Stargate Worlds: Entwickler endgültig insolvent

PC
Bild von Razyl
Razyl 9226 EXP - 18 Doppel-Voter,R10,S9,A8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtTop-Verlinker: Linkt mit Grafik auf GamersGlobal.deBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschrieben

29. März 2010 - 15:49

Aus und vorbei für Cheyenne Mountain Entertaiment. Der Entwickler des noch nicht veröffentlichten MMOs Stargate Worlds und des im Februar erschienenen Shooters Stargate Resistance gab heute offiziell bekannt, dass man insolvent ist. Geldprobleme hatte das Team schon länger, allerdings konnte es sich  bisher immer vor der endgültigen Insolvenz retten.

Mithilfe eines Verwalters will Cheyenne Mountain die restlichen Werte des Studios verkaufen. Die Schuldenlast ist allerdings groß: 1,1 Millionen US-Dollar ausstehende Gehälter, 3 Millionen US-Dollar Steuerschulden, ausstehende Kreditzurückzahlungen von 2 Millionen US-Dollar und durch kommende Gerichtsverfahren werden wahrscheinlich noch mal 10 Millionen US-Dollar dazu kommen. Cheyenne Mountain hat derzeit keine Mitarbeiter mehr eingestellt, da man im Februar schon ein Insolvenzverfahren beantragt hat.

Für das MMO Stargate Worlds bedeutet das wohl auch das Ende, denn eine Weiterentwicklung von Cheyenne wird es unter diesen Umständen natürlich nicht geben. Ob die Lizenz neu vergeben wird ist unklar, die Produzenten von Stargate haben sich bisher dazu nicht geäußert. Stargate Resistance wird hingegen vom neuen Entwickler Fresh Start Studios weiterentwickelt, das aus Cheyenne-Aktionären besteht. Das Team hat das Spiel für 100.000 US-Dollar übernommen und will es nun mit einem Budget von 200.000 US-Dollar weiterentwickeln.

Olphas 24 Trolljäger - - 46967 - 29. März 2010 - 16:38 #

Das war ja leider zu erwarten. Dass sie mit Resistance genug Geld beisammen bekommen um dies abzuwenden, war ja ein mehr als dünner Strohhalm und es ist wenig überraschend, dass dieser Verzweiflungsschlag nichts gebracht hat.
Es kann doch nicht so schwer sein, dass mal jemand was schönes mit der tollen Lizenz macht :(

Apokalypse 17 Shapeshifter - 6613 - 29. März 2010 - 17:25 #

Stargate ist verflucht. The Alliance wurde nach einem Streit zwischen Entwickler und Publisher gecancelt, SG Worlds ist nun auch futsch und Resistance ist billig.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 29. März 2010 - 18:22 #

Dieses Spiel hätte sowieso zu wenig Spieler gehabt, um dauerhaft überleben zu können. Von daher ist es für mich persönlich kein allzu großer Verlust.
Nur schade um die ausstehenden Gehälter der Mitarbeiter.

ping 11 Forenversteher - 638 - 29. März 2010 - 21:55 #

Es ist echt zum Weinen. Die Lizenz gibt eigentlich alles her, was ein Spiel braucht, ob Shooter oder Rollenspiel. Gerade mit der Geschwindigkeit, wie in dem Universum gereist werden kann, ergeben sich Möglichkeiten für großartige Spiele.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
MMO
MMO-Rollenspiel
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Cheyenne Mountain Entertainment
Firesky
Auf Eis gelegt
Link
0.0
PC