Civilization 5: Erscheint mit Steam-Zwang

PC
Bild von Henry Heineken
Henry Heineken 3569 EXP - 15 Kenner,R8,S3,A5
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenVielschreiber-Azubi: Hat mindestens 50 veröffentlichte News geschriebenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

10. Mai 2010 - 13:51 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Civilization 5 ab 9,99 € bei Amazon.de kaufen.

Civilization 5 ist wohl das von Rundenstrategie-Fans am sehnlichsten erwartete Spiel in diesem Jahr. Publisher 2K Games gab heute bekannt, dass alle Exemplare des Spiels an Valves Online-Plattform Steam gebunden sein werden. Außerdem wird es eine 5 Euro teurere, limitierte Deluxe-Edition geben, die nur auf Steam bestellt werden kann und folgende Boni enthält:

  • Der Spieler kann die Kontrolle über König Nebukadnezar von Babylonien (630 - 561 v. Chr.) übernehmen und die alte Welt erobern.
  • "Hinter den Kulissen bei Firaxis": Der Spieler bekommt Einblicke in den Entstehungsprozess von Civilization 5.
  • Spiel-Soundtrack

Alle Käufer, die eine beliebige Civilization-5-Version auf Steam vorbestellen, erhalten zusätzlich das "Cradle of Civilization-Mappack: Mesopotamien", das den Mittleren und Nahen Osten vom Nil bis zu Euphrat und Tigris, sowie den persischen Golf als Zusatzgebiet enthält. Für alle, die sich das Warten auf Civilization 5 verkürzen wollen, hat Steam das Civilization 4-Complete-Paket um 75% reduziert (wir berichteten).

Easy_Frag 14 Komm-Experte - P - 2029 - 6. Mai 2010 - 19:01 #

lieber steam als ubisoft dauerverbindung ^^

Anonymous (unregistriert) 6. Mai 2010 - 19:08 #

Beides gleich schlimm da Kontenbindung. Fällt also aus.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 6. Mai 2010 - 21:30 #

Gleich schlimm ja wohl kaum, Steam kannst Du jederzeit in den Offline-Modus stellen und dann auch spielen, wenn entweder Deine Internetverbindung Probleme macht oder die Server vom Anbieter down sein sollten (Hallo UbiSoft).

Anonymous (unregistriert) 6. Mai 2010 - 22:25 #

Kontenbindung ist Kontenbindung. Wo ist der Unterschied.
Ich liefere mich auf Gedeih und Verderb einer Plattform aus und binde ein Spiel unwiederbringlich an die Besitzer der Plattform, trete alle Rechte ab und muss auf die Großzügigkeit hoffen das Spiel auch in 10 oder 20 Jahren noch mal spielen zu dürfen.
Und wenn ich mir dann die Eula von Steam durchlese (wie viel Seiten, 10+?) wird mir nicht nur schwindlig sonder auch schlecht.
Außerdem wittere ich DLC.

Rondidon 15 Kenner - P - 2893 - 7. Mai 2010 - 2:46 #

In 20 jahren gibt es bessere Spiele. Und die heutigen guten gibt`s dann auf Abondonware-Seiten... ;)

Anonymous (unregistriert) 7. Mai 2010 - 11:36 #

Ich spiele heute immernoch Spiele von vor 20 Jahren weil es in dem Segment nichts gibt was mir besser gefällt ;).
Und die habe ich als Orginale gekauft, auch wenn die Disketten mitlerweile Defekt sind und ich die auf der Festplatte lagere.

Anonymous (unregistriert) 7. Mai 2010 - 11:40 #

Und auf Abondonwareseiten gibts die dann bestenfalls mit geknacktem Kopierschutz, wenn das überhaupt noch geht (Ubi streamt ja bald die Spiele komplett ;)). Und das wird dann sicherlich schon mit 5 Jahren Gefängnis belangt.
Kommt halt dabei raus wenn das Vieh freiwillig zum Schlachter läuft :p

wenn die mein Geld nicht wollen.... (unregistriert) 11. Mai 2010 - 13:00 #

Stimm Dir voll zu. Civ 5 war das Einzige Spiel, daß ich mir heuer kaufen wollte. (Ich spiel schon seit gut 25 Jahren - ich kann Shooter, Diablo Klone u. RTS langsam nicht mehr sehen u. anspr. Spiele sind ja so gut wie ausgestorben..)

Aber Steam ist leider, aus den von Dir aufgezählten Gründen u. weils Datenschutzrechtlich sehr bedenklich ist (allein was das Ports offen haben will - ne ne), für mich ein "NO BUY" Argument.

Wenn Sie intelligent genug sein sollten, daß bei ner etwaigen Budget Version weg zu lassen, überleg ichs mir vielleicht.

NEIN ZU STEAM
NEIN ZU WINDOWS LIVE
NEIN ZU INTERNETAKTIVIERUNG
NEIN ZU UBI SOFT
NEIN ZU DRM

Larnak 21 Motivator - P - 25539 - 6. Mai 2010 - 23:14 #

Tja, damit hätte Ubisofts Kopierschutz aus Sicht der Publisher ja zumindest schonmal einen positiven Effekt ;)

Doomhammer 11 Forenversteher - 759 - 6. Mai 2010 - 19:30 #

Steam-Zwang? Na das kann ja nur ein Erfolg werden, wenn man sich auf 25 Millionen mögliche Kunden beschränkt.

Vomath 05 Spieler - 50 - 6. Mai 2010 - 19:35 #

Womit sich Civ5 für mich erledigt hat, da ich prinzipiell Steam und vergleichbare Accountbindungs und DRM Mechanismen nicht unterstütze.

ThokRah 14 Komm-Experte - P - 2042 - 7. Mai 2010 - 15:47 #

Dito. Auch für mich sind solche Plattformen aus Prinzip nicht akzeptabel.
Schade, aber so wird wohl die Zukunft aussehen. Naja, muss ich mir eben ein anderes Hobby suchen. ^^

wenn die mein Geld nicht wollen.... (unregistriert) 11. Mai 2010 - 13:03 #

Bei den simplen, casual Gamer Spielen der letzten Jahre - lohnt sich unser Hobbie eh immer weniger. Früher wußte ich noch, wofür ich viel Geld für neue Hardw. ausgebe. Heute immer weniger.....

Rondrer (unregistriert) 6. Mai 2010 - 20:21 #

Sehr positiv, wobei ichs doof finde, dass die deluxe Version nur über steam zu beziehen ist... Neuerscheinungen sind auf Steam immer völlig überteuert :(

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6526 - 6. Mai 2010 - 20:49 #

Steam geht noch gerade so, weil man eben offline spielen kann. Da allerdings dort die Spiele genauso teuer sind wie im Laden, greife ich nur an speziellen Tagen wie Weihnachten auf Steam zu.

Tanatas 05 Spieler - 58 - 6. Mai 2010 - 20:56 #

Ich könnte gerade quer über den Schreibtisch brechen.
Hätte ich erstens nicht von Firaxis erwartet und zweitens hab ich mich da wirklich drauf gefreut, wo ich Civ IV für "schwach" halte, sieht dieser doch erfreulich "Erwachsen" aus. Von dem Online-Döns hielt ich nie was, es gibt einfach Spiele die sind Online-untauglich(ausser man reduziert sie auf online-Niveau runter, wie eben Teil IV...).
Mein erstes Spiel war Pirates!, mein zweites SimCity und mein drittes Civilization alle mag ich bis heute. Mir bricht das Herz darauf verzichten zu müssen.

Rondidon 15 Kenner - P - 2893 - 7. Mai 2010 - 2:49 #

Dann kaufs halt einfach -.-

Wirklich diese Diskussion ist doch schon 6 Jahre alt. Steam hat sich für mich als ausschließlich positiv, effektiv und sozial erwiesen. Probiers einfach mal aus, es hat fast nur Vorteile.
Und Kontobindung: es gab bis jetzt noch kein Steam-Spiel, für das man nicht einen Crack benutzen konnte falls es wirklich hart auf hart kommt.

Tanatas 05 Spieler - 58 - 7. Mai 2010 - 10:39 #

Nun immerhin kann ich mir Steam-Spiele, im Gegensatz zu Ubi-Spielen, noch als Low-Budget abringen.
Ich habe drei Steam-Spiele, Half Life 2 hab ich ausprobiert- muss man ja ausprobieren bevor man was nicht haben will, Dark Messiah als Bugdet und L4D weil es alternativlos ist und Steam nervt einfach nur, ich will mich nicht damit befassen, ich will es nicht sehen, ich will nicht in irgendwelcher Drittanbieter-Software rumwerkeln damit ich endlich-irgendwann mal ein Spiel spielen kann. Bei 50€ geht meine (Vor)Freude rapide in den Keller, bei 10€ nicht mehr so...
Ausschließlich "positiv" ist auch so eine Sache, auto. Patches muss nicht sein(kann man irgendwo einstellen ich weiß, hab keine Lust das zu suchen) wie man im Falle Total War nun weiß und die Server von Steam sind grottenschlecht und sogar furchtbar unterirdisch bei L4D.

Raven 13 Koop-Gamer - 1526 - 6. Mai 2010 - 21:05 #

*kotz* Das ist irgendwie das Erste, das mir in den Sinn gekommen ist -_-

Anonymous (unregistriert) 6. Mai 2010 - 21:07 #

... hmmmm, ich dachte Firaxis hätte mal verlauten lassen, dass sie DRM wie z. B. bei steam nicht unterstützen würden, stimmt das?

... hmmmm, ich habe mal gesagt, dass ich wenn es eben geht Spiele kaufen werde, an denen Sid Meier mitwirkt, aber was interessiert mich mein Geschwätz von gestern ...

BoNd0o7 13 Koop-Gamer - P - 1793 - 6. Mai 2010 - 21:26 #

Steam heißt ja nicht gleich automatisch das extra DRM-Mechanismen dabei sind. Von daher müssen sie ja nicht unbedingt gegen ihre alte Grundsätze sein.

Bin kein Civ-Fan, aber Steam hat mich noch nie davon abgehalten Spiele zu kaufen. Für mich stellt Steam einen deutlichen Mehrwert da.. wenn man nicht soviel zahlen will, kauft man es halt im Laden.

Age 19 Megatalent - P - 13971 - 6. Mai 2010 - 22:55 #

Steam ist DRM?! Und damit hat es sich auch für mich erledigt, schade.

Rondidon 15 Kenner - P - 2893 - 7. Mai 2010 - 2:50 #

Steam ist KEIN DRM.

Anonymous (unregistriert) 7. Mai 2010 - 5:56 #

... steam ist kein normales DRM, sondern ein "Steam-DRM", da eine Zwangsregistrierung des Spiels zu erfolgen hat; das steam auch offline benutzt werden kann ist da nur ein schwacher Trost; der Weiterverkauf des Spiels ist dennoch geblockt, da an den Account gebunden; außerdem sammelt steam fleissig Daten z. B. über die Spieldauer

... wer das mag oder aus Bequemlichkeit akzeptiert, der soll das machen; wer das nicht mag, dem soll man das nicht ankreiden

... mich bringt allerdings ein anderer Titel ins Grübeln, soll ich bei Starcraft 2 eine Registrierung über einen Blizzard-/Battle.net-Account akzeptieren, da werde ich wohl zustimmen, weil Starcraft über jeden Zweifel erhaben ist, auch wenn Teil 2 als ein Grafikupdate mit feinem Tuning erscheint

Anbei 10 Kommunikator - 507 - 7. Mai 2010 - 11:11 #

Wo ist da jetzt bitte der Unterschied, ob Du dich bei Steam regestriest und das Spiel an ein Konto bindest oder bei dem neuen Battle.net das Spiel an Dein Konto bindest. Daten werden beide sammeln.
Das was Du als negativ bei Steam anführst, wird genauso auch bei dem neuen Battl.net passieren.

Easy_Frag 14 Komm-Experte - P - 2029 - 7. Mai 2010 - 11:24 #

Der entscheidende Unterschied zwischen Battle.net und Steam im vergleich zu Ubisoft ist, dass man bei battle.net und steam einen offline Modus hat.

Steam findei ch persönich sehr gut weil die oft super aktionen machen z.b. aktuell civIV komplett für 10 euro...

Klar einige spiele wie SCII will ich mit Verpackung aber bei anderen spielen ist ein günstiger Preis weitaus entscheidender und solange kein dauerhatfter Oninezwang besteht ziehe ich Steam und Battle.net vor.

Lieber steam als DRM!

MaverickM 17 Shapeshifter - 7451 - 7. Mai 2010 - 20:37 #

Steam ist DRM. Steam = Kontenbindung. Was ist denn sonst für Dich DRM?

Civ4 für 10€ über Steam? Gigantisch, die Complete Collection mit allen AddOns + Colonization gibt es bei Amazon für 8€.

Preise sind bei Steam größtenteils viel zu hoch und generell immer teurer als im Versandhandel (Amazon und Co.) oder gar im stationären Handel.

Wenn ein Spiel über Steam ohne Verpackung, Handbuch, Medium etc. über Steam das gleiche kostet wie im Laden ist das sicherlich alles andere als Billig...

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58768 - 7. Mai 2010 - 20:52 #

"Civ4 für 10€ über Steam? Gigantisch, die Complete Collection mit allen AddOns + Colonization gibt es bei Amazon für 8€."

Wenn man auf gebrauchte Versionen von Drittanbietern steht ist das natürlich richtig, und Versandkosten sind da auch noch keine drin. Und eine neue Version von Amazon direkt kostet 14 €, auch ohne Versandkosten, da kommt also noch was drauf. Wo das jetzt billiger sein soll, sehe ich nicht.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73390 - 7. Mai 2010 - 12:36 #

Ein Unterschied:

Steam - Verlangt zum Anlegen eines Kontos eigentlich nur eine gültige eMail-Adresse.

Battle.net - Verlangt zum Anlegen eines Kontos persönliche Daten wie Name, Anschrift, Telefonnummer...

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6526 - 7. Mai 2010 - 13:46 #

Und außer dem Namen müssen keine Daten die richtigen sein. Gut, meine realen Daten hat Blizzard durch das ELV eh schon, von daher. Aber diese Daten hat auch schon Amazon, Otto, Bonprix, Hardwareversand.de, Kaufland, Aldi, Rewe, ATU, Oil, Ebay und ein paar andere Firmen.

Age 19 Megatalent - P - 13971 - 7. Mai 2010 - 15:03 #

Ah ich verstehe, wenn also die Herren von Valve dir die Möglichkeit das Produkt zu nutzen jederzeit entziehen können ist das kein DRM. Schon klar... m( Was ist denn für dich DRM?

Eldest 13 Koop-Gamer - 1718 - 6. Mai 2010 - 21:23 #

Steam juckt mich persönlich tatsächlich nicht die Bohne. Ich habe schnelles Internet, kein Interesse meine Spiele weiterzukaufen und generell nichts gegen Kontenbindung. Aber damit entspreche ich wohl nicht dem Durchschnitt hier^^.

Arno Nühm 15 Kenner - P - 2752 - 6. Mai 2010 - 22:10 #

Hehe, mir geht es ähnlich :-)
Was schert mich der fehlende Wiederverkauf & Kontobindung von Spielen, wenn ich vorhabe die Spiele eine lange, lange Zeit zu spielen?
Ich springe nicht auf jeden Hype Zug auf, sondern wähle meine gekauften Spiele mit Bedacht.
Die Idee des Weiterverkaufs stellt sich daher (meist) nicht, da ich nur Spiele kaufe, die meinen Interessen entsprechen.

Larnak 21 Motivator - P - 25539 - 6. Mai 2010 - 23:17 #

Und wenn Du vorhast, die Spiele eine lange, lange Zeit zu spielen - und dann geht es nicht mehr, weil Du an Dein Konto nicht mehr ran kommst?
Nicht so schön, oder?

Und die Sache mit dem Weiterverkauf sollte einen doch schon aus Prinzip stören - Du willst es zwar nicht, aber Du könntest es wollen, dürftest es aber nicht, weil irgendein dahergelaufener Hersteller es Dir versagen möchte.

Easy_Frag 14 Komm-Experte - P - 2029 - 7. Mai 2010 - 11:25 #

Wenn ich ein spiel wirklich haben will dann stört mich eine Kontenbindung auch nicht...

Quillok 12 Trollwächter - 860 - 6. Mai 2010 - 21:30 #

Wenns gut ist wirds gekauft... ich nutze eh nur einen Rechner und was ich mir kaufe will ich eh behalten... von daher interessiert mich der "Steamzwang" nicht... hoffentlich wirds gut...

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29502 - 6. Mai 2010 - 22:13 #

Ich nutze mehrere Rechner und einen Steamaccount - solange immer nur einer der Rechner bei Steam eingeloggt ist, stellt auch das kein Problem dar..

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1863 - 6. Mai 2010 - 21:34 #

schade, dafür bin ich aber mal wieder um 45€ reicher, weil ciV schon im budget eingeplant war.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 6. Mai 2010 - 23:39 #

Hm, also, obwohl ich Steam nicht grundsätzlich völlig hasse (trotz einigen großen Ärgernissen insb. beim Kauf dort) hätte das wirklich nicht sein müssen. Das dürfte wohl Take2s Entscheidung gewesen sein, kann mir kaum vorstellen, dass Firaxis das vorangetrieben hat. Ich gehe aber mal ganz stark davon aus, dass es auch Verpackungen im Laden geben wird, so wie bei Empire Total War z.B. halt. Damit sollten aus England auch halbwegs vernünftige Preise möglich sein. Im UK-shop bei Steam kann man ja von hier nicht einkaufen, was richtig sch... ist, weil da die Preise oft massiv besser sind. Die Euro-Preise bei Steam sind ja größtenteils ein absoluter Witz. Meist noch mehr als im Laden, weil die glatt für einen reinen Download die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers haben, sprch 50 € für ein neues Spiel.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6526 - 7. Mai 2010 - 6:57 #

Ich hoffe ja auch noch, dass es eine normale Edition mit ein paar Gimmicks, z.B. Technikbaum, geben wird.

bender79 13 Koop-Gamer - 1380 - 7. Mai 2010 - 9:01 #

Erst war Steam ganz schlimm. Dann kam Ubisoft mit noch schlimmeren Mechanismen und jetzt regen sich bei Steam kaum noch Leute auf.

Wie in der Politik...
Sehr viel mehr fordern um dann sein eigentliches Anliegen durchzubringen (was im Gegensatz nicht ganz so schlimm scheint).

Rondrer (unregistriert) 7. Mai 2010 - 9:05 #

Eher im Gegenteil... Steam gibt es jetzt seit 7 Jahren und eigentlich hat sich quasi niemand mehr darüber aufgeregt. Erst durch die Ubisoft Sache kocht das jetzt wieder hoch.

Wenn mans ablehnt soll man die Spiele halt einfach nicht kaufen, aber muss man immer die ganze Welt bekehren wollen???

Entreri (unregistriert) 7. Mai 2010 - 10:07 #

Interessante Frage.
Könnte man eigentlich direkt mit "ja" beantworten und ein paar Vergleiche aus der Geschichte anbringen, aber dann würden sich hier vermutlich wieder einige beleidigt fühlen ;).

Leider war es doch schon immer so, dass eine Minderheit für den großen Teil der Menschheit mitdenken musste wenn es um Themen wie Freiheit, die eigenen Rechte, Unabhängigkeit usw. geht. Gleichgültigkeit ist auf lange Sicht eine ziemlich gefährliche Sache, sonst wird aus Fiktion irgendwann Wirklichkeit (vgl. "Idiocracy", "1984" und wie sie alle heißen).
Und jetzt komme mir bitte niemand mit dem Argument, dass es hier ja _nur_ um Freizeitgestaltung geht.
Ich finde es viel schlimmer, dass dann noch auf Leuten rumgebashed wird, die auch mal weiter denken und im weitesten Sinne eigentlich nur aufklären wollen (Im Allgemeinen, nicht auf dich bezogen, Rondrer).

Rambazamba (unregistriert) 7. Mai 2010 - 14:39 #

Na dann vielen dank für die "Aufklärung", Monsieur Voltaire!

Ich finde es eher lächerlich, wie sich hier einige Leute als große Revolutionäre präsentieren.
Die meisten Argumente die gegen Staem angeführt werden sind doch entweder falsch(private Daten sammeln), verzerrt(online-zwang) oder rein spekulativ(spielen in 10 Jahren nicht mehr möglich).
Also wer "basht" hier?

Age 19 Megatalent - P - 13971 - 7. Mai 2010 - 15:17 #

Das Innenleben eines PCs, welche Spiele man so hat, wann man was wie lang spielt, usw. sind also keine privaten Daten? Das ich ein Spiel online freischalten muss ist keine Onlinezwang? Das ein Abschalten der DRM Infrastruktur dazu führt, dass ich ein Spiel nicht mehr aktivieren kann ist reine Spekulation? m(

Aber nenn mich gerne Revolutionär, weil ich meine Freiheit keinen Konzernen in den Rachen werfe und dafür noch fleißig Zeche zahle. Immerhin kann ich meine Argumentation untermauern...

Rambazamba (unregistriert) 7. Mai 2010 - 18:01 #

Klingt für mich einfach albern und kindisch.
Übrigens fragt Steam ob es Daten zur Hardware deines Rechners übertragen darf. Und Steam weiß was du über Steam gekauft hat? Skandal! Was soll ich denen als nächstes geben, meine Kreditkartendaten? Und verzeih, dass ich vergaß, denn es selbstverständlich, dass Valve in 10 Jahren pleite ein wird und dann auch keinerlei Minipatch veröffentlichen wird, der Steam in einen dauerhaften Offline-Ruhezustand versetzt.

All das, ein ganz gravierender Eingriff in meine Freiheit!
Einheit, Freiheit, Brüderlichkeit! Es ist doch so erhebend sich gegen das Böse(i.e. den KONZERN) aufzulehnen, das Unvermeidliche zu bekämpfen, David gegen Goliath!

Age 19 Megatalent - P - 13971 - 7. Mai 2010 - 18:39 #

Heißt also es sammelt keine private Daten? Und wie sagtest du es so schön mit der Zukunft - rein spekulativ, nicht wahr? Die für deine Sicht sinnvolle Zukunftsaussicht ist aber wohl dann eher nicht spekulativ... Aber darum geht es auch nicht, du hast an der Stelle wahrscheinlich sogar Recht.

Ob es ein Eingriff in deine Freiheit darstellt kann ich nicht beurteilen, so wie du dich darstellst wohl eher nicht. Meine persönliche Freiheit würde es zu sehr einschränken, deswegen nutze ich es nicht. Ich kämpfe nicht (du hast mit dem Revolutions-Geblubber angefangen) gegen diese Konzerne, ich tue das was ich für richtig halte, vertrete meine Meinung und widerlege gerne Fanboysprech. ;-) Steam ist ja auch kein DRM und so...

Rambazamba (unregistriert) 7. Mai 2010 - 19:18 #

Jedes Computerspiel speichert irgendwo Daten zu deiner Hardware-Konfiguration. Das mit der Freiheit hast du selbst gesagt, und im die übliche "Kritik" an Steam, sowie die Ausdrucksweise, hat schon sehr viel geschwollenes Idealistentum an sich. Klar ist Steam eine Form von DRM, aber was ist denn grundsätzlich gegen DRM zu sagen? Es gibt keine Installationsbeschränkungen oder Ähnliches. Die einzigen Nachteile sind die Accountbindung und der einmalige! Onlinezwang. Wer Spiele kauft, um sie wieder zu verkaufen, sollte sich lieber physikalische Medien besorgen. Oder willst du dann einem Käufer 20GB Dragon Age mit deiner DSL Leitung hochladen? Und jemand der nicht in der Lage ist ein einziges Mal online zu gehen um das Spiel zu aktivieren, wird doch wohl kaum am Erwerb einer Download-Version interessiert sein. Was soll also die prinzipielle, i.e. auf Steam und nicht auf ein spezielles Spiel bezogene Aufregung?

Und zum Fanboysprech: Lies doch mal die Kommentare hier(oder bei Amazon) und zähle Pöbelei gegen Steam vs. Fanboysprech.

Age 19 Megatalent - P - 13971 - 7. Mai 2010 - 20:16 #

Lokal speichern ist ja auch ok... Der große Nachtteil ist, dass dir Valve jederzeit des Nutzungsrecht deines gekauften Produktes verweigern bzw. entziehen kann. :) Und das ist der große Nachteil von DRM im allgemeinen und gleichzeitig auch ein Eingriff in meine persönliche Freiheit (wie z.B. auch die Möglichkeit den Weiterverkauf zu verhindern obwohl dies in Deutschland illegal ist...).
Über Download-Spiele rede ich da nicht mal, es gibt durchaus genügend Spiele auf der Silberscheibe die auch Steam verlangen. Am Ende des Tages, mag ich Steam einfach nicht und da ich in dieser Hinsicht tatsächlich sehr ideell bin, sind für mich ziemlich viele Titel ausgefallen die ich gerne gezockt hätte (wie z.B. auch Civ5 damit ausfallen wird, um mal wieder den Bogen zu schlagen). Deswegen mag ich Steam übrigens noch weniger. ;) Glücklicherweise bin ich aber dadurch seit Jahren im Verzicht geübt. Jeder der Steam nutzen will, soll es tun aber bitte auch wissen was er da tut. ;)

Rambazamba (unregistriert) 7. Mai 2010 - 21:12 #

Das tut mir Leid für dich, ehrlich. Ich freue mich schon sehr auf ein neues Civ. Aber du tust so, als bestünde die auch nur vage Gefahr, dass Valve von heute auf morgen sagt: Sorry ihr X Millionen User, ab heute dürft ihr eure spiele nicht mehr spielen. Welchen wirtschaftlichen oder sonstwie gearteten Sinn sollte das haben? Jedes Steam Spiel lässt sich in Fall der Fälle mühelos in eine vollständig lokale Version patchen, also keine Grund zur Sorge, und erst recht nicht zur Massenhysterie. Ich sehe das ökonomisch. Valve will Geld verdienen, also User gewinnen und Spiele verkaufen. Das gelingt nur durch guten Service und "vertrauen". Ein großer Skandal, und der Schaden wäre immens. Es ist also in deren Interesse Wort zu halten, meine persönlichen Daten zu respektieren und NIEMALS auch nur ein einziges Spiel zu terminieren(denn das wäre das aus). Im Gegenzug genieße ich als User die Vorteile: keine CD, keine lästigen Keys, bequeme Installation und den Patchsupport.
Du sagst ja selbst, dass du idealistisch seist. Idealismus beruht gerade nicht auf Rationalismus, sonder auf Idealvorstellungen. Und genau damit klärst du nicht auf, sondern verbreitest Ideologie, was zwei fundamental gegensätzliche Dinge sind.

Age 19 Megatalent - P - 13971 - 7. Mai 2010 - 22:18 #

Nein ich glaube nicht, dass die Gefahr unmittelbar besteht und ich sehe durchaus auch die Komfortvorteile die Steam bietet. Ich für mich selbst bin idealistisch, verbreite aber keine Ideologie indem ich sage, dass Steam DRM ist und was mich daran stört. Schließlich fordere ich nicht dazu auf Steam äh zu verbrennen. ;) Steam hat für mich schlicht mehr negative als positive Aspekte, dass ist doch zumindest auch ein wenig rational. :) Wie gesagt ich gestehe jedem die Freiheit zu, zu tun und zu lassen was er will, nur lass ich mir kein X für ein O vormachen und mir (und das bezieht sich jetzt nicht auf dich) erzählen, dass Steam kein DRM wäre. :) Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß mit Civ5, ich halt es dann mit Civ4. Einig werden wir uns bei Thema nie aber das ist auch nicht schlimm, so kann man wenigstens genüsslich ein wenig debattieren. :)

Tanatas 05 Spieler - 58 - 7. Mai 2010 - 22:29 #

Jup, so ist des.
Soll jeder glücklich werden damit, mir aber geht das für Blöd verkauft werden(versteckt als Service um an ein paar Daten zu kommen) so dermaßen auf die Klötze, das mir schon vorher jede Lust auf ein Spiel vergeht.

wenn die mein Geld nicht wollen.... (unregistriert) 11. Mai 2010 - 13:17 #

Immer diese links, linken Träumer, die sich gegen die wohlmeinende Hand des Kapitalismus u. seine Auswüchse, ähm Segnungen auflehnen wollen. Was habt Ihr nur, die Konzerne interessiert doch nur das Wohl aller, der Naturschutz, sowie achtsam mit den planetaren Ressourcen umzugehen. Vertraut Ihnen, denn sie brauchen Euer Geld. Sie haben doch so wenig.

Daß Sie dafür unsere Daten brauchen u. uns zu Zwangsregistrierung ZWINGEN müßt Ihr verstehen. Schließlich müssen die pösen Raubkopierer bekämpft werden, INDEM man die ehrlichen Käufer auch noch ins Lager der Raubkopierer treibt.

Anonymous (unregistriert) 7. Mai 2010 - 9:09 #

Gott tut das not.... war so geil auf das Spiel.... naja okay, dann halt nicht... :/

Alter Mann 11 Forenversteher - P - 582 - 7. Mai 2010 - 11:25 #

Dickes fettes Minus für das Spiel.
Schade. Hätte es mir unter Umständen zugelegt....

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2201 - 7. Mai 2010 - 11:39 #

Schluchz Jammer Heul Steam. Ich denke man sollte sich davon verabschieden, dass man Spiele einlegt, den key eingibt und installiert. Das war mal.

Anonymous (unregistriert) 7. Mai 2010 - 12:06 #

Hätte es ungesehen gekauft...

Orxus 13 Koop-Gamer - 1436 - 7. Mai 2010 - 13:10 #

Dieses ganze Geweine das Steam und Ubi scheiße sind nervt langsam -.- Die wollen einfach nur ihr geistiges Eigentum schützen. Ubi geht auch mir ein Schritt zuweit mit ihrere Dauerhaften Onlineverlinkung aber ok. Nur rumzumeckern schafft aber keine neuen Möglichkeiten auf dem Markt.

Meckern ist leicht, besser machen schwer....

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6526 - 7. Mai 2010 - 13:48 #

Ich muss also selber ein Spiel entwickeln, bevor ich solche Dinge kritisieren darf?

Ansonsten geht es hier nur um die CE, die normale Version wird es auch kaufbar geben.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4076 - 7. Mai 2010 - 14:47 #

"Ich muss also selber ein Spiel entwickeln, bevor ich solche Dinge kritisieren darf?"
Sicher *nickt*
Wenn du einen Taschenrechner programmieren kannst, reicht das aber auch! ;-)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6526 - 8. Mai 2010 - 11:34 #

Reicht auch html-Programmierung aus der 9. Klassen in den 90ern?^^

Vipery (unregistriert) 8. Mai 2010 - 14:10 #

Sorry für Klugscheißer-Modus aber da zieht sich in mir alles zusammen.
Mit html programmiert man nicht :P

wenn die mein Geld nicht wollen.... (unregistriert) 11. Mai 2010 - 13:20 #

Du kannst sagen was Du willst, solange Du den Mund hältst. Das nennt man dann Demokratie.

Anonymous (unregistriert) 7. Mai 2010 - 13:56 #

Mir egal... bei sowas kaufe ich entweder die Xbox Version, oder wenn es keine gibt.... garkeine Version.

Anonymous (unregistriert) 7. Mai 2010 - 14:14 #

Die digitale Deluxe-Variante ist ja wohl ein schlechter Witz.
Die "Civilization Chronicles", das war eine Deluxe-Edition!
Alle alten "echten" Civs bis zur VV von Civ4 und
ein exklusives Kartenspiel in einer schicken Box.

Hust (unregistriert) 7. Mai 2010 - 19:19 #

Steam? Sehr gut! Bin von dem System restlos überzeugt :-) ... außer natürlich unsere lieben Spiele-Händler, die am Verkauf nicht mehr soviel verdienen können :-D

JamesCole 09 Triple-Talent - 230 - 7. Mai 2010 - 19:41 #

Hab die letzten beiden Vorgänger am Erscheinungstag im Laden gekauft,
bei Civ 3 war das mit der amerikanischen Version wohl etwas misraten,
aber Teil 4 kam mit einem sehr schönen Handbuch und habe es nicht bereut. Bei Teil 5 hätt ich es genauso gehalten, aber so wird es halt erst als Budget gekauft, wenns das is was die Entwickler glücklich macht, bitte. Habe schon knapp 50 Spiele bei Steam, aber gerade Civ ist für mich halt ein Spiel von dem ich denke wenn gar nichts anderes mehr auf dem PC läuft, kann man zur Not immer noch Civ installieren, aber auch das ist dann nicht mehr sicher!

JamesCole 09 Triple-Talent - 230 - 7. Mai 2010 - 20:24 #

ach übrigens, Civ 5 bei Steam zur Zeit nur in Englisch erhältlich.
War ja schon bei Civ 3 so, erst auf Englisch kaufen, dann nochmal
in Deutsch.
Genau wie bei King's Bounty AP, habs auf Englisch u. Steam gekauft da es hieß es würde nur bei Steam erscheinen. Jetzt ist es doch noch in Deutsch u. mit hübscher Verpackung erschienen und ich darf es mir nochmal kaufen. Ich mein den Entwicklern gönne ich es sogar, aber finde es sollte selbstverständlich sein dass man wenigstens dann auf Steam die deutsche Sprachversion nachgeliefert bekommt wenn man schon dazu beigetragen hat dass eine Deutsche version überhaupt rauskommt!

Anonymous (unregistriert) 7. Mai 2010 - 23:21 #

hmmmm, "Meckern ist leicht, besser machen schwer...."

... ist vielleicht doch nicht so schwer, wenn:

digitaler Vertrieb z. B. stets xy% günstiger wäre als "normaler Vertrieb" über den Einzelhandel, da Packungen/Handbücher/Medien entfallen;

ich beim digitaler Vertrieb immer auch ein Handbuch einsehen/ausdrucken kann und es nicht als nicht verfügbar ausgewiesen wird;

mir zumindest zugestanden wird, dass ich ein Spiel meines Accounts innerhalb der z.B. steam-user verkaufen kann und dafür zumindest eine Gutschrift erhalte, die ich für neue Spiele einsetzen kann;

ich mich frei entscheiden könnte, ob festgehalten wird, ob ich Spiel x, y oder z für soundsoviel Stunden gespielt habe;

ich auf keinen Fall immer online sein muss wie beim Ubisoft-Verarsche-Deluxe-Modell;

die allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht offensichtlich so gefasst sind, dass ich als Nutzer das Gefühl habe, ich müsste den Betreibern jeden Tag dafür danken, dass sie mir nicht den Hahn abdrehen!

Abschließend ist den Betreibern ja zugute zu halten, dass sie die Spiele grundsätzlich über Jahre vorhalten, dafür dürften sie m. E. auch eine Gebühr oder einen Mietgliedsbeitrag erheben, der dann ggf. noch andere Vorteile enthielte (z. B. keine Werbeeinblendungen ...)!

Anonymous (unregistriert) 19. September 2010 - 22:52 #

steam? nein danke!
da verzichte ich lieber auf ciV, bzw werde mir eine nicht steam version besorgen ....

Anonymous (unregistriert) 20. September 2010 - 14:28 #

Ich kann mich nur einigen Schreibern vor mir anschließen:
Die Bestellung von Civ 5 hatte ich fest eingeplant, wohlbemerkt als erstes Computerspiel seit einigen Jahren. Nachdem ich heute aber von der Steam-Bindung erfahren habe, nehme ich davon, auch wenn es mir schwer fällt, Abstand.

Diejenigen Spieler, die Steam nicht mögen, aber die Spiele trotzdem kaufen, sollten sich fragen, weshalb es vielen Unternehmen (nicht nur auf den Spielemarkt bezogen)möglich ist, kundenunfreundliche Geschäftsbedingungen durchzusetzen. Einzig und allein, weil viele eben nicht bereit sind, mal Verzicht zu üben und ein Produkt floppen zu lassen. Methoden, die sich am Markt nicht durchsetzen, überleben auf Dauer nicht - wäre Sky im TV erfolgreich, müsste man heute wohl auch in Deutschland für viele weitere Privatsender Gebühren bezahlen...

Anonymous (unregistriert) 21. September 2010 - 11:38 #

Steam nein Danke.

Hatte an sich seid monaten drauf gewartet das dieses Spiel kommt.

Nun wollte ich heute die Vorbestellung ausfüllen damit ich es dann dieses Wochenende auch gleich genießen kann und lese den Hinweis das es Steam benötigt.

Damit ist dieses Spiel für mich gestorben.
Kopierschutz und Keys kein problem.
Als ich für Starcraft einen Battlenet Account anlegen musste war ich schon verärgert aber Ok soll mir recht sein wenns denn hilft.
Aber mir ein Programm auf den Rechner holen das meine Platten scannt werd ich unter keinen umständen machen.

Egal wie Lächerlich Ich die Verschwörungstheorien finde.
Selbst wenn ich der Meinung wäre das die Firmen hinter Steam 100% vertrauenswürdig währen.

Jede Firma hat irgendwo einen Admin oder anderen Angestellten sitzen der gegen eine Gehaltsaufbesserung nichts einzuwänden hätte.

Und dementsprechend früher oder später auf die Idee kommt die Daten auf die er Zugriff hat mal nach nützlichen Infos zu durchsuchen.

Kein Spiel das sich mit Steam verkauft.
Wird von mir in irgendeiner art unterstützt.

Is sowieso mumpitz,
In nem Monat sind die ersten Geknackten versionen draussen die Steam umgehen und den Downloadern das Spiel damit freigeben.
Die Leute die das Spiel von anfang an nicht Legal haben wollen scheuen sich nicht davor den 10mb größeren Crack runterzuladen.

Die einzigen die mit einem Mist wie Steam getroffen werden sind diejenigen die das Spiel Legal besitzen möchten aber dafür nicht bereit sind Daten ihres Computers wie Online Banking Tagebücher und andere dinge offenzulegen.

Greetz
ps schade
hatte mich an sich drauf gefreut dieses Wochenende mit der Gruppe mit der ich auch Civ4 immer spiele auf Civ5 umzusteigen.
Wird wohl ausfallen.....

persönliche Freiheit (unregistriert) 22. September 2010 - 16:52 #

Die Pflicht, sich an eine bestimmte Plattform zu binden, bedeutet, dass es sich - ganz pragmatisch betrachtet - um kein wirkliches Spiel für jedermann im herkömmlichen Sinne , sondern um eine Art Werbe-/Interessensgruppen-Version handelt.

Echt zum Kotzen, sowas. Damit bringt man selbst mich als langjährigen Civ-Fan auf die Palme... und dazu, den Titel nicht zu kaufen, sondern darauf zu warten, dass jemand diesen Steam-Zwang crackt, entfernt, oder sonstwie abstellt. Und wenn nicht, dann wird dieses Spiel an mir vorübergehen... und somit mein Geld an der "ordentlichen" Industrie.
So treibt man an sich zahlungswillige Leute in die Warez-Szene, werte Entwickler und Distributoren...

Was ist denn eigentlich mit den Usern, die noch die Kontrolle über ihren Rechner haben wollen? Gibt's irgendwelche Anti-Kontrolle-abtreten-Gruppen, -Foren, etc.?

Anonymous (unregistriert) 23. September 2010 - 20:01 #

Ich bin auch kein FAN von Steam oder ähnlichen Systemen, drücke aber schon mal ein Auge zu wenn ich nur wild genug auf das Spiel bin...
Bei CIV5 konnte ich nicht anders, ich mußte es haben also habe ich es mir vorbestellt, und es wurde sogar einen halben Tag früher geliefert JeHa.... wie geil dachte ich mir, genau das richtige um allen Frust von der Arbeit zu vergessen und was passiert... Der Steam installer sagt mir, dass das Spiel nicht installiert werden kann weil noch nicht erschienen *kotz* jetzt muss ich tatsächlich bis 24:00 warten bis ich das Spiel welches ich komplett auf DVD in meinem Rechner liegen habe installieren kann. OH man... Dazu kann ich nur sagen Danke an alle die sich so einen mist ausgedacht haben, und dass ihr mir meinen Abend erst gerettet habt nur um ihn dann gelich wieder total zu ruinieren ^^ und wehe das Game ist morgen nicht so gut wie erhoft *grummel*

geckors (unregistriert) 24. September 2010 - 15:50 #

Super jetzt hab ich Civ5 bekommen und installiert und alles nur auf englisch, was soll das denn für ein mist???

Meine englischkenntnisse sind ja ausreichend, aber mein Sohn findet das gar nicht lustig!!!!

habt Ihr auch diese Erfahrung gemacht??

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 7. Oktober 2010 - 11:13 #

Hallöchen, ich hab Civ5 zwar nicht aber im Steam lässt sich die Sprache ändern, einfach in der Spielebibliothek über rechten Mausklick auf den Titel-Eigenschaften-Sprache ändern.
Grüße

Henry Heineken

breideric (unregistriert) 23. Mai 2011 - 23:28 #

Der Steam Zwang ist eine Frechheit! Es Wird nichts erklärt und daher ist der Namen Zwang auf diesem sch.. steam auch Mehrfach belegt, weil keiner versteht warum?
Es ist abscheulich mit irgend welchen englischen Wortfloskeln Spieler in so was zu nötigen, ohne dass diese ein Wort verstehen.
Ich find so ein Steam zeugs das hinterletzte. DANKE!

He Sid hams der ins Hirn ge...

Anonymous (unregistriert) 9. Juli 2011 - 22:57 #

Hatte das CIV5 gleich nach Erscheinen gekauft und nicht bemerkt, daß es über Steam läuft. Dann hab ich aber blöd drein geschaut, als ich es bemerkte. Leider erst bei der Installation. Hab es auf nem Notebook installiert und da wo ich Zeit zum spielen habe, hab ich nur Internet über UMTS-Stick. Heißt also: Spiel starten, schauen ob wieder ein update kommt, mit Grauen sehen, daß es wieder soweit ist, ewig warten, bis das update geladen und installiert ist und dann genervt spielen oder weder abdrehen.
Das Game ist Super aber Steam ist Schei..e. Hab auf Anno schon deswegen auf das Game verzichtet und hätte es auch bei Civ, wenn ich vor dem Kauf aufgepaßt hätte.
Hab mir vorige Woche die XBOX gekauft und damit hat sich das. Spielen mit Konsole, arbeiten mit PC

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit