Die Egogun: Das wahre "Killerspielzeug"?

PC
Bild von Gucky
Gucky 33916 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S5,C10,A10,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreicht

17. April 2010 - 23:27 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
In den deutschen Medien werden gewalthaltige Computer- und Videospiele gerne als „Killerspiele“ verteufelt und mit Amokläufen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen an deutschen Schulen in Verbindung gebracht. Auch etwas ältere und vor allem konservative Politiker benutzen solche Spiele gerne, um mit erhobenem Zeigefinger das für sie doch so unverständliche Hobby an den Pranger zu stellen.

Einen weiteren Stein des Anstoßes könnte jetzt eine deutsche Entwicklung liefern, die eine G36C-Waffe als Spielcontroller für alle gängigen Ego- und Taktikshooter einführt, welche mit der Tastatur oder der Maus gespielt werden können. Diese Waffennachbildung mit dem Namen Egogun (siehe Bild) wird von seinem Hersteller mit den folgenden, recht provokativen Worten umworben:
Werde zum Teil des Spiels, fühle das Handling einer echten Waffe und kämpfe realistischer, als Du es je erwartest hast.
Markig-militaristische Worte, doch Medienwächter können aufatmen: Dieser Spielecontroller wird sich sehr wahrscheinlich nie in Deutschland durchsetzen. Zwar soll der G36C-Controller schon ab Windows XP inkl. mit Hilfe eines USB-Ports einsetzbar sein, aber der Preis von 1.199 Euro dürfte die meisten Interessierten abschrecken. Zudem deutet die lange Lieferzeit von 1 bis 6 Monaten darauf hin, dass es sich bei jeder dieser sogenannten Anscheinswaffen um eine Einzelfertigung handelt. Wenn ihr euch dennoch etwas intensiver mit diesem eher ungewöhnlichen Controller beschäftigen möchtet, dann empfehlen wir euch, entweder die Bedienungsanleitung hier anzusehen, oder den folgenden Trailer zu betrachten, der die Waffe in Aktion zeigt.
 

Wie ist eure Meinung. Ist die Egogun ein innovativer Spielecontroller oder eine bedenkliche Entwicklung, welche die Hemmschwelle, eine Waffe in der Realität einzusetzen, heruntersetzen könnte?

Video:

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 17. April 2010 - 22:56 #

Ich empfinde es weniger als Killerspielzeug sondern mehr als Nippes!
Braucht kein Mensch.

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 17. April 2010 - 23:05 #

Für den Preis kann ich mir ja auch gleich ne echte Knarre kaufen...

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 17. April 2010 - 23:12 #

Stimmt, aber versuch damit dann bloß nicht Modern Warfare vor dem Fernseher oder am PC zu spielen...

Dowafu 10 Kommunikator - 426 - 18. April 2010 - 18:20 #

made my day :D

ich finde das ding nicht wirklich bedenklicher als ne light gun.

SunOrange 06 Bewerter - 99 - 17. April 2010 - 23:26 #

"Werde zum Teil des Spiels, fühle das Handling einer echten Waffe und kämpfe realistischer als Du es je erwartest hast."

Ahja und wo ist die Rumble funktion xD

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 18. April 2010 - 14:45 #

Das hat mit dem "händling" einer echten Waffe rein garnichts zu tun. Außer, daß der Spieler einen replikatförmigen Controller "in den Händen hält". Es ist zum posen geeignet und für das "Ego" des Spielers vermutlich nützlich, nicht aber realistisch. Das steuern mit dem zur Seite kippen, finde ich, steht diesem Anspruch etwas entgegen.
Zur Frage nach der Bedenklichkeit: Nein, ist es nicht. Jeder 16jährige kann heute Spiele unabhängig vom Inhalt mit beliebigen Controllern spielen. Der authentisch aussehende F16-Jagdbomber-Joystick wäre sonst ja auch ein "bedenkliches Produkt", ist er aber nicht.
Wäre die selbstgeschnitzte Winnetou-Flinte von anno Tobak auch bedenklich? Nein, ebenso wenig wie das "Räuber und Gendarm" im Garten spielen.

vicbrother (unregistriert) 18. April 2010 - 16:43 #

Also Winnetou-Flinte hin oder her, aber wer mit einer Waffe vor einem Bildschirm Zielübungen macht, gilt in meinen Augen als bedenklich. Zumindest sollte man die Eltern hier ernsthaft um die Erziehung bitten. Ich wette, dass diese entweder nichts von den Übungen des Kindes wussten oder den Erziehungsauftrag nicht ernsthaft verfolgen.

Quin 12 Trollwächter - 1150 - 17. April 2010 - 23:50 #

Würde ich nicht mal geschenkt wollen. In Sachen Präzision und Reaktionszeit schlägt das eine Maus um Längen.

Thunderdf (unregistriert) 17. April 2010 - 23:51 #

Ist ja voll lächerlich das Teil.
Aber stellt euch mal vor ihr holt euch das Teil und habt das Ding im Gepäck @Airport

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 18. April 2010 - 16:54 #

Im Airport schießt ja keiner zurück. ;)

Ernie76-2 (unregistriert) 18. April 2010 - 0:12 #

Also so wie das aussieht, wurde da eine Wiimote in das geheuse eine billigen Kinderknarre ausm inport/export laden eingebaut und mit ensprechender software shootertauglich getrimmt.
Hab selber mal Half life 2 an meinem PC mit Wimote gespielt und das ganze taug einach nix. Selbst an der Wii ist der kontroller erst mit Wiimotion plus prezise genug um normal zu zielen und zu schwingen ect.
Guckt man aber beim video mal genau hin. wie stark die bewegungen abweichen und so, dann kann ich zu bestätigen, das ist nippes und für unter 50 euro, kann das jeder der keine 2 linken hände hat, selber bauen und die software gibts gratis im netz.
Zutaten
-Billig Wiimote nachbau
-Bluetooh stick
-Plastik knarre ausm Import/Export laden
-Freie Softwar ausm netz zum ansteuern und configurieren der wiimote
noch ein wenig dünnes kabel, nen lötkolben und ne bormaschine zum bohren der löcher für die butten, da kann man wahlweise auch schöne neue ausm electronic store nehmen. Kauft man das ganze günstig ein, liegt man so um die 50€, wenns teurer wird, evtl.70€ das ist dann immernoch ein bruchteil des wucherpreises den die da verlangen.
LÄCHERLICH DAS GANZE

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23260 - 18. April 2010 - 0:40 #

Die Zielfunktion der Wii-Remote profitiert nicht von WiiMotion Plus, dieses Add-On verbessert nur die Präzision der Beschleunigssensoren.
-
Ich finde man kann mit der Wii-Remote zumindest besser zielen als mit Analogsticks. Schade nur, dass kaum gescheite Shooter erscheinen, sondern nur so Mist wie Umbrella Chronicles, Red Steel II und The Conduit.
Da hab ich auf 360 und PS3 hunderte von besseren Alternativen.
Und einen Ego-Shooter von Nintendo selber zu erwarten wär wohl zu vermessen. Seit dem Bruch mit Rare ist außer Geist für den Gamecube nix mehr aus dem Genre erschienen.
Sehr schade, Ego-Shooter sind das einzige Genre (Minispielsammlungen mal ausgenommen), das wirklich von der Wii-Steuerung profitiert.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73389 - 18. April 2010 - 0:35 #

Also, wer sich den maßlos überteuerten Plastik-Schmarren da kauft, gehört erschossen.

Ups...

Rondidon 15 Kenner - P - 2893 - 18. April 2010 - 1:32 #

Haha, wir haben alle gelacht. Ups... ;)

SayWhatTF 15 Kenner - 3351 - 18. April 2010 - 1:14 #

auf der hersteller-Seite gibt es sogar eine Etihk-Rubrik, die sich genau mit dieser Thematik beschäftigt...
http://www.egogun.de/ethics.html

Rondidon 15 Kenner - P - 2893 - 18. April 2010 - 1:30 #

Interessanterweise ist bei mir gestern nachmittag eine Mail des Egogun-Teams eingetrudelt, in der mir angeboten wird mein derzeitiges PC-Spieleprojekt (Shooter im UT99 Stil) speziell auf die Egogun von deren (wohl sehr kleinen) Entwicklungsteam zuschneiden zu lassen. Ehrlich gesagt bin ich jedoch mehr als skeptisch, auch aber nicht nur wegen der Killerspieldebatte, sondern vielmehr auch wegen der fehlenden Zielgruppe und dem horrenden Preis. Ich werde wohl kaum auf das Angebot eingehen und mir meinen Programmcode verwursten lassen, lass es mir bis morgen jedoch nochmal durch den Kopf gehen.
Was meint ihr zum Controller? Könntet ihr euch sowas vorstellen, wenn er etwa 300-400€ kosten würde?

Auch ist die Egogun nicht der einzige brauchbare Motion-Controller für PC. So gibt es auch das sehr gut und präzise funktionierende Projekt Ares http://www.projekt-ares.de/, das eine ähnliche Grundidee hatte, jedoch weniger Spieler als vielmehr Schützenvereine ansprechen sollte (man schießt in der beiliegenden Software auf Zielscheiben). Auch Projekt Ares ist kläglich gescheitert, es wurde trotz richtig guter Technik (ich kenne die Entwickler und habe es getestet) schlicht nicht angenommen, obwohl es auch als gewöhnliche Soielhallen-Pistole am PC eingesetzt werden konnte und Force-Feedback hatte.

SunOrange 06 Bewerter - 99 - 18. April 2010 - 2:00 #

@ DaHuggy:

Eher nein als ja, es kommt drauf an.

Hat jemand einen Rießenbildschirm, Fernseher/Leinwand oder sogar eine Virtualbrille wo er drauf zockt wird es schon einige ansprechen. Aber ich als 22 Zoll Monizocker würd mir sowas aufkeinen zulegen wollen. Weil ich mir dann einfach nur behindert vorkommen würde. Wenn sich das Teil verkaufen soll muss es höchstens 150€ kosten und zudem noch vieeeeeeeeeeeeeeeel schneller sein bei der übertragung.

Mach dein Projekt fertig und wenn sie dann immer noch wollen überleg nochmal. Momentan ist das alles viel zu Teuer.

Achja und ohne rumble funktion sowieso nicht xD .

Anon (unregistriert) 18. April 2010 - 7:04 #

Das geile ist doch auch das 90% aller Waffen in Shootern anders aussehen als gerade diese eine. Das ist dann natürlich sehr realistisch wenn ich im Spiel eine Panzerfaust, Pistole oder gar Armbrust habe aber vor dem Bildschirm mit diesem Maschinengewehr rumfuchtel...

Vidar 18 Doppel-Voter - 12258 - 18. April 2010 - 7:28 #

Ich frage mich WAS ist denn an der So teuer? der Koffer?
Sowas gibt es doch schon Jahren und auch nachbildungen gibt es seit jahren zB in Spielhallen..

Basti51 14 Komm-Experte - 1984 - 18. April 2010 - 9:16 #

Top-News? Son Müll gibts auf jeder Kirmes.

vicbrother (unregistriert) 18. April 2010 - 9:19 #

Realität und Fiktion verschwinden halt zusehends. Die Frage die man sich stellen muss ist doch, wann endlich die Ego-Shooter verschwinden. Das Ziel dieser Spiele, virtuell Menschen zu töten, ist halt nicht abstrakt sondern 1:1 in die Realtität kopierbar - da kommt die Spielzeugwaffe fürs bessere Training doch gerade recht.

Der Bundestag sollte die Verbreitung und den Besitz von Killer-Trainings-Spielen verbieten und unter Strafe stellen.

Rondidon 15 Kenner - P - 2893 - 18. April 2010 - 15:54 #

Meinst du das ernst? Also ich persönlich sehe zwischen einem Spiel und der Realität nun doch einen Riesen-Unterschied, gerade im Bezug auf Waffengewalt. Wer wollte nicht mal gerne als James Bond die Welt retten? In echt würde ich auf so eine Idee niemals kommen, im Spiel kann ich mich eben einfach mal kurz als Held fühlen ohne irgendwelche Konsequenzen. Es ist ein Spiel und hat rein gar nichts mit Realität zu tun.
Nur weil ich in Live for Speed Top-Rundenzeiten fahre heißt das nicht, dass ich auf der Straße mit 320 über die Autobahn bretter. Eher im Gegenteil, weil ich mich durch die Spielerfahrungen besser einschätzen kann und um mögliche Konsequenzen sehr gut bescheid weiß.

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 18. April 2010 - 16:17 #

Ui, von nem Rennspiel auf das Verhalten deines eigenen Autos zu schliessen halte ich fuer ziemlich gewagt - geh lieber zu nem ADAC-Training oder nachts aufn abgelegenen (leeren) Parkplatz wenn du das Verhalten deines Autos testen willst.

Andreas Monz 11 Forenversteher - 739 - 19. April 2010 - 15:15 #

Ich muss sagen, die Welt sollte froh sein, dass es Killerspiele gibt. Da können sich nämlich Leute wie ich abreagieren, und müssen dann nicht im echten Leben Amok laufen...

Andreas Monz 11 Forenversteher - 739 - 19. April 2010 - 15:30 #

;-)

Hinkelbob 13 Koop-Gamer - 1233 - 18. April 2010 - 9:44 #

da hat der wii-zapper wesentlich mehr stil

finality 08 Versteher - 150 - 18. April 2010 - 9:45 #

Bah, so ein Unsinn. Das schaut irgendwie auch sehr träge aus. Kein vergleich zu einem Gamepad oder Maus. So möcht ich shooter nicht spielen wollen.

Wi5in 14 Komm-Experte - 2682 - 18. April 2010 - 9:55 #

Also, das sieht schon recht witzig aus, aber wer kauft sich so einen Controller für SOVIEL GELD?????? Naja, man braucht es nicht, sieht nur witzig aus ;)

Orxus 13 Koop-Gamer - 1436 - 18. April 2010 - 9:57 #

das ist viel zu träge und zu teuer
wenn die das weiter entwickeln und es billiger wird könnte es marktreif werden , aber so ... niemals

Joe 04 Talent - 23 - 18. April 2010 - 10:50 #

naja ich finds zu teuer und überhaupt nicht interesant ich finde das dieser "controler" schon ein schritt zu viel ist was realismus angeht

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 33916 - 18. April 2010 - 11:08 #

Ehrlich gesagt habe ich da auch so meine Bedenken...

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8033 - 18. April 2010 - 12:00 #

Ich find das etwas Heuchlerisch - nicht jetzt gegen dich im speziellen sondern im Allgemeinen. Alle Welt will noch mehr realistische Bilder, realistischen Sound und Rumblen solls auch noch und jetzt geht es zu weit?

Die Dinger gibt es in jeder Spielhalle, auf jeder Kirmis und wenn du willst kannst du auch in einen Schützenverein gehen... So what? Lichtpistolen gibts auch schon für Zuhause seit ner Ewigkeit. Das Ding sieht jetzt echter aus? Who cares?

Lieber hab ich ne Million Zocker mit ner Plastik Knifte vor der Konsole als auch nur eine einzige echte Knarre die im vermeintlichen sicheren Safe liegt. Es ist und bleibt Spielzeug. Political Correctness geht mir manchmal so auf den Keks.

Weder kauf ich mir Auto um Passanten zu überfahren, wenn ich nen Originalgetreues Lenkrad habe, noch renn ich auf die Strasse und erschiesse leute weil meine Plastik-Knifte dem Original ähnelt. Das ist ja Pfeiffern auf hohem niveau. ;)

vicbrother (unregistriert) 18. April 2010 - 12:10 #

Ich wusste gar nicht, dass es im Irak und Afghanistan eine Kirmes gibt, in D gibt es jedenfalls keine G36 im nicht-militärischem Bereich.

Der Unterschied zwischen einem Lenkrad als Steuerungselement und einer Waffe dürfte dir klar sein oder?

Quin 12 Trollwächter - 1150 - 18. April 2010 - 15:05 #

[klugscheiss]Sicher gibt es die im ausser-militärischen Bereich, z.B. bei einigen SEK bzw. MEK der Bundesländer, sowie bei der GSG9 der Bundespolizei.[/klugscheiss]

Die Flinte von Egogun ist anscheinend billigste Bauart. Mit Sicherheit keine Airsoftgun der gehobenen Preisklasse, sondern sieht aus wie eine billige 0,5er, womöglich sogar eine Spring. Anschaffungspreis schätzungsweise € 50. Wie die nun auf € 1000+ kommen...

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8033 - 18. April 2010 - 17:48 #

Ich muss sagen, für mich sind Waffen eben Waffen. Ob das Ding eine AK-47 oder ne Doppelläufige Schrottflinte darstellt oder das verkorkste G3 das bei der Bundeswehr in der Grundausbildung benutzt wird. Klar auf der Kirmes sind es andere Waffen selten eine G36 - aber Schusswaffe bleibt Schusswaffe. Töten kann man der einen als auch der anderen, harmlos ist gar keine. Ach halt, es sind ja Plasikwaffen, damit kann man ja gar keinen töten... ;)

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 33916 - 18. April 2010 - 12:56 #

Ich finde man musauch über den Tellerrand schauen. Ich denke das fast alle menschen mit solch einem Eingabeberät umgehen könnten.

Nur was machst du, wenn solch eine "Waffe" in die Hände von Jugendlichen gerät, die etwas daneben sind. Erwachsene gibt es in dem Bereich auch.

Bei solch einer Zielgruppe kann aus meiner Sicht die Hemmschwelle schon herabgesetzt werden und unter uns gesprochen.

Ich bin fest davon überzeugt, das vielen Eltern es immer noch egal ist was ihre Kids am Rechner spielen. Das finde ich unverantwortlich.

Eltern müssten auch hier erziehen und mit dazu beitragen das sie nur die Spiele bekommen, für die sie auch geeignet sind.

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 18. April 2010 - 13:23 #

In diesem Fall aber sind mMn Jugendliche als Zielgruppe aufgrund des Preises eindeutig disqualifiziert.

vicbrother (unregistriert) 18. April 2010 - 13:32 #

Naja, wenn man RTL2 oder VOX schaut, dann sieht man ja gewisse Schichten von Erwachsenen in D. Große intellektuelle Leistungen erwarte ich nicht von denen. Und der Überfall auf das Pokerturnier in Berlin zeigt ja, wie bei manchen Leuten die Realität verworren wahrgenommen wird...

Rondidon 15 Kenner - P - 2893 - 18. April 2010 - 16:36 #

Provokation: Und wie soll die Welt deiner Meinung nach aussehen? Alle intellektuell im Stande "mithalten zu können", stets politisch korrekt handelnd, im Fernsehen nur Tagesschau guckend, Volksmusik hörend und ja nie gegen den Strom schwimmend? Meiner Meinung nach haben alle Gesellschaftsauswüchse und -schichten ihre Daseinsberechtigung.

Noch was zum Thema "Egoshooter sind an Jugendkriminalität schuld". Ich bin nun 20, Student, gehöre jener Generation auch an. Und ich kann aufrichtig behaupten, dass es heutzutage weiß Gott andere aufreziende Faktoren als Ego-Shooter gibt. 8-Jähriges Gymnasium mit 12-Jährigen Kindern, die durch unheimlich viel Arbeit und Hausaufgaben, sowie täglicher Mittagschule plus Mittagsbetreuung nicht mehr wissen, wo ihnen der Kopf steht und wie sie überhaupt ohne ausgeprägten Egoismus bestehen sollen. Lehrer, die sich einen Spaß draus machen einzelne Schüler gezielt zu schikanieren. Schüler, die sich kollektiv über solche Verhaltensweisen beschweren und vom Rektorat belächelt werden. Eltern, die mancher Situation machtlos gegenüberstehen. Schüler, die wegen Protest offensichtlich schlechter benotet werden.
Jobunsicherheit, Druck von allen Seiten und ein ständiges Verteidigen der eigenen Persönlichkeit vor den älteren Generationen, denn "eure alkoholkranke, killerspielende, drogensüchtige, schulversagende DE-Generation wird es doch eh zu nichts bringen". Politiker und ältere Semester, die auf diesen Misständen aufbauend auch noch gezielt Wahlkampf betreiben: "Killerspiele verbieten" "Alkohol ab 18" "G8 einführen" "Kindern noch mehr Freizeit wegnehmen, damit sie besser gezogen werden können". Schüler, die einen kollektiven Hass auf jene ältere Generation entwickelt. Gerade jene, die früher verinzelt noch deutlich mehr über die Strenge geschlagen hat als wir in unseren gewagtesten Träumen. Und dann wundert man sich über Amokläufe von einzelnen Opfern, bei denen alle Faktoren potenziert zusammentreffen, über Schülerproteste, Studentenproteste, die Ellenbogengesellschaft, dass das Druckmittel Pisa-Studie nicht funktioniert, Bushido. Nein ich bin sicherlich nicht aggresiv, sondern friedliebend, gehe alle vier Jahre zur Wahl, mache mein Kreuz da, wo ich die Hoffnung noch nicht gänzlich aufgegeben habe und füge mich ebenso wie alle anderen eben ein. Aber dennoch oder gerade deshalb kann ich so manchen Gesellschftsauswuchs im Gegensatz zu "pfeiffernden" Experten, die dem ganzen auch noch die Krone aufsetzen, sehr gut verstehen.

vicbrother (unregistriert) 18. April 2010 - 16:50 #

Deine "Provokation" legt mir ja ein verachtendes Menschenbild nahe. Ich wurde humanistisch erzogen und verachte das Abstempeln von Schichten - dennoch halte ich es für bedenklich, Waffenattrappen frei mit gewaltverherrlichenden Spielen zu verkaufen. Wer darüber nicht reflektieren kann, der ist stark in Gefahr, Handlungen ohne Gedanken an die Konsequenzen zu begehen.

Der Rest deines Beitrages scheint mir eine generelle Unzufriedenheit mit dem System in der BRD zu sein. Das schöne ist, dass wir eine Demokratie sind, wo du selber tätig werden kannst und auch sollst. Und das das geht kannst du in vielen Kommunen und Ländern verfolgen.

Anonymous (unregistriert) 18. April 2010 - 17:23 #

@ vicbrother: "Das schöne ist, dass wir eine Demokratie sind, wo du selber tätig werden kannst und auch sollst. Und das das geht kannst du in vielen Kommunen und Ländern verfolgen."

... womit du die Verantwortung schön abschiebst. Klar kann man aktiv werden, aber mal ehrlich: Nicht jeder hat die Zeit und Kraft dazu und heute ist eben das große Problem, dass sich viele auch tatsächlich nicht trauen auszusprechen, was sie tatsächlich denken, gerade im öffentlichen Rahmen. Man verbaut heutzutage durch politische Statements zu schnell zu viel, da alles überall und zu jeder Zeit abrufbar ist. Und sei es nur auf Facebook.

@ DaHuggy: Auch wenn ich dir nicht 100% zustimmen kann ist die Richtung, die du aufzeigst, schon richtig. Nur leider sieht das eben niemand und es müssen Sündenböcke her, um die Schuld bequem abzuschieben. Traurig, aber wahr :( . Wahrscheinlich wird das alles noch deutlich schlimmer werden, wenn ich mir die jetzigen G8ler so anschaue. Unglaublich, was Prof. Dr. ... Shavan hier wieder fabriziert hat. Jeder Mensch mit halbwegs gesundem Verstand hätte dies schon im Vorraus erahnen können, aber das Wohlergehen von Kindern (!) wird für bessere Wahlergebnisse gerne schlicht übergangen. In diesem Rahmen wundert mich das laut Medien zunehmende Alkoholproblem kein bisschen. Wahrscheinlich würde es keinem von uns anders ergehen.

vicbrother (unregistriert) 18. April 2010 - 20:26 #

Ein wenig Aufwand ist für eine Demokratie schon notwendig. Aber du hast schon recht, am besten ist Merkel kriegt Kinder und gründet eine neue Herrscherdynastie. Es lebe die Kaiserin!

Hat Frau Shavan das überhaupt durchsetzen können? M.W. ist Schulsache Ländersache...

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8033 - 18. April 2010 - 18:00 #

Du schaust dir sachen auf RTL2 und VOX an und bildest dir dadurch ein Bild von unserer Gesellschaft? Ich rate dir mal: Geh auf die Strasse, sprich mit den Leuten. Geh mal Ehrenamtlich irgendwo hin, wo du mit Menschen zu tun hast. Wenn du dann wiederkommst, und das selbe erzählst, ok, aber das Glaube ich nicht.

Und nun noch das ganze kombiniert mit dem Pokerüberfall... Woohoo, lass mich nachdenken... Überfälle sind so alt wie die Zeit selbst. Andere Leuten haben, was du begehrst. Der eine Arbeitet härter, der andere Stiehlt.

vicbrother (unregistriert) 18. April 2010 - 20:29 #

Ich bin jeden Tag auf der Straße - aber RTL2 und VOX zeigen einem Gedankengänge von MItmenschen, die man nur "bestaunen" kann. Und leider deckt das auch mein Bild von einigen meiner Mitmenschen.

Das Beispiel des Überfalls zeigte ja eine total hirnrissge und ungeplante Aktion - was meinst du zu welchen "Gedankengängen" diese Menschen noch fähig sind? Ich will denen lieber kein Kriegsspielzeug in die Hand geben...

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8033 - 18. April 2010 - 20:50 #

Kameras sind so geduldig. Wenn du auf die Strasse gehst und 1000 Leute befragst, hast du irgendwann 10 Hansels die total Spinnert rüber kommen. Das sieht dann mächtig nach Masse aus... Ist wie mit Statistiken, die man nur glauben sollte wenn man sie selber gefälscht hat. Das es strunzdumme Menschen gibt, bezweifel ich nicht mal - ich habe ein paar kennen gelernt - aber deine Querverbindung: Kriegsspielzeug = Verrohung = Pokerüberfall... Das ist hanebüchen.

Generation von Menschen, seit Tausenden von Jahren, haben mit Kriegsspielzeug gespielt und der Großteil rennt nicht verblödet in die nächste Bank und forder Geld.

Meine Generation rannte auch mit Pistolen, Gewehren und MP's durch die Gegend (die OldskoolKiller nur mit Revolver und Bogen), wir erschossen uns immer so gegen 15:00 Uhr Nachmittags auf der Strasse. Irgendwann wurde es langweilig, dann haben wir mit Sofakissen uns daheim Panzer gebaut und sind in den Krieg gezogen. Was will ich damit sagen... Ursache und Wirkung bei solchen Taten sind komplexer.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8033 - 18. April 2010 - 17:53 #

Ja schön, dann auch alles andere Weg was den Jugendlichen irgendwie in die Hand fallen könnte. Hello Kitty für alle! Hab ich gesagt, dass das jemand nem Kind in die Hand drücken soll?

Ich bleibe aber dabei, lieber lass ich das Bübchen die Plastik-Knifte finden und rumfuchteln als ne echte Knarre, die Peng macht und andere verletzt.

Ich bin als kleiner Bengel auch mit ner Armee Attrappe durch die Strassen gezogen und habe Soldat gespielt, oder Cowboy und Indianer oder Alien VS Menschheit. Deswegen diese Politische Korrektheit die mich so annervt, wenn ich als Erwachsener plötzlich ganz beschämt guggen muss, wenn ich so etwas mag.

marshel87 16 Übertalent - 5583 - 18. April 2010 - 11:52 #

sieht interessant aus.. aber werd ich niemals haben wollen

Hoschimensch 14 Komm-Experte - 2045 - 18. April 2010 - 12:35 #

Natürlich werde ich mir das bei dem Preis nie holen aber interessant find ich's allemal. Wenn diese Controller aber doch nur wirklich präzise wären, dann würde es denk ich mal schon Spaß machen.

Wiezzekatze 11 Forenversteher - 734 - 18. April 2010 - 12:44 #

Nannte man die Dinger nicht früher Lightguns? Die gabs doch schon immer...gut da ist noch irgendwo ein Motionsensor drin, aber spannend finde ich das Dingen nicht wirklich.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 18. April 2010 - 13:47 #

Die Kinder wird's freuen...

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 18. April 2010 - 14:51 #

Es ist wohl zu teuer, aber das Design hat schon was. Brauchen könnte ich es aber nicht, weil ich auch nicht so der Shooter-Freak bin.

winthefight 06 Bewerter - 66 - 18. April 2010 - 15:39 #

Naja nicht wirklich das wahre Killerspielzeug, damit kann man ja noch nicht mal jemanden verletzten. Da sind die Luftdruckpistolen mit denen die Kinder rumrennen aber gefährlicher. Wer die Augen verschliessen möchte bitteschön, aber im echten Leben werden mit so Dingern Menschen gekillt und wer den Spielzeuggegenpart zur echten Waffe verbieten möchte oder bedenklich findet der muss dann aber auch die echte Waffe verbieten lassen.

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 33916 - 18. April 2010 - 16:00 #

Finde ich nicht, denn die echten Waffen dürfen nicht und können nicht so einfach in die Hände von Kindern und Jugendlichen gelangen...

winthefight 06 Bewerter - 66 - 18. April 2010 - 21:54 #

Das kommt immer drauf an wo man gerade ist. Es gibt Gegenden da rennen Kinder und Jugendliche nur mit solchen Dingern rum und erreichen nicht mal das Erwachsenenalter. Verbieten schützt nicht vor Missbrauch, aber gute Erziehung und eine lebenswerte Gesellschaft schon.

Deswegen verstehe ich auch die Überschrift nicht, solche Dinger gabs schon seit Ewigkeiten und jetzt auf einmal ist es ein Killerspielzeug.
Zum 20zigsten mal, da sind Luftdruckpistolen gefährlicher und es gibt auch genug Beispiele wo jemand durch solche Dinger eine Auge verloren hat. Daran sind aber nicht die Plastikfreunde Schuld, sondern ein verantwortungsloser Umgang des Besitzers.

Gerade in heutiger Zeit wird manchmal nur diskutiert um des Diskutieren willens. Dabei geht es weder um Problemlösung, noch fällt so manchem auf das es schon längst Lösungen gibt.

Nach einigen Meinungen hier müsste man den Grundwehrdienst bei der Bundeswehr verbieten weil man dort sogar mit echten Waffen (ACH DU MEINE GÜTE!!) schiessen darf. Wo bitte geht denn da die Hemmschwelle hin wenn ich mit echten Waffen schiesse? Wer das Wort Verantwortung nicht kennt der darf eben solche Dinger nicht benutzen aber ein Spielzeug als Killerwerkzeug zu sehen ist maßlos übertrieben.

Ja das wahrs erstmal, nich böse sein, ist nur meine Meinung dazu...

vicbrother (unregistriert) 18. April 2010 - 22:22 #

Klar hilft ein Verbot, weil dann solche Waffen nicht mehr im Laden erhältlich sind - wie kann dann Missbrauch damit betrieben werden?

Der Dienst in der Bundeswehr ist sehr streng wenn es um Waffen geht. Wenn da nur eine Patrone verschwindet ist der ganze Zug dabei, diese zu suchen, egal bei welchem Wetter oder Uhrzeit.

Was du nämlich in der Bundeswehr im Umgang mit Waffen lernst ist die absolute Kontrolle über die Waffe und deinen Umgang damit. Wer sich einmal mit der Waffe nicht beherrscht - und sei es damit mal ein paar Schuss ungefragt in die Luft abzugeben - der hat ein echtes Problem. Die Bundeswehr ist da wirklich vorbildlich.

Übrigens gab es neulich eine Reportage über Schützenvereine. Die sollte man alle wieder ins "Pfeil und Bogen"-Zeitalter zurückkatapultieren. Kaum Kontrolle, sehr laxer Umgang mit Waffen, zahlreiche Vorschriften wie Altersbeschränkungen und zur Verwahrung nicht eingehalten werden. Und das ist ein Phänomen in diesen Vereinen. Mal davon abgesehen, dass das Selbstverständnis aus Tradition zum Freiheitskampf mittlerweile auch überholt sein sollte...

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 18. April 2010 - 16:02 #

Lustig finde ich ja auch Leute, die von einer Rumble-Funktion reden: Was soll da rütteln? Klar, der unwissende Spieler will wohl das es ordentlich poltert. Deren Gesichter will ich sehen, wenn sie mal einen Schuss mit dem echten Gerät abgeben ^^ "Boah ich glaub das Gewehr ist kaputt, hat ja keinen Rückstoß ey."

Wer ernsthaft über die Anschaffung eines Gun-Controllers nachdenkt, welcher sich als Mausersatz und somit spielkonform versteht, sollte lieber einen Blick auf die Novint Falcon werfen ( https://home.novint.com/products/novint_falcon.php ). Ist preislich auch "realistischer" angesetzt als dieser Formmüll von Egogun ;)

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11330 - 18. April 2010 - 18:30 #

So welche Kopien von Waffen als Controller gab es doch schon für etliche Konsolen. :/

SunOrange 06 Bewerter - 99 - 18. April 2010 - 19:18 #

@Jester Was soll da rütteln. Der war gut ;)

EXPLOSIVES !!!1elf Wenn man irgendwo runterfällt mitn Fahrzeug etc.

Es rüttelt seit der N64/PS2 und finde das Rütteln zu nem Controller gehört, es ist halt standart. Darum geht es mir.

Achja und du willst mir sagen das ne Desert Eagle kein Rückstoss hat oder G3 wo du dir wenn du net aufpasst blaue flecken holst.
Ja is kla ! Ich weiss das Mp5 und G36 oder manch Pistolen fast keinen Rückstoß haben. Aber man benutzt ingame nicht nur die 10Waffen die keinen Rückstoß haben !? Dir ist schon klar das es Waffen mit Rückstoß gibt ja? Vorallen bei Dauerfeuer-Abenteuer. Du beschreibst dich ja schon fast selbst als unwissender oO

Ich könnte mehr mit der Egogun anfangen als mit dem Ding was du verlinkt hast. Ich steh lieber mit der Egogun vor nem Rießenbild/Leinwand auf Anschlag als das ich mir dieses teil als Mausersatz hole. Da ich ja dann sowieso mit Tasta unterwegssein werde.

Klar ist das alles nix neues. Das gabs echt schon vor mind. 18-20Jahren in Amiland in Spielhallen in Einkaufzentren wo Kindern mit gezockt haben.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 18. April 2010 - 21:04 #

Natürlich gibt's Wummen mit spürbarem Rückstoß. Ich behaupte doch nichts anderes, nur weil ich das nicht extra dazu schreibe. Persönlich hat mir Granatwerfer am meisten Spaß gemacht (des FOPPt so toll), Dauerfeuer mit der H.-Säge war auch nicht zu verachten. Und ja, ich hätte gerne mit dem G3 hantiert anstatt des Plastiknachfolgers G36, damit ich auch merke wenn ich schieße. ;D

ABER...
ich halte es für halbgar, wenn man einen Controller, hier die Egogun, entwickelt, welche sich stark an eine echte Waffe anlehnt, die dann für Spiele genutzt wird in denen die Waffenarten unterschiedlicher nicht sein können. Das würde mir allein schon Feeling alles versauen, fernab von der Trägheit und Ungenauigkeit des Controllers. Wenn ich mir dazu jetzt noch eine Rumble-Funktion vorstelle, unterschiedliche Intensität je nach Waffe im Spiel, würde es noch lächerlicher wirken. Zu guter Letzt der Preis, bei dem man meinen könnte, dass man ein komplettes Waffenkit erhält (für jegliche Waffensituation *g* ), was ja nicht der Fall ist. Ich meine hey, mit einem RPG-Controller könnte ich mir sogar vorstellen Spaß dran zu haben :)

Anonymous (unregistriert) 18. April 2010 - 20:53 #

Scheinheiliger Haufen. FPS oder RTS spielen, nach besserer Grafik und Gameplay schreien und dann Rumheulen, weil ein "neues" Eingabegerät auf den Markt kommt.

Wieso boykottiert ihr keine Spielhallen? Bitte tut das statt hier GG mit eurem haltlosen Argumenten zuzubetonieren.

Selbst wenn man den Sinn nicht verstehen möchte gibt einem das kein Recht über die Endanwender herzuziehen.

Mit freundlichen Grüßen,

Euer Kinderverschlependerkommunistenterroristenlinuxendanwender

PS: Verlange eine Petition welche die Nintendo WII und die Killerspiele wie Red Steel verbietet. :-)

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 18. April 2010 - 21:07 #

Die Anonymen wieder mit ihrem Schubladendenken. Die armen Linuxendanwender :/

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73389 - 18. April 2010 - 21:52 #

Haltlos, hmm...

- Das Ding ist schlicht und ergreifend unnötig teuer. 1200 Euro nur für einen "Controller"?
- Das Teil ist unpräzise. Das sieht man schon im Video.
- Was haben Spielhallen damit zu tun? Abgesehen davon, daß sie einem an ihren Automaten nur Geld aus der Tasche ziehen?
- Zieht hier keiner über die Endanwender her, wenn es überhaupt welche geben sollte. Wobei...
- ... ich kann mir vorstellen, jemand der mit dem Ding vor der Glotze rumfuchtelt sieht noch doofer aus, als jemand der mit einer Wii-Remote vor der Glotze rumfuchtelt :D.
- Betoniert hier niemand etwas zu, sondern tut offen (und sachlich) seine Meinung kund. Das hat nichts mit Scheinheiligkeit zu tun.

SirVival 16 Übertalent - P - 4452 - 18. April 2010 - 20:55 #

Auch früher gab es schon den einen oder anderen ähnlichen Controller - schon zu Lightgun-Zeiten... neu is doch wirklich nur der völlig unverschämte Preis dieses doch eher einer Softballwaffe ähnlich dreinschauenden Controllers ! Der Preis is doch SEHR dreist...

@Jörg: Wäre sehr interessant wie die Spieleveteranen darüber so denken !
*an den nächsten Podcast denk*

SunOrange 06 Bewerter - 99 - 18. April 2010 - 22:42 #

Der Anonym ist schon geil... wir heulen eig. nur rum weil das ding so überteuert ist. Das ist so ähnlich wie mit der Jean. Gibs einmal halt in Billig und einmal Überteuert und das obwohl es das selbe ist(und in der gleichen Fabrik hergestellt wurde)

und ich glaube petitionen kann man ganz easy selbst eröffnen und muss nicht drauf warten/verlangen.

@Trinity ... ich kann mir vorstellen, jemand der mit dem Ding vor der Glotze rumfuchtelt sieht noch doofer aus, als jemand der mit einer Wii-Remote vor der Glotze rumfuchtelt :D.

Ja das sowieso xD

Makariel 19 Megatalent - P - 13438 - 19. April 2010 - 12:19 #

Hat dem Pfeiffer schon jemand diesen Link geschickt? :D

Bitte versucht danach noch unseren ohnehin schon überreagierenden Medien, Politikern und Pfeiffern zu erklären, dass FPS per se keine “Mordsimulationen” sind. In den 80ern gab es ja schon den NES Zapper für den Heimgebrauch. Der wurde jedoch knallbunt gefertigt, damit man ihn nicht mit einer "echten" Waffe verwechseln konnte. Insofern finde ich das Teil schonmal wenig hilfreich, die erhitzten Gemüter zu beruhigen.

Ich find die Egogun aber generell unnötig und prophezeie disesem Peripheral keine große Zukunft. Mal ganz abseits aller ethischen Gesichtspunkte, wird der Preis von knapp 1.200 € wohl dazu führen, dass sich nicht allzu viele dieses Instrument kaufen können bzw. wollen. Das Video hat mich auch vom technischen Standpunkt nicht grad überzeugt, es war merkliche Verzögerung im Spiel, was ja vor allem bei frenetischem Ballerspaß den sicheren (virtuellen) Tod bedeutet.

BIOCRY 15 Kenner - P - 3143 - 19. April 2010 - 14:54 #

Drei Wörter: BRAUCHT KEIN MENSCH!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
ChrisL