Handel in Diablo 3

PC
Bild von Infernal
Infernal 1584 EXP - 13 Koop-Gamer,R8,S3,A1
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner Sammlung

26. März 2010 - 19:31 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Diablo 3 ab 6,98 € bei Amazon.de kaufen.

Wer schon mal in den Genuss gekommen ist Diablo 2 online zu spielen, wird wahrscheinlich sehr schnell gemerkt haben, dass ein Tauschhandel nicht so einfach ist.

Grund dafür ist, dass es kein wirkliches Tradesystem in Diablo 2 gibt. Die Spieler haben sich somit eine eigene Währung, die aus verschiedensten Items besteht, geschaffen. Um bei dieser Art des Handels nicht von gewieften Spielern übers Ohr gehauen zu werden, muss man sich in externe Internetforen zurückziehen, um sich dort über den Preis der Items zu informieren. Dass das nicht im Sinne Blizzards ist, liegt auf der Hand. 

An der Verbesserung dieses Tradesystems wird fieberhaft gearbeitet, und vor einigen Tagen äußerte sich Community-Manager Bashiok zu dem Thema:

Alle diese Probleme, welche in Diablo 2 existieren und welche die Spieler veranlassen solche Webseiten zu besuchen, um eine Basiswirtschaft zu schaffen, und die Spieler auf einen Marktplatz zu versammeln, werden absolut überflüssig sein, wenn wir unsere Wirtschafts- und Handelsziele in Diablo 3 erreichen.

Wir haben immer gesagt das wir dazu tendieren eine Art von Ingame Auktionshaus einzubauen. Das allein würde fast alle Gründe „Alt+Tab“ zu drücken und extern zu Handeln beseitigen. Die Leute verwenden solche Webseiten, da diese die Handelsgemeinschaft zentrieren und da diese Seiten eine Basiswährung eingeführt haben. Wenn kein Grund für die Leute besteht das Spiel zu verlassen, werden sie das auch nicht tun. So einfach ist das.

Ob das Handeln in Diablo 3 nun wirklich auch ohne externe Foren von statten gehen wird, bleibt abzuwarten, doch die Macher arbeiten stark daran, dies zu erreichen.

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 26. März 2010 - 19:38 #

Also morpht es langsam zu nem MMO?

syL 13 Koop-Gamer - 1629 - 26. März 2010 - 19:54 #

Ingame Auktionshaus = MMO?

Felix 11 Forenversteher - 657 - 26. März 2010 - 20:00 #

Ingame Auktionshaus = MMO! :D
Nicht allein, aber sicher ein wichtiger Teil davon ...

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 26. März 2010 - 21:43 #

Ich find Ingame-Auktionen mit sehr großem Publikum sind einer der wichtigsten Aspekte von MMOs

bersi (unregistriert) 28. März 2010 - 16:41 #

Aber ein AH definiert kein MMO. Schließlich gehts bei MMOs um die SPielerzahl. Das AH in D3 würde sich ja logischerweise außerhalb der Spielwelt aufhalten...

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 26. März 2010 - 20:33 #

Nen Auktionshaus für diablo3 find ich cool :> weil irgendwie hat sowas scho in d2 gefehlt :( weil die nervigen trade channels/games waren ja eher sehr beschränkt

Gadeiros 15 Kenner - 3062 - 26. März 2010 - 21:01 #

solange man sich keine items kaufen kann von realgeld^^
aber gegen das nicht teilweise konterproduktiv mit der idee des sammelns? zumindest, wenn sie was verkehrt machen bei ihrem handelshaus.

Infernal 13 Koop-Gamer - 1584 - 26. März 2010 - 21:04 #

Weil du grade das Thema von "Real Geld" ansprichst. In Diablo 2 hat es ja neben den Trade-Foren, in denen Items getauscht wurden, noch andere Foren gegeben die In-Game-Items für echtes Geld verkauft haben. zb. Eine Rüstung 70€ usw.

Felix 11 Forenversteher - 657 - 26. März 2010 - 22:19 #

Schuldig im Sinne der Anklage.
Habe bei eBay damals 15 Euro für eine Rüstung ausgegeben ... xD

Gadeiros 15 Kenner - 3062 - 26. März 2010 - 21:42 #

das mag blizz ja garnicht- wie auch in wow. IGitems gegen geld.. humpf.. aber hoffentlich steigt blizzard nicht in das geschäft ein

CyrrusXIII 11 Forenversteher - 598 - 26. März 2010 - 21:11 #

also zu meinen 1.09-er zeiten, ging das auch noch gut ohne auktionen. aber heute sind die trade-channels a.g. der dupes, etc. echt leer. schade eigentlich, denn in den channels war es auch gut mal möglich ein schnäppchen zu machen, wenn jemand schnell etwas verkaufen wollte. und es sind auch wirklich die leute "belohnt" worden, die oft im channel waren und dort zeit investiert haben. denn schnell in ein auktionshaus reingucken und dann bieten kann jeder. aber im channel zu sitzen und zu gucken, wer alles was anbietet, ist da schon spannender... kann die entwicklung a.g. der probleme dennoch verstehen. mir persönlich geht da aber ein gewisser "basar-flair" verloren, den d2 für mich früher definitiv hatte. fand den barter-handel (gut ggn gut) auch schöner als gegen feste währung. wobei sich in d2 auch schon früh mit dem soj eine währung durchgesetzt hatte. mittlerweile denken aber alle nur noch in runen.

nitramred (unregistriert) 26. März 2010 - 22:10 #

"Diablo 3 im Handel" hätte mir als Überschrift besser gefallen *g*

Felix 11 Forenversteher - 657 - 26. März 2010 - 22:25 #

Mir auch, ich wäre SOFORT in den nächsten Laden gestürmt ...

bersi (unregistriert) 28. März 2010 - 16:42 #

Noch VORM lesen xD

Phoenix 16 Übertalent - 4127 - 26. März 2010 - 23:23 #

Haha :D wäre schon cool!

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 - 27. März 2010 - 4:48 #

Boar, ist das wirklich schon die Regel das mit "virtuellen Gütern" gehandelt wird? Ok, vielleicht hab ich ja was verpasst aber mal ehrlich, so weit muss es bei mir nicht kommen!

Gut jedem das Seine und macht was ihr wollt, aber boar eh... ich find das schon zu krass wie das ausartet! ;)

syL 13 Koop-Gamer - 1629 - 27. März 2010 - 13:07 #

Also das Ingame Auktionshaus funktioniert dann natürlich mit Gold und nicht mit realem Geld.

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 - 27. März 2010 - 14:48 #

Also ich will mir meine Waffen, Rüstungen etc. erspielen und nicht im nächsten Auktionshaus (auch wenn es nur Spielgold/ Geld ist, was ja nicht nur der Fall ist) kaufen! Das kommt mir wie bezahltes Cheaten vor ;D!

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 29. März 2010 - 9:36 #

Vielleicht wird Gold dann etwas sinnvoller als in D2. Wäre doch schön. Ich finde die Entscheidung nicht übel :)

CyrrusXIII 11 Forenversteher - 598 - 29. März 2010 - 10:07 #

So war Gold auch "sinnvoll". Für die Söldner-Wiederbelebung und zum Glücksspiel (habe mal ein Maras Kaleidoskop ergambled ;-) )

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 27. März 2010 - 17:31 #

Klingt logisch. Auktionshaus klingt aber nun so nach MMO.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)