Apple: iPad erfolgreich in den USA gelauncht

iOS
Bild von Philipp Spilker
Philipp Spilker 22468 EXP - 20 Gold-Gamer,R10,S10,C10,A10,J5
Dieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Betatester: War bei der Closed Beta von GamersGlobal (März bis Mai 2009) dabeiAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreicht

8. April 2010 - 9:43 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Pflanzen gegen Zombies ab 45,79 € bei Amazon.de kaufen.

Apple's neueste Errungenschaft, das iPad, ist heute erfolgreich in den USA gelauncht. Obwohl sich die allgemeine Begeisterung nach der ersten Präsentation in einer Keynote vom 27. Januar in verhaltenen Grenzen hielt, standen vor zahlreichen Apple Stores am Launchtag doch wieder große Schlangen technikbegeisterter Fans, die sich eines der Geräte unter den Nagel reissen wollten. Dazu haben sicherlich auch die ersten Reviews beigetragen, die innerhalb der letzten Tage im Netz aufgetaucht sind. Die Chicago Sun-Times beispielsweise bezeichnete das Gerät als pure Innovation und als einen der besten Computer aller Zeiten, das Wall Street Journal gab ihm nicht weniger begeistert das Etikett eines wahren Game-Changers - das iPad sei nah dran an einem ernsthaften Laptop-Konkurrenten. Und auch das PCMag sieht das iPad als einen wichtigen Schritt in der Evolution der Tablet-PC's an.

Es gibt Dinge, die das iPad nicht tut. Aber was es tut, das tut es außerordentlich gut.

Mit den Dingen, die das iPad nicht tut, ist hierbei vor allem der fehlende Flash-Support und auch der Verzicht auf Multitasking gemeint. Und auch auf eine Kamera muss man beim iPad verzichten. Auf der Habenseite wird jedoch in vielen Tests der schnelle Prozessor genannt. Der große Screen macht außerdem das Surfen im Internet zu einer weit angenehmeren Angelegenheit als noch auf dem iPhone bzw. dem iPod Touch - zumal das Scrollen jederzeit flüssig vonstatten geht. Durch die Flut an neuen Apps, die extra für das iPad entwickelt wurden und alten Apps, die importiert werden können, ist außerdem bereits am Launchtag für reichlich Software gesorgt. Hier erntet insbesondere die Kindle App großes Lob, mit der ihr via Amazon Kindle gekaufte Bücher auf dem iPad lesen könnt. Der Kindle kriegt dadurch ernsthafte Konkurrenz.

Kindle sieht auf dem iPad klasse aus, viel besser als auf dem Amazon Kindle selbst. 

Wir haben uns das Wichtigste für den Schluss aufgehoben: die Spiele. Mit dem iPad möchte Apple den Spielemarkt offensiver angreifen als je zuvor in der Firmengeschichte - das große Display mit einer Auflösung von 1024x768 bietet sich da schließlich auch an. Aber gelingt ihnen das auch? Macht man sich in den ersten Eindrücken, beispielsweise auf der US-Website Kotaku, schlau, so scheint die Antwort auch hier begeisterter auszufallen als Skeptiker es im Vorfeld geglaubt haben. Schon zu Launch stehen sehr viele Spiele-Apps zur Auswahl und als großen Trumpf hat Apple hier Telltale Games zu bieten: das iPad stellt überraschenderweise die Launch-Plattform für Sam & Max Season 3 dar. Die erste Episode der Staffel namens The Penal Zone können iPad-Besitzer nun also schon vor PC/Mac und PS3-Benutzern spielen.

Weitere große Titel sind Command & Conquer: Red Alert, Mirror's Edge, Need For Speed: ShiftCivilization RevolutionWarpgate HD und das kostenlose iPad-MMO Pocket Legends. Insbesondere Mirror's Edge und Civilization Revolution kristallisieren sich dabei als Lieblinge der Erstkäufer heraus. Ersteres punktet mit einer sehr überzeugenden Grafik, absolut flüssiger Steuerung und einem eingebauten Multiplayermodus, während Letzteres sich zwar spielerisch kaum von seinen großen Brüdern auf echten Konsolen unterscheidet, aber durch die Touch-Steuerung nochmals intuitiver und direkter zu bedienen ist.

Es gibt auch alte neue iPad-Spiele im Angebot, hierzu sind beispielsweise Plants vs. Zombies HD, Flight Control HD und iBlast Moki HD zu zählen. Statt den iPad-Käufern nur ein zweites Mal Geld für das selbe Spiel aus der Tasche zu ziehen, scheinen diese wirklich gelungene Portierungen mit Mehrwert zu sein. Um Flight Control HD als Beispiel zu nehemen: hier wurde nicht nur alles auf eine größere Auflösung hochgerechnet, sondern mit größeren Maps versehen. Flugzeuge endlos in der Warteschleife zu halten, um keinen Crash zu verursachen, ist nun also weit weniger Glücksspiel als noch in der alten Version. Auch ein Co-Op-Modus und Multiplayer im Splitscreen sind in der neuen Version für das iPad enthalten.

Apple ist mit dem iPad also ein erfolgreicher Launch gelungen. Erst auf lange Sicht wird sich zeigen, ob es auch für Gamer zu einer wirklich ernst zu nehmenden Alternative auf dem Markt werden kann. Aber der erfolgreiche Launch sollte zu folgender Strategie anregen: abwarten und die Augen offen halten.

Gelegenheit hierzu bietet sich Ende April, denn dann nimmt das iPad auch den deutschen Markt in Angriff.

Gerjet Betker 19 Megatalent - 13638 - 4. April 2010 - 1:58 #

Danke für das Missachten der Mac-Version von Sam&Max *hust* In Sachen Spiele hoffe ich, das OSU! für das iPad umgesetzt wird - mit der Möglichkeit alle OSU!-Datein zu importieren.

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2201 - 4. April 2010 - 17:07 #

Was ist Osu?

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13346 - 6. April 2010 - 15:22 #

Wird vermutlich das hier sein:
http://osu.ppy.sh/p/iphone

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 4. April 2010 - 2:15 #

War ja klar das es erfolgreich ist. "Apple: iPad in den USA gefloppt" - dat hätte mich gewundert ;)

Drugh 15 Kenner - P - 2899 - 4. April 2010 - 6:44 #

Muss... IPad... kaufen...

Goldfinger72 15 Kenner - 3093 - 4. April 2010 - 8:13 #

Ein sehr schickes Gerät, wie fast alles von Apple. Allerdings entgeht mir persönlich noch immer ein wenig der praktische Nutzen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 4. April 2010 - 8:25 #

Apple hat es schon immer gut verstanden, Produkte auf den Markt zu bringen, die zwar keiner braucht, später aber auch keiner missen möchte ;) . Touchscreen-Smartphone anyone?

Das iPad ist kein Notebook. Das iPad ist kein Mobiltelefon. Von den Vorstellungen muss man sich lösen, wenn man es betrachtet. Das iPad ist eine komplett neue Geräteklasse, die es eben bis vor kurzem gar nicht gab. Bei den ersten PCs hat sich die Menschheit auch gefragt, wofür man diesen Schrott überhaupt brauchen könnte. Überflüssiger und teurer Müll halt. Und heute? Hat fast jeder einen und viele können sich den Alltag ohne nicht mehr vorstellen.

Das iPad ist ein Multimediabetrachter, eine Surfstation, ein Bildbetrachter, MP3-Player, Videoplayer, eBookreader, Spielekonsole und einiges mehr gleichzeitig. Ein Gerät, das man alltäglich im Haus benutzen kann, um eben all diese eben genannten Dinge damit zu erledigen. Um der Familie mit der Digicam geknipsten Fotos zu zeigen muss also nicht der PC eingeschaltet oder ein Fernseher mit entsprechender Foto-Funktion angeschafft werden. Um auf dem Sofa im Internet zu surfen, braucht man nicht das klobige (oder unergonomische) Note- oder Netbook nehmen. eBooks benötigen kein separates Gerät mehr, das geht mit dem gleichen Gerät, wie das Hören von Musik, das Betrachten von Internetseiten oder das herumzeigen von Fotos und Videos vom Nachwuchs. Eigentlich eine sehr pfiffige Lösung.

Und auch wenn andere, bereits erhältliche, Geräte all das auch können und sicher auch einiges mehr - Apple macht zumindest in einem Punkt alles aber wirklich alles richtig: die Bedienung ist hervorragend. Und genau DAS ist ein nicht zu unterschätzender Vorteil für die Marktakzeptanz. Windows auf Tablets? Funktioniert nicht, sorry. Habs gesehen, damit gearbeitet, mich geärgert.

Sicher, das iPad ist bestimmt kein Gerät für IT-Nerds. Es ist ein Gerät für den Otto-Normalanwender, für Leute, die sonst vielleicht nie im Leben einen Computer anfassen würden. Und DIE werden begeistert sein.

Bernd Wener 19 Megatalent - 13635 - 4. April 2010 - 9:13 #

Besser kann man es nicht auf den Punkt bringen. Ich bin immer noch gespannt wie ein Schnitzel, va. auch was die finalen Preise in Deutschland betrifft und ob es nun wirklich an das roas T gebunden sein wird (die 3G Variante) oder doch auch SIMlock frei...

Goldfinger72 15 Kenner - 3093 - 4. April 2010 - 9:26 #

Das klingt wie aus einem Werbeprospekt von Apple. *g*

Nein, der Nutzen an sich bzw. was man mit dem Tablett schon alles wird anstellen können ist schon klar. Was ich meinte war, dass _mir persönlich_ noch ein wenig der Nutzen abgeht.

Mal sehen, wie sich das Ding als Spieleplattform entwickelt. :-)

ronnymiller 12 Trollwächter - 858 - 4. April 2010 - 9:45 #

Es ist aber eher nur ein Multimedia Betracher LIGHT und eine Surfstation LIGHT. Dafür fehlt zu viel und das Apple typische "Abriegeln" der Plattform gegen Daten von außen ist ein echtes Problem für micht. 16 GB Speicher? Kein USB Port für ne Platte? Kein Flash?

Wenn man aufm ipad was nutzen will, MUSS man es sich von Apple ausm Store besorgen.

Wenn das System wenigstens ein bischen offener zugänglich wäre...

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 4. April 2010 - 10:24 #

Der geschlossene App-Store ist ein großer Kritikpunkt, das stimmt. Flash - ok, naja. Sehe ich nicht so kritisch. Ich persönlich zumindest kann ohne leben, andere Leute sehen das sicher anders. Ich hätte mir tatsächlich eine Webcam gewünscht, dann hätte ich das Pad auch meiner (absolut Computer-unbegabten) Mutter schenken können. Die Bedienung eines iPhone bescherrscht sie nämlich, die eines Computers nicht.

Den fehlenden USB-Port sehe ich auch weniger kritisch als den fehlenden Kartenleser. Über kurz oder lang werden sich eh Netzwerkfestplatten durchsetzen, USB-Datenträger sind Krüppel aus der Vergangenheit (allerdings noch sinnvoll als flottes Backupmedium, zumindest per eSATA oder USB3).

Und nein, ich bin eigentlich kein Apple-Fan. Aber ich habe einen Überblick über die Technik der letzten Jahrzehnte und auch Erfahrung mit den Wünschen von ganz normalen Endanwendern. Denen habe ich in den vergangenen Jahren massenweise Netbooks verkauft - für exakt den Einsatzzweck des iPad und für diese Kunden haben die Netbooks keinen Mehrwert sondern aufgrund futzeliger Windows-Oberfläche nur Nachteile.

Bernd Wener 19 Megatalent - 13635 - 4. April 2010 - 11:04 #

Hast du dir mal einen HTML5 Player angesehen? Vergiss Flash, ich denke, die Zukunft wird definitiv HTML5 sein. Und was den Speicher betrifft: Das Teil gibt es ja auch mit 64GB, wo ist das Problem? ;)

Sicher ist das iPad keine Hardware für den typischen rechner-zusammenbastelnden, alles bis ins kleinste Detail konfigurierenden PC-Junkie (sei es nun Windows- oder Linux-User). Das ist aber auch nicht die Zielgruppe, sondern exakt die, die Dod anspricht: Leute, die einfach (und das meine ich wörtlich) online etwas nachsehen wollen, ihre Fotos anderen Leuten einfach und stylish zeigen möchten und das eben alles, ohne sich großartig um das fummelige Bedienen einer klassischen Betriebssystem-Oberfläche kümmern zu müssen. Genau deswegen IST Apple software-technisch auch so restriktiv, weil es das Produkt ansonsten nur verwässern würde. Einiges bleibt dabei sicher auf der Strecke, aber im gesamten betrachtet, ist es das bessere Konzept.

Und ich gehe sogar noch weiter: Wenn sich das iPad durchsetzen kann, werden früher oder später auch komplette Heimcomputersysteme mit diesem Bedienkonzeot erscheinen und auch Erfolg haben. Wer kennt nicht die überforderten Eltern (oder auch einige Freunde, die weniger computer-affin sind), die über so ein simples "Betriebssystem" dankbar wären? Es gibt eben eine große Menge Menschen, die sehr wenig von dem Nutzen, was ein klassischer Rechner alles kann, die aber auf der anderen Seite unglaubliche Schwierigkeiten mit den aktuellen Bedienkonzepten haben. Warten wir's ab ;)

Philipp Spilker 20 Gold-Gamer - P - 22468 - 4. April 2010 - 11:08 #

Dem sei noch hinzugefügt, dass das iPhone anfangs auch irgendwie keiner so recht ernst nehmen wollte. Wer braucht denn das? Naja, brauchen tut es irgendwie keiner so recht. Eigentlich. Aber wollen wollen es letzten Endes dann doch ziemlich viele. ;)

CH64 13 Koop-Gamer - 1665 - 4. April 2010 - 12:16 #

Natürlich gibt es bis zu 64 GB Speicher, aber der kostet zu viel. Speicherkarten wären viel günstiger.

GamingHorror Game Designer - 968 - 4. April 2010 - 12:59 #

Das Flash fehlt ist doch eher ein Pluspunkt. Let's face it: viele klagen darüber das Flash fehlt doch keiner denkt drüber nach was einem tatsächlich fehlen wird.

De facto würden 90% der Flash-Spiele nicht oder nur halbherzig funktionieren, weil:
- das iPad keine Tastatur hat
- es beim Touchscreen kein "mouse-over" gibt
- die Spiele mit maximal 150 MB Speicher auskommen müssen, vermutlich sogar deutlich weniger wenn man den Flash Interpreter noch mit dazurechnet und der Tatsache das man ab 120 MB bereits memory warnings bekommt
- die Performance von Flash selbst auf modernen Rechnern schon stark zu wünschen lässt

Bei Webseiten konnte mir bisher keiner eine Webseite nennen, deren Flash Content man unbedingt auch auf dem iPad haben muss. Ich selber nutze als einzige Flash-Seite nur Github, aber da man auf dem iPad nicht programmiert ist das irrelevant. Ansonsten findet Flash vorwiegend bei Bannern und Ads Verwendung. In meinem Browser läuft seit einigen Wochen ein Flashblocker - ich bin überrascht wieviele kleine "Play" Icons überall am Rand zu sehen sind, und wieviel angenehmer das Websurfen geworden ist.

Achja, Youtube & Co: auch dafür gibts 'ne App. Und wenn nicht, wird die bald kommen. Bisher jedenfalls waren die dedizierten Apps auch alle besser zu bedienen und fixer.

In diesem Sinne:

Flash = nil;

Ich hab das Thema auch auf meinem Blog schon ausführlich behandelt (auf englisch):
http://www.gaminghorror.net/steffenj/why-the-ipad-cant-and-shouldnt-have-flash/

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13346 - 6. April 2010 - 15:37 #

Ich finde Flash auch nervig, aber viele Webseiten (gerade von PC-Spielen) funktionieren ohne Flash überhaupt nicht. Von daher ist es IMHO unklug von Apple, nicht zumindest eine rudimentäre Flash-Unterstützung zu implementieren.

Ach ja, und viele nette Minispielchen wie Continuity könnte man auch nicht spielen ohne Flash. Facebook-Spielchen wie FarmVille usw. auch nicht. Also nicht dass ich das jetzt unbedingt bräuchte, aber unwichtig ist Flash keinesfalls.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 6. April 2010 - 16:19 #

Es wäre unklug wenn Apple es unterstützen würde, sonst könnte man Apps für die dämlichsten Dinge, die es bereits in Flash gibt (u.a. auch großes Angebot kostenloser Onlinespiele), nicht mehr effizient an die Kundschaft bringen.

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13346 - 6. April 2010 - 16:21 #

Stimmt natürlich auch wieder.

Feldgraf 10 Kommunikator - 477 - 4. April 2010 - 17:08 #

@Dod: Klasse Kommentar, so sehe ich das auch.

Anglizismenfreund (unregistriert) 4. April 2010 - 9:14 #

Zum Glück ist es nicht gestartet, da launchen viel toller klingt.

Philipp Spilker 20 Gold-Gamer - P - 22468 - 4. April 2010 - 11:00 #

Dear Anglizismenfreund, we apologize for the inconvenience. ;)

GamingHorror Game Designer - 968 - 4. April 2010 - 9:31 #

Ich finde Harbor Master HD sollte noch mit in die Spieleliste. Derzeit kann man es umsonst runterladen, wie generell viele iPad Apps. Wer also die Anschaffung eines iPad plant sollte jetzt schonmal in iTunes reinschauen und die Apps runterladen.

Außerdem erwähnenswert: iFixit haben das iPad bereits auseinandergenommen und toll bebildert!
http://www.ifixit.com/Teardown/iPad-Teardown/2183/1

PS: "Chigago" ist falsch geschrieben.

TheEdge 14 Komm-Experte - 2382 - 4. April 2010 - 10:30 #

ich kann mit diesem überhypten apple kram nix anfangen :(

TheWitcher (unregistriert) 4. April 2010 - 10:42 #

Konnte ich jahrelang auch nicht, bis ich mir mal das iPhone näher angeschaut habe. Das Ding hat mich sofort von der Bedienbarkeit überzeugt und ich möchte es nicht mehr missen. Das iPad werde ich mir auch zulegen. :)

Joe 04 Talent - 23 - 4. April 2010 - 10:58 #

ehm das mit den ipad ist an mir ein ischen vorbeigezogen weiß jemand wie viel eins kostet

achja und wie immer gute news
ich finde die sind häufih viel interesanter gestaltet als bei manch anderer spielseite

Philipp Spilker 20 Gold-Gamer - P - 22468 - 4. April 2010 - 11:05 #

Das bescheidenste Modell mit 16 GB und WLAN kostet auf dem amerikanischen Markt 499 Dollar, das protzigste Modell mit 64 GB und WLAN/UTMS 829 Dollar. Offizielle Preise für die deutsche Markteinführung sind bisher leider noch nicht bekannt.

Ryudo (unregistriert) 4. April 2010 - 10:58 #

Hmmm ich kann mit Fallobst nicht viel anfangen da ich die Geräte nicht sonderlich toll finde. Mir fehlt die Freiheit auf diesen OS. Da kommt mirn Netbook schon eher entgegen und die sind auc nicht besonderlich grösser.

VLG

Joe 04 Talent - 23 - 4. April 2010 - 11:19 #

ok danke

hoschi 13 Koop-Gamer - 1465 - 4. April 2010 - 12:34 #

Das Ding hat nicht mal nen USB Anschluss um Speicher,Kamera,Drucker usw anzuschließen. WTF soll das denn. Jeder andere Hersteller der so einen Müll auf den Markt bringen würde, würde von den Medien missachtet werden aber bei Apple gelten anscheinend andere Gestzte.

GamingHorror Game Designer - 968 - 4. April 2010 - 13:18 #

Wieso, das hat doch einen Connector der in den USB Port kommt. ;)

Beim iPhone hat man darüber direkten Zugriff auf die Fotos, soweit ich gehört habe kommt beim iPad Datentransfer noch mit dazu (ob der aber auch über Explorer/Finder geht oder iTunes weiss ich allerdings noch nicht).

Ausserdem, und das finde ich ja noch praktischer, hat es einen Slot für SD Cards. So kann ich die Bilder direkt ans Gerät übertragen, ohne Umweg über den PC.

Und dann gibts ja auch immer noch bluetooth und die Möglichkeit per VNC auf den Rechner zuzugreifen! Auf letzteres bin ich am meisten gespannt.

hoschi 13 Koop-Gamer - 1465 - 4. April 2010 - 13:24 #

ok hast Recht, das Fehlen eines USB Ports ist natürlich ein rießen Vorteil

Bibliothekar 11 Forenversteher - 770 - 4. April 2010 - 13:03 #

Dann heißt es jetzt auf die zweite Generation warten wo die Kinderkrankheiten ausgebügelt wurden und dann zuschlagen ;)

Und dabei mag ich Apple als Unternehmen so garnicht

tobzzzzn 11 Forenversteher - 795 - 4. April 2010 - 14:16 #

Ich setz einen großen Haufen auf das iPad und nenn es iShit-on-it. Mal ohne Witz, was ist denn bitte so besonders an dem Teil? Ich verstehe weder Hype, noch Sinn einer Anschaffung, geschweigedenn ein Zeltlager vor einem Elektrodiscounter, um dieses olle Pad-PC-Ding als einer der ersten iPader zu haben. Nee, versteh ich nicht, brauch ich nicht, kauf ich nicht. Und weil das jetzt ein Kommentar mit geringer Daseinsberechtigung im Pool der guten Laune für alle Fans des Geräts sein wird, lösche ich ihn direkt wieder und schreibe an identischer Stelle folgendes: "Geil, endlich ist es soweit!! Ich freu mich wie eine gebratene Kartoffel auf ne Runde iSpeck! Wäre doch nur jeder Hersteller so gerissen wie Apple, wir hätten intuitive Touch-Staubsauger und das alles kapazitiv, toll. Endlich hätte alles seine Grenzen, mir ginge es komplett proprietär viel besser."

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13346 - 6. April 2010 - 15:32 #

"Geil, endlich ist es soweit!! Ich freu mich wie eine gebratene Kartoffel auf ne Runde iSpeck! Wäre doch nur jeder Hersteller so gerissen wie Apple, wir hätten intuitive Touch-Staubsauger und das alles kapazitiv, toll. Endlich hätte alles seine Grenzen, mir ginge es komplett proprietär viel besser."

Hihihi :-)
Leicht tendenziös, aber damit hast du zumindest die Gegenargumente gut auf den Punkt gebracht ;-)

Dr. Garry 11 Forenversteher - 595 - 4. April 2010 - 14:24 #

Das Teil find ich wirklich nicht schlecht, trotzdem kommt bald das Sony Psp-Phone raus, da wird Apple verlieren.

Wiking 10 Kommunikator - 497 - 4. April 2010 - 15:57 #

Aha du vergleichst also ein Tablet mit dem Sony PSP Dings?

xemmy 09 Triple-Talent - 275 - 4. April 2010 - 15:04 #

Hmm, für Spieler ist das IPad wahrscheinlich nicht so schlecht.
Für Professionelle Anwendungen fand ich den QUE Reader von Plastic Logic immer wesentlich interessanter.
Für Leute, die etwas für bunte Daddeleien suchen ist der freilich nicht gemacht.
IPad wird schon ein Erfolg werden. Kann mir aber nicht vorstellen, dass es an den IPod oder das IPhon heranreichen wird.

GrayFox 11 Forenversteher - 648 - 4. April 2010 - 16:02 #

>Mit den Dingen, die das iPad nicht tut, ist hierbei vor allem der fehlende Flash-Support und auch der Verzicht auf Multitasking geplant.<<
 
Nun doch kein Multitasking?? Falls dies so zutreffen sollte - wie soll das dann funktionieren? Wenn ich meine Emails abrufen möchte, muss ich jedes Mal mein aktuelles Programm schließen? Nicht gerade sehr praktisch.
 
Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich das iPad als eBook-Reader durchsetzt oder gar das gedruckte Wort verdrängen wird. Im Gegensatz zum Kindle, besitzt das iPad nur einen herkömmlichen LCD-Bildschirm, welcher für das Lesen von längeren Texten nur bedingt geeignet ist.
 
Zudem kann ich mir persönlich nicht vorstellen, wo man gemütlich mit dem Gerät eine Zeitung lesen will. Am Frühstückstisch wäre mir das zu umständlich. Außerdem müsste man aufpassen, dass das Gerät nicht schmutzig wird. Unterwegs wäre mir das Gerät zu klobig. Das wird wohl ein Problem aller eBook-Reader sein.
 
Die Akkulaufzeit von angeblich 10 Stunden - wahrscheinlich unter Laborbedingungen - halte ich für einen mobilen "Außer-Haus"-Einsatz zu gering.
 
Als Spielzeug wird es sicherlich irgendwie funktionieren...
 
Die Diskussion rund um Apples Zensurpolitik bereitet mir aber das größte Unbehagen...
 
Ein Blick ins Reich der Mitte zeigt, in welche Richtung die Reise geht. Jeder, der dort etwas veröffentlichen will, braucht eine Lizenz der "General Administration of Press and Publication".
 
Dieser Artikel zeigt gewisse Parallelen zwischen der GAPP und dem AppStore auf: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,679750,00.html
 
>> Heute sind es nackte Brüste, morgen womöglich redaktionelle Artikel << Polemisch, aber durchaus ernstzunehmen. Es ist gut möglich, dass in Zukunft Inhalte (Artikel, Berichte / News), die der Meinung von Apple widersprechen, spurlos verschwinden...
 
Naja, it's just a brave new world...

estevan2 14 Komm-Experte - 1939 - 4. April 2010 - 16:45 #

Gerade zu den Akku Laufzeiten hört man gerade sehr viel positives. z.B. Spiegel hatte geschrieben das der Akku eines der Besten Features ist. Die Laufzeit soll unter Vollast um die zwölf Stunden sein. Wenn das zutrifft, ist das Gerät gekauft.

GamingHorror Game Designer - 968 - 4. April 2010 - 16:49 #

Zum Thema iPad & Multitasking hab ich mich auch schonmal ausgelassen:
http://www.gaminghorror.net/steffenj/the-ipad-cant-run-multiple-applications-at-the-same-time-so-what/

Im Grunde kann es nur schwerlich sinnvoll funktionieren, die Gefahr ist zu groß das durch Multitasking die Systemleistung, Batterielaufzeit oder Stabilität leidet. Dein genanntes Beispiel mit Mail abrufen ist jedoch heute schon auf dem iPhone im Hintergrund möglich - aber nur weil es eine Apple App ist.

Schmutzig wird ein iPhone genauso. Ich wische ständig Fettflecken vom display. So sind wir Menschen halt, haben fettige Finger und lassen den Marmeladetoast verkehrt rum aufs iPhone/iPad fallen. Kann man auch abwischen. Mit Getränken ist das so eine Sache aber da finde ich eine Tastatur mit ihren vielen Öffnungen anfälliger. Kostet aber auch nur einen kleinen Teil, aber das war vor 40 Jahren auch mal anders.

Die Akkulaufzeit übertrifft die des iPhone/iPod deutlich. Für die gibt es übrigens Akku-Aufsteck-Kits, für die die mit iPhone/iPod unterwegs mehr als 4-6 Stunden zocken wollen. Wenn es da einen Bedarf gibt, kommt das auch fürs iPad.

Apple mit China zu vergleichen, ist wie einer Frau auf die Brüste schauen und daran ihren Charakter abzuleiten. Sehr weit hergeholt. ;)

Das Argument der Zensur von Artikeln ist doch hirnrissig: wird die App abgelehnt gibt es immer noch den freien Zugang über Safari auf die Webseite, andererseits haben Apps die Möglichkeit Inhalte aus dem Web nachzuladen - das kann Apple nicht kontrollieren. Für die Inhalte sind die Anbieter zuständig, Apple nur für die Apps.

Bernd Wener 19 Megatalent - 13635 - 4. April 2010 - 17:04 #

> Nun doch kein Multitasking?? Falls dies so zutreffen sollte - wie soll das dann funktionieren? Wenn ich meine Emails abrufen möchte, muss ich jedes Mal mein aktuelles Programm schließen? Nicht gerade sehr praktisch.

-> Ich denke, es wird wie beim iPod Touch (und vermutlich auch iPhone, da hab ich aber keines) sein: Mailabruf mittels Push (wenn unterstützt) oder eben auf ein Zeitintervall (iPod Touch Minimum alle 15 Min.) eingestellt. Das funzt auf alle Fälle. Echtes Multitasking, sprich du switched zB von einem Spiel mittels "Alt+Tab" zu deinen Mails und wieder zurück, gibt es aber halt nicht. Hab ich aber auf dem iPod bisher auch nie vermisst.

Wiking 10 Kommunikator - 497 - 4. April 2010 - 15:55 #

Weiß eigentlich schon jemand wofür das Ding wirklich gut ist? xD

GamingHorror Game Designer - 968 - 4. April 2010 - 16:51 #

Ja, für Apple's Finanzen. ;)

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2201 - 4. April 2010 - 17:02 #

Das ipad ist ohne flash-unterstuetzung in meinen augen ueberfluessig. Wird die jedoch nachgeliefert wird es zu einem geraet, das mehr als nur ein statusobjekt fuer snobs ist.

Bernd Wener 19 Megatalent - 13635 - 4. April 2010 - 17:08 #

Genau und Linux ist nur was für verpickelte Vollnerds, Mac OS X sowieso eine Erfindung des Teufels (= Steve Jobs). Meine Güte, wie klein ist denn der Horizont mancher Leute??

GamingHorror Game Designer - 968 - 4. April 2010 - 19:22 #

Beispiele! Welche Flash Seiten musst du denn unbedingt auf dem iPad haben?

Bisher konnte mir noch niemand eine befriedigende Antwort geben. Entweder sind es Dinge, die sowieso nicht funktionieren (Touchscreen vs Tastatur), die man nur einmal benutzt ("Hey cool, eine neue Flash Seite!") oder die gar kein Flash sind ("Wie, das sind nur animierte GIFs? Und die scrollende Weltkarte ist mit Javascript programmiert? Häh, ich dachte das wär alles Flash?!?!").

tobzzzzn 11 Forenversteher - 795 - 4. April 2010 - 22:23 #

Warum das unbedingt sein muss?
Das wird gar nicht als Muss #1 verlangt, es ist nur eine Vielzahl an Dingen, die im Jahr 2010 einfach dazu gehören sollten, wenn man ca. 500-800 € investiert. Das Gerät will schließlich NEU sein, nicht auf dem Stand vergangener Tage.
Die Frage sollte also wie folgt lauten: Auf wie viele Eigenschaften wollen Apple-Fans noch UNBEDINGT verzichten?
Alles ganz schwach!

Bernd Wener 19 Megatalent - 13635 - 4. April 2010 - 22:38 #

Genau, so wie dein Handy vermutlich unbedingt auch HD-Videos und -Fotos machen können muss, telefonieren war doch gestern. Mein nächstes kann dann hoffentlich noch Rasenmähen und den Geschirrspüler einräumen ;-) Ich für meinen Teil habe lieber ein Gerät, dass das, was es kann, richtig gut kann. Flash brauch ich eigentlich nur für Youtube, und dafür gibt es eine gesonderte App. Wie schon gesagt: Wer es nicht will, muss es ja nicht kaufen :D

GamingHorror Game Designer - 968 - 4. April 2010 - 23:10 #

"auf dem Stand vergangener Tage"

Für einen Moment dachte ich, du meinst Flash. ;)

Ich stell die Frage nochmal: wo und wann ist Flash unverzichtbar? Das mein iPhone kein Flash kann ist mir nur zweimal aufgefallen. Und? Too bad. Und zwar für die Webseite. Infos die man überall braucht sind auch so gestaltet das man sie überall abrufen kann. Der Rest ist Nebensache, selbst wenn die (wie oft behauptet wird) den Großteil des Internet ausmachen sollte.

tobzzzzn 11 Forenversteher - 795 - 4. April 2010 - 23:23 #

Ich hätte mir beinahe auch ein iPhone zugelegt, bin dann allerdings glücklicherweise beim Nokia N900 gelandet. Das Gerät kann wirklich alles, ich für meinen Teil habe die Eier legende Wollmichsau bereits gefunden. :-) Bis Apple begriffen hat, dass es eben nicht immer in Ordnung ist, dem Konsumenten die profitabelsten Features zusammenzuschnüren & den Rest aussen vor zu lassen, werde ich auch bei Systemen der Philosophie bleiben. Das bezieht sich nicht nur auf Smartphones, aber spielt hier natürlich eine nicht zu kleine Rolle.

bam 15 Kenner - 2757 - 4. April 2010 - 20:41 #

Super am iPad ist vor Allem, dass dieses Gerät richtig Schwung in den Tablet-Markt bringt. Wer mit dem iPad in dieser Form und diesem Preis nichts anfangen kann, der wird sicherlich in den nächsten Monaten und Jahren geeignete Konkurrenzprodukte finden. Letztendlich bedeutet das auch, dass Tablets allgemein weitaus günstiger werden und breite Unterstützung von Software-Entwicklern bzw. Onlinediensten erfahren werden.

Kanonengießer 14 Komm-Experte - 2391 - 4. April 2010 - 22:46 #

Kindle, iPad und der Sony Bookreader.....ich will meine Bücher noch als Hardware haben :)

Genauso mit der Tastatur. Ich surfe lieber mit meinem BlackBerry anstatt des iPods.Leider nicht ganz so fix, aber komfortabler dank qwertz und Trackball.

tobzzzzn 11 Forenversteher - 795 - 4. April 2010 - 23:34 #

@Kanonengießer: agree.

Das Surfen mit Tastatur und verschiedenen Navigationsmöglichkeiten ist einfach viel angenehmer.

Anonymous (unregistriert) 4. April 2010 - 22:56 #

Das Teil ist doch nur ein großer iPod Touch!
Noch nicht mal Multitasking kann es, da ist man mit der Kombination Netbook + iPod Touch deutlich besser bedient.
Aber es wird wohl genug Leute mit zu viel Geld geben, die lieber 500-900 Euro fuer diesen ueberfluessigen Technikmist ausgeben, statt den eine Milliarde Menschen, die jeden Tag hungern, zu helfen. :(

GamingHorror Game Designer - 968 - 4. April 2010 - 23:18 #

Noch nicht mal Multitasking? Damit selbst McGruber seinen Speicher mit Dienstprogrammen füllt die letztlich nur zu Abstürzen und Performanceproblemen führen?

Gibt genug Deppen die genau das auf jailbroken iPhones tun - und dann schlechte Reviews hinterlassen weil Apps abschmieren. Solchen Idioten würde ich auch kein Multitasking in die Hand geben.

Das iPad ist vor allen Dingen kein PC und will auch keiner sein - und das ist gut so!

tobzzzzn 11 Forenversteher - 795 - 4. April 2010 - 23:34 #

"Das iPad ist vor allen Dingen kein PC und will auch keiner sein - und das ist gut so!"

Aber was darf es denn bei einem solchen Preis sein? Eine multimediale Internetschleuder zum App-Nutzen im Großformat?

Selbst der Angriff auf die alt eingesessenen Videospielschmieden kann doch nur so durchgeführt werden, weil diese Plattform einfach ganz andere Kunden mit ins Boot holt, die Spiele spontan kaufen und diesen Produkten auch mangelnden Umfang und eventuelle Fehler verschmerzen (aus Gründen wie Unwissenheit oder allg. kürzerer Spielzeit). Das ist die Hardcore-Nintendo-Schiene, die so noch keiner fahren konnte, weil der Distributionsweg nicht vorhanden war. Dafür wird Apple jetzt auf Jahrzehnte gelobt, als wäre es ihr groß angelegter Plan gewesen. Viel mehr wurde eben auch Apple vom Gefallen der Kundschaft an Downloadspielen überrascht.

Ich drifte nicht unwesentlich ab...

Schönes Osterfest bzw. was davon übrig ist! :-)

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 5. April 2010 - 1:59 #

Lässt mich weiterhin kalt, kann nichts was ein anderes Gerät eh besser kann und die exklusiven Dinge die es kann benötige ich jetzt sowie auf lange Sicht nicht. Als beleuchtete Unterlage für Getränke nehm ich es aber gern, bei angemessenem Preis versteht sich.

Kanonengießer 14 Komm-Experte - 2391 - 5. April 2010 - 9:35 #

Kommt bestimmt sie passende "Enlight-your-Drink-App"^^ für $4,99 versteht sich!

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 - 5. April 2010 - 3:45 #

Das Ipad (Touchscreen) ist für mich absolut nutzlos und einfach nur Geldmache, mehr nicht! Und bitte erzählt mir nichts von eingeschränkten Horizont und soweida!

Dieses Ipad ist im Grunde zwar nicht unbrauchbar, aber benutzt man es wirklich im Alltag oder Berufsleben? Wer hat nicht schon einen Rechner Zuhause stehen der mehr und vorallem die meisten Programme besser kann?

Also hört mal, das ist die pure Geldmache und mehr nicht. Wer braucht dieses Gerät wirklich, sagt mir einen! Also WIRKLICH, das er ohne dieses Gerät nicht mehr arbeiten könnte. Schwachsinn und (widerholt) einfach eine neue Art den "Fisch an Land zu ziehen"!

Klar, es soll Menschen geben die noch nie etwas vvon einem PC oder deren Bedienung gehört haben, aber wo findet man die? Im Urwald (selbst da gibt es schon Projekte dagegen).

Man, das ist pure Marktwirtschaft, jemand etwas aufschwatzen bis es nimma geht und hauptsache verkauft, aber die meisten brauchen es eh nie! Schrecklich diese Marktwirtschaft!

Boar, ich könnt mich hier so auslassen... aber lassen wir das es ist zu viel...

Naja frohe Ostern

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 5. April 2010 - 8:28 #

Du kommst recht selten vor die Haustür, kann das sein? Ich verkaufe seit 10 Jahren Computer und habe fast schon abartig viele Leute beraten, die entweder nie oder nur "im Büro aber da macht das meiste ja immer einer für mich" mit dem PC zu tun hatten. Du schließt hier von dir und deinem Bekanntenkreis auf die gesamte Bevölkerung, das ist falsch.

Zum "WIRKLICH brauchen" - ich habe eine Geschirrspülmaschine, die ich NIE wieder hergeben möchte. Allerdings muss ich zähneknirschend zugeben, WIRKLICH brauchen, also WIRKLICH, weil ich ohne nicht mehr arbeiten oder leben kann, nein, WIRKLICH brauchen tue ich die nicht.

GamingHorror Game Designer - 968 - 5. April 2010 - 10:18 #

Genau, hier gehts zum ersten mal um einen integrierten Computer den man sich des Komforts wegen holt. Ich hab mir im App Store mal angesehen welche Software es gibt und bei welcher ich dachte: "Oh cool, das muss ich probieren."

Die VLC Player Fernbedienung liegt ganz vorne. Ebenso der VNC Client zum Fernzugriff auf dem Rechner. Also meine Rechner bedienen ohne Maus und Tastatur neben sich liegen zu haben, und eben nicht weil ich nicht ohne die arbeiten kann. Der Touchscreen ist kein Ersatz für Maus und Tastatur aber in bestimmten Situationen eben viel angenehmer und platzsparender. Z.B. von der Couch oder vom Bett aus.

Ich weiß auch gar nicht wie oft ich schon aufstehen wollte oder es getan habe, um mal schnell was nachzusehen - auf Wikipedia oder IMDB. Zum ersten mal kann man sich auch mal draußen hinsetzen und gemütlich Facebook & Twitter nutzen, und wenn man damit fertig ist informiert man sich über den aktuellen Spielverlauf der Bundesligen per Liveticker.

Und, und, und ... wie z.B. unterwegs mit einem akzeptabel großen Bildschirm Videos sehen, ohne das schwere Notebook mitschleppen zu müssen dessen Saft nicht einmal 4 Stunden reicht.

Wer es immer noch nicht begriffen hat, nochmal im Klartext: Der PC/Mac ist zum arbeiten, das iPad zum Vergnügen.

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 - 5. April 2010 - 14:08 #

Vielleicht hab ich a bissl überreagiert, kann sein :). Und "vor die Haustür" komm ich oft genug! Was meinen Bekanntenkreis angeht, da haben/ hatten auch schon einige das Iphone und ein paar haben es wieder verkauft weil es dann doch nicht so der Oberhammer war. Das Iphone finde ich aber dann doch alltagstauglicher als das Ipad. Da würde ich mir schon überlegen es irgendwann mal zu holen, aber nur mit günstiger Flat!

Und das Ipad ist finde ich auch nicht gerade ergonomisch bzw. kann man es mal nicht eben in der Hosentasche mitnehmen. Naja du musst von dem Ding ja irgendwie positiv erzählen, du willst es ja dann auch verkaufen oder nicht? ;D

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 5. April 2010 - 14:25 #

Da mein Arbeitgeber vor einigen Wochen beschlossen hat, Computer lieber ohne Mitarbeiter zu verkaufen (ok, Praktikanten und Teilzeitler zählen nicht), bin ich momentan ohne Job und daher ohne Chance, das iPad zu verkaufen ;) . Aber ich wage zu behaupten, dass ich abschätzen kann, was viele Leute - Normalanwender - tatsächlich kaufen würden und bedienen können. Das iPad scheint perfekt für diese Zielgruppe zu sein. Ich mache mit technischen Geräten gerne mal den "Mutter/Oma-Test". Dabei erkläre ich meiner technisch wirklich arg unterinformierten Mutter oder einer gerade verfügbaren Oma kurz das Gerät und die grundlegende Bedienung und lasse sie mit dem Teil herumspielen. Meistens scheitert dieser Test grandios aufgrund mangelhafter Bedienung. Das war beim iPhone anders, da hier die Bedienung wirklich als Narrensicher bezeichnet werden kann. Und das wird auch beim iPad nicht anders sein. Wenn ich mir dann noch anschaue, dass sowohl meine Mom als auch ihr "Kaffeekränzchen" zwar gerne die von ihrem Nachwuchs produzierten Digitalbilder- und Videos konsumieren würden, auch gerne einmal Musik hören oder einen Film im Sessel schauen, ab und an mal im Internet herumschauen und eMails lesen - dann ist das iPad perfekt. Wie schon weiter oben geschrieben fehlt allerdings tatsächlich eine Webcam für Videotelefonie (mein Sohn und meine Mutter sind da begeisterte Fans - er ist drei Jahre alt, sie geht auf die 70 zu) und ein Kartenleser ohne teure Zusatzgeräte.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 5. April 2010 - 21:38 #

Ich mache das wie bei Sportübertragungen. Ich schaue mir dann die Zusammenfassung an wenn's fertig ist.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23274 - 5. April 2010 - 22:34 #

http://www.ustream.tv/recorded/5963153

Schick, Schick.

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 6. April 2010 - 0:30 #

Bin grad in Chicago und hatte in nem AppleStore eins in der Hand. Es ist eigentlich cool, liegt schoen in der Hand und bedient sich ganz nett, fuer Fotos etc. sehr toll, aber schnelles Tippen mit 2-3 Fingern ging leider nicht ohne staendige Korrekturen. Mit USB fuer USB-Sticks (Woher sollen die Fotos kommen? Per Email?) oder ein Keyboard fuer Emails waere es echt cool, so faellt es fuer mich leider durch.
Den Hardware-Patch fuer USB seh ich nicht ein. Dann kann ich wieder ein Notebook nehmen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
bolle