Splinter Cell: Fehlgeschlagene Marketingaktion führt zu Polizeieinsatz

PC 360
Bild von Henry Heineken
Henry Heineken 3569 EXP - 15 Kenner,R8,S3,A5
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenVielschreiber-Azubi: Hat mindestens 50 veröffentlichte News geschriebenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

22. April 2010 - 13:02 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert
Splinter Cell Conviction ab 10,87 € bei Amazon.de kaufen.

Was schlechtes virales Marketing verursachen kann, zeigt die fehlgeschlagene Aktion einer neuseeländischen Werbeagentur die für Splinter Cell Conviction werben wollte. Offenbar hatte ein Schauspieler in Auckland Gäste vor einem Restaurant mit einer Schusswaffe bedroht. Jemand rief: "Er hat eine Waffe", und die Vielzahl der Gäste versuchte sich hinter und unter ihren Tischen vor dem vermeintlichen Amokläufer zu schützen. Die Polizei traf ein und es dauerte einige Zeit bis die Beamten dahinter kamen, was der Mann mit seiner echt aussehenden Plastikpistole beabsichtigte. Der Chef der betreffenden PR-Agentur, Duane Mutu, entschuldigte sich für die Aktion:

Es tut uns leid, wir hätten keine Waffen benutzen sollen. Das war nur Marketing, das schrecklich schief gegangen ist!

Da die Aktion das Interesse der Medien auf sich zog, kann wohl nicht von komplett fehlgeschlagenem Marketing gesprochen werden, denn Aufmerksamkeit erreichte Ubisoft durch die PR-Agentur allemal, obwohl nicht so, wie ursprünglich geplant. Was indes die tiefere Verbindung zwischen Splinter Cell Conviction und der Aktion sein sollte, kann nur vermutet werden. Vielleicht war eine Parallelität zu einer Schießerei in einem Markt in Malta zu Anfang des Spieles geplant. Wen das neue Splinter Cell interessiert, der findet Test und Testvideo hier direkt auf GamersGlobal.

FraG1 08 Versteher - 189 - 19. April 2010 - 13:12 #

Deutlich in die Hose gegangen, hat aber gerade deswegen aufsehen erregt. Menschen mit einer Plastikwaffe zu bedrohen, welche sehr echt aussieht ist absoluter schwachsinn. Das ganze hätte auch schlimmer ausgehen können!

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 19. April 2010 - 13:16 #

Jup, zum Beispiel mit einer Kugel im Kopf des Schauspielers...

vicbrother (unregistriert) 19. April 2010 - 18:59 #

Dazu passt die Meldung über ein G36 als Controller. Ich denke man sollte solche Leute einfach mal ein paar Tage einsperren, danach wird das kein PRler mehr machen, Menschen zu Tode erschrecken.

Scytale (unregistriert) 19. April 2010 - 22:31 #

Wer sagt, dass die PR-Aktion in die Hose gegangen ist ;)
Vielleicht war das genau so geplant.

Basti51 14 Komm-Experte - 1984 - 20. April 2010 - 15:30 #

Das rückt Computerspiele wieder in ein gutes Licht.

Green Yoshi 21 Motivator - 25131 - 19. April 2010 - 13:43 #

Zum Glück hat er das nicht in Jerusalem oder L.A. versucht.^^

Ganon 23 Langzeituser - P - 38957 - 19. April 2010 - 13:44 #

So ziemlich die dämlichste Aktion seit langem. Was geht denn in den Köpfen von diesen Marketing-Futzies vor?

Anbei 10 Kommunikator - 507 - 19. April 2010 - 13:57 #

Auch negatives Marketing ist Marketing, eventuell sogar besser als manch andere Aktion.

Allerdings finde ich persönlich diese aktion voll für die Füße und zeigt mal wieder, das im Marketing nicht unbedingt nachgedacht wird.

bam 15 Kenner - 2757 - 19. April 2010 - 13:57 #

Hat doch wunderbar funktioniert, die Nachricht ist so kurios, dass nun auf allen "Newsseiten" darüber berichtet wird. Ich würde das einen vollen Erfolg nennen.

Gamer99 05 Spieler - 166 - 19. April 2010 - 13:57 #

mmh..........

-requiem- 10 Kommunikator - 435 - 19. April 2010 - 14:14 #

echt bescheuerte aktion

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 19. April 2010 - 14:29 #

Liebe Zuschauer, liebe Kinder: Unsere Mitarbeiter sind Profis und was sie tun braucht jahrelange Übung. Nicht zur Nachahmung empfohlen.

Melan (unregistriert) 19. April 2010 - 14:29 #

Naja hat doch geklappt hier wird immerhin der Test direkt verlinkt^^

Joehnsson 13 Koop-Gamer - 1407 - 19. April 2010 - 14:30 #

Wer denkt sich denn so etwas aus? Wenn man mit einer Waffenattrappe rumläuft, ist es doch kein Wunder, dass die Polizei kommt...

Tr1nity 28 Endgamer - 101119 - 19. April 2010 - 15:07 #

Ihr Ziel scheinen sie damit ja marketingmäßig erreicht zu haben. Den Weg dahin finde ich mit so einer Aktion allerdings äußerst fragwürdig.

SocialHazard 14 Komm-Experte - 2258 - 19. April 2010 - 15:22 #

Virales Marketing ist häufig mehr als Fragwürdig. Ich erinnere mich an die von EA gekauft Demonstranten vor der E3 die gegen Dantes Inferno protestiert haben... xD

Carsten 18 Doppel-Voter - 12134 - 19. April 2010 - 15:45 #

Dir würd' ich auf deiner Tastatur am liebsten die X- und D-Taste rausknibbeln. ^^ Gibt es eigentlich Sätze, die du nicht mit "xD" beendest? :P

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 19. April 2010 - 15:48 #

xD ^^ :p ^^

bolle 17 Shapeshifter - 7614 - 19. April 2010 - 17:41 #

Ui, sind GG-Groessen jetzt schon so wichtig dass sie den Usern ihre Beitraege zensieren wollen?

Carsten 18 Doppel-Voter - 12134 - 19. April 2010 - 18:33 #

Och bolle, so ist das doch gar nicht gemeint. Sollte nur ein harmloser Scherz sein, sonst nix. :)

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 19. April 2010 - 18:31 #

Ich weis grad nicht was ich "bedenklicher" finde. Leute, die Sätze mit XD beenden, Leute die das gern limitiert sehen würden oder Leute, die dieses Ansinnen ohne Ironie-Tags als Zensurbestrebungen bezeichnen. O_o oder mit anderen Worten: XD *betroffendreinblickt*

Carsten 18 Doppel-Voter - 12134 - 19. April 2010 - 18:34 #

Die schlimmste Sorte hast du vergessen: Tee-Trinker! ;)

SocialHazard 14 Komm-Experte - 2258 - 19. April 2010 - 18:37 #

Why do you care? xD

du kannst ja auch einfach meine Kommentare überlesen wenns dich stört... :-P

Carsten 18 Doppel-Voter - 12134 - 19. April 2010 - 18:55 #

Nein, es stört mich nicht. Ich finde deine Kommentare zumeist auch recht gehaltvoll. Es ist mir eben nur aufgefallen. Wie gesagt, war nicht böse gemeint. Sorry falls es so rübergekommen ist.

SocialHazard 14 Komm-Experte - 2258 - 19. April 2010 - 19:39 #

Es kam so rüber xD

naja ist halt so ne angewohntheit von mir... xD

bin jetzt auch nicht so der Typ der sich über sowas aufregt hab schon erkannt das da auch Spaß dabei war... ;-)

Bernd Wener 19 Megatalent - 13733 - 20. April 2010 - 18:00 #

"xD" hin oder her, die Dante's Inferno Aktion fand ich da aber wesentlich durchdachter und in keiner Weise fragwürdig. Die Aktion in Neuseeland finde ich dagegen schlichtweg bescheuert. Aber es geht ja häufig nur noch darum, ein weiteres Tabu zu brechen. Bin gespannt, wann sie das erste Mal öffentlich Kinder verspeisen oder ähnliches...

BIOCRY 15 Kenner - P - 3272 - 19. April 2010 - 15:50 #

Ist ja fast noch schlimmer als Ubisofts Kopierschutz ;-)

Hinkelbob 13 Koop-Gamer - 1234 - 19. April 2010 - 15:59 #

sehr dumme Idee, also da gibt es viel Bessere Aktionen für Marketing und mit solchen Aktionen gibts nur wieder slechtes Feedback für Spiele

Anonymous (unregistriert) 19. April 2010 - 16:30 #

Die dürfen sicherlich noch sowas wie Schmerzensgeld bezahlen. Und ich hoffe nicht zu wenig.

Wi5in 14 Komm-Experte - 2694 - 19. April 2010 - 16:55 #

Ich frage mich ja, wie die Aktion hätte aussehen sollen :/

PrinzJohnny99 (unregistriert) 19. April 2010 - 17:10 #

Naja, das ist ja nicht das einzige, was bei Splinter Cell Conviction schief gelaufen ist...

Wiezzekatze 11 Forenversteher - 735 - 19. April 2010 - 17:56 #

Auch schlechte Werbung ist immerhin Werbung und man muss sagen: Sie lassen sich was einfallen die Jungs

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12792 - 19. April 2010 - 18:33 #

Ich Frage mich gerade wie es bei Infinity Ward und deren Marketing ausgesehen hätten, wenn sie die umstrittene Flughafen Szene als Vorbild genommen hätten.

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 19. April 2010 - 18:35 #

Autschn! Wie der Maulwurf sagen würde^^

Anonymous (unregistriert) 19. April 2010 - 19:27 #

"Wir lassen einen als Spielfigur verkleideten Schauspieler
bekloppt vor einem Restaurant rumhüpfen, wo sich die
interessanten Altersgruppen aufhalten."

Komisch, warum das mit Pacman funktioniert hat, aber nicht
mit Sam Fisher. Ratlosigkeit in der Chefetage.

Lisa 07 Dual-Talent - 137 - 19. April 2010 - 20:26 #

any puplicity is good puplicity

Hoschimensch 14 Komm-Experte - 2088 - 20. April 2010 - 13:22 #

Und jetzt ist der Schauspieler auf der Flucht vor seinen ehemaligen Auftraggebern und muss untertauchen. ;)

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 20. April 2010 - 14:26 #

Falsch: Er befindet sich auf einem Rachefeldzug gegen die PR-Agentur, da diese ihn mit der Aktion in eine gemein Falle gelockt hat. Nebenbei muss er noch die Neuseeländische Regierung retten, welche seine Tochter auf dem Gewissen hat^^

Gormi 10 Kommunikator - 402 - 20. April 2010 - 16:20 #

Haha, das "fehlgeschlagen" könnt ihr aber aus der Überschrift herausnehmen. Jede relevante Internetseite berichtet darüber ;)
Das heist nicht das ich die Aktion gut finde.

Asto 15 Kenner - 2904 - 20. April 2010 - 16:58 #

fehlgeschlagen ist es nicht, aber eine dumme idee wars

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit