GG-Report: Peter Molyneux über Fable 3

360
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 364016 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Dieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Dieser User hat uns zur Yakuza 6 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2010 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

30. März 2010 - 18:46 — vor 8 Jahren zuletzt aktualisiert
Fable 3 ab 14,85 € bei Amazon.de kaufen.

Peter Molyneux zu lauschen, ist immer wieder interessant: Mit größter Skepsis geht der erfahrene Journalist in eine Begegnung oder einen Vortrag, um dann vom unbestreitbaren Charisma des Briten, seinen honigsüßen Versprechungen und auch anscheinend schonungsloser Kritik am jeweils letzten Spiel (dem die Aussage freilich nicht mehr schaden kann...) förmlich eingelullt zu werden. Doch Roland Austinat attestiert dem Stardesigner Besserung: Keine hochtrabenden Wolkenkuckuckspläne habe Molyneux bei seinem viel beachteten GDC-10-Vortrag über Fable 3 verkündet, sondern reelle, sinnvolle Design-Optimierungen. Roland hat sie für euch zusammengefasst.

Viel Spaß beim Lesen!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)