Nintendo 3DS: Berichte zur Technik kompakt zusammengefasst

DS
Bild von Stefan1904
Stefan1904 128500 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S3,C8,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtSpürnase: Deckt häufig exklusive News aufAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommen

24. März 2010 - 17:55 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
3DS ab 170,00 € bei Amazon.de kaufen.

Das Teaserbild zeigt nicht den 3DS, sondern den alten DS Lite.

Schon seit letztem Jahr kursieren im Internet Gerüchte um einen Nachfolger der DS-Serie. Trotzdem kam die gestrige Ankündigung des Nintendo 3DS für viele sehr überraschend, steht doch in knapp drei Monaten die Electronic Entertainment Expo vor der Tür, auf der die drei großen Konsolenhersteller jedes Jahr mit Überraschungen aufwarten. Viel haben wir allerdings nicht erfahren: Der 3DS soll 3D-Effekte bieten, abwärtskompatibel zur gesamten DS-Familie sein und bis Ende März 2011 auf den Markt kommen. Erst zur besagten E3 ist eine große Enthüllung geplant, auf der die Fachpresse auch die Möglichkeit bekommt, das neue Modell anzutesten. Da schon vor und auch nach der Ankündigung Berichte über die vermuteten Spezifikationen ans Tageslicht gekommen sind, fassen wir diese für euch kompakt zusammen.

Wie die japanische Tageszeitung Asashi sowie Jennifer Coleman, Leiterin der Bildschirmverfahrenstechnik bei der Firma DisplaySearch unabhängig voneinander berichten, könnte zur stereoskopischen Darstellung die sogenannte Parallax-Barrier-Technologie zum Einsatz kommen, die sowohl Sharp als auch Hitachi schon in Mobiltelefonen und Notebooks in Korea und Japan nutzen. Bei einer von der japanischen Wirtschaftszeitung Nikkei angenommenen Bildgröße von maximal 4 Zoll lägen die Kosten pro LCD-Displays mit dieser Technik bei circa 20 bis 30 US-Dollar, herkömmliche Panels dagegen bei 10 bis 20 US-Dollar – ein vertretbarer Aufpreis. Die Steuerung soll neben dem Stylus über einen (oder zwei) 3D-Stick(s) sowie Bewegungssensoren erfolgen. Vibrationseffekte, die bei Gamepads schon lange Standard sind, könnten ebenfalls in dem neuen Handheld Einzug halten. Über ein passendes Patent haben wir Mitte Februar berichtet. Nikkei spricht zudem von einer längeren Akkulaufzeit und schnelleren Drahtlosverbindung. Die Gerüchteküche mutmaßt, dass zur Befeuerung des 3DS nVidias Tegra-Chipsatz, eventuell schon dessen im Januar vorgestellter Nachfolger, dienen und GameCube-ähnliche Leistungswerte erzielen könnte. Die bestätigte Abwärtskompatibilität lässt zudem folgende Schlüsse zu: Es kommen wieder zwei Bildschirme zum Einsatz, die laut RPad einen vernachlässigbaren Abstand besitzen, sowie ein Mikrofon und zwei Kameras.

Camaro 18 Doppel-Voter - 9797 - 24. März 2010 - 18:17 #

Da kann man nur abwarten.

Ich persönlich bin beim ersten, großen und noch grauen Original stehen geblieben. Den Color haben nur meine jüngeren Brüder mal gehabt. Das hört sich ja irgendwie alles toll an, aber irgendwie entwickelt sich das doch viel zu sehr zu einem/r Mini-All-in-One-PC/Konsole. Wozu braucht man denn fürs kurze zwischendurch und unterwegs spielen diesen "Schnickschnack"?

Naja, wahrscheinlich gehöre ich einfach nicht zur Zielgruppe... bin ja wie schon gesagt beim Original stehen geblieben. ;-)

Grinzerator (unregistriert) 24. März 2010 - 18:33 #

Schöne News. Außerdem ist zum ersten Mal eine meiner News verlinkt worden, danke dafür.
Was mich ja brennend interessiert, ist, ob der 3DS wie der DSi Region Codes benutzt. Falls dem so sein sollte, könnte ich die Hälfte meiner DS-Spiele nicht abspielen und vermutlich würden mir auch wieder einige interessante Import-Perlen entgehen.
Aus der Meldung über die Abwärtskompatibilität ergibt sich im Übrigen auch, dass der 3DS wieder über ein Mikrofon verfügen wird, da sonst einige DS-Spiele nicht mehr spielbar wären (The Legend Of Zelda - Phantom Hourglass zum Beispiel). Das könntest du noch einbauen.

Sephix 13 Koop-Gamer - 1452 - 24. März 2010 - 21:10 #

"Falls dem so sein sollte, könnte ich die Hälfte meiner DS-Spiele nicht abspielen"
Normale DS-Games besitzen keinen Regioncode. Den gibt's nur bei DSi-only-Spielen (und da ist mir so gut wie keines bekannt).

Grinzerator (unregistriert) 24. März 2010 - 21:40 #

Hm, ich hab den DSi nie ausprobiert, aber bei den Artikelbeschreibungen im Internet steht oft dabei, dass die Spiele möglicherweise auf dem DSi nicht funktionieren. Ist aber auch egal, die Grundaussage bleibt bestehen: Hoffentlich arbeitet der 3DS nicht mit Region Codes.

Sephix 13 Koop-Gamer - 1452 - 24. März 2010 - 21:55 #

Das in den Artikelbeschreibungen könnte sich auf Games mit Zusatzhardware beziehen, die beim DS und DS Lite über den GBA-Port angeschlossen wird, und dementsprechend dann mit dem DSi inkompatibel ist.

Ich hoffe übrigens mit dir, dass der 3DS davon verschont bleibt. Heutzutage ist das nur noch ein lästiges Anhängsel aus der Vergangenheit.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)