Darksiders: PC-Version nur mit Steamworks / Systemanforderungen

Bild von Carsten
Carsten 12131 EXP - 18 Doppel-Voter,R10,S10,C9,A8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreichtBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegt

26. April 2010 - 18:41 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Darksiders ab 18,98 € bei Amazon.de kaufen.

Erfreulicherweise kündigte THQ Ende März an, dass im Juni auch eine PC-Version des Action-Adventures Darksiders in die Läden kommt. Heute teilt der Publisher die Systemanforderungen mit. Wer dabei genauer hinschaut stellt fest, dass ein Steam-Account als Voraussetzung aufgeführt wird und der Titel ergo mit Steamworks ausgestattet ist. Ein Wiederverkauf des Spiels ist somit nicht möglich. Anbei eine Übersicht der minimalen und empfohlenen Systemanforderungen:

Minimum:

  • Betriebssystem: Windows XP SP3, Vista SP1, Windows 7
  • Prozessor: AMD Athlon 64 3800+ 2.4Ghz, Intel Pentium 4 530 3.0Ghz
  • Arbeitsspeicher: 1GB XP, 2GB Vista / Windows 7
  • Grafikkarte: NVIDIA (GeForce 8800/GeForce GT220) 256MB, ATI Radeon X1900 256MB (Shader 3 kompatible Grafikkarte)
  • DirectX: DirectX 9.0c
  • Festplatte: 12GB freier Speicher
  • Sound: 100% DirectX 9.0C kompatible Soundkarte oder vergleichbarer Onboard Sound
  • Online Steam-Account

Empfohlen:

  • Betriebssystem: Windows XP SP3, Vista SP1, Windows 7
  • Prozessor: AMD Athlon 64 X2 5200+ Dual Core 2.60Ghz und besser, Intel Core 2 Duo E6420 Dual Core 2.13Ghz und besser
  • Arbeitsspeicher: 2GB XP, 3GB Vista / Windows 7
  • Grafikkarte: NVIDIA (GeForce GTS 240) 256MB und besser, ATI Radeon HD3870 256MB und besser (Shader 3 kompatible Grafikkarte)
  • DirectX: DirectX 9.0c
  • Festplatte: 12GB freier Speicher
  • Sound: 100% DirectX 9.0C kompatible Soundkarte oder vergleichbarer Onboard Sound
  • Online Steam-Account

 

Stefan1904 30 Pro-Gamer - P - 128500 - 22. April 2010 - 14:18 #

Steamworks sollte nicht überraschen, da THQ auch schon bei Metro 2033 darauf gesetzt hat.

PatStone99 15 Kenner - 3625 - 22. April 2010 - 14:35 #

Ein Wiederverkauf des Spiels ist sehr wohl möglich, wenn man dafür einen separaten Account erstellt.

Carsten 18 Doppel-Voter - 12131 - 22. April 2010 - 14:38 #

Mag sein, das verstößt aber gegen die Steam-Nutzungsbedingungen und ist daher auf offiziellem Wege nicht möglich. Der Käufer läuft dann übrigens auch Gefahr, gebannt zu werden.

Sebastian Conrad 16 Übertalent - 4740 - 22. April 2010 - 14:59 #

Ich versteh gar nicht, warum ein "Nicht-Wiederverkauf" immer als negativ angesehen wird. Ich persönlich (und die Meinung die ich vertrete beziehe ich auf mich alleine) würde weder ein gebrauchtes Spiel kaufen, noch ein altes Verkaufen.

Ansonsten bleibt mir zu sagen: Ich freue mich auf den Titel.

Wi5in 14 Komm-Experte - 2682 - 22. April 2010 - 15:33 #

ist auch meine Meinung ;)

Olphas 24 Trolljäger - - 47000 - 22. April 2010 - 16:09 #

unterschreib ich, ich persönlich verkaufe meine Spiele auch nie. Und ich freu mich als PC-only Spieler sehr auf Darksiders :)

Und Steam hab ich sowieso meist laufen, dass stört mich nicht.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58797 - 22. April 2010 - 17:22 #

1. Absatz /signed.

2. Absatz: mal sehen, vllt. mal zum Budget-Preis.

Metalstryke 11 Forenversteher - P - 717 - 22. April 2010 - 17:35 #

Zumindest im ersten Punkt stimm ich dir auch voll und ganz zu.
Etwas das ich mir mit meinem Geld gekauft hab geb ich auch nicht gerne wieder her egal welches Spiel oder Konsole oder sonst was xD
Ich behalte wenn möglich immer alles x3
Nur bei letzterem kann ich wie gesagt nicht zustimmen ich arbeite in einer Videothek und kauf mir da dem öfteren von meinem Chef gebrauchte Spiele ab und hab echt keine Probleme damit so lange sei gut laufen.

Naja aber ansonsten freu ich mich sehr auf den Titel auch wenn ich ihn mir mal für die PS3 ausgeliehen und angespielt habe^^
Mal schauen wie es sich auf dem Pc spielen lässt^^

Grinzerator (unregistriert) 22. April 2010 - 17:40 #

Auch ich habe noch nie eines meiner Spiele verkauft. Ich kaufe aber in letzter Zeit auch gerne mal gebrauchte Spiele, da ich einige Klassiker für GBA und Gamecube nachholen möchte. Und die gibt es nicht mehr neu (oder sie sind neu unglaublich teuer).
Mit Steam habe ich aber ebenso überhaupt keine Probleme, da ich zu den Leuten gehöre, die Steam als die Zukunft des Computerspielens sehen. Und Darksiders wird garantiert früher oder später auch meine Spieleliste zieren.

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 934 - 22. April 2010 - 17:48 #

Warum nicht verkaufen wenn man merkt das man wieder mal durch gekaufte Tests verarscht wurde und auf eine Gurke reingefallen ist? (Ist mir selber bisher zum Glück aber nur 2x passiert, bin beide zu ca 90% des Kaufpreises bei eBay losgeworden)

Und warum keine gebrauchten Spiele kaufen? Riechen die schlecht? DVD nur noch halb voll weil schon einmal installiert?
Heutzutage ist außer der DVD doch meist eh nur noch Werbung und ein paar Seiten "Anleitung" in der Packung, wenn ich das Spiel deutlich billiger bekomme ist mir doch egal ob die Disk schon entjungfert wurde.

Sebastian Conrad 16 Übertalent - 4740 - 22. April 2010 - 18:33 #

Naja, ich denke mal zum 1. Punkt ist es da in der Tat bei jedem Menschen verschieden. Ich bin z.B. Sammler, da werden selbst Gurken nicht verkauft, solange man was ins Regal stellen kann^^ Einige daddeln ein Spiel einmal durch, sind damit Glücklich und verkaufen es weiter. Ich könnte das halt nicht.

Der 2. Absatz ist fragwürdig. Denn du unterstellst mir da Sachen die so nicht stimmen. Ich würde mir nie gebrauchte Spiele kaufen, weil ich nie weiß welche Qualität die CD hat (sind Kratzer drauf etc.). Bei eBay kann man natürlich viel Angeben, aber ob man die Ware auch wirklich so bekommt? Ich bin viel zu sehr Pessimist um mich daran zu versuchen. Ich habe auch keinen Bock auf Rennerei wenn irgendwas nicht in Ordnung ist. Da gehe ich lieber zum Händler meines Vertrauens und kauf mir den Kram da. Entjungferte und schlecht riechende CDs ... also bitte ;)

Cohen 16 Übertalent - 4453 - 22. April 2010 - 18:09 #

Weil selbst bei guten Spielen oft später eine bessere Version nachgeschoben wird. Fallout 3 hatte ich z.B. bei Ankündigung der Game-of-the-Year-Edition verkauft und mir die ganzen überteuerten DLCs gespart. Später die GotY-Version für weniger Geld gekauft als den Verkaufspreis meiner alten Version.

Und alleine die OPTION zum Weiterverkauf erhöht den Wert des Produktes. Wenn die Steam-Version dann deutlich günstiger ist und den Wertunterschied ausgleicht, habe ich damit auch kein Problem.

Sebastian Conrad 16 Übertalent - 4740 - 22. April 2010 - 18:34 #

Okay, kann man so machen. Ich habe die LE von Fallout 3 z.B., und werde mir Zeitnah die GOTY nochmal hinterher kaufen. Wie ich oben bereits geschrieben habe, ist das von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Ich bin Sammler, ich würde im Leben nie auf die Idee kommen, ein Spiel zu verkaufen. Deswegen habe ich ja explizit dazu geschrieben, dass die Meinung, die ich vertrete, auch nur auf mich beziehe^^

Anonymous (unregistriert) 22. April 2010 - 19:20 #

Jugendliche sind eine wichtige Zielgruppe für Videospiele.
Die können sich als Schüler aber nicht viele Vollversionen
leisten und in der Videothek bekommen die keinen Ausweis.
Da bleibt nur der Kauf und Weiterverkauf von Spielen, der
Tausch, oder das gegenseitige Ausleihen.
All das geht mit einer Account-Bindung nicht.

Man senkt die Zahl an Raubkopien und erhöht vielleicht die
Zahl der Verkäufe, aber definitiv verlagert sich
der jugendliche Markt aber in Richtung Videokonsolen oder
auf andere Hobbys.
Ich glaube die Spieleindustrie unterschätzt außerdem die
Nebeneffekte auf den Bekanntheitsgrad und die Verbreitung
ihrer Spiele und Markennamen.

Deathlife 12 Trollwächter - 1168 - 23. April 2010 - 0:22 #

Das man es sich nicht leisten kann ist doch kein Argument. Wartet man halt ein halbes Jahr. Spiele werden doch so schnell günstiger.

Gamer99 05 Spieler - 166 - 22. April 2010 - 15:53 #

gut wird mein pc schaffen

Heimdall 09 Triple-Talent - 300 - 22. April 2010 - 15:54 #

Gebrauchte Spiele habe ich schon gekauft, wenn auch nur sehr selten.
Verkauft habe ich bisher noch kein einziges aus meiner Sammlung.
Insofern tut mir persönlich die Accountbindung an sich nicht weh, gerade wenns wie bei Steam auch offline klappt mit dem Spielen.

Anonymous (unregistriert) 22. April 2010 - 16:42 #

Steam? Okay, wird nicht gekauft... o_O Kann ich ja gleich Spiele von UbiSoft kaufen ^^

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 22. April 2010 - 17:53 #

Nicht ganz, Steam Spiele kann man ja auch offline spielen und damit auch wenn man selbst gerade keinen Internetzugang zur Verfügung hat oder die Server mal ausfallen sollten. Und das ist schon ein sehr gravierender Unterschied.

Jadiger 16 Übertalent - 4890 - 22. April 2010 - 16:55 #

ystem andorderungen scheinen ja mal fast richtig Konsolen mässig zu sein. Bin ja gespannt wie es läuft und wie es umgesetzt wird.
Und Acount Spiele zu verkaufen ist immer so eine sache, also so mal am Spiele gebraucht laden geht das halt nicht mehr.

Anbei 10 Kommunikator - 507 - 23. April 2010 - 7:55 #

Ich habe nichts gegen Steam, ist schon in Ordnung. Ich überlege mir eben 2 mal ob ich das Spiel wirklich haben möchte und in letzter Zeit entscheide ich mich häufiger gegen ein Spiel.

marshel87 16 Übertalent - 5584 - 23. April 2010 - 8:46 #

schön zu hören!
werds mir trotzdem für ps3 holen =)

aber das mit steam ist schon lustig.. naja wenn sie meinen

Wolpertinger (unregistriert) 23. April 2010 - 16:47 #

Man stelle sich mal vor man könnte einen Gebrauchtwagen nicht mehr verkaufen. Oder man könnte Bücher nicht mehr verkaufen, eine Konzertkarte weil man nicht hingehen kann und so weiter. Da wäre das Geschrei groß, welches auch vollkommen nachvollziehbar wäre. Aber bei PC Spielen ist es also in Ordnung wenn der Hersteller mir diktiert was ich mit meinem Eigentum mache? Dieses Spiel ist mein Eigentum, wenn ich es verkaufen möchte dann hat der Hersteller nicht das Recht mir dieses zu verweigern. Eine solche Politik unterstütze ich nicht und ist für mich ein Grund mir dieses Spiel nicht zu kaufen.

Anonymous (unregistriert) 23. April 2010 - 22:14 #

... vollkommen richtig!

Auch wenn die Spieleindustrie gerne vom Lizenzrecht spricht, so handelt es sich beim Verkauf von Standardsoftware wirtschaftlich eigentlich um den Erwerb einer/eines Sache/Gegenstandes, z. B. auch steuerlich!

Jetzt überlege er mal, wenn er eine Sache (nehmen wir einen Pkw oder um es anschaulicher zu machen einen Pisspott) kaufen würde und in den AGB stünde sinngemäß drin, dass der Erstkäufer dies nicht weiterverkaufen dürfte und sich bei Zuwiderhandlung strafbar machen würde oder die Benutzung wird reglementiert oder der Pisspott müsste stets unter dem Bett stehen ... sowas würde sich nicht durchsetzten; es setzt sich u.a. nur bei Spielesoftware durch, weil es immer wieder "Ixxxxxx" gibt, die trotzdem kaufen, weil es Ihnen angeblich nix ausmacht; das ist wie bei Ottfried Fischer, der ist so saufett, dass er kaum noch laufen kann, wenn er aber drauf angesprochen wird behauptet, dass er sich toll fühlt!!

Wer den Arsch in der Hose hat und deshalb nicht kauft, dem gebührt Respekt!

Soul (unregistriert) 24. April 2010 - 2:55 #

Schade...ich kauf mir keine Spiele die irgendwelche Plattformen wie Steam brauchen oder einen Kopierschutz wie Ubisoft haben.. dann werd ich mir eben ein anderes spiel holen.

Wi5in 14 Komm-Experte - 2682 - 24. April 2010 - 12:03 #

hmmm, sogar mein alter PC schafft das Spiel ja locker...mal überlegen...PC oder PS3-Version?

ChrisnotR (unregistriert) 25. April 2010 - 20:21 #

Aber eine 220GT hat doch um einiges weniger Leistung als eine 8800/9800 GT. Eine 8800 GT enstpricht Leistungstechnisch ziemlich genau einer 240GT sofern die Ramtaktung gleich ist...

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33821 - 26. April 2010 - 8:54 #

Steamworks ist sinnvoll, da man so die Achievement der Konsolenversionen auch auf dem PC einbringen kann. Fehlende Wiederverkaufsmöglchkeit stört mich nicht so. Aber ich würde es mir wohl eh nur zum Budgetpreis holen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit