Piratenpartei erreicht enttäuschende 1,54%

Bild von Marcel
Marcel 1377 EXP - 13 Koop-Gamer,R8,S3,A1
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

10. Mai 2010 - 13:01 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert

Die Piratenpartei hat bei der gestrigen Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen 1,54% der Stimmen bekommen. Das Ergebnis ist ein deutlicher Rückschritt gegenüber der Bundestagswahl 2009. Damals erreichten sie 2,0% der Wählerstimmen (in NRW 1,7%). Somit bleibt die Zukunft der Partei ungewiss. Auch die größeren Parteien haben sich mittlerweile netzpolitische Themen auf die Fahne geschrieben.

Auf der Homepage der nordrhein-westfälischen Piraten findet sich bis jetzt keine Stellungnahme zu den Wahlergebnissen. Sebastian Nerz, Vorsitzender des Landesverbands Baden-Württemberg der Piratenpartei, kommentiert das Ergebnis derweil wie folgt:

Das Ergebnis enttäuscht uns natürlich. Trotzdem  verlieren unsere Themen nicht an Brisanz. Wir müssen daran arbeiten, diese dem Bürger noch besser zu vermitteln.
icezolation 19 Megatalent - 19180 - 10. Mai 2010 - 10:15 #

Keine Stellungnahme - die können das "warum" eben selber noch nicht beantworten. Wie bei so vielem.

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 33916 - 10. Mai 2010 - 10:22 #

Hmmm, ich glaube es gewht hier um die Stimmen der Stadt Aachen wie man aus der Quelle entnehmen kann...

bam 15 Kenner - 2757 - 10. Mai 2010 - 13:30 #

Bin mir nicht sicher was die News hier soll; wenn man schon über die Wahl berichten will, dann sollte man gleich eine ganze Wahlanalyse veröffentlichen. Sich aber auf eine Partei zu konzentrieren ist politisch einseitig und hat in der Form hier (meiner Meinung nach) nichts zu suchen.

Rechen 19 Megatalent - 16014 - 10. Mai 2010 - 13:31 #

da gebe ich dir recht.

der_dude 10 Kommunikator - 353 - 10. Mai 2010 - 13:59 #

Ich denke darüber kann man streiten, die PP betreibt wohl für uns als Gamer/InternetUser wohl die größte "Lobbyarbeit" , unabhängig davon ob diese Partei nun erfolgreich ist oder nicht.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33795 - 10. Mai 2010 - 14:02 #

Ich find's gut, dass hier darüber berichtet wird. In der "großen" Berichterstattung zur Wahl wird die PP ja nicht erwähnt.

Larnak 21 Motivator - P - 25577 - 10. Mai 2010 - 14:50 #

Stimmt, aber der Hinweis, dass in so einer News dann auch die anderen Wahlergebnisse genannt werden sollten, ist nicht verkehrt - so ist das wirklich politisch einseitig.

Lexx 15 Kenner - 3461 - 10. Mai 2010 - 14:14 #

Ganz einfach, fehlende Werbung. :>

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 934 - 10. Mai 2010 - 14:18 #

Bei den Jung- und Erstwählern holten die Piraten 7%, es kann also nur besser werden.

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 33916 - 10. Mai 2010 - 14:32 #

Naja, ich denke einfach mal das die FDP in der Bundespolitik schon das eine oder andere Kernthema der Piraten besetzt hat, z.B. das Zugangserschwernisgesetz oder die Vorratsdatenspeicherung. Das hat wohl mit dazu geführt, das netzaffine Themen nicht den Stellenwert hatten wie vielleicht andere Themen...

Larnak 21 Motivator - P - 25577 - 10. Mai 2010 - 14:51 #

Na, wenn die FDP weiterhin große Steuersenkungen verspricht, während das vollkommen unrealistisch, schwachsinnig und unsinnig ist, wird denen das auch nicht mehr weiterhelfen ;)

Anon (unregistriert) 10. Mai 2010 - 15:15 #

Schade. Aber das kann ja noch werden.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58787 - 10. Mai 2010 - 15:16 #

Unabhängig vom Sinn der News, wenn nicht zumindest auch die restlichen Ergebnisse genannt werden, allein schon aus Vergleichsgründen, habe ich dafür eine einfache Erklärung. Wer sein Programm so eng fasst (bezogen auf http://www.piratenpartei.de/navigation/politik/unsere-ziele), ist für viele Leute einfach nicht wählbar, unter anderem auch für mich. Es gibt deutlich wichtigere Dinge als das, was die Piraten da groß anprangern. Einzige Ausnahme bildet da die Bildung. Und solange sich das nicht ändert, wird die Piratenpartei in Deutschland auf Bundes- und auch Landesebene keine Rolle spielen.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 10. Mai 2010 - 15:22 #

Für exotische Kleinparteien wie die Piraten (1,5) oder auch pro NRW (1,4) sind diese Ergebnisse zwar schon auf den ersten Blick enttäuschend, allerdings kann man dazu auch sagen, dass beispielsweise die Grünen drei Anläufe gebraucht haben um im Landtag von NRW Fuß zu fassen soweit ich weiß. Weitere Lasten sind das Ein-Themen-Profil und die relative Nicht-Präsenz in den Medien. Wer den WDR beispielsweise anschaut, bekommt außer zu den "großen Fünf" ja kaum Berichterstattung geliefert.
Die Frage wäre für mich, ob nicht die Anstöße, die diese Bewegungen gegeben haben schon der eigentliche Erfolg sind. Denn es stimmt ja, dass die Nischenthemen der "Kleinen" nun auch von anderen etablierten Parteien aufgegriffen und in die Presseöffentlichkeit getragen wurden. Ob die sich jedoch im politischen Kanon tatsächlich verstätigen oder ob da ein unablässiges nachbohren nötig ist, darauf bin ich auch gespannt.

McStroke 14 Komm-Experte - 2276 - 10. Mai 2010 - 16:24 #

Die Themen der Piratenparte sind besonders für junge Leute interessant, und meiner Meinung nach sind die Piraten auch die einzige Partei, die sich explizit um diese Themen kümmert....Internet und Bildung.

Daher finde ich, dass die Piraten durchaus wählbar sind, jedoch ist eine Stimme für die Piraten im Moment noch eine verschenkte Stimme, besonders bei einem solch knappen Ergebnis zwischen den großen Parteien wie dieses Jahr. Da habe ich auch damit geliebäugelt, die Piraten zu wählen, jedoch aus taktischen Gründen lieber einer der etablierten Parteien meine Stimme gegeben.

Sollte sich jedoch, beispielsweise bei der nächsten Bundestagswahl, eine Übermacht einer bestimmten Partei abzeichnen, werden auch mehr Leute den Piraten zustimmen, einfach um ein Zeichen zu setzten. So in etwa verhält es sich ja auch mit Wählern der Linken, zumindest bsi jetzt. Im Grunde weiss man, dass man sehr wahrscheinlich (vielleicht jetzt doch ein wenig wahrscheinlicher) nicht an die Macht kommt, aber aus Frust/Enttäuschung/Protest/Zeichen setzen....wählt man dann eben eine solche "Protestpartei"

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 10. Mai 2010 - 16:42 #

Das Ergebnis wundert mich überhaupt nicht, die Piraten vertreten wirklich ausschließlich bei den Themen Datenschutz und Privatsphäre sowie allen internet- und spieleaffinen Themen Positionen, die ich gut finde. Zu allen anderen Themen haben sie entweder keine Meinung oder eine, die mir überhaupt nicht gefällt. Und das reicht nunmal absolut nicht, um wählbar zu sein.

MMKING 17 Shapeshifter - 6725 - 10. Mai 2010 - 17:33 #

Die haben es eben schwer. Damals war das Thema noch größer doch jetzt isses wieder uninteressant geworden. Ausserdem ist es ja nur eine Partei für die jüngeren. Mich würde es doch stark wundern wenn z.B. ältere Leute die Piraten wählen, allein bei dem Namen ;)

Wi5in 14 Komm-Experte - 2682 - 10. Mai 2010 - 18:40 #

Also wenn ich ehrlich bin, ich würde lieber die Piratenpartei wählen als irgendeine andere der großen Parteien, weil diese anscheinend nur unrealistische Versprechen haben und auch nicht sehr vertrauenswürdig rüberkommen. Meine Meinung :P

General_Kolenga 15 Kenner - 2854 - 10. Mai 2010 - 20:34 #

Gott sei dank nur 1.54%.

Creasy (unregistriert) 10. Mai 2010 - 22:00 #

Wollt ich grad schreiben..

justFaked 16 Übertalent - 4266 - 10. Mai 2010 - 21:56 #

Das sind immer noch 1,54% zuviel meiner Meinung nach.
In der Bundesrepublik hat natürlich (Gott sei Dank) jeder eine eigene Meinung und darf diese äußern, aber der Wähler sollte bedenken, dass die Piraten mit ihren Forderungen und Zielen etwas über das Ziel "freies Internet" hinausschießen.

Anonymous (unregistriert) 10. Mai 2010 - 23:29 #

Du solltest dich vielleicht mal auf objektiven Seiten über die Ziele und Forderungen der PP informieren, so falsch sind die nämlich nicht...
Bin persönlich sehr enttäuscht über das Ergebnis der CDU, hatte gehofft, dass es doch noch für Schwarz-Grün reichen würde.
Hoffentlich gibt es jetzt nicht RRG, das hat NRW nicht verdient.

General_Kolenga 15 Kenner - 2854 - 11. Mai 2010 - 11:01 #

Naja das aktuelle Programm habe ich nicht gelesen, aber das zur Bundestagswahl war einfach ne Lachnummer ;)

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 11. Mai 2010 - 0:21 #

Enttäuschend? Sie sind mit 1,54% die Partei, die am meisten gewählt worden ist, nach den großen 6. Was haben sie denn erwartet? 5%, in den Landtag und Regierungspartei mit der den Schwarz/Grünen werden?
Das enttäuschendste an dieser Wahl ist, dass es keine Schwarz/Grüne Mehrheit gibt. Nun hoffe ich auf eine Große Koalition, mit Hannelore Keaft als Ministerpräsidentin. Wenn sie das wird, muss die SPD genügend Zugeständnisse der CDU gegenüber machen und mit dem Land könnte es doch noch aufwärts gehen.

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 33916 - 11. Mai 2010 - 5:49 #

Sie haben zwei bis drei Prozent erwartet...

Ogir (unregistriert) 11. Mai 2010 - 2:47 #

Das Problem ist doch viel eher, dass die Piratenpartei nicht auf die Ängste der restlichen Bevölkerung Deutschlands eingeht. Fragt man einen nach der Piratenpartei, dann heisst es: "Ja, die wollen Raubkopien erlauben".
In einer Zeit, in der das Volk um seinen Arbeitsplatz bangt, Banken einfach Bankrott anmelden, Staaten fast bankrott gehen, bringt DAS aber keine Wähler. Da braucht man doch andere Themen als Augenmerk. Und NATÜRLICH ist für UNS Internetler das wichtige dass dieser Kontrollwahn ein Ende hat, jedoch für das nicht-digitale Volk da draussen, ist es absolut schnurz.
Da liegt das Problem dieser Partei. Ich kann mich nicht ins Fernsehn stellen, und versuchen, einer Masse, die im Grunde keine Ahnung von der eigentlichen Materie hat, die Gefahren von Verbindungsdatenspeicherung etc. erklären. Die wollen halt nunmal hören: "Wir planen, den Politikern die Diäten zu kürzen um damit 50% des Staatshaushalts einzusparen".
Oder sowas halt.

bam 15 Kenner - 2757 - 11. Mai 2010 - 10:01 #

Hinzu kommt, dass selbst das "digitale Volk" eben größtenteils andere Punkte für wichtiger hält, letztendlich sind sie auch wichtiger.
Die Piratenpartei hat mehr Vereinscharakter als Parteicharakter. Als Partei muss man grundlegend Kompetenzen in allen politischen Bereichen anbieten, denn schließlich müssen gewählte Parteien Probleme in allen Bereichen lösen.

Solange die Piraten also nicht Stellung zu den wichtigsten politischen Kernthemen beziehen und ausgearbeitete Konzepte anbieten, solange wird man auch nicht über 1-2% hinauskommen. Aber genau hier sehe ich keine Einsicht. Man behaart auf ein paar grundlegende Themen und versucht sich nichtmal weiterzuentwickeln. Letztendlich hat genau diese Stellung dazu geführt, dass Piraten (oder vergleichbare Gruppen) in den anderen Parteien gegründet wurden: Man vertritt dort relativ ähnliche Ansichten wie die Piratenpartei und macht diese quasi überflüssig.

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 33916 - 11. Mai 2010 - 5:51 #

Naja, politische Ziele und Ausrichtungen von Parteien sind immer eine Gewissensentscheidung. Mit gefällt die Piratenpartei ganz gut. Zumal sie eine Partei die klar Stellung zu aktuellen Problemen bezieht. Ich habe das Gefühl, dass CDU/FDP hier nur aussitzen. Die haben noch nicht mal eine Spur von Reform in die Wege geleitet. So wird kohlsche Politik fortgesetzt. Nicht gut wie ich finde...

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10736 - 11. Mai 2010 - 7:28 #

Gerade die CDU kann doch gar nichts anderes als alten Wein in neuen Schläuchen zu verkaufen. "Neues" kann und will diese Partei nicht machen. Und das in Zeiten mit solchen grundlegend neuen Herausforderungen wie dem Klimawandel und der Finanzmarktkrise. Mir ist völlig unbegreiflich, wie man da diese Partei überhaupt noch wählen kann.

patchnotes 13 Koop-Gamer - 1740 - 11. Mai 2010 - 7:53 #

Ehrlich gesagt bin ich erstaunt, dass es überhaupt 1,5% waren ...

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 33916 - 11. Mai 2010 - 9:14 #

Finde ich gar nicht. Die Piratenpartei ist vergleichbar mit der Bewegung der Grünen zu Beginn der achtziger Jahre. Es ist halt nur die Frage ob sie sich auch etablieren können...

Khayet 13 Koop-Gamer - 1300 - 11. Mai 2010 - 11:12 #

Ich hoffe nicht. Die Positionen der Piraten sind bereits genügend von den Grünen vertreten und noch eine Partei mehr in den Parlamenten macht Regieren noch schwieriger, genau wie die politische Meinungsbildung.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 11. Mai 2010 - 9:52 #

Das Problem der Piraten ist, dass Grüne und FDP wenn es um "Piratenthemen" geht sehr ähnliche Ansichten vertreten, während die Piraten, wenn man dem Wahl-o-mat vertrauen mag, bei den sonstigen Themen eher die Position der SPD vertreten. Wer also den Fokus nicht ausschließlich auf Internet und Spiele richtet sondern auch sein eigenes finanzielles Wohlergehen oder Umweltschutz oder soziale Anliegen bedenkt, der hat gute Alternativen, Alternativen die mehr ausrichten können als die Piraten. Und ich gebe zu, ich habe bei der Bundestagswahl 2009 den Piraten die Zweitstimme gegeben, im Moment habe ich aber andere Sorgen, deswegen würde ich das wohl (zumindest derzeit) eher nicht mehr tun.

gmork 08 Versteher - 172 - 11. Mai 2010 - 11:15 #

Auch intern hat diese Wahl der Piratenpartei gezeigt, dass es so nicht weitergehen kann. Der NRW - Landesverband diskutierte als erster die Themen, welche die Piraten nach außen eben noch gar nicht vertreten. Denn dem Verband war bewußt nur bei einem _umfassendem_ Wahlprogramm die Chance auf mehr Stimmen zu erhalten. Folge: ein Rüffel von der Bundesebene. Tja anstatt das konstruktiv aufzunehmen, wartet man hier tatsächlich zulange um sich ein Profil zuzulegen. Hinzu kommen immer häufiger negative Berichte.

Ich hoffe wirklich, dass dort eine Linie gefunden wird, dann haben die Piraten wirklich Chancen auf echte Erfolge.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Daeif