Exodus bei Modern Warfare 2-Entwickler Inifinity Ward (3. Update )

Bild von Henry Heineken
Henry Heineken 3569 EXP - 15 Kenner,R8,S3,A5
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenVielschreiber-Azubi: Hat mindestens 50 veröffentlichte News geschriebenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

26. April 2010 - 18:41 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert

Update vom 28. April:

Auch Brent McLeod und Chris Lambert haben sich nun Respawn Entertainment angeschlossen, wie ihre aktualisierten LinkedIn-Profile zeigen.

Update vom 25. April:

Die Mitarbeiter-Flucht bei Infinity Ward ist noch nicht vorbei. Wie kotaku.com berichtet, haben nun auch die Senior Designer Mohammad Alavi, Chad Grenier und Brent McLeod gemeinsam mit dem Programmierer Chris Lambert und dem Designer Jason McCord den Entwickler verlassen. Infinity Ward hofft derweil, den Verlust weiterer Mitarbeiter zu verhindern, indem man die Boni derjenigen, die das Studio verlassen haben unter den Übrigen aufteilt.
Derweil schlossen sich mit Todd Alderman, Mark Grigsby, und Paul Messerly weitere ehemalige Infinity Ward-Mirarbeiter dem neuen Studio Respawn Entertainment an. Somit haben sich schon 12 der 18 ehemaligen Infinity Ward-Mitarbeiter dem neuen Studio angeschlossen. Die aktualisierte Liste der Mitarbeiter findet ihr weiter unten.

Update vom 17. April:

Zum großen Mitarbeiter-Exodus bei Infinity Ward haben sich nun auch zwei Insider gegenüber der amerikanischen website kotaku.com geäußert. Sie erklären Infinity Ward bereits für tot, und sagen Activision eine "Scheißangst" zu:

Die haben das nie kommen gesehen. Die können einfach nicht glauben, was gerade passiert. Sie erzählten uns irgend einen Bullshit darüber, dass sie uns die ganze Kohle, die sie uns noch schulden, früher bezahlen wollen. Da sind Todd [Alderman] und Frank [Gigliotti] ausgestiegen. Angesichts der Ankündigung von Respawn und den ganzen Leuten, die kündigen, haben die von Activision ihre Köpfe nur noch in ihren Händen vergraben. Das Infinity Ward, dass ihr kanntet, ist bereits tot... und wird weiter zerbröckeln. Es gibt noch viel mehr Veteranen, die definitiv auch gehen werden. Außerdem zieht Activision Entwickler aus anderen Studios ab, um die Arbeit an Modern Warfare 3 zu ermöglichen, aber das wird nicht funktionieren.

Desweiteren äußert sich der erste Insider auch zur Entlassung der Studio-Bosse Jason West und Vince Zampella:

Die Kerle von Activision haben die zwei großartigsten Führungskräfte, die ich je gesehen habe, gefeuert. Danach haben sie uns um viel Geld geprellt, das uns versprochen worden war... Die können nichts mehr tun, um unser Vertrauen oder unseren Respekt zu erlangen. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass sie das auch wissen.

Etwas anders betrachtet ein zweiter Insider die Situation bei Infinity Ward:

Natürlich ist es eine beschissene Situation, aber es sind noch zwei Sorten von Menschen hier: Die, die wegen des Geldes bleiben und die, die etwas auf die Beine stellen wollen. Wir sind nicht tot. Wir haben zwar alte Veteranen verloren, aber nicht unser Talent und jetzt suchen wir neue Führungskräfte. Wir sind hier um Modern Warfare am Leben zu erhalten.

Ursprüngliche Meldung vom 15. April:

Mit Lead Animator Mark Grisby und Lead Character Animator Paul Messerly verlassen zwei weitere Talente den Call of Duty: Modern Warfare 2-Entwickler. Somit haben nun insgesamt 13 Mitarbeiter bei Infinity Ward gekündigt. Die Welle der Kündigungen begann mit der Entlassung der beiden Geschäftsführer Vince Zampella und Jason West, die mit Respawn Entertainment erst kürzlich ihr neues Studio gegründet haben. Hier eine Zusammenfassung -- die neun kursiv geschriebenen Namen sind mittlerweile bei Respawn Entertainment unter Vertrag:

  • Vince Zampella - Chief Creative Officer 
  • Jason West - Chief Technology Officer 
  • Zied Reike – Lead Designer 
  • Steve Fukuda- Lead Designer
  • Rayme Vinson – Programmierer
  • Jon Shiring – Programmierer 
  • Bruce Ferriz – Senior Animator 
  • Mackey McCandlish – Lead Designer 
  • Chris Cherubini- Lead Artist
  • Todd Alderman – Lead Designer
  • Mark Grigsby – Lead Animator
  • Paul Messerly- Lead Character Animator
  • Brent McLeod - Senior Designer
  • Chris Lambert - Programmer
  • Francesco Gigliotti – Lead Software Engineer
  • Mohammad Alavi - Senior Designer
  • Chad Grenier - Senior Designer
  • Jason McCord - Designer

Ob sich die restlichen Entwickler auch Respawn Entertainment und dem neuen Publisher Electronic Arts anschließen, oder eigene Wege gehen, ist bislang unbekannt.

TheEdge 14 Komm-Experte - 2380 - 15. April 2010 - 13:41 #

Ob EA nun so besser ist?

Anonymous (unregistriert) 15. April 2010 - 13:50 #

Solange EA einem kein IWnet ans bei bindet oder P2P Server oder Steam oder ein UBI- KS denke ich mal wird das schon gehen.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12261 - 15. April 2010 - 14:14 #

Nach bisherigen Infos ja ;)

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 15. April 2010 - 14:20 #

Die Sache ist halt die, dass die Entwickler von Respawn die Rechte an ihren eigenen Titeln behalten, außerdem ist EA meiner Meinung nach seit einiger Zeit der Kundenfreundlichste Dienst. Nur meine Meinung.

Wi5in 14 Komm-Experte - 2682 - 15. April 2010 - 15:11 #

Dem schließe ich mich an. :)

Farang 14 Komm-Experte - 2356 - 15. April 2010 - 17:04 #

E.A hat in der Vergangenheit Böcke geschossen die vielleicht nie wieder gut zu machen sind.
Da wäre nur die Schliessung nahmhafter Studios wie Origin, Westwood Bullfrog usw.

Dazu die Zerstörung von Namhaften Serien da wäre alleine nur mal Ultima zu nennen.
E.A hat sich zwar gebessert aber für mich haben sie auf noch viel viel längere zeit ausgeschissen.

Larnak 21 Motivator - P - 25549 - 15. April 2010 - 17:17 #

Trotzdem steht EA im "Image-Vergleich" der großen Publisher momentan ziemlich gut da. Was doch eigentlich ziemlich erschreckend ist, aus den von Dir angesprochenen Gründen...

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 15. April 2010 - 17:56 #

Mich verbindet halt nichts mit diesen Studios, da ich ihre Spiele nie gespielt habe. Und von daher gibt es zur Zeit nix worüber ich bei EA meckern könnte.

Farang 14 Komm-Experte - 2356 - 15. April 2010 - 19:14 #

ich habe die gute alte zeit mitgemacht . wo es noch so gute softwareschmeiden wie Origin oder Westwood gab. Wo die RPG Serie Ultima das nonplus ultra war....was e.a damit verursacht hat ist kaum wieder gut zu machen.

Anonymous (unregistriert) 17. April 2010 - 10:40 #

So ähnlich denken im Ausland auch viele über die Deutschen und ich weiß nicht, wieso wir heute immer noch eine Kollektivschuld an der Vergangenheit haben sollten. Vielleicht sollte man daher auch der neuen EA-Führungsgeneration einfach mal zugestehen und anerkennen, dass sie Dinge anders machen als die Chefs in den 90ern und sie nicht gleich in Sippenhaft nehmen.

Farang 14 Komm-Experte - 2356 - 26. April 2010 - 21:02 #

und sie setzen fort in dem sie was aus ultima machen? Ein "strategie keiner will es haben es ist unwürdig gedöhns"
Die haben immer noch nichts gelernt. Sie sollten die Rechte lieber wieder an Richard the lord britisch Garriot geben

Kup (unregistriert) 16. April 2010 - 22:31 #

Als ob du deswegen bei denen keine Spiel mehr kaufst ... ;)

Makariel 19 Megatalent - P - 13438 - 15. April 2010 - 15:46 #

Ich habe das Gefühl EA hat auf die harte tour gelernt wie man nicht mit seinen Entwicklern und Kunden umgehen sollte. EA hat es ja ziemlich gebeutelt, aber sie haben daraufhin ihre Geschäftsstrategie (und vor allem ihr Marketing) umgestellt. Activision macht nun dieselben Fehler wie EA zuvor.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23265 - 15. April 2010 - 15:39 #

Am Ende bleiben nur noch die Putzfrauen. ^^

Razyl 18 Doppel-Voter - 9226 - 15. April 2010 - 15:56 #

Die werden auch zu Respawn wechseln ;)

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73393 - 15. April 2010 - 16:34 #

Ich glaube, die hätten sich gleich Infinity Respawn nennen können :D.

Anonymous (unregistriert) 15. April 2010 - 16:38 #

Die Praktikanten entwickeln dann MW3.

Wi5in 14 Komm-Experte - 2682 - 15. April 2010 - 16:51 #

Anscheinend war wohl Modern Warfare 2 das letzte "gute" CoD, weil die Spiele von Treyarch sind jetzt nicht so der Brüller :/

prax 10 Kommunikator - 465 - 15. April 2010 - 17:59 #

Die kümmern sich aber wenigstens um ihre Spiele und verlangen auf dem PC kein Geld für etwas was jahrelang Standart war. Und der Zombiemode ist ja wohl mal ein nettes Gimmick.

Wi5in 14 Komm-Experte - 2682 - 15. April 2010 - 19:02 #

Das war aber auch das einzigste, was mich zum Kauf von CoD 5 bewegt hat und in der deutschen Version ist der noch nicht mal drin....naja hab es zwar uncut, aber trotzdem, gefallen tun mir die CoDs von Infinity Ward besser :/

Joehnsson 13 Koop-Gamer - 1382 - 15. April 2010 - 21:07 #

Tja bei Infinity Ward scheint der Wurm drin zu sein...

Anonymous (unregistriert) 15. April 2010 - 22:12 #

Werden wir jetzt über jeden Jobwechsel eines x-beliebigen Entwicklers informiert?
Die Seite hier verkommt langsam zum Witz.

breedmaster 13 Koop-Gamer - 1501 - 17. April 2010 - 1:58 #

http://www.youtube.com/watch?v=iwGFalTRHDA&feature=related

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2201 - 17. April 2010 - 12:45 #

;)

chris_d 05 Spieler - 49 - 16. April 2010 - 11:22 #

Damit sind Activision alle Design Leads von Modern Warfare 2 verloren gegangen. Ob man wohl auch ohne gute Leute noch gute Spiele entwickeln kann?
Bin gespannt, was Respawn Entertainment für Titel ankündigt. Ich tippe ja auf eine Mischung aus Viva Pinata und einer Angelsimulation.

Porter 05 Spieler - 2981 - 16. April 2010 - 22:54 #

tja so läufts eben im "Corporate America"
aber ja nicht nur dort...

jroger 09 Triple-Talent - 279 - 17. April 2010 - 0:39 #

Ein Gutes hat die ganze Sache aber: Fast alle Mitarbeiter, die die Storyline verbrochen haben, sind jetzt weg ...

Mox 07 Dual-Talent - 109 - 17. April 2010 - 1:24 #

Da MW und die (guten) COD Teile ja im wesentlichen von der wahnsinns Atmosphäre gelebt hat und weniger von technischer Finesse oder revolutionärem Gameplay dürfte wohl klar sein, wer da in Zukunft die besseren Spiele entwickelt.

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 17. April 2010 - 8:48 #

Die Leads hats ja ganz schön ausradiert^^

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23265 - 17. April 2010 - 15:55 #

Treyarch kann sich freuen, in Zukunft werden sie wohl die besseren CoDs machen.

dummyuser 05 Spieler - 42 - 17. April 2010 - 17:15 #

den gedanken hatte ich auch :)

Porter 05 Spieler - 2981 - 26. April 2010 - 15:57 #

um in der Öffentlichkeit ernstgenommen zu werden braucht die Videospiel Industrie noch viel mehr dieser Skandale!
Das ist doch alles bisher viel zu Still abgelaufen, diese wer kauft wen auf und welches Studio macht dicht bzw. welche Entwickler landen einen Hit Geschichten.

ich finds gut, das belebt diese Starren Konzern Strukturen etwas aber mal gucken was man in Zukunft aus den beiden Studios zu sehen bekommt...

Mox 07 Dual-Talent - 109 - 26. April 2010 - 16:12 #

Ich hab die Hoffnung, dass diese Entwicklung letzlich den Spielern zu Gute kommt.

Zzorrkk 13 Koop-Gamer - - 1568 - 26. April 2010 - 21:01 #

Ok, man kann darüber danken was man will. Aber denkt doch mal an P-Bytes gegen Jowood wegen Gothic. Das war auch so ne peinliche Schlammschlacht in der Presse.
Nun haben die mit Risen einfach das gleiche Spiel gemacht und diesmal halt ohne Bugs. Ob man das im vierten Anlauf dann als gute Leistung eines Entwicklerteams bezeichen kann, ist ja fraglich. Und Jowood bekleckert sich weiter eher nicht mit Ruhm.

Ist also die Frage, was für uns Spieler bei der Nummer rausspringt. Ich denke eher nicht, dass das gut sein wird...

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23265 - 26. April 2010 - 22:44 #

Warum nicht? Wenn die Ex-Infinity Ward Leute nun das Spiel entwickeln dürfen, was sie unter der Aufsicht von ActivisonBlizzard nicht entwickeln durften, werden sie sicher viel motivierter bei der Entwicklung sein.
Sie mussten ja damals sogar den Prototyp zu Modern Warfare heimlich programmieren, weil Activision wollte, dass sie bis ans Ende ihrer Tage WWII Shooter machen.

Jadiger 16 Übertalent - 4883 - 27. April 2010 - 1:47 #

Naja bei sowas muss aber wirklich etwas sehr sehr extremes passiert sein. Dachte nicht das wirklich fast alle abhauen, den sicheren Hafen einfach so zuverlassen ist schon riskant. Hoffentlich war das eine gute entscheidung und die enden nicht so wie Flagshipstudios (Hellgate).

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)