GG-Test: Splinter Cell Conviction (2. Upd.)

PC 360
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 324138 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetProphet: Hat nicht weniger als 25 andere User zu GG.de gebracht

15. April 2010 - 7:59 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Splinter Cell Conviction ab 6,95 € bei Amazon.de kaufen.

2. Update: Das Testvideo (ab 16) ist nun erschienen.

1. Update: Wir haben noch einen Kasten mit Szenen aus der Koop-Kampagne hinzugefügt (Seite 4).

Splinter Cell Conviction wird übermorgen veröffentlicht, bereits jetzt könnt ihr den Test bei uns lesen. Nachdem vor kurzem bekannt geworden ist, dass es das Feature "Leichen wegtragen und verstecken" nicht mehr geben wird, waren viele Fans verunsichert: Ist Conviction noch ein Splinter Cell oder nur noch ein x-beliebiger Shooter? Wir können Entwarnung geben: Auch wenn das Spiel actionreicher (und auch brutaler) geworden ist, werdet ihr ohne Schleichen nicht weit kommen, insbesondere im härtesten Schwierigkeitsmodus. Denn Sam steckt nur wenig ein, sodass er im offenen Feuergefecht gegen mehrere Feinde eigentlich keine Chancen hat. Wären da nicht einige neue Tricks, die ihm Ubisoft Montreal beigebracht hat...

Viel Spaß beim Lesen!

SolidSnake 12 Trollwächter - 949 - 13. April 2010 - 14:03 #

Der Test macht Lust auf mehr. Habs mir grad vom Shop meines vertrauens abgeholt und werde gleich mal einen ausgedehnten Blick riskieren;)

Norman 10 Kommunikator - 395 - 13. April 2010 - 14:14 #

Hört sich nach einem sehr gutem Spiel an. Ich würde es mir ja schon gerne kaufen, aber der Kopierschutz wird mich vom kauf abhalten. Vielleicht wenn es später mal für nen 10er zu haben ist.

Anonymous (unregistriert) 13. April 2010 - 15:18 #

ubisoft tja schade aber unter den voraussetzungen nüsch......

Junkfoot 13 Koop-Gamer - P - 1524 - 13. April 2010 - 15:53 #

Ihr habt echt recht, das mit dem Kopiertschutz ist unterste Schublade... sowas von lächerlich...

SolidSnake 12 Trollwächter - 949 - 13. April 2010 - 16:03 #

Der Kopierschutz gilt doch nur für die PC Version und die ist noch nicht mal erschienen. Kauft euch die 360 Version, wenn ihr eine habt und ihr erlebt ein richtig gutes Splinter Cell.

Anonymous (unregistriert) 13. April 2010 - 18:08 #

Das Spiel hat mir keinen Spaß mehr gemacht, als der Alarm los
ging, weil von mir versteckte Wachen entdeckt wurden, obwohl
das völlig unmöglich war.

Dann noch die Sache mit dem Bug im Zug, die kastrierte
Story der letzten PC-Version und die lahme Ausrede von Ubisoft.

Überhaupt weiss doch jeder durchschnittlich talentierte Bösewicht,
dass man seine Leute mit Pulsmessern überwacht, regelmässig
Funkkontakt hält und jeder Wache die Order erteilt, sofort
Alarm zu geben, wenn die andere Wache unangemeldet fehlt.
Aber dann wäre Herr Fischer ja arbeitslos ...

War das Splinter Cell, wo die Wachen so dusselig sind, erst einmal
die Vitalzeichen des am Boden Liegenden zu prüfen, um selber nur
wenige Sekunden später daneben zu liegen?

Kopierschutz hin oder her, Opfer wegtragen hin oder her,
die Serie hat sich einfach überlebt.
Lasst den Uwe noch einen Film machen und das Ding begraben ...

Kanonengießer 14 Komm-Experte - 2391 - 13. April 2010 - 19:47 #

Da spricht ein Geheimagent aus persönlicher Erfahrung^^

TheEdge 14 Komm-Experte - 2380 - 13. April 2010 - 21:59 #

es ist ein spiel und sollte spaß machen. das ist keine geheimagenten simulation! :fp:

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324138 - 13. April 2010 - 22:00 #

Klar. Bei einer 10-Stunden-Schicht reden die Bösewichte alle 30 Sekunden miteinander, unablässig, die ganzen 600 Minuten lang, also 1.200mal. Mist, aber da bleiben immer noch 29 Sekunden, in denen Sam Fisher zuschlagen kann. Also besser alle 10 Sekunden "Piep" sagen, macht 3.600 Pieps in einer 10-Stunden-Wachschicht...

Ich will dir ja gar nicht deine offensichtliche Enttäuschung über die Serie ausreden , aber findest du nicht, dass eine Aussage wie "die Serie hat sich einfach überlebt" ein Totschlagargument ist? Splinter Cell Conviction könnte das absolut beste Spiel auf Erden sein (und es ist ein sehr, sehr gutes -- 9.0 bei uns in der Wertung), und für dich hätte sich die Serie "einfach überlebt". Schade aber auch.

TheEdge 14 Komm-Experte - 2380 - 13. April 2010 - 22:11 #

Schalt doch mal bitte das Video frei. Ich muss ins Bett :)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324138 - 13. April 2010 - 22:26 #

Bitte nicht drauf warten. War schon fertig, als wir gemerkt haben, dass Audio und Bild nicht synchron laufen. Ziemlich eklig, das nachzukorrigieren :-)

Raven 13 Koop-Gamer - 1526 - 13. April 2010 - 22:33 #

Doch, das ist bestimmt ab 18 und sonst muß ich wieder bis morgen um 11 warten -_-

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11025 - 14. April 2010 - 15:21 #

Tja, falsch geraten. ;)
Ist ab 16. :D

Grinzerator (unregistriert) 13. April 2010 - 23:57 #

Das mit den Pulsmessern habe ich noch nie gehört, klingt aber nach einer guten Idee. Das Verstecken von Wachen hat bei mir meist gut geklappt und wenn es mal nicht hingehauen hat, dann gab es dafür immer einen guten Grund (neue Lichtquelle, Patrouille o.ä.). Dass die Terroristen aber tatsächlich untereinander nur selten Funkkontakt hatten oder nacheinander suchten, hat mich oft gestört.
Ich fände ja einen Timer gut. Sobald ein Terroristen-Unteroffizier wieder mal beim Anführer Bescheid gegeben hat, dass alles in Ordnung ist, fängt eine Uhr von 5 oder 10 Minuten an runterzuticken. In der Zeit muss man alle Truppen des Gebiets ausschalten, sonst gibt es Alarm.
Und danach könnte irgendwann ein Großalarm ausgelöst werden, in dem die Terroristen das Gebiet durchkämmen. Und Sam könnte sich als einer von ihnen verkleiden und mit Bourne'schen Fremdsprachenkenntnissen im Gewimmel untertauchen und seinen Auftrag erfüllen, z.B. den Helikopter des im Flüchten begriffenen Anführers unsanft zu Boden bringen, damit die anrückende Kavallerie ihn noch antrifft oder ihn selbst verhören. Danach noch am Leben bleiben und den Abholungspunkt erreichen. (Das Gameplay-Element Flucht - die eigene, nicht die des Feindes - wird ohnehin viel zu selten verwendet.)

Anonymous (unregistriert) 14. April 2010 - 0:10 #

Pulsmessung gabs meines Erachtens nur in der Rainbow Six-Reihe, und zwar nur visuell.

Annonüm (unregistriert) 13. April 2010 - 22:25 #

Der heftige Bug, der mittlerweile für Aufregung sorgt (X-Box Freeze) dürfte das Vergnügen erstmal einschränken.

Kein Geld für Qualitätssicherung bei Ubisoft, die Software für das Datenabsaugen von X-Box und PC ist einfach zu teuer.....

Joehnsson 13 Koop-Gamer - 1382 - 13. April 2010 - 23:53 #

Was ist denn nun mit dem Testvideo? xD

Joehnsson 13 Koop-Gamer - 1382 - 14. April 2010 - 10:47 #

Ahh, jetzt ist es da...xD

BIOCRY 15 Kenner - P - 3143 - 14. April 2010 - 14:34 #

Also ich habe das bisher letzte S.C. für PC wegen der "Beschneidung" nicht gekauft. Und dieses werde ich dank des tollen Kopierschutzes auch nicht kaufen! R.I.P. Sam

PrinzJohnny99 (unregistriert) 15. April 2010 - 12:27 #

Ich habe jetzt die ersten vier Missionen gespielt, und bin mit dem Spiel noch nicht so richtig warm geworden. Das Spiel spielt sich einfach komplett anders als die anderen Splinter Cells, deshalb habe ich noch nicht ganz kapiert, wie man mit den einzelnen Situationen zurecht kommt. Z.B. kann man jetzt im Affenzahn zu einer Wache schleichen, ohne dass sie einen hört, oder dass die Wachen ständig in Alarmbereitschaft bleiben, wenn man gesichtet wurde (ist zwar realistischer, aber trotzdem ungewohnt). Dass man die Wachen, die man im Schwitzkasten hat, jetzt nur noch töten kann (Genickbruch oder von hinten erschiessen), finde ich nach wie vor grausam. Es hätte nicht viel bedurft, um das wie bei den alten Teilen zu ändern.
Von den alternativen Wegen, von denen im Test geschwärmt wird, habe ich bisher nicht allzuviel gesehen, aber wie gesagt, ich bin erst bei der vierten Mission, und muss das Spiel auf jeden Fall noch öfter spielen, damit ich damit warm werde und die ganze Mechanik verstehe. Ich habe es sozusagen noch nicht geknackt.
Wenn ich es bewerten müsste, würde es von mir bisher eine 6/10 bekommen. Besser als der vierte Teil (zumindest auf Next-Gen), aber ansonsten hinter allen anderen. Hier wird ganz bewusst eine neue, jüngere Zielgruppe angepeilt, die ich leider nicht mehr bin.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)