Commodore kehrt (einmal mehr) zurück

andere
Bild von Camaro
Camaro 10157 EXP - 18 Doppel-Voter,R10,S9,A8,J9
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhalten

23. März 2010 - 22:11 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

Barry Altman ist der Präsident und CEO des neuen Unternehmens Commodore USA. Hierfür hat er sich durch die Bürokratie gekämpft, um sich die Namensrechte an Commodore sichern zu können. Und schon am 1. Juni soll er nun kommen, der neue silberne (nicht beige-braune) Keyboard-Computer mit dem Commodore-Logo. Dieses -- nach Nichts aussehende -- Gehäuse soll noch vom Cybernet ZPC-GX31 stammen.

Der neue Commodore soll folgendes bieten: 2 - 4 GByte RAM, einen Intel Core2 Quad Prozessor mit einer Taktrate von bis zu 3 GHz, bis zu 2TByte Festplattenspeicher, Gigabit Ethernet, Realtek AL888 Soundkarte, vier USB-Ports, Mini PCI, Mini PCI-e, ein DVD-Laufwerk und einen vierfach-Kartenleser, DVI, zwei RS-232 Serial Ports sowie je einen PS/2-Maus und PS/2-Keyboard Anschluss. Eine Grafikkarte wird es wohl nicht geben, weshalb der Onboard-Grafikchip des Intel G31-Chipsatzes Verwendung findet wird. Zum Vergleich: Der C64 wurde mit nicht einmal einem MHz getaktet und hatte auch nur 64 KByte RAM zur Verfügung.

Welche Zielgruppe man mit dieser Ausstattung anvisiert ist nicht bekannt. Denn eine wirkliche Innovation wie früher scheint der neue Commodore nicht zu werden. Und um die Commodore-Fans von früher für sich gewinnen zu können, sollte wohl noch mindestens eine beige-braune-Version nachgelegt werden.

Gecko 13 Koop-Gamer - 1518 - 22. März 2010 - 11:34 #

Klingt fast nach einem Aprilscherz wenn ich das so überlege, aber den haben wir ja noch nicht.

Echt coole Sache muss ich sagen! Der Name hat einfach Kultfaktor, ich bin sehr gespannt was daraus wird..

Wie man sich da an die früheren Zeiten zurückerinnert fühlt..

Olphas 24 Trolljäger - - 48831 - 22. März 2010 - 11:36 #

Hehe, mein erster Blick war ernsthaft zum Kalender, ob denn schon der 1. April ist.

Anonymous (unregistriert) 22. März 2010 - 11:35 #

Ein Notebook ohne Bildschirm also ?

Raven 13 Koop-Gamer - 1526 - 22. März 2010 - 11:42 #

War auch mein erster Gedanke. Für mich hat dieser neue "Commodore" rein gar nicht mit der Vergangenheit zu tun, außer dem Namen. Das Design ist in meinen Augen auch recht seelenlos geraten.

Olphas 24 Trolljäger - - 48831 - 22. März 2010 - 11:35 #

Bin ja mal gespannt, was für Preisvorstellungen die für das Ding haben. Sieht für mich aber eher nach einer netten Spielerei mit freundlichem Gruß an die Vergangenheit aus.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29980 - 22. März 2010 - 11:40 #

Da finde ich ja das EEE-Keyboard sinnvoller. Weniger Leistung (Atom..), dafür mit Akku und kabellosem HDMI..

PrinzJohnny99 (unregistriert) 22. März 2010 - 11:47 #

Wenn noch ein eingebauter C64- und Amiga-Emulator enthalten wäre mit umfangreicher Software-Bibliothek wäre das Ding sowas von gekauft!

Uebelkraehe (unregistriert) 22. März 2010 - 12:09 #

Welches Einsatzgebiet soll das Ding haben? Da mangelt es doch sowohl an Mobilität als auch an Konfigurierbarkeit...

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29980 - 22. März 2010 - 12:15 #

Einer der unzähligen Desktop-Ersatz-Versuche. Allerdings tatsächlich eher sinnfrei, da sind All-in-One-Computer (die Dinger, wo der PC in den Monitor integriert ist) irgendwie praktischer - und mittlerweile schneller..

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 22. März 2010 - 12:29 #

Überflüssig. Mir scheint, hier wird versucht, mit einem großem Namen Kasse zu machen.

Anonymous (unregistriert) 22. März 2010 - 12:49 #

Großer Name? Commodore ist kein großer Name mehr ... die Zeiten sidn schon lange vorbei. Das ganez ist eher für die ganzen Retro-Geeks... Retro.. pfuibäh!

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29980 - 22. März 2010 - 12:56 #

Irgendwann wirst auch du deinen Kindern von der legendären XBox360 oder PS3 vorschwärmen. Damals, als Spiele noch Spiele waren.. ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 354730 - 23. März 2010 - 9:56 #

"Mit PS3 Move musste man noch was LEISTEN, Junge! Bewegung, verstehst du! Nicht wie heute, mit euren teuflischen Gaming-Implantaten. Wenn ICH etwas zu sagen hätte, hätte ich euren Eltern abgeraten, euch die mit 4 einpflanzen zu lassen. Aber auf MICH hört ja niemand mehr."

Anym 16 Übertalent - 4962 - 23. März 2010 - 12:15 #

"You mean you have to use your hands?! That's like a baby's toy!"

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 2046 - 22. März 2010 - 12:30 #

Also mit anderen Worten ein stinknormaler Desktop-PC mit eingebauter Tastatur.

Boahhh, was für´n Knaller. Der innovative Wahnsinn!!!

Nee, mal ehrlich, was ausser dem Namen hat da irgendeinen Bezug zum C64? Ich sehe keinen. Das Ziel ist doch wohl nur, über einen bekannten Namen ein bißchen PR zu erzeugen (was hier z.B. schon funktioniert hat).

Genauso gut hätten die das Dingens JFK oder Elvis nennen können. Macht zwar auch keinen Sinn, hätte aber auch für ´ne gute Überschrift gereicht ("Elvis kehrt einmal mehr zurück!")

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29980 - 22. März 2010 - 12:37 #

Immerhin hat das Ding ungefähr die Originalmaße des C64. Wenn die das mit dem Namen "Elvis" durchgezogen hätten, na holla.

Philipp L Shui Wang 10 Kommunikator - 376 - 22. März 2010 - 14:23 #

bei nem stink normalen Pc-Gehäuse wär das mit Elvis vll sinnvoller.
So als PR gegen die Notebooks.

"Elvis steht wieder senkrecht" :X

Michl Popichl 24 Trolljäger - 51518 - 22. März 2010 - 14:14 #

seelig ruht mein brotkasten nenst floppy im keller :-) hach was waren das zeiten *schluchz*

Anonymous (unregistriert) 22. März 2010 - 14:44 #

Ich finde das Heimcomputer-Design - alles in einem Gehäuse - gar
nicht so verkehrt.
Die PCI-Steckplätze und die PS/2-Anschlüsse halte ich aber
für Fehlgriffe, das brauche ich bei einem Heimcomputer mit USB 2.0
nicht, dafür ordentliches USB 2.0 und viele USB-Buchsen.
Das DVD-Laufwerk ist auch eher optional und macht die Sache teurer.

Wegen der kommerziellen Retro-Welle auf Handys und Smartphones
wird ein Traum nicht in wahr, nämlich vorinstallierte Emulatoren
(C64,Amiga,AtariST,Mame) mit richtig vielen Spielen.
Inzwischen sind die Lizenzen der alten Spiele ja richtig Geld wert.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12740 - 22. März 2010 - 15:50 #

Ich schrieb das gestern schon in einem anderen Forum. Eigentlich finde ich das Gerät recht hübsch und als Arbeitsgerät sicherlich tauglich.

Nun habe ich aber kürzlich das gleiche in grün nur mit eingebautem 17 Zoll Desktop Monitor in Form eines Samsung Sens G15 (gibt es nicht in Europa) mit dem man dank schwachbrüstiger ATI Grafikkarte gar ältere Spiele zocken kann, bekommen. Was weitaus praktischer ist.

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 2046 - 22. März 2010 - 16:04 #

Ähem, nennt man so ein Gerät dann nicht einfach Laptop?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29980 - 22. März 2010 - 17:05 #

Nicht, wenns keinen Akku hat. Dann ist es ein All-in-One-PC :D .. Schau dir mal den CeBIT-Report hier auf GamersGlobal an, da gibt es ein paar davon zu sehen.

http://www.gamersglobal.de/report/cebit-2010

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 2046 - 22. März 2010 - 17:40 #

Okay, okay, dann nennen wir es halt Laptop ohne Akku. Boahh, super, das Gerät wird ja immer attraktiver ;-)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12740 - 22. März 2010 - 19:08 #

Der Hauptunterschied ist tatsächlich, dass der Akku fehlt, dafür aber jede Menge Schnittstellen vorhanden sind (sogar noch PS2 für Maus/Tastatur) und das es eben kein Notebook-Bildschirm sondern ein weitaus besserer Desktop-Bildschirm ist, der da im Sens G15 verbaut wurde. Ansonsten sieht das Ding auch durchaus aus wie ein (großer) Laptop.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 22. März 2010 - 16:50 #

Sehr seltsam. Was haben die nur vor?

Haroon (unregistriert) 22. März 2010 - 16:54 #

was soll dass sein ein laptop ohne bildschirm und grafikkarte?, kann mir nicht vorstellen das jemand sowas haben will, was soll man denn damit anstellen?, keine grafikkarte kein bildschirm, weiß echt nicht wen das gerät ansprechen soll...

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 2046 - 22. März 2010 - 17:41 #

Naja, ganz ohne Grafik isser ja nich...Onboard

Haroon (unregistriert) 22. März 2010 - 18:52 #

auch wenn es ne onboard grafikkarte hat wie weit kommt man den mit shared memory?, vieleicht schafft man noch mit biegen und brechen nen 720p video abzuspielen, aber mehr ist da auch nicht drinn, ich finde es nicht schlecht, aber ich habe einfach bedenken was den nutzten angeht.

ich meine wofür nen quadcore und 4gb ram um im internet zu sufen, oder videos zu gucken?

der hardware nach zu urteilen wird das teil mindestens 400-500 euro kosten, dafür gibts bei weitem besseres...

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29980 - 22. März 2010 - 19:46 #

Das wird sogar deutlich mehr als 500 Euro kosten, alleine schon wegen der Bauform. Aber eine Daseinsberechtigung ist trotzdem vorhanden. Die aktuellen Intel-Onboardgrafiklösungen (von denen der Atoms mal abgesehen) sind zwar immer noch nicht unbedingt spieletauglich, dafür beschleunigen sie aber Videos sehr zuverlässig. Full-HD, als 1080p, ist kein Problem. Und shared Memory stört auch nur, wenn man mit der Kiste zocken möchte. Als Arbeitsrechner, für Bildbearbeitung und auch Videoschnitt kann man so ein Ding durchaus ohne große Einschränkungen nutzen.

Haroon (unregistriert) 22. März 2010 - 20:01 #

als arbeits rechner find ich das gerät noch viel untauglicher, viel zu teuer und für den preis den das gerät haen wird bekommt man viel besseres, ich denke das wird in richtig apple gehen... viel geld für nichts...

und wofür musste er sich den namen commodore sichern?, das hätte er auch ohne die rechte umsetzten können, naja ich sehe wirklich keinen nutzten, vieleicht für welche die zuviel geld haben...

Anonymous (unregistriert) 22. März 2010 - 18:47 #

Ich finde schon, dass diese Bauform ihre Berechtigung hat.
Notebooks sind eine ergonomische Katastrophe, da ist
die Kombination aus ergonimischer Tastatur plus ergonomisch
aufgestelltem Monitor schon besser.
Natürlich gibt es alternative Lösungen, wie das zugeklappte
Notebook plus Tastatur und Monitor, oder einen dieser Mini-Pcs
aus Netbook-Basis mit Tastatur und Monitor, aber dann habe ich
halt wieder 3 Teile statt nur 2 Teile.

Was mich aber auf den 2. Blick stört ist das Touchpad. Da hätte
ich beim WSAD-Zocken dauernd die Flossen drauf - unpraktisch.
Der Preis ist auch nicht ohne (650 Dollar aufwärts).

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29980 - 22. März 2010 - 19:47 #

Dann ist es ja gut, dass die Grafiklösung eh zu langsam ist für wasd-taugliche Spiele ;) .

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12740 - 22. März 2010 - 21:10 #

Davon ab kann man ein Touchpad bei einem Notebook mit einem Tastendruck deaktivieren...

Mad 14 Komm-Experte - P - 2061 - 22. März 2010 - 18:59 #

Er hätte sich wohl nich durch die Bürokratie kämpfen brauchen *rolleyes*

PARALAX (unregistriert) 22. März 2010 - 20:23 #

Das neue Gerät hat mir dem C64 (bis auf eine ähnliche Bauform) eigentlich nichts mehr gemeinsam. Eher noch ähnelt es von der Aufmachung her an einen Amiga 500 mit dem Laufwerk auf der linken Seite. Den Einstieg in den Spielekonsolen-Markt hat man bereits mit dem CD32 verpasst. Im Prinzip ist das Gerät nichts Anderes an ein umgelabelter PC. Commodore muß sich schon was Besonderes einfallen lassen, damit "die alten Retrofans" wieder Feuer fangen. Mal schauen...

Anonymous (unregistriert) 23. März 2010 - 18:32 #

Ich glaube die alten Retro-Fans sind keine interessante Gruppe
für das Gerät. Wie Roland Austinat im Paralax Scene Talk doch so
nett erzählt hat, hatte er Abi-Treffen und die Generation C64
spielt gar nicht mehr. Meine eigene Erfahrung deckt sich (leider)
damit. Die sitzen alle in ihrer kleinen Stapelwohnung (Doppelhaushälfte), jede müde Mark fliesst in das Haus, Autos
und den Garten und Freizeit ist auch keine über - wegen all der Gartenarbeit und Hauspflege. Ein Zwangskorsett aus finanziellen Pflichten und Instanthaltungsarbeiten, das einem für 20 Jahren Sicherheit gibt. Und das Beste daran: der Arsch, der das alles finanziert und die Zeit reinsteckt, hat nicht einmal ein eigenes Zimmer im Haus! Vielleicht im Keller, wo aus optischen Gründen auch der PC steht und die Raumluft schön von radioaktivem Radon geschwängert ist!
Und das ist dann wohl die Form von Freiheit für die Bundeswehrsoldaten in Afghanistan ihr Leben lassen ...

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12740 - 23. März 2010 - 19:48 #

Jeder bekommt was er verdient... (einfach Frauchen zum Mitspielen erziehen und schon geht das...)

Goldfinger72 15 Kenner - 3157 - 22. März 2010 - 20:46 #

Falls es kein verfrühter Aprilscherz sein sollte... das Ding ist schon jetzt ein Flop.

Der C64 baute seinen Erfolg u. a. auf dem "Wir hatten ja nix anderes" auf. Heutzutage gibt es jedoch weitaus mehr, und auch sinnvollere, Alternativen als einen neuen Brotkasten.

Faxenmacher 16 Übertalent - 4033 - 22. März 2010 - 22:22 #

Ui... also ich kann mir den Sinn dieses Gerätes in der heutigen Zeit auch nicht vorstellen. Ich mein wer braucht denn sowas? Sowieso wenn ich arbeiten will brauch ich Komfort an ganz anderer Stelle als "einen PC in der Tastatur"! Z.B.: Flexible Bearbeitungssoftware, großen Schreibtisch, hochaufgelösten Bildschirm, gemütlichen Stuhl usw. ;)!

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12740 - 23. März 2010 - 11:34 #

Ist halt eher was für den Chefschreibtisch, am Empfang oder auch für den Arzt, der was kleines aber schmuckes auf dem Tisch stehen haben will.

Faxenmacher 16 Übertalent - 4033 - 23. März 2010 - 12:11 #

Hast recht, beim Arzt oder Empfangshalle/Raum für Sekretäre schon zu gebrauchen!

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29980 - 23. März 2010 - 12:21 #

Und da wäre das Ding wieder überdimensioniert.. Ein EEE-Keyboard wäre da sogar sinnvoller..

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit