ME2 - Kasumi-DLC: Trailer verrät Story-Details

PC 360
Bild von Carsten
Carsten 12131 EXP - 18 Doppel-Voter,R10,S10,C9,A8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreichtBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegt

6. April 2010 - 1:13 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert

Am heutigen Dienstag erscheint der erste kostenpflichtige DLC für Mass Effect 2. Der Kasumi - Gestohlene Erinnerungen getaufte Inhalt kostet 560 MS-/Bioware-Points, was etwa 7 Euro entspricht, und fügt dem Spiel ein neues Gruppenmitglied für Shepards Team hinzu. Der kürzlich veröffentlichte Launch-Trailer zum DLC verrät erstmals Details zur Story: Ihr sollt Kasumi dabei helfen, einen Diebstahl durchzuführen. Dazu mischt ihr euch unter die Partygäste der Feier eines gewissen Hawks, der sein Geld mit dunklen Machenschaften verdient. Natürlich kommt ihr auch bei dieser Mission nicht darum herum, eure Waffen und biotischen Talente sprechen zu lassen. Der Kasumi-DLC soll euch laut Entwickler Bioware ungefähr 90 Minuten unterhalten.

Video:

Orxus 13 Koop-Gamer - 1436 - 6. April 2010 - 1:26 #

macht mir persönlich schon lust den dlc zu kaufen und zu spielen ;)
da ich eh ein großer fan von ME bin aber sonst nicht viel von DLC's halte - nunja eine ausnahme geht ja mal ;D - werd ich wohl zuschlagen

CyrrusXIII 11 Forenversteher - 598 - 6. April 2010 - 6:28 #

sieht gut aus. aber prei-/leistungs-verhältnis ist bei 7€ und 90 minuten ja nicht so gut wie beim hauptspiel...

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6525 - 6. April 2010 - 7:15 #

Für mich kommen diese DLCs eh zu spät und sind zu teuer. Ich habe ME 2 schon mehr als einmal durchgespielt, da brauche ich nicht fast ein viertel Jahr später nochmal einen neuen Charakter.

rapidthor 14 Komm-Experte - 2668 - 6. April 2010 - 19:41 #

Geht mir ähnlich. Hab ME 2 jetzt zweimal durchgespielt. Alle Achievements gesammelt. Den DLC hätten dich echt früher rausbringen müssen.

Takarth 11 Forenversteher - 602 - 6. April 2010 - 8:53 #

also 560 BW-Punkte kosten 5€ zumindest für den PC, da Bioware ja zum Glück für die Punkte aktuelle Wechselkurse verwendet und nicht einfach $=€ macht.

Anonymous (unregistriert) 7. April 2010 - 2:50 #

So einfach ist das nicht. Ich habe mir wegen Dragon Age 560 Points kaufen wollen und aus irgend welchen Gründen wurde meine Kreditkarte nicht akzeptiert (benutze ich ständig und geht sonst überall) - mit der Kreditkarte wäre es dann in der Tat so gewesen, dass man in US-Dollar hätte zahlen können. Das wäre dann tatsächlich weniger gewesen. Nachdem ich aber diese Zahlungsart nicht verwenden konnte, konnte ich nur noch auf "Paypal" ausweichen (ich "hasse" den Dienst und legte nur wegen Dragon Age dort einen Account an). Via Paypal kostete es dann in der Tat 7 Euro. Diese Zahlungsart hat mir keine Möglichkeit gelassen den US Preis zu bezahlen, sondern der deutsche Preis war unumgänglich. Quasi so wie man in Steam von Deutschland aus auch nur noch in Euro bezahlen kann, was zu 25% teureren Preisen führt, im Vergleich zum Ausland.
Deswegen mag ich auch Dienste wie GOG.com sehr gerne, da man dort nicht derartig über den Tisch gezogen wird und in Dollar zahlen kann.

Olphas 24 Trolljäger - - 46958 - 7. April 2010 - 9:48 #

Hm? also ich hab letzte Woche erst für Return to Ostagar (PC) über Paypal Punkte gekauft und das waren in dem Fall genau 3,49€ statt dem Dollarbetrag. Und die 560 Punkte die man für Kasumi braucht, kosten laut der Bioware-Seite umgerechnet 4,88€.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12256 - 6. April 2010 - 10:03 #

naja DLc kommt zu spät und zweitens mei wenn das genauso 90 minuten wie bei RtO sind die man aber schon nach 30-40 minuten durchgespielt hat dann danke brauch ich nicht!
vorallem ein Charakter mit dem man keine unterhaltungen führen kann sind für mich erstrecht uninteressant

Takura 06 Bewerter - 82 - 6. April 2010 - 10:54 #

Sehr schön.
Wieder ein DLC der mir egal ist und um den ich mir zum Glück keine "Lohnt sich"..."Lohnt sich nicht" Gedanken zu machen brauche.

Fand die 10 Standart Begleiter schon eine super Auswahl bei denen mir die Entscheidungsfreiheit , wen ich mitnehmen soll durchaus gereicht
hat. Dem Preisleistungsverhältnis würde ich eine 4- geben.

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 6. April 2010 - 11:45 #

90 Minuten erscheint mir schon sehr lange, im Vergleich zu den anderen Rekrutierungsmissionen, die erschienen mir immer etwas kürzer. Whatever, ich spiels jetzt erstmal noch zu Ende. Eine Frage: Kann man nach den letzten Hauptmissionen noch die Nebenmissionen beenden?

Takarth 11 Forenversteher - 602 - 6. April 2010 - 13:06 #

Sofern Shepard in der finalen Mission nicht stirbt schon.

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 6. April 2010 - 15:53 #

Ui, ich kann da sterben? Interessant. Frag mich wie die den Charakter dann in ME3 importieren wollen, vielleicht mal wieder per "Lazarus-Project"^^

Vidar 18 Doppel-Voter - 12256 - 6. April 2010 - 15:55 #

um selber zu sterben muss man eigentlich schon selber wolln anders geht dies garnicht! da is egal ob er nun am ende stirbt oder kurz vorher...

und wie man importiert? garnicht!
wird nicht möglich sein hat Bioware schon gesagt

Carsten 18 Doppel-Voter - 12131 - 6. April 2010 - 16:26 #

Die Quelle hätte ich gerne...

Vidar 18 Doppel-Voter - 12256 - 6. April 2010 - 20:36 #

achtung spoiler

"… denn in einem Interview gab jetzt ein Produzent von Mass Effect bekannt, dass wohl nicht alle Spielstände aus dem zweiten Teil in Mass Effect 3 importiert werden könnten. Je nach dem, was ihr für ein Ende bei Mass Effect 2 erlebt habt. Wenn Shepard stirbt, um die Menschheit zu retten, könnt ihr das mit dem Importieren vergessen, denn es wäre ja unlogisch, eine Mission einzubauen, bei der es um Leben und Tod des Protagonisten geht, und der dann einfach im dritten Teil weiterlebt, als wäre nichts gewesen.

“Tot ist tod. Mass Effect 3, genau wie der Rest der Triologie ist Shepards Geschichte. Wenn ihr also einen toten Shephard am Ende von Mass Effect 2 habt, kann dieser Spielstand nicht in Mass Effect 3 importiert werden. Ihr könnt Mass Effect 3 spielen, auch wenn ihr im zweiten Teil gestorben seid, aber ihr müsst einen neuen Shepard entwerfen. Komisch? Ja. Aber es wäre auch nicht ernstzunehmen, wenn wir das Konzept einer Selbstmordmission einbauen, bei der man sterben kann, und es dann keine Konsequenzen hätte.“, so Casey Hudson."

http://onipepper.de/2010/02/08/mass-effect-3-nicht-alle-spielstande-aus-dem-2-teil-werden-funktionieren/

http://www.gameswelt.de/news/43657-Mass_Effect_3_-_Spielstanduebernahme_nur_bedingt_Spoiler.html

und viele andre zumal wirds wie unten schon geschrieben sogar im spiel darauf hingewiesen in einem Ladebildschirm

Olphas 24 Trolljäger - - 46958 - 6. April 2010 - 16:29 #

Es gibt dazu auch einen netten Kommentar auf einem der Ladebildschirme.

Etwa in der Art: "IMport your Shepard in ME3! If he survives ... "

Aber Vidar hat vollkommen recht. Ich hab dazu nur mal einen Guide überflogen, weil mir nicht klar war, wie Shepard in ME2 dauerhaft sterben soll. Man muß es wirklich sehr drauf ankommen lassen. Sehr unwahrscheinlich, dass einem das ungewollt passiert.

Anonymous (unregistriert) 6. April 2010 - 17:35 #

Wenn man überlebt wird ein Charimport meines Wissens sehr wohl möglich sein.

Olphas 24 Trolljäger - - 46958 - 6. April 2010 - 17:47 #

Hö? Keiner hat was gegenteiliges behauptet. Es ging ja auch darum, ob es geht, wenn Shepard NICHT überlebt. Ich meine, Bioware hat gerne gerade den Punkt, dass man auch sterben kann und die Trilogie damit für diesen Shepard beendet ist, im Vorfeld der Veröffentlichung von ME2 als Beispiel für die Tragweite von Entscheidungen gebracht.
Gleichzeitig kann man, wenn man das will, mit seinem toten DA-Charakter Awakening spielen. Da wird dann einfach so getan, als wäre nichts passiert. Das ist natürlich das ganz andere Extrem.

Von daher: Wie es wirklich gehandhabt wird, sehen wir erst, wenn ME3 erscheint. Aber angesichts der Tatsache, wie unwahrscheinlich es ist, dass Shepard wirklich ME2 nicht überlebt, machen wir uns glaube ich einfach zu viele Gedanken darum ;).

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 7. April 2010 - 3:05 #

Stimmt alles. Ich denke der Unterschied ist aber, das BioWare bei Mass Effect 2 immer versprochen hat, dass ein toter Shepard nicht mehr nach ME3 importiert werden kann und wie wichtig ihnen die Tatsache ist, dass es auch möglich ist, dass Shepard im "richtigen" Ende des Spiels sterben kann. Bei Dragon Age haben sie das jedoch nie getan, bzw. dieser Sache wurde eine weitaus geringere Bedeutung beigemessen. Man merkt an Awakening auch insgesamt, dass ein Importieren von Entscheidungen höchstens eine untergeordnete Rolle spielt. Fast nichts aus Dragon Age wird mitgenommen. Wenn man Alistair am Anfang trifft, verhält er sich so als sei man ein Fremder, auch wenn Approval auf 100% war. Ich glaube fast, dass am Anfang die Königin oder Alistair kurz gezeigt wird, ist die einzige relevante Entscheidung aus Dragon Age, die man in Awakening merkt.

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 7. April 2010 - 18:47 #

Hab Mass Effect 2 soeben nach 24h beendet, und fand es top! Nur leider ist mir die liebreizende Kelly gestorben die ich zu gerne noch in meine Kapitänskajüte eingeladen hätte^^

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)