Steam: Erste Spiele und Funktionen für den Mac-Release (Update)

Bild von John of Gaunt
John of Gaunt 58766 EXP - Community-Moderator,R9,S3,C7,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreicht

17. Mai 2010 - 16:19 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert

Update vom 12.5.2010:

Zur heutigen Veröffentlichung der Mac-Version gibt es außerdem ein paar besondere Angebote. Zum Beispiel wird ein Telltale-Steam-Play-Paket angeboten, das sowohl Tales of Monkey Island als auch die neueste Spieleserie um Sam und Max, The Devil's Playhouse, enthält. Des weiteren gibt es ein Steam-Play-Indie-Paket, das die Titel And Yet It Moves, Galcon Fusion, Machinarium, Osmos und World of Goo beinhaltet. Und auch das Action-Rollenspiel Torchlight gibt es momentan zu einem reduzierten Preis. Diese schon sehr guten Angebote werden lediglich vom Launch-Deal für Valves Portal übertroffen. Bis zum 24.5. kann dieses sowohl für Mac, als auch für Windows, kostenlos erworben werden. Wer diesen Titel also bislang nicht gespielt hat, besitzt jetzt keine Ausrede mehr. Passend dazu haben wir außerdem ein Video direkt von Aperture Science für euch eingebettet.

Ursprüngliche News vom 11.5.2010:

Nachdem es lange Zeit nur Gerüchte gab, bestätigte Valve Anfang März erstmals, dass die hauseigene Vertriebsplattform Steam in Zukunft auch für Macintosh-Computer verfügbar sein wird (wir berichteten). Mittlerweile ist auch die Beta-Phase des Projekts abgeschlossen, und die finale Version wird wie angekündigt ab dem morgigen Mittwoch, den 12.5., zur Verfügung stehen..

Allerdings wird wohl nicht von Anfang die volle Funktionalität, die Windows-Nutzer schon gewohnt sind, zur Verfügung stehen. Stattdessen will Steam in den kommenden Wochen jeden Mittwoch Spielepakete veröffentlichen, die jeweils so zusammengestellt werden, dass immer neue Features zur Mac-Version hinzugefügt werden. Zum Start wird dabei eine Steam Play genannte Funktion implementiert, mit der es möglich ist, alle erworbenen Titel auf allen Plattformen zu spielen. Wer also auf seiner Mac-Version ein Spiel kauft, kann dieses auch unter Windows nutzen. Und wer sich bereits eine kleine Sammlung angelegt hat, kann seine erworbenen Spiele, sofern vom Hersteller für den jeweiligen Titel eine Mac-Version erstellt wird, auch gleich installieren. Auch Steamworks, das Publishern die Möglichkeit gibt, ihre Spiele mit Key-Authentifizierung, einer Auto-Update-Funktion oder Matchmaking zu versehen,  wird von Anfang an implementiert.

Außerdem sind bereits zwei Starttitel bekannt gemacht worden. Einer der beiden ist Valves Portal (GG-User-Wertung: 9,0), ein Geschicklichkeitsspiel, in dem ihr durch geschicktes Setzen von Warp-Toren knifflige Level durchqueren müsst. Gleichzeitig können damit auch Hersteller von Mac-Spielen die zugehörige Source-Engine lizenzieren. Das zweite bestätigte Spiel ist Torchlight, ein Action-Rollenspiel, in dem ihr durch weitläufige Dungeons streift und in klassischer Diablo-Manier gegen Horden von Gegnern kämpft und dabei immer bessere Ausrüstung sammelt. Im GG-Test kam es mit dieser gelungenen Mischung zu einer Wertung von 8 von 10 Punkten. Max Schaefer, Mitbegründer des Torchlight-Entwicklers Runic Games, zeigte sich über die neuen Möglichkeiten begeistert:

Wir sind sehr begeistert, Torchlight auch auf Macs zu bringen. Steam jetzt auch für Mac zu haben, löst für uns als Entwickler viele Probleme. Wir freuen uns darauf, unsere zukünftigen Spiele auch für Mac zu veröffentlichen.

Über die weitere Entwicklung werden wir euch auch in den nächsten Wochen auf dem Laufenden halten.

Video:

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11329 - 11. Mai 2010 - 19:34 #

Das freut mich ganz besonders=) fehlt nur noch onlive

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 12. Mai 2010 - 0:21 #

Heißt das, man braucht die Spiele tatsächlich nicht doppelt zu kaufen, wenn man sie auf PC und MAC spielen können will? Was, wenn ich ein Spiel schon für PC habe, habe ich dann kostenlos auch die MAC-Version zur Verfügung? Oder nur andersherum? Wie wird das ganze eigentlich technisch gelöst? Steam wird doch nicht die technische Umsetzung auf MAC leisten, d.h. auf einmal können doch alle Entwickler ihre Spiele für ein Linux-System lauffähig bekommen, was bisher angeblich viel zu viel Aufwand war?

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58766 - 12. Mai 2010 - 7:07 #

1. Mac ist nicht gleich Linux. Deswegen bin ich nicht sicher, ob eine Umsetzung für Linux auch möglich ist.

2. So wie ich das verstehe, brauchst du Spiele nicht doppelt zu kaufen. Ist eigentlich logisch, da du ja auf Mac den gleichen Steam-Account verwendest. Allerdings kannst du für Mac eben erst runterladen, wenn es auch veröffentlicht wird. Außerdem glaube ich nicht, dass das für alle Spiele, die es auf Steam gibt, gelten wird.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 13. Mai 2010 - 0:02 #

Mac ist natürlich nicht gleich Linux, aber Mac OS hat ja doch die gleichen Wurzeln (Unix halt) und technisch sind die sich deswegen deutlich näher als Windows und Linux. Eigentlich müsste der Schritt von der Lauffähigkeit auf Mac OS zu Linux ein nur kleiner sein.

Entreri (unregistriert) 12. Mai 2010 - 7:35 #

Ich glaube, dass ist in der News etwas unglücklich formuliert.
Ich hatte mich auch gefragt, wie die das machen wollen, jedes meiner gekauften Spiele dann auch für OS X verfügbar zu machen ;).
Beim lesen einer anderen Meldung zu dem Thema ist mir dann aber sehr schnell klar geworden, dass man die Fassung für die andere Plattform natürlich nur kriegt, wenn es auch eine native Fassung gibt. :)
Beim lesen der News hier dachte ich schon, Steam Play sei so etwas wie Wine und Konsorten.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58766 - 12. Mai 2010 - 8:02 #

Ich habe das mal umformuliert, war wirklich etwas missverständlich. Ist mir bloß zuerst nicht aufgefallen. Hoffe, es passt so besser.

tintifaxl 12 Trollwächter - 855 - 12. Mai 2010 - 11:50 #

Nun, ich lass mich mal überraschen, was denn nun alles beim Launch an Spielen schon funktioniert.

Raokhar 06 Bewerter - 866 - 12. Mai 2010 - 21:01 #

Grml, der Mac-Client soll sich nicht an die Apple-Richtlinien, was Verzeichnisstrukturen angeht, halten. Statt die Spiele beispielsweise nach ~/Library/Application Support/ zu schreiben, werden sie nach ~/Documents/... geschrieben.

Kwasi 12 Trollwächter - P - 1010 - 12. Mai 2010 - 21:27 #

wieder ein steam user mehr...

wenn die downloadserver nur nich so ausgelastet wären

Darclaw 10 Kommunikator - 399 - 12. Mai 2010 - 21:47 #

Der beste Satz für mich als baldiger Mac Jünger:
(geplant ist Ende des Jahres mir ein iMac zuzulegen)

"Kaufen Sie ein Spiel nur einmal und spielen Sie es auf Ihrem Mac oder PC. Achten Sie beim Kauf auf das Steam Play Logo."

Echt genial, daß die eine gekaufte Lizenz nu für beide Systeme gilt.

Industrial 06 Bewerter - 94 - 12. Mai 2010 - 22:07 #

Ja.. und gerade hauen sie Portal kostenlos raus.. wenn das mal nicht zur neuen Mac Welt passt :)

Sriker 09 Triple-Talent - 291 - 12. Mai 2010 - 22:40 #

Sau fett Portal wird sofort geladen, bin gespannt ob mein MacBook überhaupt ne Grafikkarte hat :P

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 12. Mai 2010 - 22:56 #

Wenns nicht zu alt ist wirds wohl einen Onboardchip a la 9400M haben. Ist nicht schlimm, Portal ist recht anspruchslos und läuft sogar bei mir mit einer deutlich älteren ATI X300..

Ob dein Macbook eine Grafikkarte hat siehst du leicht - wenns ein Bild auf den Monitor liefert, wird da wohl etwas Grafik produzieren :P .

Gerjet Betker 19 Megatalent - 13638 - 12. Mai 2010 - 23:13 #

Klick einfach auf den Apfel - Über diesen Mac - Weitere Informationen - dann weißt du was du hast.

Und die 9400M reicht aus.

Sriker 09 Triple-Talent - 291 - 13. Mai 2010 - 10:46 #

Weiß ich wohl das war mehr ironisch gemeint, sonst hat se bei anderen Spielen nur nie gereicht.
Hab jetzt ein paar Testräume gespielt und muss sagen ich bin überrascht wie flüssig und auch wie gut Portal aussieht auf meinem MacBook (aktuelle Generation).
Gute Arbeit Valve!

hoschi 13 Koop-Gamer - 1464 - 12. Mai 2010 - 23:01 #

Mich würden mal die Leistungsbenchmarks PC vs Mac interessiern. Würde mich nicht wundern wenn der mac da Lichtjahre hinterherhinken würde...

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 12. Mai 2010 - 23:09 #

Ist doch einfach - aktuelle Macs bestehen aus PC-Hardware. Daher ist die Leistung auch gut vergleichbar, sonderlich große Optimierungen durch pfiffige OS-Nutzung schließe ich jetzt einmal aus.

Und zumindest die interessanteren Modelle wie einige der neuen iMacs sind auf recht aktuellem Stand mit optionaler HD5850 und Core-CPUs. Dabei zwar hemmungslos überteuert aus PC-Sicht - aber von der Hardware her nicht so schlecht wie es immer heißt.

Disclaimer: Dod hat keinen Mac. Und er will auch keinen. Bastler und Hardwarenarren können mit dem Kram eh wenig anfangen.

GamingHorror Game Designer - 968 - 12. Mai 2010 - 23:29 #

Wieso? Ich schätze eher das Gegenteil. Mac läuft komplett mit PC Hardware (Intel Chip, Nvidia Grafik) aber mit rundherum zertifizierten Treibern.

hoschi 13 Koop-Gamer - 1464 - 13. Mai 2010 - 9:25 #

die Hardware an sich mag auch beim Mac mittlerweile PC sein, aber was ist mit der Grafikschnittstelle DirectX. Die gibt es auf einem Mac nicht. Und OpenGl ist ein netter Versuch aber kann bei Spielen sicher nicht die Power bringen. DirectX hat sich seit Jahren immer weiterentwickelt und die ganze 3D Hardware inkl Treiber sind genau darauf abgeschnitten. Das lässt sich auf einem Mac nicht so einfach gleichperformant nachmachen auch wenn die Hardware die gleiche ist.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 13. Mai 2010 - 9:34 #

Oh, weniger Power als DX hat OpenGL nicht. Es wird nur seltener genutzt.. Und im großen und ganzen liegen die Unterschiede bei guter Programmierung im Bereich der Messungenauigkeit - wo OpenGL vielleicht ein Prozent frisst, gewinnt man durch die eine oder andere OS-Verbesserung ein Prozent. Mach dir da mal nichts vor, es ist mangels DX nur schwerer auf Mac zu portieren und die große Basis an Mac-Nutzern hat halt eine eher schwache GPU-Leistung - wo aber der Wille für einen Port ist gelingt das Unterfangen auch ohne große Einbußen. Ein Crysis würde sich trotzdem nicht lohnen. Nicht weil es zu langsam wäre sondern weil zu wenige Macnutzer a) spielen und b) einen entsprechend flotten Mac haben. Schnell mal aufrüsten geht ja meist doch eher schwer.

Entreri (unregistriert) 13. Mai 2010 - 10:16 #

Man kann sogar behaupten, OpenGL hätte mehr "Power".
Einige Features die mit DX11 groß angekündigt wurden, hat OpenGL schon länger :).

GamingHorror Game Designer - 968 - 13. Mai 2010 - 10:53 #

Außerdem ist GL noch mehr low-level als DX. Vielleicht erinnert sich noch wer das DX10 unter Vista große Geschwindigkeitsvorteile bringen sollte, auch für ältere Spiele. Der Grund war das man viel overhead entfernen konnte, overhead den OpenGL so gar nicht kannte.

Aber insgesamt geben sich die beiden wenig, man darf nur nicht vergessen das GL nur ein Renderer ist, während DX wesentlich mehr kann und beinhaltet. Letztlich kommts ganz auf den Code und den Coder an.

ganga Community-Moderator - P - 15573 - 13. Mai 2010 - 9:41 #

Hab gerade über Steam entdeckt, das Portal zZ umsonst ist, steht ja auch oben in der News. Gleich mal geschnappt, da ich es noch nicht gespielt habe :)

Patrick 15 Kenner - 3955 - 13. Mai 2010 - 13:29 #

Starcraft 2 unter Win7 und unter Mac OS 10.6.3 auf dem selben MacBook Pro 6,2 gespielt. Wenig unterschiede. Ich schätze mal, dass es keinen unterschied macht und ich bin Froh endlich alle Spiele, die ich meist spielen will, nativ auf dem Mac zocken zu können.

Portal läuft übrigens gut und habe alles auf Max mit nativer 1650er Auflösung gezockt. Bei 16xAntiAna bricht langsam die Framerate ein.

Wenn man den Mac zum zocken nutzen will, dann empfehle ich eher den iMac zu nehmen. Der i5 reicht da schon völlig aus. Mac Pro an sich auch eine Option aber das Upgrade kommt bald und man kann nicht alle Karten nutzen. Außer man nutzt Windows und das wäre ja traurig ;-)

faldnd 12 Trollwächter - 971 - 13. Mai 2010 - 15:30 #

Oha. Ist der Download via Steam sonst schneller? Versuche gerade Torchlight auf meinen Mac zu bekommen aber die Datenrate liegt bei unglaublicher ISDN Geschwindigkeit!?

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11214 - 14. Mai 2010 - 0:47 #

Definitiv.

Joehnsson 13 Koop-Gamer - 1382 - 13. Mai 2010 - 17:16 #

An sich eine feine Sache, das Blöde ist nur, dass ich mir Portal schon gekauft habe...

GrayFox 11 Forenversteher - 648 - 14. Mai 2010 - 18:34 #

Hehe

http://www.hornoxe.com/wp-content/picdumps/picdump154/hornoxe.com_picdump154_056.jpg

Grimsight (unregistriert) 7. Juni 2010 - 22:57 #

Hi,

Ich sehe da ja einen wirklich hohes Potenzial und gerade Apple sollte für neue Wege offen sein^^.

Man stelle sich mal einen Macmini mit Spielefähiger Grafikkarte vor, kleiner als eine PS3, man kann ihn locker neben den TV stellen. Tastertur und Maus sind bei Aplle schon lange wireless, fehlt nur noch ein passendes Gamepad. Ganz im ernst damit könnte Apple so ziehmlich alle Spiele PCs verdrängen, da Apple Konsolenähnlich nicht so heufig Updates herausbringt und das Betirebssystem viel besser an die Hardware angepasst ist als Win, sollte es auch einfacher sein dafür zu Programmieren.

Neben Steam kann man aber auch mal Onlive.com nennen, was auch auf dem Mac geht. Das ist eine art Spiele Stream, soll heißen die Spiele werden auf dem Server berechnet und nur die Bild und Steuerdaten werden übermittelt.

Ich benutze den Mini jetzt schon als HTPC und Musikanlage, fehlt nur noch das ich damit spielen kann^^

Fazit: Schon jetzt kommen gute Spiele für Mac heraus: Starcraft 2, WoW Cataclysm und Diabolo 3, wenn Steam es schafft Hersteller dazu zu bringen auch für Mac Prgrammieren, dann könnte Apple einige Geräte an zocker verkaufen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit