Lenhardts Nachtwache: Hilfe, Sam Fisher twittert!
Teil der Exklusiv-Serie Lenhardts Nachtwache

Bild von Heinrich Lenhardt
Heinrich Lenhardt 9103 EXP - Freier Redakteur,R8,S3,A1
Dieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenEdelfeder: Schreibt konstant auf hohem NiveauAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiAntester: Hat 5 Angetestet-Artikel geschriebenBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlicht

27. März 2010 - 0:22 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert
“Will the real Sam Fisher please stand up?” -- Der allseits beliebte Geheimagent der Splinter-Cell-Spieleserie twittert unter dem Namen Real_SamFisher so eifrig vor sich hin, dass man fast vergessen könnte, dass es sich dabei um eine fiktive Figur handelt. Aber nur fast. Ubisoft entdeckt die Freuden des viralen Marketings und versucht inzwischen über 2.000 Followers in Stimmung zu bringen. Schließlich erscheint in wenigen Wochen Splinter Cell Conviction. Das ist der Serienteil, dessen Veröffentlichung schon so oft verschoben wurde, dass ich mir dauernd einbilde, dass er schon vor ewigen Zeiten rauskam.
 
Ganz so albern wie in einem wundervollen Penny-Arcade-Comic ausgedacht sind Fishers Twitter-Statusmeldungen natürlich nicht. Aber es fällt den zuständigen Dichtern schwer, „in character“ zu bleiben. Mal abgesehen davon, dass ein undercover operierender Rachefeldzugsplaner die grundsätzliche Weisheit von Twitter-Geschwätzigkeit vielleicht nochmal überdenken sollte, wirkt der „reale“ Sam Fisher ganz schön falsch und macht für mich irgendwie das Mysterium des Charakters kaputt.
 
Beim Beantworten von User-Anfragen beweisen Fishers Ghostwriter durchaus Sinn für Humor („Ich kenne diesen Jack Bauer nicht, aber was du beschreibst, klingt für mich ziemlich erfunden“). Ein paar Tweets weiter kehrt dann abrupt wieder „Rache ist Blutwurst“-Grimmigkeit ein, quasi Charles Bronson für Arme: „Ich führe diese Schafe zur Schlachtbank… wer sich mir in den Weg stellt, kann keine Gnade erwarten.“ Bei all dem Gedrohe, Gefluche und Gerüpel sehnt man sich nach dem eher wortkargen Sam Fisher der frühen Serienteile zurück.
 
Angsterfüllt warte ich ab, welche Spielecharaktere als nächstes im Auftrag rühriger Marketingabteilungen an die Twitter-Front geschickt werden. So könnte Command&Conquer-Kain Privates texten („Friseurbesuch wieder sehr frustrierend. Das wird die GDI büßen!!“) oder God-of-War-Kratos Einblicke in sein Nachtleben gewähren („Lecker essen beim Griechen. Von der Poseidon-Platte blieb nix über.“). Der 1. April ist ja auch nicht mehr fern.
 
 
Erde an Nintendo: Es reicht mit den DS-Modellen
 
Bin ich der einzige, den Nintendos stündlich wachsende DS-Modellpalette ernsthaft verwirrt? Noch bevor der DSi XL in Nordamerika heraus kommt, wird schon der nächste Sproß der Familie angekündigt. Was man vom 3D-Effekt der 3DS-Bildschirme halten soll, lässt sich vor der Präsentation auf der E3 im Juni nicht sagen. Aber warum nicht ein „richtiges“ Next-Generation-Handheld machen, statt Kunden und Handel mit möglichst vielen DS-Typen zu beglücken? Und wer kauft jetzt noch einen DSi XL, wenn man besser gleich auf den 3DS warten könnte… oder sich bis dahin einfach einen iPod Touch holt?
 
 
Jack an Erde: Über 100.000 Abonnenten bei Star-Trek-Online
 
Cryptic-Studio-Chef Jack Emmert hat in einem Interview von Big Freaking Podcast eine erste Erfolgszahl zu Star Trek Online genannt. Das SF-MMO habe „weit über 100.000 Abonnenten“, was man nun wahlweise als halb volles oder halb leeres Glas betrachten kann. Also wahlweise eine gute (in Zeiten der neuen MMORPG-Erwartungshaltungs-Bescheidenheit für alles, das kein „Warcraft“ im Namen hat) oder schlechte Nachricht (hätte mit so einer bekannten Lizenz nicht mehr erreicht werden müssen?). Ganz nebenbei beerdigte Emmert in einem Foren-Post die Hoffnungen auf jene vor Urzeiten angedeutete Xbox-360-Version von Champions Online: „Unser Fokus liegt 100 % darauf, das PC-Produkt so gut wie möglich zu machen. Es gibt derzeit keine Pläne für eine Konsolen-Version“. Hmm, was wohl die sagenumwobene 360-Umsetzung von Age of Conan dazu sagt?

Grinzerator (unregistriert) 24. März 2010 - 1:14 #

"Aber warum nicht ein „richtiges“ Next-Generation-Handheld machen, statt Kunden und Handel mit möglichst vielen DS-Typen zu beglücken?"

Aber der 3DS IST doch die neue Generation, soweit ich das verstanden habe. Diverse Seiten berichten schon, dass er zwei Analog-Sticks, eine Vibrationsfunktion (ich nenns ehrlich gesagt lieber Rumble-Funktion) und eben besagte 3D-Effekte hat (wobei die zu Grunde liegenden Quellen für die ersten beiden Dinge alle eher "professionelle Gerüchteküchen" zu sein scheinen). Außerdem ist von Grafik auf GC-, möglicherweise sogar auf Wii-Niveau die Rede. Das sollte doch für eine neue Generation reichen, oder nicht?

hidden 16 Übertalent - 5218 - 24. März 2010 - 1:21 #

Ich würde da lieber etwas vorsichtiger rangehen. Was die ganzen Internetseiten usw. schreiben, da bin ich mir nicht sicher ob, dies auch wirklich Herr Iwata gesagt hat. Ich denke wir werden erst auf der E3 erfahren wie gut und was der neue 3DS wirklich kann.

Ich würde es Nintendo wünschen das es wirklich ein Next-Generation-Handheld wird, aber ich meine wir reden von Nintendo. ;)

Grinzerator (unregistriert) 24. März 2010 - 1:30 #

Ehrlich gesagt gehöre ich sogar der Fraktion an, die am liebsten wieder alles in 2D hätte auf dem Handheld. Metroid Prime - Hunters war nett, Metroid Fusion war besser; Zelda - Phantom Hourglass war nett (Spirit Tracks noch nicht gespielt), aber sogar Link's Awakening hat mir mehr Spaß gemacht; Super Mario 64 DS war im Prinzip super, aber die Steuerung und der kleine Monitor haben dem Spiel nicht gut getan, sodass New Super Mario Bros. das klar bessere Spiel war.
Wobei ich nicht prinzipiell etwas gegen 3D-Spiele auf dem Handheld habe, aber die Spielprinzipien haben den Wechsel von 2D auf 3D auf dem DS nicht überlebt, was merkwürdig ist, da Nintendo diesen schon Jahre vorher beim Sprung vom SNES zum N64 nahezu perfekt gemeistert hatte.

Heinrich Lenhardt Freier Redakteur - P - 9103 - 24. März 2010 - 6:20 #

Hmm, liest sich bisher halt wie weitgehend DS-kompatibel (und die Hardware wird auch nicht jünger) plus 3D-"Gimmick". Aber vielleicht wird man auf der E3 ja angenehm überrascht, mal sehen.

Tr1nity 28 Endgamer - 101087 - 24. März 2010 - 1:31 #

Was Ubisoft mal wieder für ein Schmarren einfällt. Ein Sam Fisher twittert nicht! Pah! Der zwitschert einem höchstens ein "Sag Au!" ins Ohr und schlägt den Gegner bei "Au!" k.o. ;).

Spezieh 18 Doppel-Voter - 9413 - 24. März 2010 - 2:15 #

Das gehört zum Imagewandel für den übernächsten Teil, da twittert er und und bastelt tolle Gruppen bei meinVZ. Nicht zu vergessen dass er einen Blumengarten anlegt und bei diversen Seitensprungagentueren nach einem Abenteuer sucht.

Naja ich finds albern, aber wer auf sowas anspringt dürfte eigentlich nichtmal die Zielgruppe des Spiels sein.

Anonymous (unregistriert) 24. März 2010 - 4:39 #

Zitat Lenhardt:
"Und wer kauft jetzt noch einen DSi XL, wenn man besser gleich auf den 3DS warten könnte…"

Ich kenn da jemanden...

Zitat Schneider-Johne:
"[...] wobei ich eine große Modulsammlung habe und mich auf den DSi XL freue. Mit bald 44 Jahren sind große Bildschirme eine feine Sache."

Heinrich Lenhardt Freier Redakteur - P - 9103 - 24. März 2010 - 6:16 #

Boris hat aktuell nachgewittert: "Liebes Nintendo, nun mal ehrlich: Wieso soll ich mir diesen Monat einen DSi XL kaufen, wenn ihr heute schon den 3DS androht?" :)

Gerjet Betker 19 Megatalent - 13638 - 24. März 2010 - 4:55 #

Anon du musst aber bedenken, der DSi XL kommt erst noch nach Nordamerika und eine Woche vor dem Release den Nachfolger schon anzukündigen. Zwar wird die Zielgruppe des DSiXL diesen auch kaufen, aber der klassische GameBoy-Nutzer, der auch lieber den Lite als den DSi nutzt, nicht.

Heinrich Lenhardt Freier Redakteur - P - 9103 - 24. März 2010 - 6:20 #

Dein letzte Satz ist so komplex, dass ich mich in meinen Bedenken bestätigt fühle ;) Viel Spaß bei der Zielgruppen-Zerfaserung...

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7369 - 24. März 2010 - 9:01 #

Ich finde auch, dass Nintendo es übertreibt mit all den DS-Modellen. Da warte ich doch gleich auf den Mini-DS mit 3d-Funktion, den ich auf Wunsch zu einem XXL-DS ausfahren und als Wii-Ersatz nutzen kann....
Da bleibe ich lieber bei meinem Gameboy Pocket. Der war schon vor 15 Jahren ausgereift.

xflame chris 05 Spieler - 55 - 24. März 2010 - 8:51 #

Zitat: "… oder sich bis dahin einfach einen iPod Touch holt?"

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass Nintendo und auch Sony mit ihrem Aktionismus Apple noch mehr in die Karten spielen. Die haben mit ihrem App-Store mittlerweile einen riesigen Vorsprung in der digitalen Distribution.

CH64 13 Koop-Gamer - 1710 - 24. März 2010 - 10:22 #

Ich will aber keine digitalen Distribution. Die Spiele will ich im Karton. Wenn der 3DS keine Module mehr hat, will ich ihn auch nicht.
Downloads können sie wie beim DSi gerne anbieten, aber ich will Module.

DarkVamp 12 Trollwächter - 913 - 24. März 2010 - 9:11 #

Ja richtig!

das 3DS wird die NEXT GENERATION des DS. Nur weil es den Namen DS trägt und abwärtskompatibel ist, heisst dies lange nicht das nur Stereoskopie neu ist! Es wird sicherlich höher aufgelöste Monitore besitzen UND neue Grafikfeatures.

Gadeiros 15 Kenner - 3114 - 24. März 2010 - 10:18 #

"hätte mit so einer bekannten Lizenz nicht mehr erreicht werden müssen?"
das müsste heißen:
"haben sie das erreichte nicht nur durch die bekannte lizenz erreicht?"
und außerdem:
"wäre man so einer bekannten Lizenz nicht mehr schuldig gewesen?"

Bernd Wener 19 Megatalent - 13733 - 24. März 2010 - 10:24 #

Haha, "nix über" von der "Poseidon-Platte"! Wie geil! Danke Heinrich, sowas liest man gern zum morgendlichen Kaffee.

bolle 17 Shapeshifter - 7614 - 24. März 2010 - 11:14 #

Kommen dann bald leere Twitter-Posts von Gordon für Episode 3?

Gamaxy 19 Megatalent - P - 14341 - 24. März 2010 - 11:23 #

Ich finde die Idee, Sam Fisher twittern zu lassen, ziemlich genial. Twitter ist ja erst mal als Plattform gedacht, um mit (mehr oder weniger) Bekannten Kontakte zu pflegen, indem man diese informiert, was man gerade tut oder was einen gerade bewegt. Wer wüsste nicht gerne, was den berühmten ehemaligen Geheimagenten Sam Fisher gerade umtreibt? Wer würde ihm nicht gerne Fragen stellen und diese sogar beantwortet bekommen? Und nebenbei darauf hoffen, aus "Insider"-Sicht noch die eine oder andere kleine Information über Splinter Cell Conviction zu erhaschen, die der großen Masse verborgen bleibt? Und dass man das Getwitter von der Figur im Spiel abstrahieren muss, dürfte ja wohl jedem klar sein und der Zielgruppe, die dem Teletubbies-Alter langsam entwachsen ist (immerhin ist das Spiel USK 18), auch keine größeren Probleme bereiten.

Olphas 24 Trolljäger - - 48534 - 24. März 2010 - 11:54 #

Die Idee mag ja ganz nett sein, allerdings denke ich schon, dass man dabei ein bisschen darauf achten könnte, dass die Tweets auch etwa zu Sam Fisher passen. Solche Ausdrücke wie der von Heinrich zitierte, der mit der Schlachtbank, passen so überhaupt nicht zu Sam Fisher. Andererseits ... der neue Sam scheint ja eh einer zu sein, der lieber erstmal draufhaut und ein bisschen foltert anstatt überlegt und verhältnismäßig gewaltfrei vorzugehen ...
Und wenn ich dann noch lese, dass Conviction einfacher werden soll, weil die alten Teile "zu schwer" waren ... bin ich schon fast froh, dass ich durch den Kopierschutz gar nicht erst in Versuchung komme, Conviction zu kaufen. Zu schwer? Höchstens nichts für ungeduldige. Wer sich die Zeit nimmt zu beobachten, hat es auch nicht schwer...
Mein Sam, mit dem ich viel in dunklen Ecken gehockt habe um den elegantesten und gewaltfreiesten Weg zu finden, ist das nicht mehr :(

Amano_Jyaku 06 Bewerter - 72 - 24. März 2010 - 12:23 #

Ja, das nehme ich auch etwas traurig zu Kenntnis. Die alten SCs zu schwer? Nö, man braucht nur Geduld. Gerade dieses Suchen nach eleganten Lösungswegen machte mir auch am meisten Spaß. Ich fürchte die Schlachtplatte kann der neue Sam diesmal ohne mich genießen.

Tr1nity 28 Endgamer - 101087 - 24. März 2010 - 16:49 #

Als ich das gelesen habe, daß die früheren Teile zu schwer waren, habe ich auch den Kopf geschüttelt. Wie Du schon sagtest, waren die nicht schwer, sondern man darf da halt nicht zu ungeduldig sein. Abgesehen davon, erkennen viele den Fakt "Schleich" an Schleich-Shooter nicht und rennen wie Rambo durch die Levels, anstatt sich Zeit zu nehmen, zu beobachten, alternative Wege zu suchen etc. Ich merke das auch an den Kommentaren zu meinen SC-Walkthroughs, bei denen ich 100% durchgeschlichen bin und mir einfach das Spielprinzip zu nutze mache.

bolle 17 Shapeshifter - 7614 - 24. März 2010 - 19:55 #

Zu schwer?? Die sollen mal Hitman 2 spielen, aber im Silent Assassin Modus. Danach haben mich sämtliche Spinter Cells gelangweilt, man arbeitet halt das Level durch, aber fordernd war da nichts mehr.

Anon (unregistriert) 24. März 2010 - 17:39 #

Neulich im Kino wärend der DS XL Werbung neben mir zwei Frauen:" Schon wieder ein neuer?"

Ich bin mir nicht sicher ob Nintendo da die richtige Strategie fährt. Aber was weiß ich schon...

Faxenmacher 16 Übertalent - 4008 - 25. März 2010 - 0:33 #

Nur bissl über 100000 Abonnenten bei ST:O?! Wie schade, aber das Spiel hätte so viel mehr haben können... mich eingeschlossen! ;(

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)