehen.

bam 15 Kenner - 2757 - 20. Mai 2010 - 7:41 #

Die Story, Dialoge und Charaktere bei Heavy Rain hatten meiner Meinung nach höchstens B-Movie-Qualität. Für ein Videospiel geht sowas eigentlich in Ordnung, aber nicht wenn der spielerische Anteil so reduziert ist wie bei Heavy Rain. Insbesondere das Overacting und ausklammern von logischem Verhalten der Personen zum Zwecke der Dramatik hat Heavy Rain absolut uninteressant für mich gemacht.

Der Film hingegen könnte etwas werden, wenn man die durchaus Interessante Erzzählweise übernimmt (Erzählung aus Sicht von mehreren Charakteren) aber eben das Drehbuch grundlegend neu schreibt. Das Szenario, die grobe Geschichte und die Charaktertypen waren ja durchaus interessant. Allerdings braucht es dazu auch einen fähigen Regisseur, welcher eine unkonventionelle Erzählweise beherrscht.

Meril 09 Triple-Talent - 324 - 20. Mai 2010 - 8:13 #

Ich bin ganz ehrlich, ich kann mich nicht mit der Idee anfreunden.
Dass ich selbst entscheiden musste, ob ich waghalsige oder kriminelle und zum Teil schreckliche Dinge tue, um meinen Sohn zu retten, hat mich näher an die Charaktere gebracht. Ich musste und wollte "meinen" Sohn retten, aber dafür gehe ich nicht über Leichen!
Entscheidet der Film für mich, ist es nicht zu vergleichen mit der psychischen Belastung, die ich verspürte, als ich in Sekundenschnelle entscheiden musste, welche Handlung ich als nächstes ausführe. Gerade auch das Scheitern hat mich weiter gebracht.
Ist Ethan fehlerlos, nur damit er am Schluss des Films seinen Sohn in den Händen halten kann, so würde mich das irgendwie stören.

MMKING 17 Shapeshifter - 6725 - 20. Mai 2010 - 9:12 #

Also eigentlich weiss ich gar nicht ob das eine so tolle Idee ist. Ok Heavy Rain war als Film betrachtet recht gut (die Enthüllung des Killers fand ich nicht so pralle, andere Filme machten sowas besser) aber das besondere war, dass man mit den Chraakteren mitfieberte, mit denen alles erlebte und so tief in die Story gezogen wurde. Sowas würde bei einem Film fehlen. Aber ich sehe das größte Problem daran: Wer schaut sich diesen Film größtenteils an? Spieler. Mehr sogar, Spieler die Heavy Rain gespielt haben. Somit wissen die schon worum es grob gehen würde und wenn der Killer enthüllt wird weiss sicher schon vorher jeder wer es ist. Somit fehlt da einfach die Spannung. Wenn sie also einen Film machen, müsste etwas neues entstehen. Ansonsten überzeugt der Film nur diejenigen die das Spiel nie gespielt haben und das werden dann sicherlich nicht viele Zuschauer sein

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6525 - 20. Mai 2010 - 10:44 #

Ich war beim Killer mehr als überrascht. Das DIESE EINE PERSON es ist, hätte ich nie gedacht. Auf jeden Fall habe ich schon lange nicht mehr so mitgefiebert wie in Heavy Rain - eigentlich ein Armutszeugnis für den gesamten Spielebereich, dass dieser außer Grafik sich nicht weiterentwickelt.

Punisher 19 Megatalent - P - 13365 - 21. Mai 2010 - 3:14 #

Das ging mir bei der Auflösung auch so, genau das war aber im Nachhinein betrachtet der größe Schwachpunkt - die Lösung war mehr als willkürlich, zu diesem Zeitpunkt hätte es jeder gewesen sein können und irgendwie kam der Eindruck auf, man hätte dann einfach den gewählt, mit dem man am wenigsten rechnet und schnell eine Begründung/Hintergrundstory draufgesetzt damit das auch stimmig ist, egal ob das mit dem zuvor gesehenen übereinstimmt (Beispiel Statur, Größe und Agilität beim "Zusammentreffen" mit dem Killer im Nachtclub, die dort einfach falsch ist, wenn man die Auflösung kennt und die Szene noch einmal spielt). Ebenso waren einige Szenen, seien sie auch noch so spannend gewesen, für die Story extrem austauschbar um nicht zu sagen irgendwie mit Gewalt der Spannung wegen 'reingewürgt (ich sag nur Madion & der alte Doktor mit den Medikamenten). Vergleicht man die Story mit der eines Thrillers wie sieben kann sie einfach nur gewaltig verlieren.

Dazu kam der furchbare Stilbruch mit dem FBI-Agenten und seinem Cyber-Equipment, der als einziger Character überhaupt nicht ins Setting gepasst hat und die fast schon retro anmutende Stimmung finde ich empfindlich gestört hat. Klar, man wollte den Spieler hier nicht mühsam CSI-mäßig Beweise mit dem Wattestäbchen suchen lassen, aber das analysieren von Spuren per VR-Brille und Datenhandschuh war einfach völlig daneben.

Ich sehe das ähnlich wie Bam weiter oben - wegen der mit dem Projekt betrauten Namen würde ich die Hoffnung trotzdem nicht aufgeben, dass aus der Origami-Killer-Story vielleicht was Gutes werden kann - aber nur, wenn man sich nicht an die Story des Games hält, sondern eine neue, logischere Geschichte daraus macht, die auf faule Kompromisse nur der Überraschung/Spannung wegen verzichtet und den Charakteren ein wenig logischere Verhaltensweisen und gesunden Menschenverstand zugesteht.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 20. Mai 2010 - 9:13 #

Es war ein ausgezeichnetes Spiel - aber als Film dürfte das nicht funktionieren! Die Story ist viel zu 08/15 mäßig um auf der Leinwand überzeugen zu können. Wenn dann müsste da echt ein Meister dran so wie David Lynch und die Story abändern / umschreiben. Da das Spiel wie gesagt schon ein großartiger "Spielfilm" war, bin ich auch gar nicht so scharf drauf eine Verfilmung zu sehen.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12256 - 20. Mai 2010 - 9:59 #

also Heavy Rain hat mehr Story als jeder Aktuelle Film der im Kino läuft! wird einfach ein strang rausgenommen und fertig...

marshel87 16 Übertalent - 5581 - 20. Mai 2010 - 9:32 #

Ein Film zu einem Film? ... find ich nicht so toll...

Heavy Rain hat sich halt wie ein Film gespielt, wieso sollte man davon noch einen Film drehen wollen...

MMKING 17 Shapeshifter - 6725 - 20. Mai 2010 - 9:59 #

Aus dem selben Grund warum man soviele unnötige Filme dreht, des Geldes wegen. Die Produzenten haben meist keine Ahnung aber denken wenn sie so eine Lizenz kaufen dass sie dann eine Lizenz zum Geld drucken in den Händen halten.

ganga Community-Moderator - P - 15573 - 20. Mai 2010 - 18:57 #

Mich haut die Idee auch nicht so vom Hocker, auch wenn es klar war, dass es passiert. Allerdings sollte man auch im Hinterkopf behalten wie häufig schon eine Filmlizenz gekauft wurde und nie ein Film erschienen ist.

Hoschimensch 14 Komm-Experte - 2045 - 20. Mai 2010 - 11:58 #

Ich will ja garnicht sagen dass der Film schlecht wird, das wird sich zeigen. Bloß dass was das Spiel so besonders machte kann der Film nur gering einfangen.

Die Handlung entwickelt sich durch die Entscheidungen des Spielers und wenn man im Spiel Mist gebaut hat, gab das auch spürbare Auswirkungen die einem teils sehr nahe kamen. Ich fühlte mich wirklich sehr unwohl als ich beispielsweise die Prüfungen im Spiel durchgezogen habe. Das finden des Killers und das retten des Opfers, das Überleben der Figuren... all das hing von meinen Fähigkeiten ab, wodurch ich stets alles gab und nicht nur zusah.

Alles das und noch mehr sind Punkte die ein Film nicht umsetzen kann und somit nicht den eigentlichen Geist des Spieles einfangen kann. Aber wie gesagt, der Film muss nicht schlecht werden aber er kann halt nicht die Emotionen des eigentlichen Spiel wieder rüberbringen.

General_Kolenga 15 Kenner - 2854 - 20. Mai 2010 - 16:01 #

Welch Überraschung ;)

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 20. Mai 2010 - 22:49 #

Ausschlachten, ausschlachten, ausschlachten! Juhu!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit