Einhändig bedienbare Quallentastatur vorgestellt (+Video)

PC
Bild von Gucky
Gucky 34212 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S5,C10,A10,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Idol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Silber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreicht

1. April 2010 - 0:21 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert
Der Designer Eric Campell könnte mit seiner neusten Errungenschaft eine neue Generation an Tastaturen erfunden haben, denn sein neues Keyboard lässt sich nur mit einer Hand bedienen. Wie aus dem Teaser-Bild ersichtlich und abgeleitet von dem Namen Jelly Keyboard, sieht das innovative Eingabegerät einer Qualle ähnlich. Mit etwas Einarbeitungszeit sollte der Anwender in der Lage sein, über Tastenkombinationen die Buchstaben auf den Bildschirm zu bringen. Spieler könnten mit der Qualle auch noch gleichzeitig eine Maus bedienen und sich dadurch bei Multi-Player-Partien einige Vorteile verschaffen.
 
Dabei ist die Idee, Tastenkombinationen in einer Art von Akkorden, ähnlich wie bei einem Klavier zur Dateneingabe zu benutzen, nicht neu. Schon 1968 hat der Designer Doug Engelbart ein ähnliches Gerät entwickelt, welches sich jedoch nie durchsetzen konnte. Die Zeit wird zeigen, ob Eric Campell mit seinem Jelly Keyboard hier mehr Erfolg haben könnte. Abschließend folgt noch ein älteres Video, welches die Funktionalität der einhändigen Tastatur demonstriert.

Video:

bolle 17 Shapeshifter - 7614 - 1. April 2010 - 2:10 #

Hmm, schon cool, aber ich befürchte, den meisten Usern ist das Verhältnis Aufwand/Nutzen zu groß. Für Digitalmusiker oder Zocker dagegen sicherlich sehr cool. Hab damals viel Zeit in den Strategic Commander von MS gesteckt, welcher auch dieses Konzept verfolgte, aber er konnte bei mir persönlich die Tastatur nie schlagen.

http://www.computerbase.de/artikel/hardware/peripherie/2001/test_microsoft_strategic_commander/

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 34212 - 1. April 2010 - 15:53 #

Ich habe beim schreiben der News auch an den Strategic Commander von Microsoft denken müssen. Irgendwie fand ich das teil aber zu sperrig und ich konte mir nicht vorstellen, das ich mich daran gewöhnen kann. Daher habe ich es mir nie gekauft...

CyrrusXIII 11 Forenversteher - 598 - 1. April 2010 - 13:19 #

sieht interessant aus.

rapidthor 14 Komm-Experte - 2668 - 1. April 2010 - 14:24 #

Sieht nett aus, aber bei meiner Geschicklichkeit würd ich das nie beherrschen.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 1. April 2010 - 15:19 #

Nöööö. O_o

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
ChrisL