Lenhardts Nachtwache: Wieviel Blizzard verträgt die Volkswirtschaft?
Teil der Exklusiv-Serie Lenhardts Nachtwache

Bild von Heinrich Lenhardt
Heinrich Lenhardt 9093 EXP - Freier Redakteur,R8,S3,A1
Dieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenEdelfeder: Schreibt konstant auf hohem NiveauAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiAntester: Hat 5 Angetestet-Artikel geschriebenBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlicht

10. Mai 2010 - 13:51 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Ambitionierte Zerg-Hüter, Protoss-Warpkünstler und treue Terraner haben sich den 27. Juli inzwischen ganz energisch im Kalender eingeritzt. Alle Spielepublisher, die nicht Activision Blizzard heißen, atmen erleichtert auf: Uff, die für diesen Termin angesetzte Veröffentlichung von StarCraft 2 ist weit genug vom Weihnachtsgeschäft entfernt, um keinen allzu großen Schaden bei anderen PC-Titeln anzurichten.
Aber nicht zu früh freuen! Blizzard-President Mike Morhaime bestätigte, dass die nächste WoW-Erweiterung Cataclysm auch noch 2010 erscheinen soll (passend zur Flut von Informationen, die derzeit allen NDAs zum Trotz aus der Alpha-Testphase sickern). Blizzard sei auf dem Weg, sein bislang größtes Jahr zu haben, frohlockt Morhaime.
 
Aber: Gleich zwei neue Blizzard-Produkte in einem Kalenderjahr… hat jemand die Auswirkungen auf die Produktivität der arbeitenden Bevölkerung kalkuliert? Gab’s da nicht mal eine Nostradamus-Prophezeiung? Was sagt der Maya-Kalender dazu? Wahrscheinlich ist es nur der Intervention besorgter Staatsoberhäupter zu verdanken, dass Diablo 3 mindestens bis 2011 warten muss. Denn drei neue Blizzard-Titel im selben Jahr würden garantiert Börsencrash und schwarzes Loch auslösen. Mindestens.
 
Kanadische Spiele-Spezialitäten
 
Zwei Großereignisse fanden am letzten Mittwoch abend in Vancouver statt. Zum einen das NHL-Playoff-Heimspiel der Canucks gegen die Chicago Blackhawks. Zum anderen die erstmals verliehenen „Canadian Video Game Awards“ (deren Ausgang bei weitem nicht so tragisch war wie der des Eishockey-Spiels). In verschiedenen Kategorien wurden von kanadischen Teams entwickelte Spiele ausgezeichnet. Zum „Game of the Year“ kürte man Dragon Age: Origins, Assassin’s Creed 2 konnte sich mit der Auszeichnung „bester Konsolentitel“ trösten. Das „vielversprechendste neue Spiel“ made in Canada ist nach Meinung der Jury ModNation Racers.
 
Insgesamt wurde kanadisches Spiele-Kulturgut in elf Sparten ausgezeichnet. Was aber fehlte, war eine Humorleistung wie „bestes internationales Spiel“ nach Art des Deutschen Spielepreises (man erinnere sich an die Anno-Posse). Also so tun, als würde man auch mal was außer-kanadisches auszeichnen… aber dabei handelt es sich gar nicht um ein internationales Produkt, sondern lediglich um einen leidlich getarnten Exportartikel. Ähnlich wie manche Eishockeyspieler in der DEL.
 
Feuer und Flamme
 
Wer sagt denn, dass den Spielemachern die Ideen ausgehen? Die Datenbank der amerikanischen Altersstufenempfehlungs-Institution ESRB enthüllt knisternde Informationen zum neuen Wii-Titel My Fireplace: „Spieler können Holzscheite zum Feuer hinzufügen, den Kaminsims dekorieren und Luft in den Kamin blasen, damit die Flammen weiter brennen“. Fackelt man durch zu festes Pusten womöglich die ganze Bude ab? Die jugendfreie Einstufung „für alle Altersgruppen“ nährt vielleicht besagte Flammen, aber nicht die Hoffnung auf Feuerball- oder Flammenwerfer-Action.

TheWitcher (unregistriert) 7. Mai 2010 - 6:36 #

Wie immer sehr schön geschrieben. So fängt der Freitag gut an - was schon wieder Freitag?!? Juhu, in ein paar Stunden ist Wochenende! :)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6535 - 7. Mai 2010 - 6:56 #

Blizzard wird dieses Jahr endgültig den Spielemarkt dominieren. Aktuell spielen schon die Leute lieber die SC 2-Beta als ein neues Spiel, das geht im Sommer weiter und im Herbst startet dann WoW-Cata, dessen Beta noch die restliche Freizeit zwischen SC 2-Kampagne, SC 2-Multiplayer und Vorfreude auf Diablo 3 aufzehren wird. Hoffentlich finde ich da noch Zeit für meine PS 3.^^

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 7. Mai 2010 - 10:31 #

So sieht es aus dieses jahr ist komplett für Blizzard bei mri der Rest wird nur nebenbei gezockt. Naja Mafia 2 bekommt die Aufmerksamkeit die es verdient^^

Avrii (unregistriert) 7. Mai 2010 - 7:12 #

Blizzard macht halt noch Spiele für Spieler und nicht Spiele für das Geld der Spieler.

Obwohl die Blizzard Titel dank Activison auch recht viel kosten werden...

VaPi 10 Kommunikator - 383 - 7. Mai 2010 - 8:06 #

...die ihr Geld aber auch uneingeschränkt wert sind!

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6535 - 7. Mai 2010 - 9:05 #

... und bei Amazon & Co. eh am Ende nur den Normalpreis kosten werden.

Raokhar 06 Bewerter - 866 - 7. Mai 2010 - 9:51 #

...und am Ende sie auch von den ganzen Nörglern gekauft werden.

CruelChaos (unregistriert) 7. Mai 2010 - 12:08 #

Was heißt Nörgler. Ich würde mir das Spiel ja seeehr gern kaufen, wie jedes Blizzard-Spiel zuvor auch (außer WOW, kein MMORPG-Spieler bin). Aber wenn ich mit der EULA(BNET) nicht einverstanden bin kann ich auch net auf accept klicken und deshalb nicht Spielen, also wirds nix mit StarCraft 2. Schade!

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11026 - 7. Mai 2010 - 12:19 #

Was stört dich denn an der EULA, die afaik mit hier geltendem Recht eh nicht konform ist und somit nichtig ist?

CruelChaos 11 Forenversteher - P - 711 - 7. Mai 2010 - 12:52 #

Gut ist ja richtig das sie nichtig ist, aber doch erst dann wenn man klagt, ohne Klage gibts in Deutschland kein Recht.

Hauptsächlich stören mich die Angaben die Blizzard wissen will (und zwar als Pflichfeld), obwohl die völlig Spiel irrelevant sind. Ich erinnere mich auch gelesen haben das halt das Spiel weiterhin im Besitz von Blizzard bleibt und ich es nur nutzen darf und ich deshalb auch aus X-fachen Gründen geblockt werden dürfte. Da das Spiel ja auch im singlegame BNET braucht könnte ich das Spiel also garnicht mehr Zocken. Und das Blizzard bei der Erfassung solcher Versöße auch mal Fehler unterlaufen hört man immer wieder.

Nehmen wir mal an ich melde mich jetzt weil mir Punkt 1 nicht passt mir falschen Daten an, was Blizzard vielleicht irgendwie Checkt und mir dann das Spiel sperrt. Das würde mich schon stören.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58799 - 7. Mai 2010 - 21:00 #

Klauseln in AGBs, die laut BGB nichtig sind, kannst du einfach ignorieren. Dadurch entsteht dir auch kein Nachteil und du musst eine Ungültigkeit auch nicht erst einklagen. Höchstens könnte Blizzard oder der Verwender der AGBs dich verklagen, würde aber wohl den Kürzeren ziehen.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 8. Mai 2010 - 2:37 #

Das Problem ist an den AGBs ist ja, dass nicht ich mich nicht unbedingt zu etwas verpflichte, sondern Blizzard die Erlaubnis für Dinge erteile bzw. der Art der Nutzung zustimme, die Blizzard anbietet.

Wenn Diese Art der Nutzung oder die erteilte Erlaubnis nicht geltendem Recht entspricht, kann ich mich zwar freuen - Blizzard wird das aber weiterhin so handhaben, wie es in den Vereinbarungen steht, bis mal jemand eine entsprechende Klage vornimmt.
(Oder zumindest mit entsprechender Offizialität klarmacht, was da nicht rechtskonform ist)

Karsten Scholz Freier Redakteur - 10953 - 7. Mai 2010 - 8:14 #

"Blizzard macht halt noch Spiele für Spieler und nicht Spiele für das Geld der Spieler"? Gerade Blizzard hat mit WoW die perfekte Möglichkeit erfunden, um Millionen Spielern neben dem Kaufpreis auch noch monatlich über Jahre hinweg Geld aus den Taschen zu ziehen. Eine eierlegende Wollmichsau, die es perfekter nicht geben könnte.

Natürlich schaffen sie das nur, weil die Qualität der Spiele enorm hoch ist.....aber schau mal auf die drei kommenden Blockbuster: Starcraft 2, Addon Cata für WoW und Diablo 3 => Fortsetzungen und Erweiterungen für drei der beliebtesten Game-Marken ever......und gerade Diablo und Starcraft gehören auch noch zu den am meist erwartesten Fortsetzungen für bekannte Titel.

Das ist nicht innovativ....das ist nicht mutig.....das ist einfach nur ein sicheres, gewinnträchtiges Produkt......sichern müssen sie nur die spielbarkeit (bedienung, komfort, balance usw), welche blizzardtypisch einen hohen standard haben sollte.....

Ich bin mal gespannt auf das nächste richtig neue Spiel von blizz in nem vollkommen neuen Universum.....ohne großen Namen einer anderen Spiele-Serie dahinter.....

Liam 13 Koop-Gamer - 1222 - 7. Mai 2010 - 8:50 #

Glaub extreme Kreativität kann man von Blizzard auch nicht erwarten. Es ist einfach nicht ihr Stil und wenn ich mich recht erinner, hat das Mike Morhaime in einem Interview mit Warren Spector (im Zuge dessen Masterclass Reihe) auch selber relativ klar gesagt.
Sie sehen sich selber nicht groß als Innovatoren in der Spielewelt mit Hang zu kreativen Experimenten, sondern nehmen eben lieber gute Ideen und polieren und verfeinern sie enorm und bringen darauf basierend ihr eigenes Produkt raus.

Mal abgesehen davon, warum eine 2-3stellige Millionensumme in ein riskantes Projekt stecken, wenn ich auch einfach eine Fortsetzung programmieren kann, auf die eine 100% sichere Fanbasis nicht nur wartet, sondern es seit Jahren schon vehement fordert.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6535 - 7. Mai 2010 - 9:10 #

Das nächste neue Universum von Blizzard kommt ja im neuen MMOG. Ansonsten ist Blizzard halt schlauer als der Rest. Die Spieler wollen eine Fortsetzung, warum dann so dumm sein und was Neues bringen. Wenn Eisesser vom Fabrikanten ledlich Schoko-Nuss haben wollen und dieser dann Kaviar-Vanille kreiert, hat er eindeutig am Markt vorbeiproduziert. Große Innovationen werden eh überbewertet.

Und von wegen "WoW und Geld aus der Tasche ziehen". Es gibt nur wenige Hobbys, bei denen ich für 13 €uro einen ganzen Monat Spaß haben kann. ;)

Karsten Scholz Freier Redakteur - 10953 - 7. Mai 2010 - 13:18 #

Ich würds nicht anders machen, wenn ich Blizz wäre. Trotzdem machen sie die Games nicht für Gamer, sondern für die harte Währung. Das sieht man alleine daran, dass sie jetzt zusätzlich noch zu den Monats-Kosten von WoW den Item-Shop immer mehr fördern......erst Merchandise.....jetzt ein Ingame-Mount.....und das war nur der erste große Test für alles kommende....und das ist eigenschlagen wie eine Bombe.....mal schaun, was als nächstes kommt.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6535 - 7. Mai 2010 - 13:44 #

Wenn Blizzard den Shop ausbaut. Ich mache da keine Gedanken, was irgendwann mal sein könnte und habe solange Spaß am Spiel.

Karsten Scholz Freier Redakteur - 10953 - 7. Mai 2010 - 13:49 #

Das sollst du auch :-) Ich spiele ja selber noch WoW mit sehr viel Spaß.....und das seit Jun 2005 ohne Pause. Ich nutze einfach den Item-Shop nicht......und finds schade, dass man für ein Ingame-Mount nun auch noch Geld bezahlen soll neben den 13 Euro. Aus User-Sicht für mich fraglich, aus BWL-Sicht absolut verständlich. So lange man im Shop nichts kaufen kann, was wirklich Einfluss im Spiel hat, werde ich weiterhin gerne meine 13 Euro zahlen....

bam 15 Kenner - 2757 - 7. Mai 2010 - 13:49 #

Gerade weil sie Forsetzungen machen, machen sie Spiele für Spieler. Die Starcraft-Szene wartete schon vor Ankündigung sehnsüchtig auf einen Nachfolger. Ähnliches gilt doch auch für Diablo 3. Diese Franchise-Mentalität als etwas darzustellen das die Spieler nicht wollen ist doch so nicht richtig. Die Verkaufszahlen sprechen da doch auch eine ganz andere Sprache.

Spieler wollen qualitativ hochwertige Spiele, genau das liefert Blizzard und in ihren Genres sogar unerreicht.
Und zum Item-Shop: Die Spieler kaufens, sie wollens (zumindest ein Teil von ihnen), warum sollte man also etwas nicht anbieten obwohl es gewollt ist?

Karsten Scholz Freier Redakteur - 10953 - 7. Mai 2010 - 14:03 #

Ich habe nirgendwo gesagt, dass die Spieler nicht heiss auf die Titel sind.....ganz im Gegenteil.....ich hab gesagt, dass die Qualität der Titel sehr hoch ist....und ich bin selber heiss auf Cata und Diablo.....Starcraft nur eingeschränkt, weil ich den Multiplayer nicht mag und daher mein Kauf stark von der Kampagne abhängt.

Trotzdem ist es naiv zu glauben, dass Blizz als einzige Spiele für Spieler machen.....dann hätten sie irgendwann mal über Treue-Boni für janglährige WoW-Kunden nachgedacht....vll ein lebenslanges Abo für einen fest definierten Preis oder sowas, wenn man schon 5 Jahre WoW spielt ohne Pause....machen sie aber nicht.

Und sie würden ingame-Content auch weiterhin jedem zur Verfügung stellen, der eh schon die Monatsgebühr bezahlt....weil sie so schon Tonnen über Tonnen an Gewinn fahren.....neinm machen sie aber nicht. Und natürlich dackeln dann hunderttausende in den Item-Shop und kaufen dann dort das Item.....aber nicht weil sie geil auf den Shop sind....jeder von denen hätte es lieber dank der Monatsgebühr erhalten.....nur haben sie keine Alternative, als darauf zu verzichten....und mal ganz ehrlich....WoW ist ein Posing-Spiel.....allein deswegen funktioniert der Verzicht schon bei vielen Tausend Spielern nicht.....WoW baut auf die Sammel- und Char-Verbessern-Spirale und auch deswegen werden mehrere tausend Spieler in den Item-Shop gelockt, wenn es da ingame-kram gibt....

Blizz ist kein Menschenfreund....das ist ein Unternehmen, was Geld scheffeln möchte...und zwar jedes Jahr mehr Gewinn, als im Jahr davor, alles andere ist Verlust. Das hört sich jetzt böser an, als es ist.....damit reihen sie sich nur zu allen anderen Unternehmen auf der Welt ein, die der Gewinnmaximierung unterliegen.....

Im Vergleich zu den meisten Unternehmen halt ausgesprochen erfolgreich, weil sie einfach fantastische Qualität bieten, bei dem was sie machen. Und wir ihnen daher zum Teil mehr gestatten, als wir anderen Unternehmen mit schlechterer Ware gestatten würden.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 8. Mai 2010 - 2:40 #

Na, das "eingeschlagen wie eine Bombe" ist ja das Problem: Die Spieler WOLLEN scheinbar, dass man Ihnen das Geld aus der Tasche zieht.
Und da stimmt der Beitrag doch: Blizzard liefert genau das, was die Spieler wollen. Überteuerten Quark, den eigentlich keiner braucht, den aber alle wollen - und nebenbei auch gelegentlich ein gutes Spiel. Wenn das nicht "Entwickeln für den Spieler" ist, dann weiß ich auch nicht :P

Baumix 05 Spieler - 50 - 7. Mai 2010 - 8:45 #

"Ich bin mal gespannt auf das nächste richtig neue Spiel von blizz in nem vollkommen neuen Universum.....ohne großen Namen einer anderen Spiele-Serie dahinter....."

Es ist ja ein neues MMO in einem neuen Universum in Arbeit, darauf bin ich schon ziemlich gespannt!
Ob Blizzard es auch noch kann neue Spiele zu machen?

marshel87 16 Übertalent - 5584 - 7. Mai 2010 - 9:31 #

Ich mag Blizzard und auch deren Spiele. Von mir aus kann es noch mehr davon geben, wobei die aktuellen Renner schon fast den verfügbaren Zeitrahmen sprengen, der einem zur Verfügung steht

tintifaxl 12 Trollwächter - 856 - 7. Mai 2010 - 10:03 #

Für mich bietet Blizzard genau gar nix. Mich interessiert weder WoW noch SC2 - vielleicht gibt's ja noch mehr Leute wie mich ^^

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6535 - 7. Mai 2010 - 10:08 #

Buh, Außenseiter *Zeigt mit dem Finger auf ihn*

Easy_Frag 14 Komm-Experte - P - 2029 - 7. Mai 2010 - 11:19 #

Ein Alien...gibt es noch menschen die nix mit Blizzard Spielen anfangen können? Naja solche menschen muss es auch geben ;) jemand muss ja im sommer die Volkswirtschaft am Leben halten wenn alle anderen SC II Zocken :D

Anbei 10 Kommunikator - 507 - 7. Mai 2010 - 14:02 #

Ich kann mit Blizzard Spielen auch nichts anfangen.

Die Spiele sind einfach nicht meins.

Punisher 19 Megatalent - P - 14040 - 7. Mai 2010 - 10:13 #

Ich schliesse mich an - die Spiele sind objektiv zwar sicher Meilensteine, lassen mich jedoch subjektiv völlig kalt. Star Craft und War Craft haben bei mir schon immer gegen C&C "verloren" was Spielspass und Feeling angeht (was wahrscheinlich anders gewesen wäre, wenn die alten C&C's so gewesen wären wie das Aktuelle) und MMORPG hat mich nie interessiert.

Ich muss allerdings sagen, dass ich Diablo II recht lang sehr spassig fand; werde aber dem dritten Teil wohl auch fernbleiben, schlicht, weil mir die Zeit fehlt so viel Zeit mit einem Spiel zu verbringen. Ich kann aber jeden verstehen, der da mit Hechtsprung eintaucht.

Anonymous (unregistriert) 7. Mai 2010 - 15:16 #

Also VOR World of Warcraft fand ich die Firma bzw. deren Spiele echt noch gut. Aber seitdem haben sie sich ja auch komplett gewandelt.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33849 - 8. Mai 2010 - 20:44 #

WOW reizt mich auch nicht und mit Diablo (2) konnte ich auch nichts anfangen. Die Warcraft- und Starcraft-Spiele sind aber Spitzenklasse.
Ist jedenfalls meine Meinung.

Anonymous (unregistriert) 7. Mai 2010 - 10:58 #

Ich werde mir SC2 nicht für 60 Euro kaufen und wenn es am
ende nur ein Grafikupdate ist schon gar nicht.
(Ich mochte SC, aber Total Annihilation fand ich besser!
Aktuell finde ich die "Dawn of War" Serie das Beste auf dem Markt)

WoW hat mich nie interessiert (Monatsgebühr und keine
Light-Gebühr für Wenig-Spieler).

Ganz oben auf meiner Wunschliste stehen Mafia II und
Test Drive Unlimited 2.

Anbei 10 Kommunikator - 507 - 7. Mai 2010 - 11:03 #

Wie ist das Eishockeyspiel eigentlich ausgegangen?

Christoph Hofmann Redakteur - 55130 - 7. Mai 2010 - 11:21 #

Die Canucks haben 2:5 gegen die Blackhawks verloren.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11026 - 7. Mai 2010 - 11:56 #

Aktuell sind die Conference-Semi-Finals der NHL-Playoffs: http://www.nhl.com/cup/round2/index.html?intcmpid=nhl-pc-hp

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6484 - 9. Mai 2010 - 10:02 #

...wenn die Canucks gewonnen hätten, würd's im Artikel stehen ^^

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 8. Mai 2010 - 22:00 #

Um zum Artikel zurückzukehren: Wie immer eine wunderbare Kolumne!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)