Match Making: Kontaktbörse für Splinter-Cell-Koop-Partner (+Video)

PC
Bild von Sven
Sven 9146 EXP - 18 Doppel-Voter,R8,S10,C1,A8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Bronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegtRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/ArtikelStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhalten

12. Mai 2010 - 11:14 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Splinter Cell Conviction ab 6,95 € bei Amazon.de kaufen.

Es muss ja irgendetwas dran sein: Nachdem vor rund einem Monat Activision Blizzard einen Werbespot für Modern Warfare 2 veröffentlichte (wir berichteten), in dem sich ein älterer Herr ambivalent über seine Erfahrungen mit dem Blockbuster ausließ, schlägt Ubisoft nun in dieselbe Kerbe: Wie in Kontaktbörsen durchaus üblich, machen einige Teilnehmer in Interviews mehr oder weniger detaillierte Angaben zu ihrem bevorzugten Sexualverhalten, ehe ersichtlich wird, dass mit dem oft genannten "Spielzeug" eher die Spionage-Werkzeuge von Sam Fisher als die stimulierenden Hilfen aus Plastik gemeint sind.

Der neue Service von Ubisoft hört auf den Namen Match Making. Einen Account auf der hausinternen Webseite und der Besitz von Splinter Cell - Conviction vorausgesetzt, lässt sich aus diversen persönlichen Angaben ein Profil erstellen, anhand dem potentielle Mitspieler für gemeinte Ansätze vorgeschlagen werden. Laut Angaben von Ubisoft kommt dabei ein spezieller Zugehörigkeitsalgorithmus zum Zuge, der die angebenen Daten auswertet und mit den anderen erstellten Profilen vergleicht. Auf diese Weise erhofft sich der Publisher, alleinspielende Kunden effizient vermitteln zu können.

Für eine gesunde Portion Misstrauen gegenüber der im Grunde durchaus brauchbaren Idee ist Ubisoft allerdings höchstpersönlich verantwortlich: Derart persönliche, detaillierte Informationen zur eigenen Person verlangte bisher kaum ein anderer Service, der die Erfahrung eines Videospiels verbessern möchte. Für die Marktforschung wären diese Angaben bildlich gesprochen der heilige Gral, um das eigene Publikum in ungeahnter Präzision zu erfassen – es würde schlicht erstaunen, wenn auf diese Möglichkeiten zugunsten der Privatspähre verzichtet werden würde. Dass das Unternehmen zudem darauf hinweist, dass das Produkterlebnis neben --lapidar als andere Faktoren umschrieben-- auch von der physischen Erscheinung des Gegenüber abhängt, mag zwar der Realität entsprechen, lässt aber schlussendlich doch daran zweifeln, ob Sam Fisher das einzige "Spielzeug" besitzt, zu dessen Benutzung die Kunden angeregt werden sollen.

Video:

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 65346 - 12. Mai 2010 - 11:28 #

Kann denn sonst schon mal einer was zum Koop sagen? Will heut Abend die Story fertig machen und hab mir den Koop noch nicht angeschaut!

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 13. Mai 2010 - 11:14 #

Ist der Serviece eigentlich nur für PC gedacht?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)