Mythic: Abo-Fehlbuchungen über hunderte US-Dollar

PC
Bild von jps
jps 11150 EXP - 18 Doppel-Voter,R9,S3,A10,J8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtGG-Supporter: hat einmalig 10 Euro gespendetMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreicht

9. April 2010 - 13:39 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert

In den USA kam es in Verbindung mit Mythics MMO Warhammer Online zu massenhaften Fehlbuchungen von Bankkonten der Spieler. Einem Teil der Spieler wurde gleich zehn bis 42 Mal der Monatsbetrag von ungefähr 15 US-Dollar abgebucht. So kamen bei manchen Nutzern Beträge von über 500$ zusammen, zuzüglich etwaigen Überziehungszinsen. Während die Spieler in den Foren Sturm laufen, versuchen die Community Manager die Situation zu entschärfen. Man sei sich des Fehlers bewusst und arbeite derzeit an der Rücküberweisung der Beträge, die jedoch einige Tage in Anspruch nehmen könnten. Ob die bei manchen User entstandenen Zinsen für die Überziehung des Kontos erstattet werden, steht derzeit noch aus.

Derweil kündigten bereits einige Spieler ihre Konten und ziehen rechtliche Schritte gegen Mythic und EA in Betracht. Neben dem vermutlich entstehenden finanziellen Schaden für das Aufkommen der Verzugszinsen, geht wohl auch ein Imageverlust für die Spieleschmiede einher.

Olphas 24 Trolljäger - - 47006 - 9. April 2010 - 13:43 #

Wow, wenn das nicht mal der Supergau ist .. bin ich froh, dass ich nie ein Abo abgeschlossen habe, da mir der im Preis inbegriffene Monat schon gereicht hat.

Roherfisch 12 Trollwächter - P - 1070 - 9. April 2010 - 13:54 #

Verdammt...man muss sich das mal vorstellen, tausende Leute die ihre Miete oder sonstwas nich bezahlen können weil es so ein großes Unternehmen wie EA/Mythic nicht auf die Reihe bekommt einen simplen Bankeinzung zu tätigen.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 9. April 2010 - 13:54 #

Au ... weia ... das ist natürlich peinlich und darf einfach nicht passieren. Das Mindeste ist, daß die Kosten für die Überziehung den Spielern erstattet werden.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324282 - 9. April 2010 - 14:05 #

Wobei die bei Lichte betrachtet minimal sein dürften. Angenommen, jemand war auf 0 Dollar und ist dadurch auf minus 500 Dollar gerutscht, und zwar 5 Tage lang, bei einem Überziehungszins von 10%. Dann sind das 68 Dollar-Cent Überziehungszinsen.

Klar, das darf nicht sein und sollte gutgeschrieben werden, aber ist jetzt auch nicht existenzgefährdend.

jps 18 Doppel-Voter - 11150 - 9. April 2010 - 14:10 #

Also manche User haben von teilweise 25 Dollar Überziehungszinsen geredet. Klar, auch 25 Dollar sind nicht die Welt, aber es sind eben 25 Dollar.

Zele 15 Kenner - 2796 - 9. April 2010 - 14:37 #

25 Dollar Zinsen? Dann muste der Monatsbeitrag mehrere hundert Mal abgebucht worden sein, um innerhalb von 5 Tagen auf diese Summe zu kommen - das passt nicht zu bestätigten "bis zu 42 Mal".

Trotzdem mehr als ärgerlich, aber die Prügel gebührt wohl eher dem Finanzdienstleister, der das für Mythic macht.

jps 18 Doppel-Voter - 11150 - 9. April 2010 - 14:42 #

Also laut erstem Kommentar hat er 500 Dollar in 16 Dollar-Schritten abgebucht bekommen und hat mit Gebühren und dem Überzug 562 Dollar abgezogen bekommen. Bin mir natürlich nicht darüber klar, was die Leute da für Kontentypen haben.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 9. April 2010 - 14:10 #

Sicherlich, für den einzelnen. Aber in der Summe :):

Gadeiros 15 Kenner - 3062 - 9. April 2010 - 14:01 #

sagen wir bei 100.000 leuten kam es zum einzug von durchschnittlichen 100 dollar.. dann hat sich ea an einem tag 10mio$ reingeholt. ich schätze mal, sie wollten nur nochmal wissen, wie sich das anfühlt.

ob wohl einige daraus lernen und ihre konten nichtmehr per bankeinzug bezahlen?

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 9. April 2010 - 14:05 #

"ob wohl einige daraus lernen und ihre konten nichtmehr per bankeinzug bezahlen?"

Eben. Die Frage dabei ist auch, ob die Spieler von so Abo-Spielen überhaupt eine andere Möglichkeit haben. Auf Rechnung geht das vermutlich nicht.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 9. April 2010 - 14:11 #

In Deutschland kann man jede Lastschrift wieder rückgängig machen lassen. Einfach zur Bank hingehen oder per Onlinebanking rückbuchen.
Das ist auch der Grund, warum man so selten bei Burger King und McDonalds mit EC Karte bezahlen kann. Man könnte die Lastschrift zurückbuchen und müsste dann die Ware zurückgeben. Versuch das mal mit einem verdauten Burger. ;)

Paxy 13 Koop-Gamer - P - 1277 - 9. April 2010 - 14:40 #

Na nicht ganz. Wenn du mit PIN bezahlts und nicht mit Unterschrift ist es kein Lastschrift und da kannst nicht einfach zurück buchen lassen.

Ich glaube eher das bestimmte McDoof etc. Franchise Unternehmer die Transaktionsgebühren nicht bezahlen wollen die bei jeder Kartenzahlung anfallen.

Bei EC sind es normalerweise nicht viel 0,3 % aber Kreditkarte (Visa, Mastercard etc.) schlägt schon mit 3,5% zu.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 9. April 2010 - 15:13 #

Haha, die meisten werden sich doch gefreut haben - endlich haben sie einen Grund zu klagen! So läuft das in Amerika doch - man wartet sein ganzes Leben bis einem unrecht geschieht und verklagt den Verursacher dann auf mehrere Millionen Dollar.

Kup (unregistriert) 10. April 2010 - 15:55 #

Ja bestimmt hat sich jemand vor schreck nen Kaffe über die Hose geschüttet und verklagt nun Mythics auf Schmerzensgeld ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit