Ubisofts Kunden sollen das Klima retten

Bild von Dennis Ziesecke
Dennis Ziesecke 29503 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C9,A8,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertReportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreicht

22. April 2010 - 12:02 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert

Ubisoft goes green! Nachdem "Green IT" im vergangenen Jahr das Schlagwort der Branche war und sogar "grüne" Grafikkarten auf den Markt gekommen sind, die statt 150 Watt nur noch 140 Watt Energie aufnehmen will Softwarehersteller Ubisoft nicht nachstehen. Lobenswerte Initiativen zur Senkung des CO2-Verbrauches gibt es viele könnte man meinen, doch die klugen Köpfe bei Ubisoft haben den Klimakiller Nummer 1 bei ihren Produkten ausmachen können - die gedruckte Anleitung.

Anleitungen sind etwas für Mädchen, ernsthafte Spieler lesen die Dinger sowieso nicht. Also lässt es sich an diesem Punkt hervorragend sparen, scheint man sich zu denken. Um grundlegende Informationen zum Spiel trotzdem vermitteln zu können, wird es in Zukunft für alle PS3- und Xbox 360-Spiele von Ubisoft eine elektronische Anleitung geben, die in das jeweilige Spiel integriert wird. Wer also schon daran scheitert, den Datenträger richtig herum ins Laufwerk zu fummeln hat in Zukunft ein Problem und sollte jetzt schon beginnen zu üben. Mit Shaun White Skateboarding wird der Publisher im Winter 2010 mit dem Verzicht auf gedruckte Anleitungen beginnen.

Ganz im Sinne der Kundschaft rechnet Ubisoft bei dieser Gelegenheit vor, dass bei der Produktion einer Tonne Papier für Spieleanleitungen 13 unschuldige Bäume gefällt werden müssten und über 2700 kg CO2 ausgestoßen sowie 57000 Liter Wasser benötigt werden. Glücklicherweise hat bei Ubisoft noch niemand von Recyclingpapier gehört, sonst würde diese Rechnung nicht mehr so schön klingen. Die Bilanzen des Herstellers dürften sich jedenfalls über diese Initiative freuen, über Preissenkungen durch den Verzicht auf Anleitungen ist nämlich noch nicht geredet worden. Doch auch die Verpackung der Spiele hat man im Auge. Zusätzlich zur Einsparung bei den Anleitungen soll eine umweltfreundliche DVD-Hülle aus recyceltem Polypropylen genutzt werden. Diese soll erstmalig bei der PC-Version von Tom Clancy's Splinter Cell Conviction zum Einsatz kommen, einige Leser von GamersGlobal dürften das klimaschonende Verpackungswerk also schon bald in den Händen halten. 

Natürlich ist der Klimaschutz auch in der Spielebranche ein wichtiges Thema. Aber ob der Verzicht auf gedruckte Anleitungen tatsächlich kunden- und umweltfreundlich ist, darf bezweifelt werden. Durch den Zwang, die Anleitungen künftig mit laufender Konsole am Fernsehgerät zu lesen, dürfte jedenfalls eine erheblich größere Menge Energie verschwendet werden als durch den Verzicht auf gedruckte Anleitungen.

Gerjet Betker 19 Megatalent - 13638 - 19. April 2010 - 20:03 #

Ich lese lieber ein Spielhandbuch, anstatt mich gefühlte fünf Stunden durch Tutorials zu kämpfen.

Und bei Square Enix hat sich gezeigt, dass die eco-Verpackungen kontraproduktiv sind und die Disc beim Lagern beschädigt werden kann.

Anonymous (unregistriert) 19. April 2010 - 20:19 #

ich nicht.
Wirklich schön geschriebene News btw.!

Anonymous (unregistriert) 19. April 2010 - 20:02 #

Wenn ich mir überlege, dass ich von den Texten in Street Fighter 4 auf einem durchschnittlichen Röhrenfernseher kein Wort lesen konnte...
Meine Freude hält sich in Grenzen. Nur wieder eine versteckte Gewinnmaximierung.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11357 - 19. April 2010 - 20:07 #

Spart damit nicht Ubisoft auch Produktionskosten?:P

General_Kolenga 15 Kenner - 2856 - 19. April 2010 - 20:08 #

Das ist keine News, das ist eine Meinung. Eine News ist neutral(oder sollte es zumindest sein).

Sebastian Conrad 16 Übertalent - 4740 - 20. April 2010 - 0:27 #

Ich seh da nix von Meinung, nur Punkte die aufgeführt werden, um die Argumente von Ubi Soft zu entkräften.

jps 18 Doppel-Voter - 11150 - 20. April 2010 - 9:05 #

Das ist dann aber die falsche Form. In eine Nachricht gehört so etwas nicht, denn die eigene Meinung schlägt hier schon sehr deutlich durch.

Makariel 19 Megatalent - P - 13454 - 20. April 2010 - 10:38 #

Ich finde schon das man die Meinung des Autors sehr gut herauslesen kann. Nachrichten sollten möglichst neutral sein, pointiert vielleicht, aber bei Lesen dieses Textes ist doch ziemlich klar was der Autor davon hält.

General_Kolenga 15 Kenner - 2856 - 20. April 2010 - 11:10 #

"Glücklicherweise hat bei Ubisoft noch niemand von Recyclingpapier gehört, sonst würde diese Rechnung nicht mehr so schön klingen"

Jetzt sag das noch mal ;)

Basti51 14 Komm-Experte - 1984 - 20. April 2010 - 14:15 #

Stimmt. Steht hier auch so in den Richtlinien. Text ist mMn zu wertend.
Zum Inhalt: Das kann jawohl nicht mein Ernst sein! (zit. n. W. Lorant)

Togi 11 Forenversteher - 567 - 20. April 2010 - 17:47 #

"Das ist keine News, das ist eine Meinung."
Wie wärs mit beidem? Es wird die Neuigkeit gennant und dann ein bisschen kommentiert.
Eine News soll möglichst informativ sein mMn. Und wenn dann berächtigt ein wenig Kritik geübt wird ist das mMn nur löblich. Wenn z.B. auf Gamestar.de eine News kommt (eben z.B. eine solche) möchte ich, dass auch mal gesagt wird wie es ist und das kritisiert wird! Und auf GG noch eher, weil hier ja Spieler für Spieler schreiben, sowas soll dann nicht einfach so unkommentiert da stehen. [Ja es gibt eine Kommentarfunktion ich weiß, dennoch gehört ein kleiner Wink in die richtige Richtung auch in die News an sich!]

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 20. April 2010 - 17:48 #

Wenn man sich die gleiche News auf Gamestar anschaut, merkt man auch, dass die Aktion von Ubi dort viel zu gut weg kommt. Aufgrund des positiven Tons der News auch bei den Kommentaren.

Vin 18 Doppel-Voter - 11829 - 19. April 2010 - 20:12 #

Also, wenn ich mir die aktuellen Handbücher anschaue, die vielleicht 20 Seiten enthalten wovon 5 Notizen und Credits sind, dann brauch ich auch keine mehr. Und auch sonst schau ich so gut wie nie in die Hefte, es wird ja wirklich fast alles im Spiel erklärt. Ich persönliche finde den Schritt jetzt nicht so schlimm, wenn dadurch Papier gespart wird, warum nicht.

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 19. April 2010 - 20:12 #

Bei EA steht doch schon seit längerem was in den DVD-Boxen von wegen "Bio-Box" oder so^^

CH64 13 Koop-Gamer - 1665 - 19. April 2010 - 20:22 #

Die Server für den Kopierschutz kann das auch nicht ausgleichen. Ich fordere die Abschaffung des neuen Kopierschutzes.( Natürlich nur der Umwelt zu liebe :)

Anonymous (unregistriert) 19. April 2010 - 20:42 #

War auch mein erster Gedanke - ich finde Ubisoft
sollte einmal öffentlich vorrechnen, was die
Herstellung der Server alleine die Umwelt gekostet
hat. Und natürlich der Betrieb (Strom+Klimaanlage).

Hochwertige Handbücher und Dokumente wären wenigstens
ein sinnvoller Kopierschutz - z.B. ein grosses
Poster mit den Wirtschaftsabläufen bei Siedler 7.

Die dicksten Handbücher, die ich von meinem Sitzplatz
aus in meiner Sammlung erkennen kann:
Falcon 4, Fly!, div. Civ: Test of Time, Civ III, Pharaoh.
Dann noch 2 dicke Ringbücher zu unbekannten Spielen.
Leider alles schon älter, das Handbuch ist schon länger
als Kopierschutz nicht mehr gefragt ...

Besonders gelungen finde ich ja, wenn man das Handbuch
(pdf) gar nicht während dem Spiel lesen kann, weil
das Spiel nur im Vollbildmodus läuft, den Benutzer
(ohne Tricks) nicht auf den Desktop lässt oder den
Wechsel zum Desktop nicht erkennen und im Hintergrund
einfach weiterläuft.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 19. April 2010 - 20:50 #

Da hast du einen Punkt übersehen. Die elektronische Anleitung bezieht sich vorerst nur auf Konsolenspiele, da wird die Anleitung ins Spiel integriert. PC-Spiele sind vorerst noch nicht betroffen.

Gamer99 05 Spieler - 166 - 19. April 2010 - 20:24 #

Mal gespanntwas draus wird

cyril25376 09 Triple-Talent - 239 - 19. April 2010 - 20:26 #

Jetzt verstehe ich das mit mit Online-Zwangskopierschutz. Wenn man deswegen nicht spielt um der Bevormund7ung zu entgehen, hilft man doppelt und dreifach. Kein Papier für Handbuch, keine Verpackung, keine CD, kein Stromverbrauch. Einfach vorbildlich Ubisoft :-(

toledo 05 Spieler - 45 - 19. April 2010 - 20:34 #

Ein weiterer Rückschritt für den Käufer in Richtung Gewinnspanne. Ohne jetzt das Plus für die Umwelt außer acht zu lassen........toooooooooooooooooooll Ubisoft.

Nein, ganz im ernst. Bei dem Scheiss, der heutzutage auf Papier kommt und dazu noch den Briefkasten mit deart Müll zumüllt, nein, da lob ich mir doch ein schickes Handbuch. Leider gibt es das ja eh kaum noch.
Die Gamesbranche ist an Scheinheiligkeit ja kaum noch zu toppen. Da stehen ja bald Banken noch im besseren Licht da....
Das schlimme ist, das mein Blutdruck garnicht mehr über Normal geht.
Liegt wohl schon an der Gewohnheit der immer neuen Idiotie dieser Branche. Astrein......

Anonymous (unregistriert) 19. April 2010 - 20:39 #

Ubisoft, ihr werdet immer symphatischer. Wenn die grossen Hersteller noch lange so weitermachen, schmeisse ich mein Lieblingshobby hin - nach über zwanzig Jahren und zigtausend Euro.

Geld verdienen für die Aktionäre ist ja schön, aber gilt es jetzt auch noch den allerletzten Cent herauszupressen, ohne Rücksicht auf Verluste?

Dann steigt doch gleich um auf Downloads only, aber da habt ihr noch Angst vor dem Einzelhandel.

Anonymous (unregistriert) 19. April 2010 - 20:42 #

Noch ein Vorteil weniger gegenüber dem Download.

Obwohl, heutige Handbücher bestehen ja eh zu 50% aus den Lizenzvereinbarungen und vielen Informationen die über das Spiel fehlen.

Dowafu 10 Kommunikator - 426 - 19. April 2010 - 21:00 #

oO
das ist ja mal eine unglaublich dreiste Verar****!
geht jetzt echt zu weit.

Anonymous (unregistriert) 19. April 2010 - 21:02 #

Aha, Handbücher sparen für den Umweltschutz, und parallel
eine dicke Serverfarm 24*7 für ihren Kopierschutz betreiben,
mit aller dazu gehörenden Resourcenverschwendung.

Für wie - saudumm - hält Ubisoft eigentlich ihre Kundschaft?

Makariel 19 Megatalent - P - 13454 - 19. April 2010 - 21:15 #

Die letzte Anleitung die ich gelesen hab war für EF2000. Das war 1995.

Bei den meisten Spielen wird man eh durch ein Tutorial gezwungen, insofern braucht man die paar Seiten in der Regel eh nicht.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 19. April 2010 - 21:32 #

Also das bißchen, was man heute noch als Handbuch/Anleitung in Papierform erhält, ist eh meistens für die Katz. Meist ist das ein Blättchen oder eine Kurzanleitung mit vielleicht wenigen Seiten. Ein Handbuch per se kriegt man zu 98% eh nur noch als PDF-Form auf dem Datenträger. So gesehen ist es eh egal, wenn nun gänzlich darauf verzichtet wird.

An und für sich finde ich diese Aktion für den Umweltschutz sogar lobenswert. Allerdings, ich kann mir nicht helfen, liegt da für mich irgendwie ein fadenscheiniger Geruch von Scheinheiligkeit in der Luft. Nämlich der, daß es Ubisoft weniger um den Umweltschutz ansich, sondern schlichtweg darum geht, Kosten zu sparen.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 19. April 2010 - 21:51 #

LOL, auch eine Möglichkeit weitere Einsparungen an den Spielen zur Profitmaximierung als positiv darzustellen. Ich wette es gibt ca. 7 Milliarden bessere Möglichkeiten für Ubi Soft die Umwelt zu schützen, aber diese spart eben Geld. Ich mag gute gedruckte Handbücher, sie gehören zu einem Spiel dazu, das ich als physisches Produkt kaufe. Aber von Ubi Soft kaufe ich ja eh nichts mehr, bis sie diesen lächerlichen Käufer- aka Kopierschutz wieder abschaffen.

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1565 - 19. April 2010 - 22:00 #

Also ein wirklich tolles Tutorial ziehe ich jeder Papieranleitung vor.

(ABER: dann lasst euch auch was schönes für das Tutorial einfallen und lasst mich nicht durch tausend Textbanner klicken)

bersi (unregistriert) 19. April 2010 - 22:35 #

Wenn die schon anfangen wollen das Klima zu retten, sollten sie vielleicht damit anfangen keine Spieler mehr zu produzieren. Ist nämlich deren größtes CO2 Problem und wenn die so weiter machen, braucht die eh keiner mehr -.-

Anonymous (unregistriert) 19. April 2010 - 22:57 #

Das einzig neue an dieser News ist, dass Ubisoft versucht einen positiven Dreh an diese Entwicklung zu finden.

Seit Jahren habe ich keine Handbücher/Anleitungen mehr bei Spielen gehabt die mehr als eine Urheberrechtsangaben + Minimal Installationsanleitung plus Credits enthielten. Selbst viel gepriesene Collector's und Special Editions enthalten solche oft nicht.

Wer erinnert sich noch an die Handbücher von z.B. Mechwarrior 2, Warcraft 2, Diablo und sogar Starcraft noch.

j-d-s 06 Bewerter - 86 - 19. April 2010 - 23:13 #

Das Ding heißt Shaun White Skateboarding. Shaun White Snowboarding ist schon länger erschienen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 19. April 2010 - 23:30 #

Danke für den Hinweis, habs falsch aus der Pressemitteilung abgeschrieben, sorry.

Vomath 05 Spieler - 50 - 19. April 2010 - 23:14 #

Immer wieder interessant, wie man mit nur allzu leicht durchschaubaren Marketing Äußerungen versucht Einsparungen zur Gewinnmaximierung als einen Segen für was auch immer zu verkaufen. In diesem Fall unter dem Deckmantel vermeintlichen Umweltschutzes.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23274 - 20. April 2010 - 1:00 #

Das Drumherum ist mir auch wichtig.
Wenn ich mich erinner, was früher bei Spielen wie Stracraft und Empire Earth noch alles mit in der Packung war. Halbe Romane.

Rockstar macht auch immer sehr witzige Anleitungen und legt allen GTAs einen Stadtplan bei.

Die Plastikhülle und der enorme Stromverbrauch von PS3 und 360 schaden der Umwelt viel mehr als ein 16 Seiten dünnes Anleitungsheft.

Warum der Umwelt zuliebe die Spiele nicht nur noch online anbieten? Am Besten zum selben Preis auf der UbiSoft Website.
Es dient ja einem höheren Zweck.

UbiSoft kann seinen Kunden echt alles erzählen, dass der Online-Zwang bei Singleplayerspielen eine Serviceleistung ist, dass der DLC zu AC II nicht vorher rausgeschnitten wurde und dass man der Umwelt zuliebe auf Anleitungen verzichtet.
Sie glauben es und konsumieren als gäbe es kein Morgen.

Jeder bekommt den Markt, den er
verdient.

Soul (unregistriert) 20. April 2010 - 4:39 #

Eines Tages bei Ubisoft in der Firma. Ein Mitarbeiter geht auf die Toilette, verrichtet sein Geschäft und brüllt dann

"Mensch, wo ist denn das Klopapier?", worauf ihm jemand antwortet: "Das gibt es jetzt nur noch digital. Anordnung von oben, weißte?"

Anbei 10 Kommunikator - 507 - 20. April 2010 - 7:26 #

Ich muss gestehen, ich schaue sehr selten in ein Handbuch rein. Ich würde es ja verstehen, das Ubisoft dort einsparen will, wenn die Handbücher immer um die 50 Seiten hätten, aber bei den dünnen Heftchen von teilweise 10 Seiten, braucht man die wirklich nicht mehr.
Das dickste Handbuch, das ich zu Hause habe, ist das von Civ IV. Das hat den Namen Handbuch wirklich verdient.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10736 - 20. April 2010 - 8:22 #

Naja, es gibt eben Spiele, da braucht kein Mensch ein Handbuch (und das mitgelieferte "Heftchen" erst recht nicht). Es gibt aber auch Spiele, da ist ein Handbuch eine tolle Sache (Strategie, Rollenspiele). Die mitgelieferten Handbücher sind da oft genug einfach schlecht und viel zu kurz. Wenn ein langes Handbuch sinnvoll ist, dann möchte ich aber auch eines haben. Am Bildschirm lese ich 100+ Seiten bestimmt nicht (gerne).

Wenn nun Ubisoft versteckt seine Produktionskosten senkt, den Preisvorteil nicht einmal ansatzweise weitergibt und etwas von Green IT brabbelt, zeigt das nur einmal mehr die Verachtung gegenüber den zahlenden Kunden. Die werden absichtlich für doof verkauft - weil man sie nämlich für genau das hält.

Abgesehen davon trägt ihr neuer Kopierschutz dazu bei, dass selbst für reine Offline-Aktivitäten permanent eine Internetverbindung benötigt und genutzt wird. Es ist gar nicht allzu lange her, da hat man vorgerechnet was die starke Nutzung des Internets durch seine Infrastruktur alles an CO2 und Umweltschäden verursacht. Wenn man diese Entwicklung nun unnötig vorantreibt hat das nichts mit der grünen Jacke zu tun, die man sich mit der versteckten Kostensenkung verpassen möchte.

Also Leute: Umweltschutz JA! Aber lasst euch doch nicht bei allem so verarschen. Man kann auch keine Handbücher drucken und seine Produkte dafür 50 Cent billiger machen... oder das eingesparte Geld in den Regenwald investieren. Wenn ein Hersteller nur die eine Seite der Medaille nimmt handelt er rein aus Eingennutz.

Gecko 13 Koop-Gamer - 1518 - 20. April 2010 - 8:35 #

Interessantes Thema!
Besonders umfangreich sind die Anleitungen in letzter Zeit sowieso leider nicht mehr.

Hier wird klar der Umweltschutz-Gedanke - der ist sehr gut - etwas anderem vorgeschoben, um dem Kunden dies auf eine positive Art und Weise rüberzubringen.

Natürlich steht für den Publisher hier ein anderer Gedanke im Vordergrund der hoffentlich möglichst vielen Kunden klar werden wird.

Haroon 11 Forenversteher - 555 - 20. April 2010 - 9:47 #

Teilweise schade, ich hab die Anleitungen zu den Games immer gelesen, wenn ich auf dem Klo saß^^.

Und bei Rollenspielen, wie Demons Souls, Stronghold, etc. ist eine Anleitung meiner Meinung nach schon wichtig, damit man sich mal schnell anschauen kann was welche Bedeutung hat, wenn die elektronische Anleitung nicht mitten im Game abrufbar ist, hat sie für mich ihren Zweck verfehlt.

tintifaxl 12 Trollwächter - 856 - 20. April 2010 - 10:29 #

Die meisten Konsolenspiele meistere ich auch ohne Blick in die Anleitung, geführt von den Tutorials.

Allerdings gibt es für mich dann doch eine Situation, wo ich darauf nicht verzichten möchte: Nämlich nach einer längeren Spielpause, wo ich dann die Spielmechanik und Kontrollerbelegung gerne nochmal nachlese.

Anonymous (unregistriert) 20. April 2010 - 10:46 #

Schau dir doch das neue Splinter Cell an. Da wird dir doch bis in den letzten Level eingeblendet wo du welchen Knopf drücken kannst und sollst. ;)

Togi 11 Forenversteher - 567 - 20. April 2010 - 17:57 #

Ja Konsole halt, ganz normal irgendwie ... Konsolenspiele sollen schließlich nicht anspruchsvoll sein, zudem man kann doch vom Spieler nicht verlangen sich die Steuerung zu merken.

Anonymous (unregistriert) 20. April 2010 - 11:09 #

Jetzt kommt wieder ein früher war alles besser Posting ;)

Wann gab es denn das letzte mal Anleitungen wie bei den alten Microprose spielen (Civ1, Across the Rhine, diverse Flugsims und Strategiespiele etc) bei denen die Anleitung dermassen ausführlich war das man das Material zum Geschichtsstudium nutzen konnte. Die Teile waren damals über 100 Seiten dick und man konnte mehrere Abende damit verbringen sich die Hintergrundinformationen anzueignen ... oder diese geilen Waffenhandbücher aus Battle Isle 1+2 und Dune 2 ... ich hatte früher die Werte aller Einheiten im Kopf weil ich die Teile bis spät in die Nacht studiert habe :)))
Andere tolle Beispiele sind auch die Anleitungen zu Pirates und Railroad Tycoon. Auch wenn ähnlicher Content heutzutage auf der DVD zu finden, mich ödet es einfach an mehr als eine Seite Text auf dem Fernseher lesen zu müssen ... da leg ich mich lieber mit dem Büchlein ins Bett und habe ne nette Abendlektüre ...

Anonymous (unregistriert) 20. April 2010 - 12:02 #

Oder die Lucas Arts Flugsims. Da wurde dir im Handbuch erstmal der Immelmann erklärt. Oder die Aerodynamik eines Flügels, Flugtaktiken und natürlich alle Flugzeuge und Waffe im Spiel. Brauchte man natürlich überhaupt nicht für die Spiele aber es waren sehr nette Zusatzinformationen.

Und jetzt schlage ich das Hawx Handbuch auf und das was da steht kann ich nicht mal als das nötigste für das Spiel bezeichnen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 20. April 2010 - 12:06 #

Ich habe das Handbuch von Wing Commander auch gemocht. Aber solche liebevollen Anleitungen, die einem auch mal zum Kauf verführen könnten, sind ja lange nicht mehr in Mode :( .

Hoschimensch 14 Komm-Experte - 2045 - 20. April 2010 - 12:28 #

Eine interessante Entwicklung, mal sehen wie diese elektronischen Handbüchr umgesetzt werden, ich kann mir da gut integrierte Video vorstellen. Der Witz bei der Sache ist aber das ich erst gestern das letzte mal in ein Handbuch geschaut hab und zwar in das von Splinter Cell - Conviction.

Asto 15 Kenner - 2904 - 20. April 2010 - 15:37 #

Interessant, aber man sollte für komplette Neulinge schon ein kleines Grundlagen-Blatt beilegen, damit diese zum Installieren kommen ;)

Ansonsten ziehe ich meist auch gute(!) Tutorials einem Handbuch vor. Probieren geht über Studieren, heißt es ja so schön. Bei sehr komplexen Games kann aber auch ein Handbuch oder zumindest eine Referenz nicht schaden. Muss man dann wohl in jedem Fall entscheiden. Naja, grün ist aber sonst auch ok ;)

Togi 11 Forenversteher - 567 - 20. April 2010 - 18:15 #

Ich schaue immer wieder in die Handbücher. Ich will etwas wissen und zwar nicht wie man eine Einheit anwählt oder springt. Und finde ich es? Nein. Es steht einfach nichts mehr im Handbuch. Weder interessante Infos noch spiel wichtige Infos.
Naja das erledigt sich derzeit sowieso von selbst. Entweder sind die Spiele so anspruchslos, dass man auch nichts großartig erklären kann oder sie bieten einen tollen Service der einem beim Geldsparen hilft...
Selbst angeblich gut gemacht und informative Tutorials lassen zu viele Fragen offen. Das ist wie mit einem Referat/Vortrag in so wenig Zeit so viel Information vermitteln zu wollen ist schlicht nicht möglich.
Naja diese Ingame Anleitung hört sich auch nicht so toll an. Vorallem auf der Konsole nicht, ich krieg schon bei den ganz normalen Menüs einen Anfall. Mit dem Gamepad durch die Anleitung? Nein danke. Außerdem wenn ein Handbuch gut gemacht ist, will ich das währrend des Spielens lesen bzw. schnell nen Blick drauf werfen.

Nun ja die meisten sagen sich einfach weiterhin hautpsache zocken und werden auch weiterhin alles schlucken.
In der Spielbranche war früher halt alles besser. Das ist leider Fakt.

winthefight 06 Bewerter - 66 - 20. April 2010 - 20:52 #

Von mir aus, bei mir flattern die Dinger am Ende eh nur herum. Für Sammler allerdings schade, aber ansonsten hat man die Dinger nicht wirklich gebraucht.

Anonymous (unregistriert) 20. April 2010 - 22:38 #

Ubisoft sind verdammte Heuchler! Und außerdem, es gibt nichts darüber, Anleitungen auf dem Klo zu lesen :)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 20. April 2010 - 23:00 #

Dann hast du jetzt DIE Gelegenheit endlich für einen 32" TFT auf dem Klo zu votieren. Der Argumentationsfolge wird sich niemand in den Weg stellen können, versuch es! :D

Anonymous (unregistriert) 20. April 2010 - 23:21 #

Ne, meine Freundin hat schon bei dem in der Küche rebelliert :D

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33821 - 21. April 2010 - 12:29 #

Ich lese Anleitungen immer gerne während der Installation eines PC-Spiels durch. Auf dem Klo oder beim Essen geht auch gut (aber nicht beides gleichzeitig *würg*). Es stimmt allerdings, dass der Informationsgehalt massiv abgenommen hat. Steuerung und andere Inhalte werden einem eh Ingame erklärt und sonst steht oft nichts weiter drin. Besonders bei Multiplattformspielen machen sich die Hersteller/Publisher nicht mal die Mühe, bei der PC-Version ein paar Seiten über die technischen Aspekte einzufügen (Hardware-Anforderungen, Grafik- und Steuerungsoptionen...). Ich hab neulich meine GraKa aufgerüstet und wollte z.B. bei Assassin's Creed nachgucken, ob das Dx10 unterstützt. Tut es. Und wie hab ich's rausgefunden? In einem alten Spieletest bzw. Berichten auf diversen Webseiten. Im Spiel selbst oder der Anleitung wird kein Wort darüber verloren! Ansonsten war das Handbuch immerhin nett gemacht. Richtig armselig fand ich es beim neuen AvP. Da werden so gerade notdürftig Steuerung, Fähigkeiten und Muliplayer-Modi zusammengefasst, aber viele Informationen fehlen, besonders beim MP-Modus.

Bernd Wener 19 Megatalent - 13635 - 30. April 2010 - 15:18 #

Ich finde das jetzt auch nicht wirklich schlimm, sondern eher einen konsequenten Schritt in die richtige Richtung. Um mich nicht zu wiederholen, hier ein "kleiner" Link: http://3goldeneregeln.wordpress.com/2010/04/30/hat-jemand-meine-anleitung-gesehen/

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit