WePad: Vorbestellung auf Amazon.de

andere
Bild von VaPi
VaPi 383 EXP - 10 Kommunikator,R1
Loyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdient

30. April 2010 - 20:06 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

Ab sofort ist das WePad auf Amazon.de in zwei Varianten vorbestellbar. Die 569 Euro teure Deluxeversion WePad 3G beinhaltet neben einer 32 GB großen Festplatte auch Bluetooth 2.1 , UMTS sowie Wi-Fi. Die kleinere 449 Euro teure Standardversion muss sich dagegen mit 16 GB Festplatte und fehlendem UMTS begnügen.

Der Ansturm auf das WePad 3G scheint sehr hoch zu sein, belegt es nach nur vier Tagen bereits Platz drei in den Amazon-Elektronik-Bestseller-Charts. Laut Hersteller neofonie ist das WePad damit bereits vor dem Verkaufsstart ausverkauft.

Ditze 13 Koop-Gamer - 1258 - 30. April 2010 - 21:44 #

Wurden die alle von Apple bestellt?

ADarkHero 11 Forenversteher - 660 - 30. April 2010 - 21:51 #

Interessente Theorie... So treibt Apple die Bekanntheit des Dings in die Höhe.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29654 - 1. Mai 2010 - 14:08 #

HP war mittlerweile so klug zu bemerken, dass Intels Atom-Plattform für ihre Slates nicht geeignet ist - zu energiehungrig, zu heiß. Wobei HP ja sogar noch Windows7 einsetzen wollte, was zwar ein tolles Desktop-OS ist aber absolut ungeeignet für Tablets oder eben HPs Slate.

Bin gespannt auf erste Erfahrungsberichte vom WePad. Ich gönne es der Firma, mit dem Ding erfolgreich zu werden. Ich glaube aber an viele technische Probleme, vor allem auch Wärmeprobleme.

VaPi 10 Kommunikator - 383 - 1. Mai 2010 - 18:12 #

Ich glaub immer noch nicht so recht daran. Es wirkt alles arg amateuerhaft hingeschludert. Wenn man sich so die Videos und Präsentationen anschaut. Da kommt nicht wirklich das Gefühl eines seriösen Anbieter auf. Aber mal sehen.

muemmel 08 Versteher - 187 - 4. Mai 2010 - 20:01 #

Es gab schon einige Geraete, die technische Maengel hatten. Teilweise auch haarstraeubende. Bekanntestes Beispiel wohl die 360. Das wurde aber in Revisionen gefixt und auch anstandslos umgetauscht.

Damit moecht ich die Maengel nicht gutheissen und der Schuss kann auch nach hinten losgehen. Aber der Neofine Website nach zu urteilen scheint das Unternehmen recht jung zu sein und die Industrie kann immer neue Impulse vertragen. Vielleicht haben sie sich mit dem Projekt ueberhoben, vielleicht treffen sie aber auch einen Nerv.

Ich werde Tests abwarten, ob die Maengel zu sehr ueberwiegen. Wenn das nicht der Fall ist, wuerd ich aber allein aufgrund der Offenheit des Systems das WePad dem iPad vorziehen. Offene Systeme sind generell besser, wenn auch nicht unbedingt erfolgreich im kapitalistischem System. :]

ichus 15 Kenner - 2987 - 2. Mai 2010 - 19:18 #

Gleich zwei Stück bestellt!!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit