Hardware-News KW 13: ATI, Festplatten und ein Eierkocher (+Video)
Teil der Exklusiv-Serie Hardware-News

PC
Bild von Dennis Ziesecke
Dennis Ziesecke 29656 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C9,A8,J10
Dieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertReportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreicht

8. April 2010 - 10:43 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert
Nichts veraltet schneller als aktuelle Hardware -- ein Grund mehr, einen wöchentlichen Rundblick quer durch die Branche zu machen. So verraten wir diese Woche, welche Pläne ATI für die nähere Zukunft hat, was nach der Vorstellung der neuen Geforce-Grafikkarten so alles passiert ist, und wir werfen einen Blick auf sehr schnelle Festplatten von Western Digital.

Neues nach dem GTX470/480-Start

Erst vor einer knappen Woche stellte NVidia die lange erwarteten Grafikkarten der Fermi-Baureihe, GTX470 und GTX480, der Öffentlichkeit vor und beeindruckte mit hohen Geschwindigkeiten, Preisen und Temperaturen. Nachdem sich die Aufregung um diese Karten vorerst ein wenig gelegt hat, gibt es auch wieder andere News als die dauernden Gerüchte um den GF100. So hat sich der Grafikkartenhersteller XFX offenbar entschieden, keine Fermi-basierten Grafikkarten auf den Markt zu bringen. Ob diese Zurückhaltung des ehemals sehr treuen NVidia-Partners wie von Unternehmensseite angedeutet daran liegt, dass man lieber mit den Jungs spielt, "die die großen Waffen besitzen" (in diesem Falle AMD/ATI, besonders in Hinsicht auf die kommende HD5970 mit 4GB GDDR5-RAM)? Oder stimmen die Gerüchte, dass es zum Start von GTX470/480 so wenige Chips auf dem Markt gibt, dass nur NVidia-treue Partner ohne ATI-Portfolio mit ausreichenden Mengen an GPUs beliefert werden konnten? Aufgrund sehr knapper Kalkulationen durch die teuer zu produzierenden GPUs und restlicher Hardware wie dem aufwändigen Kühlsystem und teurem GDDR5-RAM soll sich die Entwicklung eigener Modelle dieser Baureihen finanziell für viele Hersteller angeblich gar nicht erst lohnen, zumal aufgrund recht hoher Verkaufspreise auch die erwarteten Stückzahlen nicht sonderlich hoch ausfallen dürften. 


Per Wasserkühlung will eVGA die Lautstärke- und Temperaturentwicklung der GTX480 eindämmen.

Den bereits von vielen Seiten stark kritisierten hohen Temperaturen besonders der GTX480 sollen nach NVidias Meinung übrigens spezielle Kühlsysteme und Computergehäuse Rechnung tragen. Mit einer zusätzlichen Kühlung des Kühlkörpers der GTX480 lassen sich nicht nur die Lautstärke des Systems drosseln sondern auch die erreichten Temperaturen der GPU massiv senken. Bereits vor der Vorstellung der Fermi-Grafikkarten deutete NVidia an, es werden auch spezielle Fermi-Desktopgehäuse geben. Dass diese tatsächlich sinnvoll scheinen, zeigte sich nach ersten Tests der Karten. In gut belüfteten Towern sinkt die Temperatur des Grafikchips um gute 10-15 Grad, was auch die Lautstärke der Karte senkt. Und die im Test mit Furmark erreichten Temperaturen von über 105 Grad Celsius sind auf Dauer auch nicht gut für das Überleben der teuren Hardware. Das Video am Ende dieses Roundups zeigt allerdings, dass ein Durchlauf mit dem Heaven2.0-Benchmark noch nicht ausreicht, um ein Ei auf dem Kühlkörper zu garen. Anders hätte dieses Experiment wohl mit dem Furmark oder einem Spiel wie Metro 2033 ausgesehen.


ATI plant keinen direkten Fermi-Konter

Im Hause AMD/ATI ist man offenbar gelassen, was die Konkurrenz aus Kalifornien angeht. Eine als schnellen Konter auf NVidia neue Grafikkartengeneration vermutete übertaktete HD5870 soll vorerst nicht auf den Markt kommen. Einzig die Topmodelle der Dual-GPU-Reihe HD5970 werden mit insgesamt 4 GB GDDR5-RAM aufgewertet, was in einigen wenigen Situationen für eine Leistungssteigerung sorgen kann. ATI scheint nicht unglücklich zu sein, weiterhin die schnellsten Grafikkarten anbieten zu können, auch wenn diese dafür auf gleich zwei GPUs zurückgreifen müssen und aufgrund weiterhin bestehender Probleme mit Mikrorucklern und hoher Abwärme keine Konkurrenz zu etablierten Single-GPUs-Modellen darstellen. Eine Dual-Fermi-Grafikkarte scheint allerdings in weiter Ferne, aufgrund des enormen Energiebedarfs von nur einer Fermi-GPU dürfte es auch sehr knifflig werden, ein entsprechendes Modell zu basteln.

In Planung scheint bei ATI allerdings ein Evergreen-Refresh zu sein, welcher entweder Ende diesen Jahres oder Anfang kommenden Jahres unter dem Codenamen Southern Islands erscheinen könnte. Diese überarbeiteten Modelle sollen weiterhin in der aktuellen 40nm-Fertigung entstehen, dürften allerdings schon ein paar Techniken der kommenden Radeon-Generation beherrschen. So sollen die überarbeiteten TMUs und ROPs der für Ende 2011 erwarteten HD5000-Nachfolger bereits Einzug in die Southern-Islands-GPUs finden, ebenso ein überarbeiteter Speichercontroller und verbesserte Cachefunktionen. Die wirkliche Neuentwicklung, welche eventuell als Radeon HD 6000 auf den Markt kommen wird, soll dann eine komplett neue GPU-Struktur nutzen und bereits in sehr kleinen Fertigungsstrukturen von nur 28nm bei Globalfoundries gefertigt werden.

WDs Velociraptor-Festplatten sind in 2,5" gefertigt, aber aufgrund der Bauhöhe für Notebooks ungeeignet.

Western Digital schafft Platz bei 10.000 Umdrehungen

Vor dem Aufkommen schneller SSDs waren Western Digitals Festplatten der Velociraptor-Reihe das No-Plus-Ultra im Segment der Desktopfestplatten. Mit sehr schnellen 10.000 U/min. hörte man diese Festplatten zwar aus vielen Gehäusen deutlich heraus, der Systemstart ließ sich damit allerdings vortrefflich beschleunigen. Ein Manko, das auch viele aktuelle SSDs betrifft, hatten diese Festplatten allerdings - sie wiesen eine zu geringe Kapazität auf. Maximal 300 GB sind zwar im Vergleich zu Einsteiger-SSDs immer noch relativ viel, dennoch wünschte sich so mancher Festplattenfreund noch mehr schnellen Speicherplatz für die große Spielesammlung. Western Digital, offenbar unbeeindruckt von den technischen Vorteilen guter SSDs, kündigte jetzt eine überarbeitete Version der Velociraptor-Festplatte mit bis zu 600 GB Kapazität an. Geschraubt wurde weiterhin am Cache, welcher auf 32 MB vergrößert wurde. Und auch die aktuelle SATA-Version mit bis zu 6GB/sek Datenübertragung wird nun unterstützt. Allerdings ist, auch wieder im Gegensatz zu aktuellen SSDs, dieser Schritt nicht unbedingt nötig gewesen, mit 145 MB/sek. Datenübertragung beim Lesen und Schreiben war auch SATA-II noch kein bremsender Faktor. Für eine herkömmliche Festplatte sind die erreichten Geschwindigkeiten sicherlich sehr beeindruckend. Im Vergleich zu guten SSDs, welche bis zu 300 MB/sek. übertragen und dazu noch keine merkbaren Zugriffszeiten aufweisen, merkt man dem Saurier unter den Datenträgern allerdings sein technologisches Alter stark an.


Video:

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29656 - 4. April 2010 - 22:01 #

Auch wenns nicht für das Frühstücksei gereicht hat - zum Fönen der Haare ist die Karte trotzdem gut geeignet ;) .

Stefan1904 30 Pro-Gamer - P - 128500 - 4. April 2010 - 22:16 #

Mit Furmark oder dem Artifact Scanner von ATI Tool wäre die Temp bestimmt nach oben gegangen, aber wahrscheinlich wäre dann die Karte abgeschmiert, bevor das Ei gebraten gewesen wäre ;)

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 90567 - 7. April 2010 - 18:03 #

Im Verhältnis sieht da das Ei richtig monströs aus :).

Olphas 24 Trolljäger - - 47767 - 4. April 2010 - 22:34 #

Unfassbar, wie laut das Ding ist. Naja, nie wieder abtrocknen, einfach nach der Dusche ein Benchmarkprogramm laufen lassen und einmal vor dem offenen Gehäuse drehen - tadaa, trocken.

Vomath 05 Spieler - 50 - 4. April 2010 - 22:39 #

Ahja. Spezielle Gehäuse damit sich die Grafikkarte nicht auf Dauer selbst den Hitzetod beschert. Es wird echt immer abstruser.

Faxenmacher 16 Übertalent - 4008 - 4. April 2010 - 22:42 #

Puh ich hoffe das da noch einiges in Sachen Strombedarf und Lärm von den Herstellern nach unten gedrosselt wird. Naja die von mir angepeilte GTX470 ist ja schonmal weniger Stromfressend und "leiser"! :)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29656 - 4. April 2010 - 22:44 #

Hey, auch ATI bietet 120hz-Support im kommenden Catalyst wenn ich mich nicht irre - fehlt nur noch eine ausreichende Menge an Shutterbrillen.. ;)

Faxenmacher 16 Übertalent - 4008 - 4. April 2010 - 22:53 #

Aber da wird wohl meine 3D Vision nicht mit funktionieren oder?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29656 - 4. April 2010 - 22:55 #

Wohl nicht, c'est la vie ;) ..

Faxenmacher 16 Übertalent - 4008 - 4. April 2010 - 23:00 #

Hehe, na die GTX470 ist zwar grenzwertig aber für mich (ja ich brauch ne Ausrede ;D) noch akzeptabel! Abwarten, preislich könnte es auch noch nach unten gehen!

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29656 - 5. April 2010 - 9:49 #

Wir können ja um einen Jörg-Langer-Gedächnis-Hauttee wetten - ich glaube nicht, dass die Fermikarten so schnell im Preis sinken KÖNNEN. Begrenzte Kapazitäten bei TSMC, schlechte Yields, teure Platinen und Lüfterkonstrukte - nein, viel Spielraum wird da nicht sein..

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6522 - 5. April 2010 - 16:27 #

"ATI, Festplatten und ein Eierkocher (+Video)"
...und Zombies!

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29656 - 5. April 2010 - 16:47 #

Ich war versucht, ein Zombiebild einzubauen ;) - allerdings war ich mir nicht ganz sicher, wie Jörg das gefunden hätte.. So wegen "Verunglimpfung von Redakteursfotos während einer Kaffee-Abstinenz" oder so.

BrentCent (unregistriert) 5. April 2010 - 21:46 #

Hm ATI ist auch nicht besser:

bf-games.net/readnews/9596/bad_company_2_ati_wenn_s_mal_wieder_laenger_dauert.html

Dass betrifft unter anderem mich und dass in nicht gerade wenigen Spielen. RE5 war auch die ersten 2 Wochen kaum spielbar bis ATI einen vernünftigen Treiber rausgebracht hat. Mein Kumpel hat mit seiner 9800 GT solche Probleme nicht...

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 5. April 2010 - 21:49 #

Vielen Dank! :)

baras (unregistriert) 7. April 2010 - 17:21 #

Da müsste man glatt Schmerzensgeld bekommen, klingt wie im Turbinenhaus!
Ich hab noch nie eine ATI Karte gehabt die so super Geräusche gemacht hat.
Ich habe mit meiner ATI auch nicht solche Probleme.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29656 - 7. April 2010 - 18:58 #

Kauf dir mal eine X1900XT(X) mit Referenzkühler. Die dreht auch gut auf.

baras (unregistriert) 8. April 2010 - 2:28 #

Was soll ich denn damit ? Mülleimer?

baras (unregistriert) 8. April 2010 - 21:21 #

Ich hab die XT gehabt aber schon um 2006-2007 reden wir von Artefakten aus vergangenen Tagen? Klär mich mal auf! Oder gibts die noch?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29656 - 8. April 2010 - 22:54 #

Genau die meine ich. Aber vielleicht hattest du nicht den Referenzlüfter? Ich habe einmal ein Komplettsystem mit dem Biest verkauft, das hörte man durch zwei geschlossene Türen wenn die GraKa am arbeiten war.

baras (unregistriert) 8. April 2010 - 23:36 #

Ich hatte nicht die ganz teure Karte sondern nur die 1900 xt war ein wenig langsamer aber ich meine nicht viel dennoch erheblich billiger.
war die Grafikkarte mit der längsten Verweilzeit in meinem Rechner.
Is nich die schlechteste gewesen. Ja früher, damals wo noch alles jut war! Ich bin sensibel bei mir gibts nix lautes.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)