EA-Chef: Wir holen uns die Shooter-Krone zurück

Bild von Florian Pfeffer
Florian Pfeffer 25273 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C4,A10,J10
iPhone-Experte: Kann aus 10.000 iPhone-Apps jederzeit die 10 besten Games nennenCasual-Game-Experte: Springt, klampft, singt für sein Leben gern!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreicht

17. Mai 2010 - 16:19 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert

In den letzten Wochen gab es viel Wirbel um Infinity Ward, Activision Blizzard, Kündigungen und Neugründungen. Dennoch ist und bleibt Call of Duty die mit Abstand erfolgreichste Shooter-Marke. Das schmeckt Electronic Arts (EA), einem der härtesten Rivalen von Activision Blizzard, natürlich ganz und gar nicht. Auf einer vierteljährlichen Investorenkonferenz äußerte sich CEO John Riccitiello ehrgeizig:

Wir sind nicht eher glücklich, bis wir wieder die Führung im Genre der First-Person-Shooter übernommen haben. Die Doppelspitze wird dabei von den beiden Marken Battlefield: Bad Company und Medal of Honor gebildet. Daher ist es wichtig, dass die beiden Spiele die gleiche Technologie benutzen. Wir haben große Schritte mit Bad Company gemacht und werden weitere Schritte mit Medal of Honor machen, und wir haben große Pläne für die nächsten Jahre. Das erklärte Ziel von EA ist es, genau hier Marktanteile abzugreifen.
Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73386 - 12. Mai 2010 - 16:57 #

Mit BC2 sind sie schonmal meiner Meinung nach besser als MW2. Wenn MoH das wird, was es verspricht, dann rockt das Spiel die Bude.

Togi 11 Forenversteher - 567 - 12. Mai 2010 - 18:36 #

Es geht nicht um ein gutes Spiel oder besondere Kreativität. Es geht um die Zahl die am Ende dabei heraus kommt. Man kann auch einen Haufen Sch***** (*hust*MW2*hust*) verkaufen, so lange die Zahl am Ende stimmt.
Naja MoH verspricht derzeit eher ein MW2-Klon zu werden.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73386 - 13. Mai 2010 - 2:16 #

Zumindest punktet schon BC2 mit einem besseren Single- und vor allem Multiplayer :). Wenn MoH auch sowas bieten kann, kann MW2 nochmals einpacken.

Porter 05 Spieler - 2981 - 13. Mai 2010 - 22:43 #

der Singleplayer von BC2 ist ein Witz gegenüber MW2!

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73386 - 13. Mai 2010 - 22:49 #

Finde ich nicht. Mir machte er zumindest 100 Mal besser mehr Spaß, als der von MW2.

rapidthor 14 Komm-Experte - 2668 - 12. Mai 2010 - 17:00 #

"Wir sind nicht eher glücklich, bis wir wieder die Führung im Genre der First-Person-Shooter übernommen haben."

Wieder?! Wann war das jemals der Fall? Es gab zu Medal of Honor schon immer bessere Shooter Alternativen. Wenn auch nicht immer Weltkriegsshooter, von denen sie aber nich mal sprechen. Selbst als sie die Battlefield Reihe dazu bekamen, gabs imho immer noch viele gute und bessere andere Shooter, wenn auch mit anderem Setting.

bam 15 Kenner - 2757 - 12. Mai 2010 - 17:22 #

Klingt ein wenig überheblich. Verkaufstechnisch hat Activision Blizzard mit Call of Duty die Shooter-Krone inne. Spielerisch lässt sich darüber streiten, als Genre-Konkurrenz wären da ja auch noch Valve (welche zwar mit EA kooperieren, aber eben vorrangig in puncto Distribution) und id.

Ehrlichgesagt bezweifel ich auch den großen Erfolg von Medal of Honor, es ist zu nah an Modern Warfare dran und nimmt sich dadurch selbst ein wenig die Daseinsberechtigung. Allgemein begeht man in der Branche wieder den Fehler einen Markt so zu überfluten, dass niemand mehr so recht lust auf diesen hat. Das ist vor ein paar Jahren mit den Weltkriegsshooter passiert und das Spielchen fängt nun wieder mit "moderner Kriegsführung" an.

Gadeiros 15 Kenner - 3062 - 12. Mai 2010 - 17:33 #

john riccitiello und überheblich? niemals...

du hast aber recht- es müssen neue vernünftige settings her und wer das als erstes bemerkt und in der makellosen exekution eines solchen neuen settings obsiegt, der erobert auch die krone. und das sehe ich auch bei medal of honor nicht. es wird erfolgreich, aber sobald man wirklich die kleinsten einzelteile mit einem anderen spiel direkt vergleichen kann und sozusagen es um millimeterentscheidungen geht sehe ich das nicht als throneroberung, sondern als schneckenrennen bis zu dem punkt, daß eine dritte partei auf die schnecken drauftritt.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 12. Mai 2010 - 22:59 #

Neues Setting? Syndicate? ;)

der Anonyme (unregistriert) 12. Mai 2010 - 17:29 #

Ich schätze, John-Boy meint mit "Shooter-Krone" einzig und allein die höchsten Verkaufszahlen. Qualität wird ihm ziemlich wurscht sein.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23249 - 12. Mai 2010 - 21:42 #

Ohne Qualität wird das aber nix mit den hohen Verkaufszahlen, dafür gibt es in dem Genre zu viel Konkurrenz.

Vomath 05 Spieler - 50 - 14. Mai 2010 - 23:38 #

Wer Braucht schon Qualität, Story, brauchbare Multiplayer Modis und Packendes Gameplay, wenn er Grafikblender und Hypes haben kann....

Anonymous1 (unregistriert) 12. Mai 2010 - 17:34 #

Ich denke schon das mit "Medal of Honor" und der Engine von BC2,mit zerstörbarer Umgebung, sich dieses Spiel gut verkaufen lässt.
BC2 wurde auch schon über 5 Millionen mal verkauft.
Auch das Szenario Afghanistan ist noch nicht ausgelutscht.
Warten wir es ab.

BIOCRY 15 Kenner - P - 3143 - 12. Mai 2010 - 17:45 #

Es geht doch nicht darum die Shooter-Krone zu bekommen. Macht einfach mal wieder einen richtig guten Shooter! ;-)

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73386 - 12. Mai 2010 - 18:30 #

Was im Endeffekt das Eine mit dem Anderen nicht ausschließt :).

Togi 11 Forenversteher - 567 - 12. Mai 2010 - 18:38 #

Doch. Mainstream = viele Käufer = Krone. Mainstream ist jedoch nur in Maßen gut. Derzeit haben die jedoch keine Ahnung was das ist. Pf Maß wer brauch das schon.

Anonymous (unregistriert) 12. Mai 2010 - 18:39 #

"...Die Doppelspitze wird dabei von den beiden Marken Battlefield: Bad Company und Medal of Honor gebildet. Daher ist es wichtig, dass die beiden Spiele die gleiche Technologie benutzen..."

Was soll das heißen? - Ein Pferd mit zwei Jockeys im Rennen ist besser als zwei Pferde mit zwei Jockeys?
Oder doch ein mal guten Single Player plus verkrüppelten Multi Player ung ein mal verkrüppelten Single Player plus guten Multi Player ist besser als ein auf ganzer Linie überzeugendes Spiel?

Razyl 18 Doppel-Voter - 9226 - 12. Mai 2010 - 18:40 #

Mit Bad Company 2 haben sie einen guten Shooter abgeliefert und Medal of Honor sieht bisher auch gut aus. Dazu haben sie ja noch Crysis 2 in der Pipeline, dass zumindest grafisch wieder was zu bieten hat.

Activision-Blizzard hat ja derzeit anscheinend nur Call of Duty als große Shootermarke o.O

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2201 - 12. Mai 2010 - 19:24 #

Bitte nicht die gleiche Technologie :( Ich hab nen Dualcore mit 2x 3 Ghz und kann Bad Company 2 unter keinen Einstellungen flüssig spielen (Flüssig sind bei einem Shooter keine 30 FPS wenn man lange Zeit Counterstrike gespielt hat...)

kpt (unregistriert) 12. Mai 2010 - 23:47 #

ich weiss jan ich was ihr mit euren pcs macht aber ich hab ebenfalls nen dualcore(c2d e6600), 4gb ram, ne 4870 und vorher ne 8800gts und es laeuft absolut rund

Anonymous (unregistriert) 13. Mai 2010 - 0:34 #

Ich bin für eine einstellung der gesammten Shooterproduktion. Alternativ könnte man die gewonnenen Resourcen ja mal Spaßeshalber in neue Ideen investieren. Bei den Shootern hat sich bis auf die immer besser werdende Grafik eh in den letzten 10 Jahren nichts geändert und das ist nicht den Spieleschmieden zu verdanken sondern den Grafikchips und DirectX, Open3D und was es da sonst noch so gibt.

bam 15 Kenner - 2757 - 13. Mai 2010 - 1:30 #

Shooter haben sich schon entwickelt.

Von einem Lebenspunktesystem hin zu einem Lebensaufladesystem.
Von wenig Kontrolle außer dem bewegen, ducken, springen hin zu komplexen Bewegungs- und Deckungssystemen.
Von weitesgehend Solo-Shootern hin zu Squad-Shootern.

Da hat sich schon einiges getan und Beispiele wie Mirrors Edge zeigen ja auch was z.B. in der Ego-Perspektive noch alles möglich ist bzw. wohin man sich entwickeln kann.

Sicherlich ist die Entwicklung in dem Genre nicht unbedingt rasant, aber für welches Genre gilt das schon? Es gibt sehr viele Dinge die funktionieren und spaß machen, da rüttelt man eben nur dran, wenn man etwas findet was besser funktioniert.

Larnak 21 Motivator - P - 25537 - 13. Mai 2010 - 13:43 #

Und wenn man über Weiterentwicklung spricht, darf man auch die Inszenierung nicht vergessen, die gerade in den letzten Jahren (durch die Grafik sicherlich begünstigt) deutlich intensiver wurde.

ChrisnotR (unregistriert) 13. Mai 2010 - 21:51 #

Die eigentliche Story jedoch immer schlechter und dümmer. Viele lassen soch von der Inszenierung täuschen

Porter 05 Spieler - 2981 - 13. Mai 2010 - 22:47 #

es gab früher Shooter mit guter Story?

Gadeiros 15 Kenner - 3062 - 14. Mai 2010 - 6:37 #

wenn man die dark forces serie als shooter zählt (was ich seit dark forces2 - jedi knight NICHT mache)- ja.

wenn man deus ex (was ich niemals wagen würde) zählen würde, dann extremst ja.

wenn man wheel of time zählt, dann holla- ebenso.

es gibt auch noch weitere beispiele ;)

ChrisnotR (unregistriert) 14. Mai 2010 - 16:39 #

Unreal 1 + Addon, Jedi Knight 1-3 und Star Trek Elite Force fallen mir spontan ein. Der typische Mainstreamkäufer kennt solche Titel aber nicht mehr weil diese schon älter sind.

Aber warum sollen die Hersteller viel Geld in eine guten Spannungsbogen und eine logische Story investieren wenn die Mehrheit sich von Krachbumm-krasse-explosionen ablenken lässt? Ein Batman Arkham Asylum aber hat mich tief beeindruckt, ich hoffe so eine Ausnahme gibts auch mal im Shooter-Genre!

Anonymus (unregistriert) 15. Mai 2010 - 17:33 #

Return to Castle Wolfenstein hatte eine gut umgesetzte verrückte Story!

Feldgraf 10 Kommunikator - 477 - 14. Mai 2010 - 3:44 #

Vor allem sollten sie aber mal am Netzcode ihrer Games arbeiten, dann könnte es was werden, hier ist MW den EA-Titeln um einiges voraus.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33743 - 14. Mai 2010 - 9:25 #

"Daher ist es wichtig, dass die beiden Spiele die gleiche Technologie benutzen."
Genau, am besten zweimal dasselbe Spiel unter anderem Namen rausbringen. So spart man Entwicklungskosten und macht mehr Kohle. *lol*

Kanonengießer 14 Komm-Experte - 2391 - 14. Mai 2010 - 10:30 #

Siehe Activision: id-Tech 4 Engine wird für jedes Call of Duty, Wolfenstein und Quake verwurstet...wobei Infinity Ward noch sehr viel rausgeholt hat.

Hazelnut (unregistriert) 14. Mai 2010 - 12:14 #

--"Die Doppelspitze wird dabei von den beiden Marken Battlefield: Bad Company und Medal of Honor gebildet"--

...also ich würde ja mit was ganz neuem kommen ...vielleicht noch mal nen C&C-shooter mit alliens oder so...
naja ich glaub nicht an den erfolg dieser beiden spiele...und schon gar nicht wenn es wieder von der console übernommen wird...weiß einer schon ob man sich hinlegen kann ? ;)

Zenturio_Kratos 12 Trollwächter - 1162 - 14. Mai 2010 - 17:10 #

ea hatte doch nie die shooter vorherrschaft!!!!!!

Feldgraf 10 Kommunikator - 477 - 15. Mai 2010 - 7:06 #

Doch, die hatten sie.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Vin