iPad: Stress-Test-Video zeigt die Empfindlichkeit

iOS
Bild von Thomas Barth
Thomas Barth 27682 EXP - 21 Motivator,R8,S7,A5,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2010 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.GG-Supporter: hat einmalig 10 Euro gespendetMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerben

5. April 2010 - 22:09 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert

Nachdem das Apple iPad gestern einen sehr erfolgreichen Verkaufsstart in den USA hatte (wir berichteten), hat die amerikanische Zeitschrift PCWorld auf ihrer Website ein Video mit einem Stress-Test veröffentlicht. Dieser zeigt wie empfindlich das iPad ist und was man nicht machen sollte, damit man lange etwas von seinem Gerät hat. Das iPad wiegt, bei einer Bildschimdiagonale von 9,7 Zoll, circa 680 Gramm und ist gerade mal 13,4 mm dick. Wie das Video beweist, musste man leider etwas auf die Stabilität verzichten, damit man es auch über einen längeren Zeitraum halten kann. Ob Apple diese Empfindlichkeit in der zweiten Revision des iPads überarbeitet oder lieber darauf setzt, dass die Käufer auch gleich das Zubehör iPad Case kaufen, wird sich noch zeigen.

Das iPad kostet, je nach Features, die man benötigt, zwischen 499$ und 829$. Die unverbindliche Preisempfehlung des iPad Case beträgt 39$, der externen Tastatur inkl. Halterung zum sicheren Hinstellen des iPads 69$. Voraussichtlich Ende April will Apple auch den deutschen Markt mit seinem Produkt bedienen. 

Video:

raveneiven 13 Koop-Gamer - 1705 - 5. April 2010 - 22:25 #

mag weder das IPad noch das Video.

Das IPad ist schwachsinn weil es nur Apps abspielt, keine USB Schnittstelle hat und so weiter.

Das Video zeigt, dass man technische Geräte nicht unterm Wasserhahn waschen, auf den Boden werfen und mit Baseball spielen sollte.
Kein Wunder dass meine Playstation kaputt ist, hab das zu ernst genommen =(

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 5. April 2010 - 22:46 #

Wasser = Feuchtigkeit
Regen = Feuchtigkeit
iPad = Portables Gerät
Portable = Draussen
Draussen = Regen
Regen = Wasser

Zusammenhang vorhanden? ;)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29753 - 5. April 2010 - 22:50 #

iPad : nicht für draussen gedacht, dafür hat man ein iPhone ;) .. Irgendwie ist es extrem schwer über das iPad zu reden, wenn niemand versteht, wofür das Gerät ideal ist - als Multimediaplayer im Wohnzimmer, Schlafzimmer, Küche, etc.. Kombiniert eBook-Reader, Musik/Videoplayer, Internet/eMail-Maschine und Spielkonsole - aber ein 10"-Pad nimmt man, auch aufgrund des spiegelnden Displays eher selten mit nach draussen.

Portabel sind Mobilteile vom Festnetz(-telefon)anschluss auch - und da motzt niemand, dass die nicht wasserdicht sind, oder?

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 5. April 2010 - 22:53 #

Also ich sitze schon mal gerne bei uns auf der Terasse, geniesse die Sonne und habe einen Laptop auf meinem Schoß. Bei einem Laptop weiss ich, das ich bei Regen sofort das Gerät in Sicherheit bringen sollte. Bei einem iPad, wüsste ich das nicht, denn schliesslich muss ich das bei meinem iPod Touch auch nicht. Der kann nämlich Spritzwasser ziemlich gut ab, was ich in der Hauseigenen Badewanne selber getestet habe. ;)

Anonymous (unregistriert) 5. April 2010 - 22:56 #

Ist es für diesen beschränkten Einsatz nicht "zu" mobil? ;)

Dragor 14 Komm-Experte - 2161 - 6. April 2010 - 18:06 #

Also Spielekonsole würde ich mal streichen, da ist eine PSP oder ein DS doch wesentlich besser geeignet. Aber ich denke schon, dass man es als mobilen einfachen Multimediaplayer gebrauchen kann, der allerdings zu wenig Speicherplatz hat. 64GB ist einfach zu wenig um zb, seine Filmsammlung darauf zu speichern und da es keinen USB-Anschluss hat kommt eine externe Festplatte auch nicht in betracht. Beides zusammen wäre eine gute Kombination^^

furzklemmer 15 Kenner - 3173 - 5. April 2010 - 22:26 #

"You can use the doughnut as a stylus". Für mich definitiv DER Untertitel für's iPad.

Anonymous (unregistriert) 5. April 2010 - 22:51 #

Also für ein Gerät, dass extra für den mobilen Einsatz gedacht ist, ist das Ergebnis schon weniger schön.

Das bissel Wasser kann auch von oben kommen wenn die Schleusen sich öffnen.
Und mal runterfallen schon Display im Arsch? Wenn ich mir überlege was heutige Mobiltelefone aushalten müssen.
Das IPad ist bestenfalls so Wiederstandsfähig wie ein Billiglaptop. Für ein Mobilgerät mit dem Einsatzprofil des Ipad ist das eindeutig zu wenig.
Wenigstens einigermaßen Wasserfest und Fallsicher sollte es schon sein. So kannst das Ding wirklich knicken ( ;) ) und als besseres Buch zu Hause benutzen. Wenns denn nicht runterfällt.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 5. April 2010 - 23:24 #

Für mich also doch nicht als Getränkeuntersatz geeignet, da es sonst nicht mehr leuchtet :( Na toll.

Spezieh 18 Doppel-Voter - 9413 - 5. April 2010 - 23:43 #

Der hat alle Einsatzgebiete des IPads gefunden und vorgeführt. So gefällt mir das :D

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 6. April 2010 - 0:15 #

Das Video hat einen sehr niedrigschwelligen Unterhaltungswert, ist aber vorwiegend blöd.

bam 15 Kenner - 2757 - 6. April 2010 - 2:19 #

Naja ein brauchbarer Test hätte definitiv versucht die Grenzen der Belastung zu "ertasten". Wenn ich da gleich literweise Wasser drüber laufen lasse, dann ist klar, dass das Ding im Eimer ist. Interessant wäre da ja gerade gewesen ob leichtes Spritzwasser sofort zum defekt führt (was wohl eben nicht der Fall ist).
Das Übrige konnte man sich auch denken, als besonders negativ empfinde ich es jetzt nicht wie viel/wenig das Ding aushält.

Orxus 13 Koop-Gamer - 1436 - 6. April 2010 - 2:28 #

standart: "how to kill sth test"
ist nichts neues gibs zu hauf auf YT

Faxenmacher 16 Übertalent - 4008 - 6. April 2010 - 4:54 #

Also das Ipad unter den Wasserhahn halten ist mal deppert! xD Aber das des Glas so schnell zubruch geht... hmm nich gut!

Bernd Wener 19 Megatalent - 13733 - 6. April 2010 - 9:21 #

Jetzt zeigt mir mal einer nen Laptop oder ein Netbook (wenn schon unbedingt mit dieser Kategorie verglichen wird), das solche Tests aushält. Hab zwar hier keinen Ton, aber das Video ist ja mal ein riesengroßer Haufen Nonsens, eiwei. Und wie schon so häufig: Wer keines will, muss sich ja keines kaufen, nicht wahr?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29753 - 6. April 2010 - 9:28 #

Erinnert mich an eine legendäre Folge der Multimedia-Leserbriefe aus der PCPlayer. Da wurden Computer fachgerecht auf ihre Eignung für diverse Spielegenres getestet. Bei "Flugsimulationen" wurde der Computer aus einiger Höhe auf den Boden fallen gelassen - Fazit "Nicht bestanden" ;) . Rollenspiele wurden mit einem auf Rollen befestigten Computer getestet ;) - "Bedingt geeignet" - aber Vorsicht, nicht ernst nehmen.

Bernd Wener 19 Megatalent - 13733 - 6. April 2010 - 9:34 #

Oh Gott, ja, ich kann mich dunkel erinnern. Sollte man fast mal wieder raussuchen ;)

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34203 - 6. April 2010 - 20:04 #

Voila! Gibt es. (nicht nur von Dell, auch Panasonic mischt in dem Marktsegment gut mit)

http://www1.euro.dell.com/content/topics/topic.aspx/emea/segments/gen/client/latit_atg?c=de&l=de

Steht aber sicher nicht in direkter Konkurrenz zum iPad. ;)

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13404 - 6. April 2010 - 11:29 #

Bekloppt. Viele Kinder würden sich so ein Spielzeug wünschen und die Deppen machen es einfach so kaputt. Als ob es nicht logisch wäre, dass so ein Teil die Grätsche macht, wenn man es mit zum Duschen nimmt.
Der Sinn solcher Videos hat sich mir noch nie erschlossen. Aber wer gerne sieht, wie Wertgegenstände sinnlos zerstört werden, für den ist es sicher ein Spaß.

raveneiven 13 Koop-Gamer - 1705 - 7. April 2010 - 6:27 #

Ich verstehe es auch nicht. Das ist eine Art von Dekadenz die mir ganz übel aufstößt. Klar kauf ich mir auch ne PS3, ne Wii und ne Xbox 360 um damit zu spielen, aber wenn ich das Geld hätte mir ein IPad zu kaufen um es kaputt zu machen oder mit den 400 Euro (ist doch ungefähr so teuer oder) der Tafel einen Tag ne Finanzspritze zu geben wüsste ich was ich eher machen würde. Ich will damit nicht sagen ich wäre der Wohltäter schlechthin und ich habe auch nichts gegen nen "Härtetest" der wirklich als Test verstanden werden kann um dem potentiellen Käufer als Hilfe zu dienen, aber einfach Dinge kaputt machen die neue und teuer sind (auch wenn Apple draufsteht) find ich wirklich mehr als fragwürdig.

Spezieh 18 Doppel-Voter - 9413 - 7. April 2010 - 13:11 #

Das gibts doch überall. Da isses nur n iPad, bei Galileo werden mal Neuwagen zu Schrott verarbeitet. Was will man machen außer sich ärgern, wie gerne man das nun zerstörte Teil selbst gehabt hätte. Für die Industrie ist es hervorragend, wenn Sachen vernichtet werden, denn dann muss man sie neu kaufen. Hervorragend für die ganze Wirtschaft. Eigentlich müssten wir viel mehr Sachen kaputt machen.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 7. April 2010 - 13:54 #

http://www.blendtec.com/willitblend/videos.aspx?type=unsafe&video=ipad

Nicht weinen :)

starti 11 Forenversteher - 775 - 7. April 2010 - 12:25 #

Hoffentlich hält das iPad mehr aus als ein iPhone 3G. Denn dann werde ich sicherlich nicht zugreifen. Nach 1 1/2 Jahren Nutzung funktioniert die Kopfhörerbuchse nicht mehr, da durch Verschleiß winzige Haarrisse entstanden sind. Diese Risse lösen quasi einen Wackelkontakt aus und die Musik bzw. das Teleongespräch gehen aus.

Kosten für einen Austausch: 285 Euro
Kosten für ein 3GS durch Vertragsverlängerung: 99 Euro

Verkehrte Welt :)

Infernal 13 Koop-Gamer - 1685 - 7. April 2010 - 22:00 #

Der Versuch mit dem Wasser war nicht wirklich die klügste Idee, denn alles was mit Strom betrieben wird und nicht absolut Wasserfest ist wird nach ner Zeit unter laufendem Wasser eingehen. Doch was geändert werden muss ist das leicht zerbrechbare Display.
Aber naja ich versteh ja eh nicht wofür man sowas braucht ^^ Als Multimediastation hat es zu wenig Speicher, und als Buchersatz ist das Display nicht geeignet (man bekommt zimlich schnell Kopfschmerzen wenn das Display leuchtet und man versucht etwas genau zu lesen). Vielleicht zum Youtuben und Live streamen ist es geeignet aber da leg für den Preis leg ich mir doch lieber ein Notebook zu.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit