Pfeiffer: Hell's Angels alles Killerspielespieler?

Bild von patchnotes
patchnotes 1741 EXP - 13 Koop-Gamer,R8,S1,J7
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtFleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdientKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner Sammlung

18. März 2010 - 17:46 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert

Christian Pfeiffer dürfte den meisten ein Begriff sein. Der Leiter des KFN (Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachen) ist für seine Ausfälle gegenüber Computerspielen im Allgemeinen und sogenannten Killerspielen im Speziellen bekannt.

Gestern wurde ein Polizist durch die Wohnungstür von einem Mitglied der Hell's Angels erschossen. Das hat bisher noch nicht viel mit Computerspielen zu tun, allerdings hat Herr Pfeiffer der Frankfurter Rundschau ein Interview gegeben. Darin spricht er sich nicht nur für ein Waffenverbot für Hell's Angels aus, sondern sagt auch folgendes:

Frankfurter Rundschau: Ist "Rocker" zu sein, heute eigentlich noch attraktiv?

Es gibt in der Fußballszene Leute, die sind unter der Woche brav angepasste Bankbeamte, und am Wochenende lassen sie "die Sau raus", steigen in ihre Kampfkluft und werden zu Gewalttätern. Wir beobachten da eine merkwürdige Existenzspaltung. Einerseits die bürgerliche Existenz zum Geldverdienen, andererseits eine "Freiheitsexistenz" zum Ausleben von Lust an Gewalt. Einer der ernsthaften Ursachenfaktor dafür ist, das viele junge Leute sich durch Computerspiele in Kampf-Rollen bewegen. Irgendwann will man das dann auch einmal real tun und nicht nur virtuell.

Frankfurter Rundschau: Das kann dann zum Einstieg bei den Rocker-Gruppen führen?

Ja. Die Gewaltlust wird dann als Rocker demonstriert – durch entsprechende Kleidung, durch Bündnisse gegen andere Gruppen, durch Ausleben von Machokultur.
PrinzJohnny99 (unregistriert) 18. März 2010 - 17:53 #

Eigentlich kann man den nicht ernst nehmen, aber für "die Politiker" ist er dann doch fast die einzige Quelle, wenn mal wieder eine Killerspiel-Debatte aufkommt. Da ist dann der Einäugige der König der Blinden.
Wie dieser Kerl es geschafft hat, mit einer Ignoranz, Unkenntnis und teilweise schon Verleugnung der Tatsachen an so eine Position kommt, kann ich echt nicht verstehen. Aber das Frage ich mich bei meinem Chef auch manchmal ;-)

General_Kolenga 15 Kenner - 2863 - 18. März 2010 - 18:01 #

Diese Aussage rettet meinen Tag :D:D

sheep 13 Koop-Gamer - 1588 - 18. März 2010 - 19:00 #

same here :) :)

Bernd Wener 19 Megatalent - 13635 - 18. März 2010 - 21:39 #

Dem schließe ich mich an, haha, geil!

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 18. März 2010 - 18:05 #

Das solche Banden ihre "Freiheit" in den Dimensionen ausleben, wie sie es nicht erst seit gestern tun, hat sicherlich nicht großartig damit zu tun, dass nicht rechtzeitig und zu lasch gegen diese vorgegangen wurde.....
Härter dagegen vorgehen *lol* Für mich bedeutet das lediglich, dass nun eben diese bösen Rockerjungs zu jenen Gruppierungen eingeordnet werden, bei denen die Polizei bereits machtlos ist bzw. einem rät, diese zu "vermeiden" (ich möchte hier nicht weiter ausholen, sonst wird's noch falsch aufgefasst).

Killerspiele sind also wieder ein Teil des Ursprungs...
Die haben bestimmt allesamt diverse GTA Teile gespielt. Ich meine, die fahren Motorräder. MOTORRÄDER UM HIMMELS WILLEN!

Vidar 18 Doppel-Voter - 12456 - 18. März 2010 - 18:14 #

Seh ich genauso wie der Pfeifer so ganz neue Grupierungen wie die Hells Angels und andren gewaltgruppen resultieren aus zB Computerspielen... -.-

evtl sollte man ihm sagen das es zb die Hells Angels seit den 50ern gibt, ach genau da war der Rock n Roll schuld verzeiht

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11046 - 18. März 2010 - 18:21 #

xD
Erst will er einer bestimmten Gruppe die Waffen verbieten und dann lenkt er wieder mit einem "weichen Übergang" auf die Computerspiele. Den Mann kann man nicht ernst nehmen und hoffentlich, schlägt dies diesmal keine größere Medien-Welle, auch nicht im Netz. Die Aufmerksamkeit hat man mit solchen Aussagen mMn nicht verdient.

rastaxx 16 Übertalent - P - 4665 - 18. März 2010 - 18:37 #

naja, so wenig ich auch von herrn pfeiffers aussagen halte, ist seine antwort folgerichtig.

wenn er sagt, dass computerspiele dazu führen, dass man die gespielte gewalt auch ausleben will und der interviewpartner ihn dann fragt, ob das auch zum beitritt zu einer gewaltbereiten rockerbande führen kann, ist pfeiffers antwort nun mal so richtig. genauso hätte der reporter auch nach gewaltbereiten hihoppern fragen können oder gewaltbereiten kaninchenzüchtern.

enbtscheidend ist nicht dir rockergruppe, sondern dass pfeiffer sagt, gewalthaltige computerspile fördern die lust auch in der realität gewalt anzuwenden. über diese these müsste man allerdings mal diskutieren und schauen, wie er diese korrelation wissenschaftlich begründet.

ach und btw. an den autor: wieso hell's angels!??!!? wieso nicht bandidos? wieso nicht rockergruppe xyz?

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 35068 - 18. März 2010 - 18:55 #

Zu den ersten beiden Absätzen:
Das bescheuerte ist, dass er überhaupt Spiele erwähnt. Gewalttätige Rockergruppen gibt's schon viel länger, computerspiele haben mit dem Thema überhaupt nichts zu tun.

Zum letzten Absatz:
Weil es um den aktuellen Vorfall ging, wo ein Hell's Angel einen Polizisten erschossen hat.

Btw: Warum gibt's hier keine gescheite Zitierfunktion?

patchnotes 13 Koop-Gamer - 1741 - 22. März 2010 - 11:03 #

Herr Pfeiffer bringt die Computerspiele aber geschickt mit bösen Rockern in Verbindung. Ich halte es auch nicht für folgerichtig, dass ich meine Gewalt natürlich dann in einer Bande ausleben will. Laut Herrn Pfeiffer vereinsamen doch die Computerspieler, aber da integrieren sie sich plötzlich in eine Gruppe?

Man kann schon darüber diskutieren, ob gewalthaltige computerspiele ein Verlangen entstehen lassen, Gewalt in der Realität anzuwenden, aber bitte mit jemandem mit Sachverstand und das schließt Herrn Pfeiffer schon mal aus.

Die Hell's Angels hab ich erwähnt, weil der Artikel ja eben durch den Tod eines Polizisten durch eben diese entstanden ist.

Quin 12 Trollwächter - 1150 - 18. März 2010 - 18:59 #

Ich lese nur Christian Pfeiffer und spare mir den Rest der News...

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 - 18. März 2010 - 20:06 #

Seit ich GTA gespielt habe, war es mein innigster Wunsch, mich berufsmässig dem Waffen-/Drogenhandel und Rotlichtmilieu zuzuwenden.

Quin 12 Trollwächter - 1150 - 18. März 2010 - 23:17 #

Seit 'The Lost and the Damned' können sich Rockergruppen nicht vor den Anmeldungen retten, seit 'Ballad of Gay Toni' wird auf Jobbörsen immer häufiger die Frage nach dem Ausbildungsberuf 'schwuler Nachtclubbesitzer' gestellt...

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74609 - 18. März 2010 - 20:05 #

Den Pfeiffer kann man doch in der Pfeife rauchen. Ich hab den noch nie ernst genommen.

Anonymous (unregistriert) 18. März 2010 - 20:12 #

In deinem Fall ist es ein inniger Wunsch...in meinem Fall ist es knallharte Realität, aber das auch erst seit GTA, wie Herrn Pfeiffer ja schon richtig aufgefallen ist.

Gadeiros 15 Kenner - 3076 - 18. März 2010 - 20:32 #

GENAU! brütal legend ist garantiert schuld an den ganzen motorradrockern... moment mal, das ist doch blödsinn

und es erinnert irgendwie an http://www.gamersglobal.de/news/18363
wer macht wohl wen nach von diesen beiden großmeistern des blödsinns?

will jemand ne score führen zwischend en großen schwachsinnsverzapfern?
es muss doch ne internationale liga dafür aufgebaut werden können :P

atkinson vs preiffer vs h.clinton usw

p.s. wer will btw auch ein bauer werden nachdem er den landwirtschaftssimulator gespielt hat? YEAH! na? niemand? hm... warum bloß nicht?!
das müsste doch genauso funktionieren wie killerspiel->killer?!
oder ist die komplette grundidee hinter pfeiffers meinung vielleicht falsch?
nööööööööö- niemals...

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74609 - 18. März 2010 - 20:32 #

Pfft, Brütal Legend. Peanuts! Das fing schon mit Full Trottle (Vollgas) an :p.

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 18. März 2010 - 20:33 #

Dabei hatte ich in letzter Zeit den Eindruck, der Mann sei etwas vernünftiger geworden mit seinen Äußerungen, z.B. in einer Sendung von "Hart aber Fair", als er sagte, dass Computerspiele eben nicht DER Grund für Amokläufe sind. Aber jetzt so was...

Bernd Wener 19 Megatalent - 13635 - 18. März 2010 - 21:41 #

Morgen in BILD: Hell's Angels: Alles Nerds! :D

Goldfinger72 15 Kenner - 3109 - 18. März 2010 - 21:54 #

Es sollte doch mittlerweile bekannt sein, dass Herr Pfeiffer auf dieses Thema bezogen nicht mehr zurechnungsfähig ist (das ist durchaus ernst gemeint). Es ist extrem schade, dass seine inkompetenten, einseitigen und subjektiven "Analysen" überhaupt immer noch eine solche Beachtung in der Fachwelt finden.

Auch an seiner jüngsten o. g. Aussage merkt man wieder, dass er mal wieder nicht den Hauch einer Ahnung davon hat, was er da von sich gibt - weder von "Rockerbanden" noch von Videospielen.

"Hauptsache dagegen" ist sein Credo - und das wird immer so bleiben.

Man kann froh sein, dass wir nicht mehr im Mittelalter leben - dort hätte er einen 1 A Inquisitor abgegeben.

Basti51 14 Komm-Experte - 1984 - 19. März 2010 - 13:13 #

"Man kann froh sein, dass wir nicht mehr im Mittelalter leben - dort hätte er einen 1 A Inquisitor abgegeben."

--> Das trifft den Nagel auf den Kopf!

Hoschimensch 14 Komm-Experte - 2073 - 19. März 2010 - 11:00 #

Dem Mann sollte man einfach keine Beachtung mehr schenken, ähnlich wie Jack Thompson. Bei dem hat's auch geklappt und jetzt ist er von der Bildfläche verschwunden. ;)

Basti51 14 Komm-Experte - 1984 - 19. März 2010 - 12:52 #

HAHA, der ist so gut der Mann. Langsam müsste er seinen Glaubens-Credit doch mal verspielt haben. Das schlimme ist, dass er Steuergelder für seine diletantischen Forschungen erhält. Was für eine sinnlose Kausalkette er da herstellt...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
hidden