Bulletstorm: Neuer Shooter von Epic Games enthüllt

PC 360 PS3
Bild von Stefan1904
Stefan1904 128500 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S3,C8,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtSpürnase: Deckt häufig exklusive News aufAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommen

15. April 2010 - 7:58 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Bulletstorm ab 7,88 € bei Amazon.de kaufen.

Es ist schon seit August 2008 bekannt, dass Electronic Arts die Publishingrechte für eine neue Actionspielmarke von Epic Games erworben hat. Für die Entwicklung zeichnet sich das ein Jahr zuvor von Epic Games übernommene polnische Studio People Can Fly verantwortlich, das bisher den 3D-Shooter Painkiller und die PC-Umsetzung von Gears of War vorzuweisen hat.

Die Titelstory der Mai-Ausgabe des GameInformer, die am kommenden Montag im Handel erscheint, stellt nun den First-Person-Shooter als weltweit erstes Heft vor. Er hat den Namen Bulletstorm und wird vermutlich von Epics Cliff Bleszinski am Montag neben Gears of War 3 in der Show Late Night with Jimmy Fallon offiziell angekündigt. Doch da die Abonnenten des GameInformer die neue Ausgabe bereits in Händen halten, wird die mutmaßlich verkündete Neuigkeit am Montag ganz so neu nicht mehr sein; Scans des Artikels findet ihr in den Quellen.

Die Geschichte ist schnell erzählt: Im 26. Jahrhundert übernimmt der Spieler die Rolle von Grayson Hunt, ehemaliges Mitglied einer Black-Ops-Einheit namens Dead Echo, die unter dem Kommando von General Serrano steht. Als Hunt eine Mission, die die Tötung eines Massenmörders verweigerte, wird er selbst zum Gejagten. Seitdem sind zehn Jahre vergangen und er lebt nun am Rand des Weltalls mit einem Cyborg namens Ishi Sato. Wie es der Zufall will, trifft er auf seinen alten Kommandanten nebst Kriegsschiff. Betrunken stürzt er sich ins Gefecht, in dessen Verlauf beide Raumschiffe auf dem Planeten Stygia abstürzen...

Das Kampfsystem baut auf drei Fundamenten auf: Einer Mehrzweck-Energiepeitsche, Sliden und Treten. Eine Besonderheit sind die sogenannten Skill-Shots, von denen es knapp 100 geben soll und die besonders "kreative Tötungen" mit mehr Punkten belohnen, die man für Upgrades einsetzen kann. Freunde von spannenden Mehrspielerpartien können sich auf einen entsprechenden Modus freuen, allerdings ist kein Koop-Modus geplant. Laut GameInformer soll Bulletstorm 2011 für PC, Xbox 360 und PlayStation 3 erscheinen. Die jüngste Release-Liste von Electronic Arts spricht dagegen schon etwas genauer vom ersten Quartal 2011.

Carsten 18 Doppel-Voter - 12132 - 10. April 2010 - 13:40 #

Hmm, bin ich alleine, oder glaubt noch jemand, dass das Spiel so nicht in Deutschland raus kommt? :)

Sebastian Conrad 16 Übertalent - 4740 - 10. April 2010 - 13:42 #

Ich sehe das ähnlich wie du^^

Aber kein Koop? Baaah

Cyberworm 10 Kommunikator - 430 - 10. April 2010 - 13:44 #

Dachte ich mir auch, nachdem ich ""kreative" Tötungen" gelesen habe :P

Philipp L Shui Wang 10 Kommunikator - 376 - 10. April 2010 - 17:44 #

wers braucht, wird schon nen Weg finden. Ich brauch es nicht *zwinker

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 10. April 2010 - 14:10 #

Ziemlich ekelhaftes und abstoßendes Zeug, was in dieser News beschrieben wird. :o

Faxenmacher 16 Übertalent - P - 4008 - 10. April 2010 - 15:07 #

Buh, mit Splattereinlagen und Bonus für Superkills kommt man heute nicht mehr beim Kunden an! Gewalt als Selbstzweck, echt arm! Meine Meinung!

Vidar 18 Doppel-Voter - 12453 - 10. April 2010 - 16:25 #

ist dann also ähnliches wie Madworld oder Manhunt?
naja finde so übertriebene Sachen ziemlich bescheiden...

Dragor 14 Komm-Experte - 2161 - 10. April 2010 - 16:38 #

Es sind nichtmal Screenshots draußen und es wird schon von Gewalt als Selbstzweck usw gesprochen -.-
Also ich finds interessant und irgendwie habe ich das Gefühl, dass die Gameinformer Titelblätter um Welten schöner sind als die Titelblätter aller anderen Zeitschriften.

Olphas 24 Trolljäger - - 47306 - 10. April 2010 - 16:46 #

Ich zitiere aus der News oben:

"Eine Besonderheit sind die sogenannten Skill-Shots, von denen es knapp 100 geben soll und die besonders "kreative Tötungen" mit mehr Punkten belohnen, die man für Upgrades einsetzen kann."

Und Du wunderst Dich, warum hier von Gewalt als Selbstzweck gesprochen wird?
Ich habe nichts gegen Gewalt in Spielen, wenn der Kontext stimmt. Ich verehre Spiele, in denen ich zwar Gewalt anwenden könnte, aber die Möglichkeit bekomme, Situationen anders zu lösen. Paradebeispiele sind hier unter anderem Deus Ex und Splinter Cell.
Aber möglichst brutal spielen, damit ich mir mehr Upgrades kaufen kann? Also bitte ...

Dragor 14 Komm-Experte - 2161 - 10. April 2010 - 16:54 #

Kreativ muss nicht unbedingt brutal sein.

Basti51 14 Komm-Experte - 1984 - 10. April 2010 - 17:14 #

Das Spiel ist aber von Epic^^ Das sind dann bestimmt so ähnliche Moves wie bei GOW. Und wie sollen kreative Tötungen nicht brutal sein? Sowas übertriebenes muss ich auch nicht haben. Das kann ein Spiel eigentlich nicht besser machen.

Olphas 24 Trolljäger - - 47306 - 10. April 2010 - 17:17 #

Und wird von People can Fly entwickelt.
Bei Painkiller hatte ich immer den Eindruck, die Entwickler haben sich gedacht: "Hey, Croteam hat da so ein lustiges Spiel namens Serious Sam, sowas können wir auch! Wir machen es aber dunkel und brutal, das wirkt besser!" Nur haben sie dabei irgendwie übersehen, dass Serious Sam nicht unbedingt wegen seiner Spielmechanik gut ankam, sondern weil es das alles in einen selbstironischen, schrägen Charme verpackt hat.

Billy (unregistriert) 10. April 2010 - 21:31 #

Also bei mir kam Painkiller grade gut an, wegen der eigens erschaffenen Atmosphäre oder wie du es nennst, Charme.

Serious Sam ist mindestens genauso brutal wie Painkiller aber trotzdem beides sehr gute Spiele...

Dragor 14 Komm-Experte - 2161 - 10. April 2010 - 22:56 #

Ich denke manchmal kann man Gewalt, gerade durch ihre übertreibung besser "verkraften", im gegensatz zur wirklich realistischen Darstellung.

Faxenmacher 16 Übertalent - P - 4008 - 10. April 2010 - 23:20 #

Vielleicht, aber das ist immer der jeweiligen Situation geschuldet! Man kann zum Beispiel kein Amoklauf durch Versagenen der eigenen Person rechtfertigen. Es ist schwer hier irgendein Argument für Gewalt zu finden, jedoch kann sie in der Notwehr gerechtfertigt sein.

Und übertriebene Gewalt ist nur dann akzeptabel wenn der Rahmen stimmt. Siehe z. B. Serious Sam, TF2 (im Original) oder GTA 1 & 2. Sie stellen wirklich krasse Gewalt zur Schau aber gleichzeitig wird Sie -dem Szenario entsprechend- auch der Lächerlichkeit preisgegeben.

Thats it :)

Dragor 14 Komm-Experte - 2161 - 10. April 2010 - 23:51 #

Stimmt schon.
Wir wissen aber außer den oben stehenden Infos noch nichts über das Spiel und ich finde man sollte erstmal auf Screenshots usw, bevor man sich schon ein vllt. falsches Bild von etwas macht.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29583 - 10. April 2010 - 17:10 #

Und "töten"?

vicbrother (unregistriert) 10. April 2010 - 17:29 #

Bei solchen Ankündigungen in denen 100 Skills zum "kreativen Töten" hervorgehoben werden wäre ich für ein Verbot. Diese Spiele verdummen die Spieler, weil nur eine Lösung "Töten" existiert und dies auch als Problemlösung beworben wird. Daraus mögen sich keine Amokläufer entwickeln, aber abstumpfen tut man dabei schon.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 10. April 2010 - 17:38 #

Ja, allesamt! Weil jeder Mensch gleich ist!

Würg.

Anonymous (unregistriert) 10. April 2010 - 19:47 #

Kannst ja mal nach Superspiegeln bzw. Spiegelneuronen googeln. Es gibt da sehr interessante Ergebnisse aus der Neuroforschung, die darauf hindeuten, dass es Hirnregionen gibt, die gesehene Handlungen speichern und zu Aktionsketten verknüpfen können, die automatisch abgerufen werden können, ohne dass lange über Sinn oder Zweck vom Bewusstsein entschieden werden muss.
Und ja, es sind nicht alle Menschen 100% gleich - aber unserer Physiologie liegt nahezu der gleiche Erbcode zugrunde. Es ist nicht alles nur Schuld der Eltern, der Gesellschaft oder skrupelloser Konzerne.

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2203 - 11. April 2010 - 9:22 #

Es gibt heutzutage für alles "interessante Forschungsergebnisse". Das Ergebnis wird nämlich im vorraus festgelegt und die Forschung selbst wird so lange hin und her gebogen bis auch das richtige herauskommt.

Gast (unregistriert) 11. April 2010 - 19:15 #

Riecht noch jemand die Polemik hier?

Faxenmacher 16 Übertalent - P - 4008 - 10. April 2010 - 16:46 #

Na so wie es in der News drin steht kann ich mir nicht vorstellen das es so in D rauskommt, ohne mega Kürzungen oder absolut übertriebener Comicgrafik wird das wohl nix :)!

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23778 - 10. April 2010 - 22:02 #

Epic sollte lieber endlich Unreal 3 machen, das Genre kann neue Impulse gut gebrauchen.

starti 11 Forenversteher - 766 - 11. April 2010 - 11:01 #

Das wird sicherlich nach Gears of War 3 eines der nächsten Projekte sein.

ChrisnotR (unregistriert) 11. April 2010 - 18:41 #

...und wohl leider noch 5 Jahre dauern...

starti 11 Forenversteher - 766 - 12. April 2010 - 11:54 #

...das stimmt :) Hoffentlich wird es nicht so verkorkst wie der zweite Teil.

Hoschimensch 14 Komm-Experte - 2073 - 11. April 2010 - 11:59 #

Da ich Painkiller, Serious Sam und ähnliche Spiele liebe freue ich mich schon rießig auf Bulltstorm und wenn Epic mit dran arbeitet dann kanns gar nicht schlecht werden.

Und an alle die etwas gegen die Gewalt haben sage ich, zu solchen Spielen gehört die halt einfach dazu, ernst nehmen kann man das eh nicht. Ich sehe es mehr als gute alte Shooter-Retro-Gewalt an, die es noch zu Zeiten von frühen id-Spielen gab, die konnte man auch nicht ernst nehmen und hat zum Flair des Spieles gepasst.

Da stört mich viel mehr die Gewalt im aktuellen God of War 3. Die ist nähmlich sehr plagativ und macht für mich Kratos und das Spiel kaputt, da hier die Gewalt stark in die Story eingebunden ist und mir das Spiel dadurch nur als Botschaft rüberbringt dass Kratos ein A****loch ist, eine Person die ich nicht verkörpern möchte.

Das ist wirklich Gewalt die mich stört, aber nicht solche wie in Painkiller, Gears of War oder dann wohl auch in Bulletstorm.

Anonymous (unregistriert) 12. April 2010 - 17:21 #

ich liebe den gnadenlosen feldzug von gow 3.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 12. Mai 2010 - 23:28 #

Der "God of War" hat bei mir ja schließlich AUCH Hausverbot.

Hoschimensch 14 Komm-Experte - 2073 - 13. Mai 2010 - 12:14 #

In der aktuellen PCAction ist auch ne große Vorschau zum Spiel, wenns interessiert.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit