Battle.net: Details zum Freundschaftssystem

Bild von Benjamin Ginkel
Benjamin Ginkel 10352 EXP - 18 Doppel-Voter,R9,S8,C9,A8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreichtBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhalten

5. Mai 2010 - 22:11
Starcraft 2 - Wings of Liberty ab 15,99 € bei Amazon.de kaufen.

Mit Starcraft 2 soll die Überarbeitung des Battle.net, dem kostenlosen Onlinedienst von Blizzard kommen. Dass künftig die Spieleraccounts mit den Profilen von Facebook verknüpft werden können (wir berichteten), ist kein Geheimnis mehr. Über die anderen Funktionen des neuen Battle.net war bisher allerdings wenig bekannt. Doch jetzt haben die Kalifornier auf ihrer offiziellen Seite erstmals das neue Freundschaftssystem erklärt:

Eines unserer Ziele für das neue Battle.net ist die Erstellung einer Plattform für Onlinespiele, die noch einfacher zugänglich, herausfordernder und unterhaltsamer ist als das alte Battle.net. Unser neues Freundschaftssystem ist ein wesentlicher Teil dieser Bestrebungen, die es euch erlaubt, auf fortschrittlichem Weg neue und bereits vorhandene Beziehungen mit euren Freunden zu pflegen.
So können sich die Spieler etwa fortan mit ihren richtigen Namen sehen -- wenn sie ihre Freundschaft bestätigen. Lästiges Namenmerken entfällt, schließlich kann man jederzeit nachgucken und bei Gildentreffen kommt es vielleicht seltener zu peinlichen Situationen. Den spielübergreifenden Chat hat Blizzard schon lange angekündigt und in Kürze soll es nun möglich sein, etwa während einer Partie Starcraft 2 mit seinem raidenden Kumpel zu chatten - oder ihn gar (natürlich nach dem Raid) auf eine Runde Starcraft 2 einzuladen.

Freunde können mittels der "Rich presence"-Technologie in Echtzeit "überprüft" werden: was macht Kumpel X gerade in World of Warcraft? Was macht Kumpel Y in Starcraft 2? Das kann per Mausklick überprüft werden -- man will schließlich niemanden während eine Schlacht läuft nerven... Und da echte Freunde keine Geheimnisse voreinander haben, werden auch jeweils alle World-of-Warcraft-Chars des Freundes aufgelistet um immer in Verbindung bleiben zu können.

Doch auch ohne jemanden auf seine Freundesliste zu setzen, kann man mittels Starcraft-2- und World-of-Warcraft-Kontakte miteinander kommunizieren. Mit solchen Kontakten gibt man dann nicht ganz soviel von sich preis, wie mit dem Freundschaftssystem. Weitere Beispiele und Erläuterungen finden sich auf den offiziellen Seiten, unseren Quellen.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8355 - 6. Mai 2010 - 14:14 #

KLingt für mich gut únd funzt in der Beta auch schon prima^^

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)