AMD: Sechskern-CPUs für unter 200 Euro gelistet

PC
Bild von Dennis Ziesecke
Dennis Ziesecke 29503 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C9,A8,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertReportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreicht

23. März 2010 - 13:00 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert

AMD plant im April die Menge der pro CPU nutzbaren Kerne auf stattliche sechs Cores zu erhöhen. Nachdem Mitbewerber Intel mit dem Core i7 980X Extreme bereits ein entsprechendes Topmodell vorgestellt hat, möchte man bei AMD den großen Konkurrenten nun offenbar im Preis massiv unterbieten. Verlangt Intel für das mit 3,3 GHz getaktete Core-Modell stattliche 999 US-Dollar, bleibt man bei AMD offenbar bescheiden. 

Der AMD Phenom II X6 1055T mit 2,8 GHz Taktfrequenz und der Möglichkeit, per Turbomodus einzelne Cores auf 3,3 GHz zu übertakten, ist jetzt bei einem norwegischen Händler für umgerechnet 198 Euro gelistet worden. Das Topmodell der Serie, der Phenom II X6 1090T Black Edition mit 3,2 GHz (3,6 GHz mit Turbo) und offenem Multiplikator für fröhliches Übertakten ist beim gleichen Händler für umgerechnet 285 Euro gelistet. Beide CPUs verfügen über 9 MByte L3-Cache und haben eine TDP von 125 Watt. 

Nachdem vor einigen Tagen bereits bei Techconnect ähnliche Preise gemeldet wurden, scheinen diese also offenbar tatsächlich zu stimmen. Gute Nachrichten gibt es auch für Aufrüster mit einem älteren Mainboard mit dem Sockel AM2+. Per BIOS-Update sind die Sechskern-CPUs auch auf diesen Platinen lauffähig, auch der ältere DDR2-Speicher wird weiterhin unterstützt. Nutzer aktueller AM3-Boards brauchen sich eh keine Sorgen machen. Allerdings lohnt ein Update für reines PC-Spielen sicherlich nicht, da aktuelle Spiele noch viel zu selten von den zusätzlichen Kernen Gebrauch machen.

Orxus 13 Koop-Gamer - 1436 - 23. März 2010 - 13:54 #

Langsam lohnt es sicher wieder den Rechner aufzurüsten ;)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 23. März 2010 - 13:56 #

Zumindest wäre es verhältnismäßig preiswert auf Tophardware zu gehen. Allerdings ist es halt auch eher sinnfrei, es sei denn, man ist sehr ungeduldig und arbeitet öfter mit großen Video- oder Bilddateien.

Uebelkraehe (unregistriert) 23. März 2010 - 14:32 #

Ich würde mal vermuten, dass man als Spieler mit einem noch günstiger erhältlichen Core i5-750 in den allermeisten Fällen besser fährt. Und das sogar, ohne dessen massives Übertaktungspotential zu nutzen...

TSH-Lightning 17 Shapeshifter - P - 6921 - 23. März 2010 - 19:04 #

Ich weiß nicht 3,2 GHz mit Turbo auf 3,6 Ghz? Ich hätte nicht gedacht, das die Taktraten so hoch sind bei einer 6 Kern CPU von AMD im "alten" 45nm Prozess. Wenn das stimmt ist er mein!

Uebelkraehe (unregistriert) 23. März 2010 - 19:15 #

Wobei der x6 1090T BE ja eigentlich erst im dritten oder vierten Quartal kommen soll - ob das wirklich der endgültige Preis ist?

TSH-Lightning 17 Shapeshifter - P - 6921 - 23. März 2010 - 19:22 #

Der Preis ist realistisch. AMD verschleudert seine CPUs ja seit Core2-Zeiten so billig. Ich traue der Sache aber nicht so ganz, da schon oft manche Shops zu Werbezwecken mal ein "neues" Produkt gelistet hatten. Wäre aber toll wenn es stimmen würde.

Uebelkraehe (unregistriert) 23. März 2010 - 19:29 #

Stimmt schon, wenn man sieht, dass das derzeitige 4-Kern-Spitzenmodell um die 160 Euro liegt, scheint das relativ gesehen nicht ganz abwegig. Allerdings ist zumindest im Fall des Topmodells der tatsächliche Verkauf wohl nicht so bald zu erwarten.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 25. März 2010 - 9:12 #

Das freut mich. Ein neuer Rechner wäre für mich grob geschätzt Ende 2010 bis Mitte 2011 fällig. Bis dahin wäre der Prozessor hoffentlich schon günstiger zu haben.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 25. März 2010 - 9:32 #

Ich muss ja zugeben, dass ich 200 Euro für das Topmodell der Serie sogar schon recht preiswert finde. Aber ok, ich bin da noch Intel-Alleinherrscherpreise von 1997 gewohnt ;) .

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit