iPad: Internationale Markteinführung auf Ende Mai verschoben

andere
Bild von Stefan1904
Stefan1904 128500 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S3,C8,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtSpürnase: Deckt häufig exklusive News aufAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommen

15. April 2010 - 7:59 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert

Schlechte Nachrichten für potenzielle Kunden von Apples iPad: Aufgrund der überraschend hohen Nachfrage in den USA kann der Hersteller eigenen Angaben nach den ursprünglich für Ende April angepeilten internationalen Release nicht halten und verschiebt diesen auf Ende Mai -- das US-Geschäft ist dem Hersteller offensichtlich wichtiger als das internationale.

Obwohl mehr als 500.000 Geräte in der ersten Verkaufswoche ausgeliefert wurden, übersteige der Bedarf den Vorrat und auch für die nächsten Wochen erwarte man keine Besserung. Außerdem sei schon eine große Anzahl an Vorbestellungen für die 3G-Modelle eingegangen, die Ende April in den USA in den Handel kommen. Apple werde am 10. Mai die internationalen Preise bekannt geben und damit beginnen, Online-Vorbestellungen anzunehmen.

Anonymous (unregistriert) 14. April 2010 - 17:17 #

Zum Glück hab ich meines seit gestern, dachte mir schon das sowas kommt..

jaspajones 11 Forenversteher - 593 - 14. April 2010 - 17:57 #

hoffentlich hält sich jobs an sein versprechen und macht nicht aus dem $ ein € Zeichen, sondern rechnet das um...
dann dürfte das 64 GB mit 3G eigentlich nur 600 bis maximal 650 Euro kosten

dummyuser 05 Spieler - 42 - 14. April 2010 - 18:43 #

Milchmädchenrechnungsalarm!

Nein, so kann man nicht rechnen, einfach $ in € Preis anhand Umrechnungskurs umrechnen. Bedenke bitte Einfuhrzoll und Umsatz/Mehrwertsteuer. Das die paar % die übrig bleiben aufgeschlagen werden um den € Preis exakt auf den USD Preis anzupassen hat fast nur noch optische Gründe.

$499 / 1,35xx = Euro Preis laut Umrechnung

umgerechneter Euro Preis + Einfuhrzoll + Umsatzsteuer + evtl. shipping & handling = tatsächlicher Marktpreis

bender79 13 Koop-Gamer - 1380 - 14. April 2010 - 18:28 #

Neben diesem ganzen Design Hype finde ich es unzeitgemäss für solch ein Gerät einen festen Akku einzubauen.
Und wenn der hin ist für 99$ das komplette Gerät auszutauschen.

Ich finde da sollte man als grosser Hersteller erst recht so langsam mal in Richtung Umweltschutz und Resourcenschonung denken.
*kopfschüttel*

Wenn man ein Notebook besitzt.
Wofür braucht man ein IPad welches ich auch noch die ganze Zeit immer in der Hand halten muss??

greets

dummyuser 05 Spieler - 42 - 14. April 2010 - 18:49 #

Äh, wenn ein Akku kaputtgeht schadet der der Umwelt ob er eingebaut ist oder nicht. Wenn nur der Akku kaputt ist, wird Apple diesen austauschen.

Und wie oft geht ein Akku kaputt? In Billiggeräten alle 3 Jahre, bei Qualitätsware halten die verdammt lang. Und innerhalb der Garantiezeit wird ein kaputter Akku mitsamt Gerät getauscht.

Könnte man eigene Akkus einsetzen, hätte man nicht nur billige und umweltschädliche Ware zuhauf auf dem Markt (siehe Handy), sondern auch Akkus die der Lebensdauer des Geräts nicht grade zuträglich sind, weil sie z.b. nicht den Spezifikationen des Herstellers entsprechen.

Für mich ist das eher ein Zeichen der Qualität wenn alles eingebaut ist. Alles andere öffnet Schund Tür und Tor und der Kunde kauft meist das billigste, dreckigste. Aber er fühlt sich toll weil er ja den Akku jederzeit tauschen kann. Ein hoch auf Entscheidungsfreiheit die keiner braucht.

Sermon 12 Trollwächter - P - 888 - 14. April 2010 - 19:26 #

Es ist doch kaum realistisch, daß Apple die Geräte mit den kaputten Akkus alle entsorgt. Die Geräte werden wieder auf Vordermann gebracht und landen im Refurb-Store. Außerdem wird bei den verbauten Teilen im iPad auf Umweltschutz geachtet (recyclebares Gehäuse aus Glas und Aluminium, kein PVC, LCD-Display ohne Quecksilber, etc.)

Was das "die ganze Zeit in der Hand halten" angeht - es gibt Zubehör (das iPad-Case zum Schrägstellen, das Keyboad-Dock) welches genau für den Fall gemacht ist, wenn man's eben NICHT ständig in der Hand halten will ...

dummyuser 05 Spieler - 42 - 14. April 2010 - 18:49 #

bei ebay kostet das billigste 16GB iPad übrigens 700€ aufwärts, sofortkauf ab 750€ ... der $ Preis: $499 - aua!

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29504 - 14. April 2010 - 18:53 #

Naja, bei ebay sind Wucherer unterwegs, die sich Geräte importieren und dann überteuert verkaufen. Oder meinst du, Apple stellt die selbst bei ebay rein, verkauft sie sonst aber nicht offiziell in Deutschland?

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 14. April 2010 - 19:06 #

Wieso sind die ganzen iPad-News in der letzten Zeit eigtl. immer Top-News? Ich meine, man kann auf dem iPad spielen, aber dass ist nicht sein primärer Zweck. Die Hardwaredetails von neuen iPhone-Modellen sind doch auch keine Top-News? Nicht dass ich etwas gegen diesen Artikel hätte, nur irgendwie würde es meiner Meinung nach reichen wenn diese normale News sind.

Vin 18 Doppel-Voter - 11829 - 14. April 2010 - 19:10 #

Der primäre Zweck eines PCs ist es auch nicht, zu spielen. Und bis jetzt weiß man auch nicht, wie sich das iPad entwickeln wird. Beim Start des iPhones hätte auch niemand gedacht, dass man darauf spielen kann. Wenn das iPad einen Schritt weiter geht, wäre das auch eine nicht zu unterschätzende Konsole.

Carsten 18 Doppel-Voter - 12131 - 14. April 2010 - 19:48 #

Das hängt einfach daran, dass das Ding momentan einfach in aller Munde ist -- auch bei uns Spielern. Daher: Interessantes Thema = Top-News. ;)

GamingHorror Game Designer - 968 - 14. April 2010 - 21:28 #

Es gab kurz vor release eine Meldung das 60% der launch-Apps fürs iPad Spiele sind. Das iPad ist sehr wohl ein wichtiges Spielgerät, selbst wenn es das derzeit nur für die oberen 500.000 Wert ist.

Hmmm ... wie haben sich denn eigentlich die 360 und PS3 im launch Monat verkauft?

Dragor 14 Komm-Experte - 2161 - 14. April 2010 - 20:17 #

Ich hab gelesen,dass in Israel das Ipad verboten wurde, da die W-Lan strahlung zu stark ist.
Müsste dann wohl auch für die Eu noch umgebaut werden.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29504 - 14. April 2010 - 20:57 #

Dann müssten auch alle WLAN-Router aus Asien verboten werden. Praktischerweise lässt sich die WLAN-Strahlung aber per Software regeln. Das weiß man übrigens auch in Israel, denk mal drüber nach ;) .

bender79 13 Koop-Gamer - 1380 - 14. April 2010 - 20:24 #

Man kauft ein neues IPad und bekommt nachdem der Akku breit ist (Memory Effekt etc. geht ja vgl. Notebooks recht schnell) ein anderes 'gebrauchtes' IPad für 99Dollar?

na danke

Sermon 12 Trollwächter - P - 888 - 14. April 2010 - 20:40 #

Wo steht, dass die Austausch-iPads gebraucht sind?

Der Refurb-Store ist eine ganz andere Geschichte ... da werden generalüberholte Apple-Geräte billiger verkauft. Diese sind klar als gebrauchte, generalüberholte Geräte ausgewiesen.

GamingHorror Game Designer - 968 - 14. April 2010 - 21:35 #

Memory-Effekt, wirklich?

Das ist bei den neuesten Akkus längst kein Problem mehr, zumindest wenn der Hersteller Qualität verbaut. Jeder Akku verliert über seine Lebenszeit an Leistung, aber wie schnell das passiert ist ein Qualitätskriterium. Ich kaufe z.b. keine NiMH Akkus aus dem Supermarkt mehr, die gehen nach 2, spätestens 3 Jahren einfach kaputt (nicht mehr ladbar) und zeigen schon davor dramatische Leistungsabfälle (sprichwörtlich). Qualitätsakkus wie z.b. Eneloop halten bei mir schon ~5 Jahre und sind immer noch fast so frisch wie damals.

Das viele den Memory Effekt überhaupt noch kennen kommt doch nur daher das auf dem Markt noch zuviele schrottige Akkus sind, weil die Leute wieder einen ersetzen müssen und natürlich zum billigsten greifen. Ein guter Akku hält locker 5-10 Jahre durch. Zu dumm das sich dieser Markt selbst erhält und zu wenige überhaupt sowas wie einen Qualitätsmaßstab jenseits der xxxx tausend mAh an Akkus ansetzen.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23298 - 14. April 2010 - 22:47 #

Also der Akku meines iPod Touchs hat innerhalb eines Jahres extrem abgebaut und hält nur noch eine Stunde unter Maximallast durch.
Der Akku meiner PSP funktioniert hingegen nach fünf Jahren immer noch einwandfrei, der ist aber auch ein gutes Stück größer. Der iPod Touch ist einfach zu dünn, daher fehlts an Platz für einen gescheiten Akku.
Vielleicht liegst auch einfach nur daran, dass Sony ihre Geräte besser verbaut.
Bei uns im Büro gehen die MacBooks ständig kaputt, die Vaios sind hingegen stabil. Meine PS2, PS3 und PSP laufen auch immer noch einwandfrei.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29504 - 14. April 2010 - 21:07 #

Cat-Content-Alarm!

http://www.youtube.com/watch?v=Q9NP-AeKX40&feature=player_embedded

Exodus 11 Forenversteher - 683 - 15. April 2010 - 15:16 #

Sowas nennt man dann also künstliche Verknappung.
Aber wieso auch nicht? Jetzt hat Apple ja gesehen, dass es in den USA gut läuft, da kann man schon darauf vertrauen, dass es auch in Europa seine Abnehmer finden wird - die jetzt nur noch schärfer drauf werden.

Anonymous (unregistriert) 16. April 2010 - 14:59 #

Erstens:

Durch künstliche Verknappung heizt man Verkäufe an, ganz alter
Trick. Fallt da bloss nicht drauf rein!

Zweitens:

Die Wahrheit ist, dass man vergessen hat, dass man ausserhalb
der US andere Tastaturen braucht. Die Fabrik in China produziert
jetzt in China wie wild QWERTZ-Layouts für Deutschland!
Echt wahr ;-)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29504 - 16. April 2010 - 17:03 #

Vielleicht hat Apple ja auch zu wenig WLAN-Kabel für das Netzwerk geordert?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit