CeBit 2010: nVidias GTX470/GTX480 gesichtet

Bild von Dennis Ziesecke
Dennis Ziesecke 29504 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C9,A8,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertReportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreicht

5. März 2010 - 21:51 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert

Auch wenn nVidia die Topmodelle der kommenden Geforce400-Serie erst am 27.März präsentieren (und ab diesem Datum auch verkaufen) möchte, sind auf der aktuell in Hannover stattfindenden Computermesse CeBit doch einige Exemplare zu sehen. Allerdings muss man sich schon etwas Mühe geben, um die Karten wirklich sehen zu können, diese befinden sich nämlich gut versteckt in geschlossenen PC-Gehäusen und fristen ihr Messedasein mit der Darstellung von nVidias neuer Techdemo Rocketsled

Offenbar handelt es sich bei vielen auf der CeBit genutzten Karten auch noch um Vorserienmodelle. Einige Journalisten hatten die Ehre, einen Blick auf von der Lüfterkonstruktion befreite "nackte" Karte werfen zu können. Der verbaute Grafikchip trug noch das veraltete Stepping A2, aktuell wäre A3. In den Vorführrechnern soll angeblich Hardware mit A3-Stepping stecken, überprüfen darf das indes niemand, ebenso wenig gibt es Informationen, ob die in den Handel kommenden Karten nicht sogar ein weiteres Stepping nutzen werden. 

Gerüchteweise werden die Topmodelle namens GTX480 sogar mit weniger als den vorausgesagten 512 Shadereinheiten ausgeliefert, um den enormen Energiebedarf der Karte in den Griff zu bekommen. nVidia rät momentan für eine GTX480 zu einem 600-Watt-Netzteil mit 42 Ampere auf der 12-Volt-Leitung. Die gezeigten Platinen verfügen über einen 8-Pin- und einen 6-Pin-Stromanschluss, was eine maximale Energieaufname von 300 Watt erlauben würde (jeder 8-Pin-Stecker darf 150 Watt aufnehmen, 6-Pin-Stecker je 75 Watt und der PCIe-Bus selbst liefert ebenso 75 Watt maximal). Laut Aussagen von Handelspartnern, die bereits seit einiger Zeit entsprechende Karten evaluieren, liegt der Energiebedarf bei älteren Steppings knapp über dem Niveau einer GTX295, ob und wie sehr nVidia hier noch mit weiteren Steppings des Chips den Bedarf senken konnte, ist leider noch nicht bekannt. Die GTX470 zeigt auf ersten Bildern zwar ein vergleichbar mächtiges Kühlsystem, welches wie bei der großen GTX480 an den Lüfer einer GTX295 erinnert, allerdings werden bei der GTX470 nur maximal 225 Watt an Energie aufgenommen. Zwei 6-Pin-Stromstecker lassen eine höhere Leistungsaufnahme nicht zu, wie die finalen technischen Daten der GTX470 allerdings aussehen ist bislang weiterhin unbekannt. Auch Benchmarks der beiden Modelle sind nicht zu sehen, so dass die Leistung weiterhin ungewiss bleibt. Laut nVidia stehen die finalen Taktraten noch immer nicht fest - eine sehr kurzfristige Entscheidung stünde also an, wenn man bedenkt, dass bereits in drei Wochen die ersten Modelle verkauft werden sollen. Laut Tweakers.net allerdings soll angeblich nur eine sehr geringe Menge an Karten zum Launch am 29.März auf den Markt kommen, gerade einmal 5000 Stück weltweit seien gerüchteweise geplant. Mit einer deutlich besseren Verfügbarkeit ist wohl vor Mitte des Jahres kaum zu rechnen.

Video:

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29504 - 3. März 2010 - 11:43 #

Angeblich soll der Raketenwagentyp auf einer GTX470 etwas ruckeln. Obs mit mangelnder Leistung oder seit den letzten Präsentationen erhöhten Details zu tun hat ist allerdings noch ungeklärt. Wie so ziemlich alles, was diese Grafikkarten angeht.

melone 06 Bewerter - 1512 - 3. März 2010 - 12:32 #

Wahrscheinlich verwendet der Raketenmann einen Fermichip als Antrieb; der Schub der Abwärme reicht scheinbar aus.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29504 - 3. März 2010 - 14:17 #

Aber schau mal, der Luftauslass auf der Platinenunterseite (den man ja von den DualChip-Grafiklösungen bereits kennt) schaut doch ein wenig nach dem von dir gewünschten Krater aus oder? :)

melone 06 Bewerter - 1512 - 3. März 2010 - 16:18 #

Bin mir nicht sicher, ist ja auf The Dark Side of the Moon. ;O)

Anonymous (unregistriert) 3. März 2010 - 13:09 #

Wieso wurde der PCIe Stecker und die Strombuchsen ausgeschwärzt? Was verbergen sich denn da für Geheimnisse drunter?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29504 - 3. März 2010 - 14:16 #

Seriennummern ;) ..

Philipp Spilker 20 Gold-Gamer - P - 22468 - 3. März 2010 - 16:55 #

Nicht nur das. Außerdem auch noch die Weltformel. Mindestens.

Anonymous (unregistriert) 3. März 2010 - 17:15 #

Versteh ich nicht

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 3. März 2010 - 17:18 #

Daraus könnte man auf irgendwelche Spezifikationen schließen, was Nvidia grad nicht will, da das nur ein Laborprototyp ist der so nicht aufn Markt kommen wird. Da würden sich wieder alle aufregen, drum schwärzt man das von vornerein aus.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29504 - 3. März 2010 - 19:32 #

Und der wahrscheinlich nicht mit Genehmigung agierende Hersteller der Karte könnte auch etwas "du du du! Böser Junge" von nVidia hören..

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit