Erste Kinderkrankheiten des iPads: Überhitzung & WLAN-Probleme

andere
Bild von jps
jps 11150 EXP - 18 Doppel-Voter,R9,S3,A10,J8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtGG-Supporter: hat einmalig 10 Euro gespendetMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreicht

8. April 2010 - 10:44 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

Nachdem Apples iPad vor einigen Tagen erfolgreich gestartet ist und sowohl Verkaufserfolge als auch Lob aus vielen Richtungen erringen konnte, scheinen nun die ersten Kinderkrankheiten des "revolutionären" Gerätes aufgetaucht zu sein. Mehrere Nutzer berichteten unter anderem über Probleme bei dem Verbinden mit einem WLAN-Netzwerk. So war es unter Umständen nicht möglich sich mit einem bereits bekannten Netzwerk zu verbinden, nachdem sich das iPad im Ruhezustand befand. Apple veröffentlichte zu dieser Thematik bereits ein Supportdokument, in dem Hilfestellungen zur Behebung des Problems angeboten werden. Demnach hat das iPad Probleme mit Routern, die Dual-Band-Verbindungen anbieten und den gleichen Namen für mehrere Netzwerke oder unterschiedliche Sicherheitseinstellungen für diese verwenden.

Des Weiteren stört sich Apples neuestes Gerät an zu hohen Temperaturen. Einige User beklagten sich über die Verweigerung des Gerätes, nach zehn Minuten in der Sonne wieder den Dienst aufzunehmen. Abhilfe schaffte sich Twitter-Nutzer Zach Honig vom PC Magazine, indem er das iPad für eine Minute in den Kühlschrank legte. Bei dieser Methode sollte jedoch Vorsicht geboten sein, da sich Kondenswasser im Gerät bilden kann, das zu einem Kurzschluss und damit einem Defekt führt. Zur Temperatur-Thematik äußerte sich Apple bisher nicht.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12583 - 7. April 2010 - 16:03 #

hmm Überhitzung ist auf die dauer nie gut und vorallem nicht wenn man es in den Kühlschrank legt -.-
Das sonnenproblem kenn ich allerdings auch vom Notebook allerdings erst nach 1-2 stunden nicht nach 10 minuten...

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 7. April 2010 - 16:13 #

"die Verweigerung des Gerätes nach zehn Minuten in der Sonne"

Hach, wie sind Nutzer nur auf die Idee gekommen, mit dem iPad draußen, gar in der Sonne "arbeiten" zu wollen. Ist doch ganz klar kein Teil für unterwegs, sondern Wohnzimmer. Also echt ... ^^

Public Beta Test ftw!

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29654 - 7. April 2010 - 16:15 #

Den Job als Hardwareredakteur beim PC-Magazine sollte der gute Mann aber auch noch mal überdenken. Ein überhitztes Gerät in den Kühlschrank legen ist jedenfalls keine sonderlich schlaue Idee.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 7. April 2010 - 16:20 #

Aber origineller als einfach eine App für die aktuelle Wetterlage zu empfehlen.
"Gehen Sie nicht länger (Zweideutigkeit, yeah!) nach draußen, sondern checken sie das Wetter mit passendem Wetter-App!"

Spezieh 18 Doppel-Voter - 9409 - 7. April 2010 - 18:04 #

Ja und unter fließend Wasser darf mans ja auch nicht halten, was bleibt da also anderes übrig XD

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 90565 - 7. April 2010 - 18:06 #

Frischhaltefolie drüber, damit es auch keine unschönen Fingerabdrücke abbekommt :D.

Spezieh 18 Doppel-Voter - 9409 - 7. April 2010 - 18:08 #

Das erinnert mich an die Leute die die Folie bei Neugeräten auf dem Display oder dem glänzenden Deckel lassen. Werterhalt in ehren, aber das sieht ja so bekloppt aus. ^^

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 90565 - 7. April 2010 - 18:10 #

Oh ja :). Ne Freundin hatte das bei ihrem neuesten Handy einmal vergessen. Da sagte sie mal, daß das Display so "komisch" und unscharf aussieht. Ich so: "Schutzfolie evtl. noch drauf?" Sie: *popelt kurz dran rum* "Oohhhhh!".

Jörg Langer Chefredakteur - P - 340349 - 7. April 2010 - 18:00 #

Hi Jan,

schön, mal wieder eine News von dir zu lesen!

jps 18 Doppel-Voter - 11150 - 7. April 2010 - 19:39 #

Ja, ich versuch mal wieder etwas aktiver zu werden, aber Jörg, "des Weiteren" schreibt man groß nach neuer Rechtschreibung. Ist doch als Substantivierung anzusehen! ;-)

Carsten 18 Doppel-Voter - 12133 - 8. April 2010 - 1:25 #

Ich schließe mich Jörg mal an. Soweit ich mich erinnere, haben wir ja ungefähr zur gleich Zeit angefangen, hier News zu schreiben. :)

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24390 - 7. April 2010 - 18:48 #

Schade, dass auch das iPad kein austauschbaren Akku hat.
Mein iPod Touch Akku ist schon nach einem Jahr Benutzung am Ende (läuft mit WLAN und 3D-Spielen maximal 1-2 Stunden, nur Musikhören geht ewig).
-
Der Akku meiner PSP hält nach fünf Jahren immer noch 3-4 Stunden durch, was mir völlig genügt. Und wenn er irgendwann kaputt geht, kann ich ihn problemlos austauschen. Daran sollte sich Apple mal ein Beispiel nehmen.

Gähn (unregistriert) 8. April 2010 - 14:07 #

Aberaberaber dann würde Apple ja gar nichts am Akkutausch verdienen und "St. Steve" müsste vielleicht betteln gehen.

Wie kannst Du nur so blasphemisch sein und ein solches Sakrileg fordern?

:D

Sermon 12 Trollwächter - P - 1051 - 8. April 2010 - 17:22 #

Wenn der Akku flöten geht, kriegt man von Apple um $ 99 ein neues iPad ...

Scorp.ius 17 Shapeshifter - 8073 - 7. April 2010 - 19:05 #

ok, also doch auf mindestens die 2. Generation warten ;) (die dann womöglich nen neuen Prozessor haben wird und daher die gleichen Probleme :P)

GrayFox 11 Forenversteher - 648 - 7. April 2010 - 19:13 #

Man kauft in der Regel auch kein Apple-Gerät der ersten Generation. Beim iPhone gab es doch u.a. auch schon Probleme mit dem WLAN...

Philipp L Shui Wang 10 Kommunikator - 376 - 7. April 2010 - 20:18 #

10 Minuten ist schon etwas übel.
Aber wär gut zu wissen, was sie mit unter die Sonne legen genau meinen.
Nicht umsonst werden die meisten E-Geräte mit diesen Sicherheitsaufkleber verschandelt, diese Geräte nicht unter die knallende Sonne zu legen^^

Haroon 11 Forenversteher - 555 - 7. April 2010 - 23:58 #

Ich find das gerät an sich ziemlich nett, aber für 600 USD/Euro viel zu teuer, und dazu noch mit den ganzen bugs die es in den ersten jahren haben wird, wie leider fast jedes appel produkt, siehe iphone.

ich werds mir veleicht in 1 jahr oder so wieder anschauen wenns wirklich auf dem appel standart ist.

Poledra 18 Doppel-Voter - 12230 - 8. April 2010 - 17:59 #

bei einer Umgebungstemperatur von 5°C bis 40°C sollte das iPad aber einwandfrei funktionieren (üblicher Wert für Elekroniken)

Marcus (unregistriert) 8. April 2010 - 18:39 #

Lösung: Das iPad einfach mit der Sprühdose in einer helleren Farbe umspritzen! Weiß sieht doch gut aus und soll ja auch wieder Trendfarbe fürs Auto werden!

Und wieder: Problem --> LÖSUNG!!!! ;-)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29654 - 9. April 2010 - 9:17 #

Das WLAN-Problem betrifft offenbar wohl nur Dualband-Router mit 2,4GHz und 5GHz weil die Umschaltung nicht korrekt funktioniert. Ich würde mal wetten, dass 90% der Leute da draußen keinen Dualbandrouter nutzen. Und selbst wenn, lässt sich das Problem einschränken, indem man den beiden Frequenzen die gleiche Verschlüsselungsart (also bei WPA2 z.b.) zuweist (was jeder normal veranlagte Mensch eh tut) und die beiden Funken mit einzelnen Namen versieht (auch das ist oft Standard). Wer aber unbedingt Individualist sein will, leidet eh gerne ;) .

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)