Warner Bros. übernimmt Turbine

Bild von Florian Pfeffer
Florian Pfeffer 25273 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C4,A10,J10
iPhone-Experte: Kann aus 10.000 iPhone-Apps jederzeit die 10 besten Games nennenCasual-Game-Experte: Springt, klampft, singt für sein Leben gern!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreicht

22. April 2010 - 12:03 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert

Wie die Warner Bros. Home Entertainment Group heute bekannt gab, übernimmt sie mit sofortiger Wirkung Turbine Inc., den Entwickler von Herr der Ringe Online. Warner komplettiert damit sein Herr-der-Ringe-Lizenzportfolio, denn bereits letztes Jahr übernahm der Konzern die Rechte an der Videospielumsetzung der Originalbücher von J.R.R. Tolkien sowie die Rechte an der Umsetzung der Filmtrilogie von Peter Jackson vom Konkurrenten Electronic Arts. Die einzigen noch fehlenden Rechte, nämlich die an der MMO-Umsetzung der Originalbücher, gehen nun zusammen mit Turbine in den Besitz von Warner über.

Jim Crowley, CEO von Turbine, äußert sich zufrieden über den Deal:

Wir haben in der Vergangenheit nach Wegen gesucht, den Zugang zu unseren Onlinewelten für neue Spieler und neue Märkte zu erschließen. Diese Übernahme ist sehr spannend, weil sie uns sowohl erlaubt, auf globaler Ebene weiter zu expandieren als auch uns weiterhin auf das Erschaffen von eindrucksvollen Onlinespielen zu konzentrieren, die unsere treuen Fans von uns erwarten.

Turbine war das größte noch unabhängige Entwicklerstudio Nordamerikas und veröffentlichte seit seiner Gründung im Jahre 1994 mehrere erfolgreiche MMOs wie Asheron's Call und Dungeons & Dragons Online.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8031 - 21. April 2010 - 13:10 #

Oh ich vermisse den anderen Erfolg... ahja, Asherons Call 2, der nicht mal seinen eigenen Vorgänger überlebt hat. AC1 & DDO als erfolgreich zu sehen, ist aber auch sehr Schmeichelhaft.

Razyl 18 Doppel-Voter - 9226 - 21. April 2010 - 14:44 #

Also Asheron's Call war seinerzeit sehr erfolgreich. Auf dem Höhepunkt dürfte das Spiel so gut 150.000 aktive Spieler gehabt haben und das war damals schon einiges.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8031 - 21. April 2010 - 15:18 #

Also ich hatte es gespielt und die Server haben nicht gerade gestrotzt vor Spielern. Das ist so bissle wie Anarchy Online, die verdienen zuviel um zu Sterben aber zuwenig zum leben. ;)

Und DDO wäre schon weg vom Fenster wenn sie nicht die F2P Variante genommen hätten, ob man das dann Erfolgreich nennen kann? Ich weiss nicht was Turbine da verdient, weil Accountzahlen != Einkommen. Man könnte auch meinen, wenn sie geschluckt wurden, war der Erfolg vielleicht doch nicht so Bahnbrechend.

General_Kolenga 15 Kenner - 2854 - 21. April 2010 - 13:48 #

Oh, dann gibts bestimmt bald ein Harry Potter MMO!
Verschont mich...

Joehnsson 13 Koop-Gamer - 1382 - 21. April 2010 - 15:55 #

Das fänd ich eigentlich ganz interessant. Es wird auf jeden Fall Zeit, dass auch wirklich gute Spiele von Harry Potter gemacht werden, die bisherigen Titel waren ja alle nur stumpfe Ausbeutung der Lizenz.

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 21. April 2010 - 14:41 #

Asheron's Call war/ist aber wirklich erfolgreich und zählte zu den großen vier MMOs vor WoW. Läuft auch heute nach elf Jahren noch.

Reaktorblock 11 Forenversteher - 769 - 21. April 2010 - 14:53 #

http://www.turbine.com/news/93-dungeons-a-dragons-onliner-eberron-unlimited-surpasses-one-million-new-players.html

Seit es Free2Play ist läuft DDO wie Sau. Das kriegt in Europa natürlich keiner mit, weil Atari, Codemasters & Turbine um den internationalen Vertrieb streiten und Codemasters das Spiel schlichtweg vergammeln lässt.

Mortymer 09 Triple-Talent - 249 - 21. April 2010 - 15:02 #

Nun Herr der Ringe Online ist ja nicht erfolglos, daher verstehe ich den ersten Beitrag nicht.
Man muss Erfolg ja nicht nur an Wow messen.
Und HdRO läuft erfolgreicher (und länger) als einiges was danach an MMORPG gekommen ist.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12256 - 21. April 2010 - 15:05 #

Na seit WoW muss jedes MMO 1 millionen spieler haben damits erfolgreich is!
Obwohl andre mit viel viel weniger um genauso erfolgreich sind (Eve online zb)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8031 - 21. April 2010 - 15:20 #

Ich messe nie den erfolg von MMO's mit WoW, und ich hab auch HdR in meinen Beitrag gar nicht aufgelistet, sondern AC1 und DD0. ;)

Btw, hab beide gespielt - wobei DD0 mich nicht mal 3 Tage gefesselt hat, AC1 dagegen sogar nen Vierteljahr. Lang, lang ist's her.

Anonymous (unregistriert) 21. April 2010 - 17:44 #

Damit hat Warner mittlerweile eine nette Marktposition erreicht. Die Lego-Softer von TT Games, die Action-Spezialisten von Monolith, mit Snowblind einen passablen Konsolenentwickler, sind an Rocksteady beteiligt und haben jetzt auch noch die MMO-Spezialisten Turbine. Dazu die HdR-Lizenz und was sie bei Midways Konkurs noch so alles eingesackt haben. Strategisches Wachstum und so wie es momentan aussieht gut durchdachte Einkäufe. Warner hat seine Hausaufgaben scheinbar gemacht.

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 21. April 2010 - 18:57 #

In der Tat. WB ist spielemäßig zurzeit voll auf Kurs Richtung Erfolg. Interessante Entwicklung.

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 21. April 2010 - 19:10 #

Ich hoffe wirklich sehr das der Kauf von Turbine sich nicht negativ auf Herr der Ringe Online auswirkt weil es für mich das einzige wahre Online Rollenspiel ist. :(

Exocius 17 Shapeshifter - P - 7198 - 21. April 2010 - 20:56 #

Diese Hoffnung hege ich auch

Anonymous (unregistriert) 21. April 2010 - 21:35 #

Warum sollten sie? Sie haben doch schon dem Turbine-Kauf selbst mindestens zwei, drei Herr-der-Ringe-Spiele geplant und ordentlich Kohle für die Lizenz hingelegt. Die werden sich bestimmt nicht ins eigene Knie f***** und negative Presse über ihrer größte Lizenz riskieren, zu denen sie sogar noch die Filme vertreiben.

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 22. April 2010 - 1:57 #

Ich sag nur Blizzard... Shops und was weiß ich halt noch zusätzlich halt an kohle durch das Mmo rankommen :) darauf hab ich kein nerv

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit