Alan Wake: Painkiller-Special

360
Bild von d.cay
d.cay 325 EXP - 09 Triple-Talent,R5
Loyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhalten

3. Mai 2010 - 22:44 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Alan Wake ab 6,64 € bei Amazon.de kaufen.

Die letzten Tage vor dem Release eines heiß ersehnten Spiels sind für viele sicherlich die schlimmsten. Um die nächsten zwei Wochen bis zum Erscheinen von Alan Wake so kurz wie möglich zu machen, hat unser User d.cay daher ein wenig in den Beiträgen des Twitter-Accounts von Publisher Remedy der letzten Zeit und im restlichen Internet gestöbert, um die interessantesten Fundstücke hier für euch zusammenzutragen. Wer sich immer nur einen pro Tag zu Gemüte führt, kann mit den folgenden "Painkillern“ (eine Reminiszenz, die Fans von Max Payne-Serie sicher verstehen) immerhin die Hälfte der Zeit bis zur Veröffentlichung den Warteschmerz lindern.

Painkiller Nummer 1: Die Webisodes im Licht der Taschenlampe

Wie bereits berichtet, sind die ersten Episoden der Vorgeschichte zu Alan Wake im Internet verfügbar. Machinima.com hat sich die Mühe gemacht, diese im Detail auf Geheimnisse und Hinweise zu untersuchen und packte das Ergebnis in ein interessantes Video.
 
Painkiller Nummer 2: Wer ist eigentlich Remedy?

Wer mehr über den finnischen Entwickler Remedy Entertainment und seine Wurzeln erfahren möchte, dem sei dieses Special (ebenfalls von Machinima.com) ans Herz gelegt. In circa 20 Minuten, aufgeteilt auf zwei Videos, wird die Spielehistorie der Firma ebenso untersucht wie der Werdegang ihres neuen Werkes.
 
Painkiller Nummer 3: Technik, die begeistert!

Dass die Grafik von Alan Wake zu begeistern weiß, ist kein Geheimnis. Allen, die wissen wollen, wie diese zustande kam und welche Arbeit dahinter steckt, seien zwei Dinge empfohlen. Zum einen ein Video auf GamePro.de, das die Stärken der verwendeten Engine beleuchtet, und zum anderen ein ausführlicher Artikel zur Stoffsimulation im Spiel. In diesem (englischen) Beitrag kommt der Remedy-Programmierer Henrik Enqvist zu Wort, der anhand zahlreicher Bilder erklärt, wie er Textilien im Spiel simuliert.
 
Painkiller Nummer 4: Die Website bau‘ ich mir!        
    
Ganz Fleißige können zum Zeitvertreib auch schon damit beginnen, eine Fansite zum Spiel zu entwerfen. Wer sich nun fragt, wie er an dafür benötigte Inhalte wie hochaufgelöste Spiellogos, Screenshots, Wallpaper, eine Zusammenfassung der Hintergrundstory und ähnliches kommt, kann sich ein Starter-Kit herunterladen, das alles Nötige enthält.
 
Painkiller Nummer 5: Hört, hört!

Auch auf die Ohren kann man sich etwas zu Alan Wake geben: In den Podcasts von Shacknews und Joystiq werden Eindrücke zum Spiel geschildert, die die Redakteure gesammelt haben.
 
Painkiller Nummer 6: Hands on, Previews, Vorschau-Artikel und Interviews überall!

In den letzten Tagen sind ferner zahlreiche neue Vorschauberichte zum Spiel erschienen, die teils recht ausführlich die Erfahrungen mit der ersten Episode im Spiel beschreiben. Wer sich also schon einmal auf den bald erscheinenden Test hier auf GamersGlobal einstimmen möchte und einen Abriss der internationalen Pressemeinung erhalten will, sollte sich diese Artikel definitiv anschauen. Die Links dazu findet ihr in den Quellen. Weiterhin erschien am 29. April 2010 ein Interview von IGN UK mit Mikko Rautalahati, einem der Autoren, sowie Markus Mäki, seines Zeichens Director of Development von Alan Wake. Hier wird über Schwierigkeiten während der Entwicklung, Recherchen für die Erstellung der Spielwelt und zukünftigen Download Content geredet.
 
Painkiller Nummer 7: Alan Wake zum Anziehen

Schlussendlich können eifrige Fans ihr Geld im offiziellen Alan-Wake-Store im Internet ausgeben. Dort warten bedruckte T-Shirts, Kapuzenpullis, Taschen, Mützen, Poster, Sticker, und Taschenlampen auf ihre Käufer. Der Versand fällt allerdings recht happig aus: Für ein T-Shirt müsst ihr nach Deutschland allein 11 € Lieferkosten einplanen, die Lieferzeit beträgt 1-4 Tage.

Das sind sie, die Painkiller bis zum Release von Remedys neuestem Spiel. Viel Spaß damit und dann schließlich mit dem Spiel selbst!

bananenboot256 13 Koop-Gamer - 1241 - 2. Mai 2010 - 20:11 #

Geniale News! Das verkürzt die Wartezeit tatsächlich ein wenig :-)

Bernd Wener 19 Megatalent - 13635 - 3. Mai 2010 - 5:38 #

Würde sicherlich helfen, wenn ich nur eine XBox hätte. Kein Alan Wake für mich :(

Anonymous (unregistriert) 3. Mai 2010 - 7:24 #

ist eigentlich eine pc umsetzung geplant??

Creasy (unregistriert) 3. Mai 2010 - 11:35 #

natürlich, "offiziell" kommt nichts, aber wird trotzdem irgendwann erscheinen.. das problem ist nur, das irgendwann mindestens 1 jahr ist.

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 3. Mai 2010 - 8:28 #

Gute Idee, auch wenn nur die 360-Besitzer was davon haben!

Sarevo 12 Trollwächter - 1101 - 3. Mai 2010 - 9:41 #

ursprünglich ist es mal für den pc entwickelt worden. ich hätts echt gern gespielt. :/

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33743 - 3. Mai 2010 - 10:18 #

Coole Idee, auch wenn ich es mangels Xbox ebenfalls nicht spielen können werde.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 3. Mai 2010 - 14:39 #

Toll gemacht aber ich warte auf die PC Version auch wnen ich ne Xbox habe.

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 3. Mai 2010 - 20:35 #

Naja ich glaub irgendwie nicht mehr annen Pc Release die sind mir auch bis heute u.a. nen Gears of War 2 sowie halo 3 auffen Pc schuldig. : (

ChrisnotR (unregistriert) 3. Mai 2010 - 21:39 #

Ach ist nicht schade drum, mit jedem neuen Gameplayvideo wurde dass Spiel uninteressanter.

Vor allem haben die Entwickler viel von dem gestrichen was versprochen wurde: Offene Welt, neuartiges Spielprinzip (Gegner haben Angst vor Licht gabs schon in AitD 4), dass erste Game welches Direct X10 wirklich ausnutzt...

MS hat doch sogar explizit damit für Windows Vista geworben, echt schwach dass nichtmal so ein Großkonzern seine Versprechen hält!

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 4. Mai 2010 - 11:38 #

sandbox spiele gerade in dem genre kann ich mir absolut net vorstellen und bin daher auch froh das sie vom reinen open world weg gegangen sind um ein gewisses story/spannungs niveau zu halten, auch wenn die welt wohl immer noch sehr groß sein soll. Und öhm die Monster haben doch sehr wohl angst vorm licht? Oo und Es gibt auch einige Dx 10 Features.. (die xbox kann teilweise ja dx 10 auch wenns nur nen bruchteil ist zumindest wars so mein letzter wissenstand als sie released wurde)

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33743 - 4. Mai 2010 - 18:20 #

Die Gegner haben schon Angst vorm Licht, er meinte nur, dass das nichts neues mehr ist. Und das mit dem Dx10... Vor langer Zeit wurde es mal als eins der ersten Dx10-Spiele Vista-exklusiv angekündigt. Später dann Xbox-exklusiv. Da hat MS zwischenzeitlich wohl andere Prioritäten gesetzt, zumal Remedy etwas länger gebraucht hat.
Na ja, Vista mochte ja eh keiner, aber jetzt, wo es Win7 gibt, wäre eine PC-Version schon schön gewesen. Mal sehen, ob die noch kommt.

Jadiger 16 Übertalent - 4878 - 4. Mai 2010 - 1:06 #

Es sollte das erste Windows Vista only DX10 Spiel werden. Aber es hat ja nicht mal dx10 ist schon recht komisch damit wurde es ja beworben.
Die Xbox360 braucht eben einen kauf grund wie damals Vista.
Es sollte ja ganze neue sachen möglich sein dank Dx10 aber inzwischen weiss ja jeder das DX10 nich so der burner ist.
Und schneller ist bis heute glaub kein Titel unter DX10 was auch beworben wurde.

PARALAX (unregistriert) 4. Mai 2010 - 2:00 #

Remedy stammen ursprünglich aus der PC-Demoszene und haben später mit den anderen Programmierern von "Futuremark" diverse Benchmarkprogramme für den PC entwickelt. Die bekanntesten Demos sind "Second Reality" und "Final Reality" sowie "3DMark" 2000-2003, wobei bei 3DMark 2003 Max Payne seinen ersten Auftritt bereits vor dem eigentlichen Spiel in einem der Benchmarks hatte. ;-)

Janosch 21 Motivator - P - 26104 - 5. Mai 2016 - 14:43 #

Cool

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit