Pachter: Battle.net 2.0 künftig mit Abogebühren

Bild von Henry Heineken
Henry Heineken 3569 EXP - 15 Kenner,R8,S3,A5
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenVielschreiber-Azubi: Hat mindestens 50 veröffentlichte News geschriebenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

17. Mai 2010 - 20:06 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert

Wieder einmal hat US-Analyst Michael Pachter zugeschlagen. Seine neueste Theorie: Für die Benutzung des Battle.net 2.0 werden in Zukunft auch für StarCraft 2- und Diablo 3-Spieler Abogebühren anfallen. Diese könnten ähnlich wie bei World of Warcraft monatlich erhoben werden. WoW-Spieler müssten übrigens keine Extra-Kosten für die Nutzung des Battle.nets zahlen, da sie ja sowieso schon monatliche Gebühren zahlen. Laut Pachter wäre dies ein logischer Schritt, da Abogebühren Teil des Geschäftsmodells von Blizzard sind. Activision, als geschäftlich-orientierten Publisher, dürfte diese Pläne auch unterstützen. Die vollständige Theorie Pachters findet ihr unterhalb dieser Zeilen in audiovisueller Form.

Video:

Marcel 13 Koop-Gamer - 1377 - 17. Mai 2010 - 20:10 #

Kann man den für voll nehmen?

Also StarCraft 2 wäre für mich gestorben, wenn Gebühren fürs Battle.net 2.0 anfallen :/

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 17. Mai 2010 - 22:10 #

nein, istn Dummschwätzer, der Pachter. Der freut sich dass ihn auf einmal so viele kennen.

Orxus 13 Koop-Gamer - 1436 - 17. Mai 2010 - 20:15 #

kann man bitte seine news zusammen fassen und unter dem Header - Sinnlose aussagen - stellen ? ;)

Arno Nühm 15 Kenner - P - 2753 - 17. Mai 2010 - 20:19 #

Naja, auch wenn Gevatter Pachter oftmals viel heisse Luft von sich gibt - es würde mich nicht wundern, wenn Activision Blizzard tatsächlich einen monatlichen Obolus für die Nutzung des Battle.net verlangen würde...

McStroke 14 Komm-Experte - 2276 - 17. Mai 2010 - 20:20 #

Ich find das garnicht mal so abwegig...obs jetzt in der Form kommen wird wie er sagt ist fraglich...aber dass Blizzard versucht die Kuh zu melken, evtl. als Premiumabo liegt wohl auf der Hand. Bei WoW passiert ja momentan das Gleiche...der Itemshop ist da nur der erste Schritt.

Gadeiros 15 Kenner - 3062 - 17. Mai 2010 - 20:22 #

karl-ulf butterblümele sagt in SEINER neusten theorie: atmen kostet künftig gebühren in unter wasser zur bekämpfung der luftknappheit dort. das, so sagt er, sei der nächste logische schritt.

stellt sich nur die frage: können wir karl-ulf diese theorie als wirkliche zukunftsmusik abkaufen?

McStroke 14 Komm-Experte - 2276 - 17. Mai 2010 - 20:28 #

er sagt nur künftig, nicht genau wann....von daher...durchaus möglich :)

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 17. Mai 2010 - 20:27 #

Ich hoffe nicht das es soweit kommt aber ich hab mal was davon gelesen das es wohl so premium features oder so geben soll aber naja :I wird dann wohl wieder son mist sein wie der wow ingame shop..

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8037 - 17. Mai 2010 - 20:29 #

Ich könnte mir so nen Mittelweg vorstellen... Du kaufst D3/SC2 und kriegst nen Code für nen Abo auf "Lifetime" fürs Battle.net auf Deinen Account. Verkaufst Du D3/SC2 muss derjenige sich den Code extra Kaufen und Voilà wieder ein Sargnagel für den Gebrauchtmarkt.

Anyway ist das auch egal, da laut Maya Kalender sowieso bald Sendeschluss ist, die paar Monate könnt ihr auch fürs BNet berappen. ;)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 17. Mai 2010 - 20:43 #

Vielleicht war ja einer der Vorfahren Pachtners Maya und die 2012-Aussage ist ähnlich zu bewerten wie seine aktuellen Analysen? ;)

syL 13 Koop-Gamer - 1629 - 17. Mai 2010 - 20:30 #

Eine monatliche Abogebühr wurde doch eigentlich von Blizzard schon dementiert.
Ich rechne mit Microtransitions.

Gadeiros 15 Kenner - 3062 - 17. Mai 2010 - 20:52 #

dementiert? aber nur etwa 100000 mal in den letzten 3 monaten, ja... das bedeutet, daß alles noch in der schwebe ist :P

Vidar 18 Doppel-Voter - 12273 - 17. Mai 2010 - 20:51 #

gabs nicht schon letztes jahr das selbe Gerücht was Blizzard aber klarstellte das es nicht so sein wird?
Gibt nur für irgendwelche PremiumDLCs ne gebühr (sprich kaufpreis)

Gadeiros 15 Kenner - 3062 - 17. Mai 2010 - 20:54 #

der mapmarktplatz afaik- wo für premium bzw profimaps/mods ne minimale gebühr anfallen könnte.. wir reden aber wahrsheinlich nicht von zweistellige bereiche von königlichen euronen hier wie für manche mappacks anderer games..

marshel87 16 Übertalent - 5584 - 17. Mai 2010 - 21:09 #

wenn das wahr ist... dann grrr

bam 15 Kenner - 2757 - 17. Mai 2010 - 21:26 #

Pachter kann es sich einfach nur vorstellen, aber Blizzard hat unmissverständlich gesagt, dass das Battle.net kostenlos sein wird. Da gibts auch nichts dran zu rütteln.

Was man sich natürlich vorstellen kann wären irgendwelche Premiumfeatures in der Zukunft, welche eine Abogebühr vorraussetzen. Das mit dem Marktplatz wird ja ähnlich dem Appstore ablaufen und da wird Blizzard schon einiges mit einnehmen.

Punisher 19 Megatalent - P - 14037 - 17. Mai 2010 - 23:14 #

Das ist genauso abwegig, wie das Sony jemals Gebühren für PSN verlangt... moment, da war doch was?

Im Ernst, so sehr ich es cool finde, dass Blizzard solche Sachen bisher gratis angeboten hat, auf Dauer wird sich das kein Publisher leisten (können). Die Zahl der Spieler steigt stetig, die Kosten für die Entwicklung ebenfalls... und auch das Patching, wie derzeit für Diablo II betrieben, kann denke ich inzwischen auch keine Querfinanzierung mehr durch WoW und die verkauften Exemplare mehr bringen, zumal ja ausserhalb von Deutschland immer wieder behauptet wird, die PC-Game-Verkaufszahlen stagnieren bzw. sinken. Das Battle.net 2.0 kann ja nun auch wesentlich mehr als die erste Version, der Serverpark muss betrieben werden. Alleine wenn man im Kopf überschlägt, dass die neueren Games eventuell 2 Jahre gespielt werden beträgt der Beitrag für b'net pro Tag nach Abzug aller anderen Kosten und Margen vll. 0,5 Cent für den Betrieb des Battle.net auf... das das auf Dauer nicht reichen kann sollte doch klar sein.

ICh hätte insofern durchaus Verständnis, wenn solche umfangreichen Multiplayer-Spiele nach einer Inklusive-Periode von z.b. 3 Monaten einen kleinen monatlichen Beitrag kosten und würde den sogar zahlen, wenn mich das Spiel so langfristig bindet.

xemmy 09 Triple-Talent - 275 - 18. Mai 2010 - 23:45 #

Wenn Blizzard die kosten für das Battle.net zu hoch sind, würde ich vorschlagen einen LAN Modus zu integrieren.
Wäre das nicht eine revolutionäre Idee ?
Wenn sie für das Online spielen von SC2 Geld wollen, werde ich jedenfalls schnell wieder bei Broodwar landen.

Togi 11 Forenversteher - 567 - 19. Mai 2010 - 20:14 #

"auf Dauer wird sich das kein Publisher leisten (können)"
Ja ja die armen armen Publisher.
"auch keine Querfinanzierung mehr durch WoW"
Vor Urzeiten bei Gamestar gelesen: Die Hälfte [oder mehr] der Abogebühren ist Gewinn und wird nicht für Severwartung etc. gebraucht.
"Das Battle.net 2.0 kann ja nun auch wesentlich mehr als die erste Version"
Das Battle.net 2.0 sieht nur besser aus als bei Wc3. Zumindest ist mir nichts besonderes am Battle.net 2.0 aufgefallen.
"ICh hätte insofern durchaus Verständnis, wenn solche umfangreichen Multiplayer-Spiele nach einer Inklusive-Periode von z.b. 3 Monaten einen kleinen monatlichen Beitrag kosten und würde den sogar zahlen, wenn mich das Spiel so langfristig bindet."
Genau scheiß auf alles, hauptsache zocken!

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11219 - 18. Mai 2010 - 4:58 #

Warum die ins Blaue geschossenen Aussagen -egal wie realistisch- irgendeines "Analysten" als News verkaufen?

McSpain 21 Motivator - 27019 - 18. Mai 2010 - 5:52 #

Weil ne andere Games-Site ihm eine Plattform für seine lächerlichen Aussagen bietet?

Naja. Für mich is Pachter genauso ein mediengeiler Dummschwätzer wie Pfeiffer. Nur das er wirtschaftlich Pfeiffert und nicht kriminologisch. ;)

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11219 - 18. Mai 2010 - 19:39 #

Insbesondere die Headline dieser News hier: Als ob sein Gelaber irgendwelche Fakten liefern würde...

CruelChaos 11 Forenversteher - P - 711 - 18. Mai 2010 - 10:39 #

Das ergibt nicht viel Sinn, warum sollte Blizzard für seine zukünftige Vertriebsplattform Geld verlangen. Die verdienen doch viel mehr wenn sie, was weiß ich, neue Protoss-Klamotten oder alternativen Zerg-Schleim für 15€ verscheppern :).

Gadeiros 15 Kenner - 3062 - 18. Mai 2010 - 12:58 #

ums mal ganz einfach zu gestalten: blizzard weiß, daß alles, was den ablauf IHRER #1 esports-kanone stört, den wettbewerb manipuliert oder ähnliches (und ein teures bnet würde den wettbewerb manipulieren) zu einem aktiven lnychmob aus vielerlei orten der ganzen welt führen würde. sie verdienen mit an profimods.. platinuminhalten usw. sie können extraskins und portraits anbieten und sie haben immernoch wow- da brauchts kaum mehr einnahmequellen

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 18. Mai 2010 - 15:59 #

Erstmal sind das nur Mutmaßungen von ihm vlt darauf begründet das SC 2 in Russland per Abo spielbar sein wird. Denke nicht das es so kommt.

Und wie erwähnt mach das für den Esport kaum Sinn.

Anonymous (unregistriert) 18. Mai 2010 - 16:28 #

Das Blizzard zu Activision gehört und dort der kleine gierige Kotick regiert, würde mich das nicht wundern.
Und da dieser nicht dumm ist, und sieht, dass es genug Spieler gibt, die für jeden scheiß Zahlen, ob XBL um online zu spielen, oder billige Maps für 15€, wird er sicher auch über ein kostenpflichtiges Battlent nachdenken.

Für mich gilt, fürs online Zocken zahl ich nicht!!!

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 19. Mai 2010 - 19:50 #

Dieser Herr Pachter nimmt sich selbst und das was er sagt viel zu wichtig (bzw. es wird zu wichtig genommen). Was der schon alles vorausgesagt hat, was dann im Endeffekt doch nicht eingetreten ist.
Zudem hat er gefühlt jede Woche wieder ne neue Idee oder Eingebung...

Togi 11 Forenversteher - 567 - 19. Mai 2010 - 20:16 #

Naja wenn man sich so die Lage anguckt und was derzeit so abgeht. 15€ fürn Mappack? Kein Problem. Wenn es keine Grenzen mehr gibt, kann man sich auch jede Woche was neues ausdenken.
Ok in nächster Zeit wird das nicht passieren, Blizzard will schließlich sein Image nicht beschädigen, aber sobald auch der letzte Widerstand gebrochen ist, durchaus denkbar. Auch für heilig Blizzard.

stupormundi 13 Koop-Gamer - 1576 - 19. Mai 2010 - 20:33 #

Natürlich ist Pachter ein Idiot ohne Ahnung, er ist ja nur so ein irrer Analyst von Wedbush Morgan.

...

Anonymous (unregistriert) 7. Juli 2010 - 9:34 #

Also meiner Meinung nach wird das B-Net zukünftig die Zentrale Rolle bei den Gebühren spielen.

Ein Beispiel: 10 Euro monatlich für das B-Net und eine kleine Gebühr X Euro für jedes weitere Blizz Spiel.

Warum das Ganze? Denkt mal nach.

Wenn Diablo 3 (oder auch SC2) erscheint, werden viele Spieler eine WOW Pause einlegen und somit auch ihre WOW Gebühren einfrieren!

Wer würde ein Spiel veröffentlichen das einem selbst massiven finanziellen Schaden zufügen kann?

Blizz wird sicher versuchen die Spieler an das B-Net zu binden stattan einzelne Spiele!

Die Einführung des Freundschaftssystems bestätigt diese Marschrichtung nur noch mehr!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Rechen