Nintendo vs. Apple: Der neue Krieg beginnt

Bild von MMKING
MMKING 6725 EXP - 17 Shapeshifter,R8,S3,A7,J9
FROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertGG-Supporter: hat einmalig 10 Euro gespendetMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhalten

8. Mai 2010 - 20:11 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert

Im Kampf der heutigen Konsolen war die Nintendo Wii, hardwaretechnisch, immer die schwächste dieser Konsolengeneration. Aber dank der innovativen Steuerung und Familientauglichkeit, konnte sie sich gegen die Konkurrenz durchsetzen, was die Verkaufszahlen deutlich zeigten. Der "Krieg" gegen Sony, nach Nintendos angaben, sei also gewonnen. Doch ein neuer "Feind" erscheint schon am Horizont, der bereit für die 2. Runde ist: Apple. Nach sechs Jahren musste Nintendo zum ersten mal wieder Umsatzeinbußen hinnehmen und daran ist sicherlich auch die neue Konkurrenz mit iPad und iPhone Schuld. Die TimesOnline zitiert Satoru Iwata, Präsident von Nintendo, wie er bei einer Versammlung seiner Führungskräfte gesagt haben soll, dass der Kampf gegen Sony gewonnen wurde und jetzt -- im Handheldbereich -- Apple der "neue Feind der Zukunft" ist.

Analysten warnen aber schon jetzt, dass Nintendo nicht so voreilige Schlüsse ziehen soll. Zwar wurde die Wii, im letzten Weihnachtsgeschäft, doppelt so häufig an den Mann gebracht wie die PS3, trotzdem entscheiden sich immer mehr Entwickler für die Entwicklung von PS3-Spielen, da dort die Hardwarekapazitäten noch ausgeschöpft werden können, während die Wii schon lange an ihr Maximum gelangt ist. Des Weiteren starteten Sony und Microsoft auf Konsolenseite selber ihre familienfreundlichen Kampagnen mit Move und Natal, während das iPhone sich als ausgezeichneter Konkurrent im Handheldbereich versucht und somit langsam dem DS Paroli bieten will.

Die aktuelle Firmenstrategie von Nintendo ist es, nicht mehr nur Kinder und männliche Gamer als Zielgruppe zu wählen, sondern die ganze Familie. Vor zwei Jahren brüstete sich Nintendo damit, dass sie die Demographie von Videospielen veränderten und das Durchschnittsalter von Spielern hochgesetzt haben und zusätzlich viel mehr Frauen spielten. Doch jetzt besagen erste Studien, dass gerade diese neuen Zielgruppen, Frauen und Männer im Alter zwischen 30 und 40 Jahren, lieber ein iPhone dabei haben als einen DS.

Zwar schrieb Nintendo 2009 schwarze Zahlen und Blockbuster, wie der letzte Mario Titel New Super Mario Bros., sorgten für sehr gute Verkaufszahlen. Aber die Quelle für weitere Blockbuster scheint langsam zu versiegen, welche in den letzten Jahren für großartige Konsolenverkaufszahlen sorgten. Des Weiteren kam noch die Wirtschaftskrise hinzu, welche dafür sorgte, dass die Kunden lieber ihr Geld für andere Dinge ausgaben, als für kurzmotivierende Spiele.

Es bleibt also abzuwarten, ob das iPhone sich weiter im Handheldbereich durchsetzen wird oder es nur wegen seiner Neuheit einen Aufschwung genießt. Nintendo bleibt aber noch ein Ass im Ärmel, der kommende Nintendo 3DS. Es bleibt abzuwarten, ob dieser die Gunst der Spieler und Nicht-Spieler zurückgewinnen kann.

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 8. Mai 2010 - 12:49 #

Beide Firmen reizen mich nicht wirklich, sollen die sich mal bekriegen :)

Semyon 11 Forenversteher - 813 - 8. Mai 2010 - 20:49 #

Also erst einmal finde ich, dass Worte wie "Krieg" und "Feind" die im Zusammenhang mit dem Wettbewerb gebraucht werden nicht besonders passend... um nicht zu sagen, ziemlich übel.

Im Falle von Nintendo ist es nach meiner Meinung besonders schwer zu verstehen, wenn man sich die Firmenpolitik in Bezug auf die familienfreundlichkeit Ihre Produkte anschaut.

Es ist selbstverständlich, dass man sich den Markt anschaut um den Hauptkonkurenten zu identifizieren. An diesem richtet man dann die eigene Marktstrategie aus. Was hat das mit "Krieg" zu tun?

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 9. Mai 2010 - 9:31 #

Im Krieg und in der Wirtschaft setzt man auf durchaus ähnliche Strategien. Übereinstimmende Denkmuster liegen da nur nah.

hotze09 10 Kommunikator - 369 - 8. Mai 2010 - 20:57 #

Ich weiß nicht, ob man die beiden wirklich so vergleichen kann. Das IPhone ist meilenweit von den Verkaufszahlen eines DS(wie auch von jedem Nokia Handy)entfernd und kostet ca. das 6 Fache.
Auch sollte bei ich bei solchen vergleichen berücksichtigt werden, dass das IPhone eben doch nicht als Konsole konzepiert ist: sprich es hat nicht den üblichen langen Lebenszycklus und kommt ja fast jährlich in einer neuen(schnelleren) Version raus. Wodurch nicht garantiert ist, dass die Games auch auf meinem "veralteten"(immerhin vor 2-3 jahren mal 600€ teuren) IPhone der ersten Generation noch laufen, so wie auch das multitasking ja nur für das 3Gs und das kommende neue IPhone sein werden

Vidar 18 Doppel-Voter - 12481 - 8. Mai 2010 - 20:58 #

das dem DS nach 6/7 Jahren und 130 millionen verkauften geräten die Luft ausgeht ist wohl klar und man merkt beim DS dass eben ein Nachfolger bald kommt... allein was Nintendo unterstüzung anbelangt!

"Doch jetzt besagen erste Studien, dass gerade diese neuen Zielgruppen, Frauen und Männer im Alter zwischen 30 und 40 Jahren, lieber ein iPhone dabei haben als einen DS."

Jo hab ein Handy auch eher/lieber dabei wie ein Handheld....

"Nach sechs Jahren musste Nintendo zum ersten mal wieder Umsatzeinbußen hinnehmen"

Aber immernoch umgerechnet 1,85 Milliarden € NettoGewinn

also von Krieg kann in meinen augen immernoch keine Rede sein nen handheld kauft man zum reinen spielen und ein Handy kauft man deswegen sicher nicht dafür is es viel zu teuer

Punisher 19 Megatalent - P - 14722 - 9. Mai 2010 - 10:06 #

... siehe oben. sorry, grad unter den falsch comment geantwortet. irgendwie hab ichs grad nicht raus mit dem klicken. ;-)

TParis 12 Trollwächter - 878 - 8. Mai 2010 - 23:45 #

Mal abwarten, schließlich sind die Zielgruppen für DS und iPhone völlig verschieden.

Vaedian (unregistriert) 8. Mai 2010 - 23:51 #

Ja nee is klar. Nintendo DS hab ich bisher nur in Kinderhänden gesehen, was sich auch im Spieleangebot und FSK18 Flops wie GTA wiederspiegelt. Das iPhone nutzen bei mir im Umkreis hauptsächlich Möchtegern-coole Typen und einer, dessen Firma auf die seltsame Idee kam, das iPhone als Firmenstandard einzuführen.

Alles in allem überschneiden sich die beiden Zielgruppen doch kaum. Wieso sollten die sich also gegenseitig ans Leder gehen?

Außerdem, wer zahlt denn bitte _nennenswerte_ Beträge für Telefonspiele? Wer setzt sich heutzutage noch zu Hause hin und zockt an einem wenige Zentimeter kleinen Bildschirm, während es jährlich Laptops & Desktop PC's bei Aldi zum Wegwerfpreis gibt?

Nazjatara 10 Kommunikator - 496 - 9. Mai 2010 - 0:08 #

Ich schließe mich an. Die Worte Krieg und Feind sind falsch gewählt.
Und für uns Konsumenten ist es doch nur positiv wenn mehr Wettbewerb herrscht. Qualitativ bessere Produkte und im besten Fall günstigere Preise.

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13402 - 9. Mai 2010 - 0:51 #

Vielleicht kommt ja Nintendo demnächst mit einem völlig neuen, genialen Tablet auf den Markt?

Vidar 18 Doppel-Voter - 12481 - 9. Mai 2010 - 10:40 #

Nintendo ist wohl eine der wenigen Firmen die nicht gleich auf den zug aufspringen nur weils grad angesagt is...

NoUseForAName 17 Shapeshifter - 7073 - 10. Mai 2010 - 20:46 #

Ich bin gespannt ob und wie die Medien über diesen Zwist berichten. Das iPhone hat halt den Vorteil das es auch zum Telefonieren geeignet ist...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit