Gerücht: Aboservice für PSN kostet 60 €, Enthüllung auf E3

Bild von Philipp Spilker
Philipp Spilker 22470 EXP - 20 Gold-Gamer,R10,S10,C10,A10,J5
Dieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Betatester: War bei der Closed Beta von GamersGlobal (März bis Mai 2009) dabeiAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreicht

18. Mai 2010 - 22:42 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

Völlig überraschen wird das folgende Gerücht wohl nur die Wenigsten, denn als Gedankengespinst ist es schon seit Monaten immer mal wieder in der Welt des Gaming aufgetaucht -- so konkret wie heute ist es aber bisher noch nie gewesen. Gegenüber der Website VG247 nämlich hat eine "sehr vertrauenswürdige" Quelle heute bekannt gegeben, dass auf der diesjährigen E3 im Juni ein Abo-Service für das PlayStation Network angekündigt werden wird. Auch ein Preis wurde dabei bereits genannt: Ein einjähriges Abonnement für den Premium-Service soll ca. 50 englische Pfund (entspricht ca. 60 €) kosten.

Abonnenten erhalten damit laut Sony-Insider Zugriff auf einen besonderen Service und können sich jeden Monat ein PSN-Spiel kostenlos herunterladen. Jedoch nicht willkürlich. Jeden Monat wird Sony hierfür zwei bis vier Spiele anbieten und eines von diesen können Abonnenten sich dann aussuchen. Außerdem sollen sie Zugriff auf ein neues Programm namens Spotify erhalten. Dabei handelt es sich offenbar um einen Service zum Streamen von Musik, der auch auf der E3 angekündigt werden soll und der jederzeit im Hintergrund laufen kann, auch wenn gerade zeitgleich ein Spiel auf der PS3 läuft.

Wer gerne im CrossGame-Voicechat unterwegs sein möchte (auf dessen Implementierung recht  viele Nutzer der PS3 schon seit langer Zeit warten), wird darauf auch ohne Abonnement nicht verzichten müssen. Die Quelle von VG247 erwähnt, dass sie inzwischen mit absolut hundertprozentiger Sicherheit sagen kann, dass dies kein für die Abonnenten exklusives Feature werden wird. Überhaupt:

Es wird nichts in dem Abo-Premiumpaket geben, das nicht zahlende Nutzer benachteiligt.

Bleibt abzuwarten, wie viel an dem Gerücht dran ist. Aber wenn wir uns in Erinnerung rufen, wie viele der Gerüchte vor der letztjährigen E3 sich bewahrheiteten, sind wir fast versucht, es zu glauben.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12684 - 17. Mai 2010 - 22:35 #

Das hat Sony auch von Anfang an gesagt, ein Abo würde nicht ausgeschlossen werden, doch dieses ist und bleibt freiwillig und das Online spielen an sich wird immer Kostenlos sein egal mit oder ohne Abo!

Stefan1904 30 Pro-Gamer - P - 128500 - 17. Mai 2010 - 22:38 #

Und genau das halte ich für einen Fehler. Man sieht doch an Xbox Live, dass die Core-Gamer bereit sind, für das Online-Spielen zu bezahlen und MS macht damit gut Geld, was Sony sicherlich auch gut brauchen könnte. Schließlich verursacht der Service immense Kosten für Sony.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12684 - 17. Mai 2010 - 22:41 #

Nein die Xbox 360 ist die Günstigere Konsole und was bleibt einem anderen übrig? Einem erscheinen erst mal 10 euro nicht viel und da denkt man halt man macht das, kostet ja eh nicht viel, aber genau das ist der Fehler. es summiert sich! Es bleibt dem Xbox Spieler nichts anderes übrig wen er wirklich online spielen will mit seinen Freunden.

Anonymous (unregistriert) 17. Mai 2010 - 23:21 #

Ein Fehler?
Dass man auf der XBox zahlen muss, ist eine Zumutung.
Ich verstehe nicht wie man so dumm sein kann das auch noch zu verteidigen, denn ich sehe, aus Sicht der Spieler, keinen wirklichen Vorteil.
PSN ist läuft stabil und gut, ich weiß nicht, was man sich da noch mehr wünschen soll, den Schnick Schnack, den man bei XBL bekommt, brauche ich persönlich nicht.

Wenn man aus Sicht der Firma argumentiert, dann hast du wohl recht, aber das interessiert mich als Spieler nicht wirklich.

Stefan1904 30 Pro-Gamer - P - 128500 - 17. Mai 2010 - 23:38 #

Man darf das nicht so kurzsichtig sehen. Wenn eine Firma mehr Geld verdient, kann sie auch mehr in die Entwicklung neuer Hardware und Software stecken bzw. das aktuelle Angebot verbessern. Aber anscheinend ist die "möglichst alles kostenlos"-Mentalität sehr weit verbreitet.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 18. Mai 2010 - 0:03 #

Nein, nein und nochmals nein! Für das Online zocken zahlen wie bei der Xbox ist definitiv eine Unverschämtheit! Microsoft hat schon genug verdient, Sony ebenso - die werden am Online spielen schon nicht pleite gehen. Grade für Core Gamer (zu denen ich mich auch zähle) ist es absolut unverständlich. Ich spiele sehr unregelmäßig online - manchmal Monate lang überhaupt nicht! Wenn ich dann aber mal Lust drauf habe, will ich das auch einfach tun können und nicht vorher noch ne Überweisung auf Bill Gates Konto vornehmen.

tintifaxl 12 Trollwächter - 875 - 18. Mai 2010 - 10:13 #

Oder auch nur die Gewinne für die Anleger steigern, was ja auch der Sinn eines börsennotierten Unternehmens ist. Man muss das einfach realistisch sehen.

Anonymous (unregistriert) 18. Mai 2010 - 16:41 #

Nein, ich sage nicht, dass alles kostenlos sein soll, die Entwickler sollen schon etwas verdienen für ihre Arbeit, aber die Spiele kosten neu verdammte 70€!!! und der dreckige Kotick von Activision findet das ja noch zu billig.
Ich finde das ist verdammt viel und auch die PS3 war alles andere als billig, immerhin habe ich 600€ dafür bezahlt (jetzt hat das Ding auch noch einen kaputten Laser und ich darf die Reperatur zahlen).
Die PS3 ist bis jetzt auch nicht von Piraterie geplagt, so dass die da auch keine "Verluste" einfahren.
Was ich sagen will, ist, dass ich bereits sehr viel Geld für dieses Hobby ausgebe und wenn ich dann der Meinung bin, dass es nur fair ist, die Spiele in ihrem vollen Umfang zu nutzen ohne dafür nochmal etwas extra zahlen zu müssen, dann sehe ich darin absolut keine verdammte "möglichst alles kostenlos"-Mentalität.
So nen Schwachsinn, echt..., am besten noch nen Münzschlitz an die Konsolen anbringen, in das man jedesmal nen € wirft, wenn man die Kiste benutzen will...

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 19. Mai 2010 - 11:07 #

Ob du es glaubst oder nicht: Damals haben die neusten Spiele wie z.B. Monkey Island 2 zum Release auch mit 120-130 DM zu Buche geschlagen. Die Spiele heute sind um einiges aufwändiger, den Preis find ich absolut gerechtfertigt. Außerdem kommt man eigentlich in über 90 % der Fälle auch günstiger an die Games - Assasins Creed 2 bekam man bei nahezu jedem Händler direkt zum Release für 55 Euro und weniger. Andere Spiele bekommt man durch Import sehr günstig usw.
Also Spielepreis ist schon OK!

Anonymous (unregistriert) 19. Mai 2010 - 11:58 #

Schön für dich, aber darum gehts nicht.
Mit den Spielepreisen kann ich leben, viel ist es trotzdem und dass man sie billiger bekommen kann tut da jetzt nichts zur Sache.
Worum es geht, ist, dass man dann auch noch extra Zahlen soll, um den vollen Umfang des Spiels nutzen zu können, also Gebühren dafür, dass man Online spielen kann.
Darum werde ich mir auch nie ein XBox kaufen und freue mich darüber, dass das bei der Playstation nicht so ist.

Mir geht diese, "hier noch nen bischen Geld abnehmen und da noch ein bischen"-Mentalität auf den Zeiger.
Wenn ich ein Spiel kaufe, dann will ich nicht noch dafür Zahlen müssen um es voll nutzen zu können, ob nun durch DLC, die die Story vervollständigen (Assasins Creed 2 ist da ein trauriges Beispiel) oder halt Gebühren, um überhaupt den MP nutzen zu können.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7783 - 18. Mai 2010 - 0:26 #

Das ist aber eine sehr firmenperspektivische Sicht. Aus Sicht der Spieler ist das nur jede Menge Geld, das in einem Jahr gezahlt werden muss. Und eines steht auch fest: sie verlieren damit potentielle Käufer ihrer Konsole und Spiele, denn ich z.B. werde niemals niemals niemals monatlich Geld zahlen, um Spiele, die ich schon zum Vollpreis gekauft habe, auch online spielen zu können. Außer evtl. sie sind reine Onlinespiele und liefern für dieses Geld entprechend wertvollen Content ständig nach (und nein, WoW tut dies mMn. nicht). Ich denke da bin ich nicht der einzige.

Solange Sony fürs Online Spielen kein Geld verlangt, MS aber schon, sind sie bei mir ein großes Stück vorne. Und ich hoffe doch sehr, dass dieses neue Abo-Modell tatsächlich nicht bedeutet, dass man ohne nicht mehr vernünftig online spielen kann. Premium-Dienste, die entsprechenden Gegenwert liefern, dürfen sie gerne kostenpflichtig machen, aber das reine Bereitstellen der Möglichkeit online spielen zu können, gehört dazu nicht.

bam 15 Kenner - 2757 - 18. Mai 2010 - 8:42 #

Auch aus Unternehmensperspektive sind Gebühren nicht unbedingt vorteilhaft. Die Funktionen welche jetzt kostenlos sind, kann man eh nicht kostenpflichtig machen, damit würde Sony sich nur schaden.

Auch allgemein: Die Multiplayerfunktionalität nur über Abogebühren zu ermöglichen sorgt dafür, dass nicht 100% der Konsolenbesitzer dieses Abo abschließen werden. Daraus folgt, dass Spiele mit Multiplayermodus und gerade Spiele die sehr stark auf den Multiplayermodus setzen weniger gekauft werden. Entsprechend wird auch DLC, welcher sich am Mehrspielermodi richtet weniger verkauft.

Dies muss man sich bewusst machen und man kann keineswegs sofort darauf schließen, dass man durch ein Abo mehr einnimmt.

GamingHorror Game Designer - 968 - 18. Mai 2010 - 12:10 #

Ich denke der Erfolg von Xbox Live spricht für sich. Zahlen aus dem Kopf ohne Gewähr: 33 Millionen verkaufte Xbox 360, 25 Millionen davon nutzen Xbox Live. Irgendwo in der Region "zwei von drei" Xbox 360 Usern hat auch Live liegt die Wahrheit. Den Rest interessiert Online Multiplayer auf der Konsole ziemlich wenig, oder sie sind extrem finanziell gebunden. Oder zahlen aus Prinzip nicht, wie aus den Kommentaren zu lesen ist.

Aus meiner Sicht stellt sich die Frage: was sind denn schon 60€ im Jahr bzw. 5€ im Monat? Übers Jahr gesehen: ein Spiel weniger. Ich finde das nicht viel wenn dadurch die anderen Spiele an Mehrwert gewinnen durch den Multiplayermodus.

Das die Konkurrenz den Onlinemodus umsonst anbietet ist natürlich ein Argument. Man musste allerdings lange auf Freundeslisten, Voice Chat, Ingame XMB und ähnliches warten. Eine Folge der fehlenden Kostenabsicherung? Möglich. Schwerer wiegt aus meiner Sicht das die Umsonst-Spieler weniger dediziert sind - man erlebt viel öfter Schwachköpfe in PSN Multiplayer Spielen, die nur Unfug im Sinn haben, als auf Xbox Live. Oder einfach nur Spieler die nur mal eben reinschauen wollen und gar nicht richtig mitspielen. Der drohende Ausschluss bei Xbox Live bringt auch eine finanzielle Schädigung mit sich, was einige aber längst nicht alle vernünftiger sein lässt.

Und die lärmenden Kiddies, die es auf beiden Systemen zuhauf gibt, trifft man nach meiner persönlichen Erfahrung nach zu urteilen auf PSN noch häufiger an. Ich wünschte darüber würde mal eine Statistik erhoben. ;)

Anonymous (unregistriert) 18. Mai 2010 - 16:52 #

Das ist Unfug.
Ich habe sehr viel Modern Warfare, Warhawk, Street Fighter und Uncharted 2 online gespielt und ich fand, dass da erstaunlich wenige gröllende Kiddis waren und mir ist auch nur sehr selten irgendein Spinner begegnet, der irgendwelchen Umfug getrieben hat.
Auf XBL sieht das weder schlechter noch viel besser aus.
Das ist nix im Vergleich mit PC Spielen wie CS oder auch WoW, wo jeder 2te so nen Bekloppter zu sein scheint.
PSN ist viel besser als manche glauben, die meinen, dass es schlechter sein muss als XBL, nur weil es kostenlos ist.
Der einzige Vorteil, den ich in XBL sehe, ist der ganze Schnick Schnack drumherum, der es etwas konfortabler macht, aber das ist mir keinen Cent wert.

Wi5in 14 Komm-Experte - 2691 - 18. Mai 2010 - 13:17 #

Ich möchte mal anmerken, dass ich mir nur eine PS3 gekauft habe, weil da das Online spielen umsonst ist. In dem Moment wo es auch auf der PS3 Geld kostet verkaufe ich meine sofort und kauf mir ne Xbox, da die auch die viel bessere Software als die PS3 hat.

Philipp Spilker 20 Gold-Gamer - P - 22470 - 19. Mai 2010 - 3:25 #

Mal abgesehen davon, dass es derzeit eh nur Gerücht ist - aber wenn es sich bewahrheiten sollte, dann ist auf der PS3 Online-Gaming auch weiterhin kostenlos möglich, so wie derzeit auch. Nur halt ohne einige Extras wie kostenlose Spiele und den neuen Service Spotify. Kein Grund also, die PS3 zu verscherbeln. ;)

Wi5in 14 Komm-Experte - 2691 - 19. Mai 2010 - 17:57 #

Na hoffentlich :D

todeszwerg (unregistriert) 25. Mai 2010 - 10:30 #

aber sonys beliebtheit würde sinken weil die gamer gerade diesen vorteil gegenüber der xbox schätzen und der umsatz würde nicht unbedingt steigen sondern ungefähr gleich bleiben da weniger leute spiele kaufen würden

aideron 10 Kommunikator - 467 - 17. Mai 2010 - 22:45 #

Ich würd nicht für's online-spielen auf der PS3 zahlen. Ich spiel zwar öfter mal SFIV oder jetzt SSFIV online, könnte da aber auch drauf verzichten. Ich befürchte aber auch, dass sich genug Gamer auf ein Bezahl-Modell für Online-Spielen (auch wenn das vlt. erst in einer 2. Stufe kommt) entscheiden würden.

Auf kurz oder lang seh ich das somit leider eh kommen...

hidden 16 Übertalent - 5218 - 18. Mai 2010 - 0:08 #

Solange das Preis Leistungsverhältnis stimmt hätte ich kein Problem damit auch ca. 60€ zu bestellen. Das Programm Spotify hört sich sehr interessant an.

Punisher 19 Megatalent - P - 15681 - 18. Mai 2010 - 0:26 #

Auch wenn ich grundsätzlich verstehen kann, dass Sony diesen Schritt eines Tages gehen muss - Server kosten auch Geld - passt es doch irgendwie ins Verhalten der letzten Zeit, konsequent alle Alleinstellungsmerkmale gnadenlos auszumerzen, mit denen man sich dereinst gegenüber dem "Feind" gebrüstet hat - PS2-Support? Gestrichen. OtherOS? Gestrichen. PSN kostenlos? Gestrichen. Wenn sies jetzt noch schaffen, die BluRay-Unterstützung zu killen ist das Produkt endlich fertig... :(

Was ich nicht glaube, ist das das Bezahlabo keine Vorteile gegenüber nicht-zahlenden Usern bieten wird - wo wäre sonst der Anreiz, das Abo abzuschliessen? Wohl kaum allein in Spotify...

Nazjatara 10 Kommunikator - 496 - 18. Mai 2010 - 3:02 #

Anfangs hat sich jeder über monatliche Gebühren für Onlinespiele beschwert. Dann versuchten es einige Entwickler über Micropayments, und heute ist sich niemand darüber im klaren was der bessere Weg wäre.
Ich persönlich, als alter Diablo2 Freund, finde diesen Abo Mist nicht gut.
Wenn ich also WoW und PS3 etc. spielen möchte muss ich quasi doppelt bezahlen.
Das mag finaziell Sinn machen aber es stellt sich die Frage ob der Markt und damit der Umsatz nicht kaputt gemacht werden. Denn wenn ich schon für ein Spiel (und damit für den onlinemodus) schon viel zahlen muss, wieviel bleibt mir dann um andere Spiele zu kaufen?

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7447 - 18. Mai 2010 - 3:20 #

Find ich fair und gut. Wenn ich jeden Monat ein Spiel dafür bekomme lohnt sich das Abo für mich auch - ich probier ohnehin jeden monat mindestens ein Spiel aus, das macht mir einfach Spaß. Dann hab ich die Gebühren zumindest zum Teil wieder drin.

marshel87 16 Übertalent - 5675 - 18. Mai 2010 - 8:43 #

No Need auf das Abo.. aber der CrossGame-Voicechat hört sich gut an =)

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8351 - 18. Mai 2010 - 9:48 #

Also ich brauch kein Abo aber die Sache hört sich nicht schlecht an.

Farang 14 Komm-Experte - 2417 - 18. Mai 2010 - 9:53 #

was ich gut finde ist, das man sich angeblich jeden monat ein psn spiel kostenlos runter laden werden kann. das würde die sache preislich auf 12 monate gesehen ja schon mal wieder etwas ändern.

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 18. Mai 2010 - 10:43 #

Worüber ich mich beim PlaystationStore selbst freuen würde, wäre eine Vereinheitlichung der Menuführung über alle Länder-Versionen. Die Menuführung im deutschen Store ist der im US- oder UK-Store um Welten unterlegen. Die Menuführung bei XBox-Live ist mit Sicherheit auch nicht gut, weil viel zu verschachtelt. Aber zumindest sieht das in jedem Land gleich aus...

tintifaxl 12 Trollwächter - 875 - 18. Mai 2010 - 10:56 #

Ein kostenloses Spiel pro Monat? Es werden dann wohl eher die Gurken sein, die da in die Auswahl kommen. Ich lass mich aber gerne positiv überraschen.

Basti51 14 Komm-Experte - 1984 - 18. Mai 2010 - 10:56 #

Hey, bei Wort Nummer 2 fehlt ein "d".

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 95805 - 18. Mai 2010 - 11:07 #

Tut es nicht. Lies mal den Satz laut für dich vor :).

Hoschimensch 14 Komm-Experte - 2085 - 18. Mai 2010 - 13:14 #

Außer dem kostenlosen Game wüsste ich nicht warum ich 60€ dafür ausgeben sollte. Aber kann ja jeder machen wie er will.

Ceno 02 Sammler - 2 - 18. Mai 2010 - 17:29 #

Ich hab die XBos 360, wie auch die PS3.
Wenn nun ein Spiel rauskommt mit einem Onlinemodus und auf beiden Systemen gleichwertig ist, dann kaufe ich mir natürlich die PS3 Version.
Der monatliche Beitrag für XBox Live geht ma gar nicht.
Tja, so kann man sich auch Käufer für die XBox Version vergraulen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)