Minister übernimmt Schirmherrschaft im eSport-Schulwettstreit

Bild von Sebastian Conrad
Sebastian Conrad 4740 EXP - 16 Übertalent,R8,S4,A8,J6
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2010 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Missionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenGG-Spender: Hat eine Spende von 5 Euro an GG.de geschicktFleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdient

22. April 2010 - 19:35 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

Am Sonntag, dem 25.04.2010, nähert sich zum vierten Mal das Finale des Schulwettstreits im eSport. Stattfinden wird das Ereignis zum zweiten Mal hintereinander auf der diesjährigen Kinder-Kult-Messe in Erfurt. Gleichzeitig übernimmt Thüringens Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Christoph Matschie (SPD), die Schirmherrschaft über das Event. Erfurts Institut für Computerspiele, Spawnpoint, begleitet die Aktion, um Schülern und Lehrern bei medienpädagogischen Fragen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Medienpartner ist das Online-Netzwerk schülerVZ, weitere Unterstützung halten die Veranstalter der vierten Saison von adidas, Sennheiser und Razer.

Die vier besten Schulteams treten dabei in den Disziplinen Warcraft 3, DotA (Defense of the Ancients), Trackmania Nations ForeverCarom 3D und Snowbound Online an. Die Finalisten bestehen aus Teams aus NRW, dem Saarland und Berlin, die sich gegen 25 Schulen aus ganz Deutschland durchsetzen konnten. Patrick D. Reschke, Projektverantwortlicher bei Turtle Entertainment, zeigt sich erfreut über die Schirmherrschaft des Ministers auf Thüringen wie auch durch die Teilnahme von Spawnpoint:

Die Übernahme der Schirmherrschaft, die medienpädagogische Unterstützung durch das Institut Spawnpoint und die Partnerschaft mit der Kinder-Kult-Messe zeigen, dass Thüringen ein erstklassiges Pflaster für medienpädagogische Projekte wie die eSport Schulmeisterschaft ist.

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1922 - 22. April 2010 - 21:28 #

Gute Sache!

Tezcatlipoca 13 Koop-Gamer - 1454 - 22. April 2010 - 23:53 #

Uhhh, wurde aber auch Zeit, dass die Politik sowas unterstützt. Bin ich ja fast schon ein wenig Stolz, dass es ausgerechnet einer aus meinem Bundesland ist ;)

Mox 07 Dual-Talent - 109 - 23. April 2010 - 0:35 #

Schade, dass es das noch nicht gab, als ich noch zur Schule gegangen bin. Wäre ja schon lustig, wenn auf dem Zeugnis stände: "Ist erfolgreiches Mitglied des eSport Teams"

Sebastian Conrad 16 Übertalent - 4740 - 23. April 2010 - 12:13 #

haha, ja, das wäre ziemlich geil gewesen :D

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 34212 - 23. April 2010 - 8:16 #

Vielleicht hat das ja auch Signalwirkung für andere Länder.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Gucky