Deus Ex 3: Konsolenumsetzung sehr wahrscheinlich

PC 360 PS3
Bild von Daeif
Daeif 13770 EXP - 19 Megatalent,R10,S10,A8,J8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegtVeteran-Poster: Seine Forumsposts brachten ihm 2000 EXP

1. März 2010 - 17:21
Deus Ex - Human Revolution ab 8,20 € bei Amazon.de kaufen.

Bisher wurde der dritte Teil der Deus Ex-Reihe nur für den PC angekündigt. Daran hat sich offiziell auch noch nichts geändert, allerdings verdichten sich die Gerüchte, dass das Spiel auch für Konsolen erscheint. So ist der Titel sowohl bei Project Coordinator Marc-André Dufort, als auch bei Production Manager Martin Dubeau, die beide beim Deus Ex 3-Entwicklerteam Eidos Montreal arbeiten, für die PlayStation 3 und Xbox 360 gelistet.

Zu Deus Ex 3 gibt es bisher nur sehr wenige Informationen. So gibt es noch kein festes Release-Datum, und auch der mögliche offizielle Name des Spiels, Deus Ex: Human Revolution, kommt von einem Trademark-Eintrag. Man darf also gespannt sein, wann Publisher Square Enix endlich handfeste Informationen zum Titel liefert.

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 1951 - 1. März 2010 - 14:36 #

Hätte mich auch sehr gewundert, wenn´s nicht so wäre - angesichts der derzeitigen Verkaufsmisere bei PC-Games.

Porter 05 Spieler - 2981 - 1. März 2010 - 14:38 #

es gibt eine Verkaufsmiesere bei PC Games?

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 1951 - 1. März 2010 - 15:57 #

Ist die Frage ernst gemeint? Wenn sich die PC-Versionen so gut verkaufen würden, dann müsste ich als PC-Spieler nicht bei mittlerweile fast jedem Titel, der mich interessiert darum bangen, dass das Dingens auch auf dem PC erscheint...

Ausnahmen im Strategiebereich und bei Adventures bestätigen nur die Regel...

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 1. März 2010 - 21:54 #

Also ich kenne das mit der "Verkaufsmisere bei PC-Spielen" auch nur aus den täglichen Kommentaren dazu auf GamersGlobal. Wüsste jetzt keine zweite Quelle, die das so extrem propagiert.

tobzzzzn 11 Forenversteher - 795 - 1. März 2010 - 22:01 #

Die meisten Publisher behandeln Konsolen nur deshalb als primären Absatzmarkt, weil sie es mögen auf Couch zu sitzen. Ganz klar, da kann es keine Zweifel geben. PC-Spiele lassen sich nicht hacken, cracken oder formschön kopieren, warum sollte also jemand etwas anderes behaupten?
Ich verstehe auch nicht, warum direkt von einer Verkaufsmiserie gesprochen wird. Welches PC-Spiel fernab von Sims, Anno oder CoD wird denn überhaupt noch verkauft? Vollkommener Quatsch, wenn jetzt wieder die Konsolenvergleiche der Verkaufszahlen ausgepackt werden. Koveras hat vollkommen Recht, es gab nie einen PC-Markt und den wird es auch nie geben.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 2. März 2010 - 1:39 #

"warum sollte also jemand etwas anderes behaupten?"

Das war ja meine Ausgangsposition, warum jemand hier täglich soviel Energie darauf verwenden würde, diese Aussage zu verbreiten. Sehr bizarr. Aber es sagt schon alles, dass niemand Quellen dafür nennen kann, sondern das man es einfach als wahr und gegeben akzeptiert. Vielleicht ist der hohe Anteil an Konsolen-Spielern ein Grund? Und zwar in dem Sinne, das Konsolen ja nur zum Spielen da sind, während nicht jeder PC Besitzer seinen Computer zum Spielen hat, sondern eventuell auch/nur zum Arbeiten. Im Unterschied zu Konsolen, hat man ja gar keine Basis dafür, wie viele reine Spiele-PCs dort draußen installiert sind. Es lässt sich eben nicht einfach jeder verkaufte PC als Spielekunde zählen.

Das einzige System das wohl so stark unter Kopien leiden soll, war glaube die Sony PSP. Dort kauft angeblich keiner irgendwas.

Das Problem das ich eher sehe, ist dass sich die umsatzstärksten Titel auf zu wenige Firmen verteilen und es so noch mehr zur Monopolisierung kommt. Immer weniger Spielefirmen bleiben so übrig. Man sieht es bestens an Verkaufsrennern wie Mass Effect 2 und Dragon Age: Origins. Beide Spiele natürlich von EA/BioWare. Kleine Schmieden packen die allgegenwärtige Werbung einfach nicht, die EA aufbieten kann. Die Situation, die man in den 90ern noch hatte, dass hinter fast jedem Titel eine eigene Firma stand, haben wir doch sowieso schon lange nicht mehr. Es hat sich also bereits stark verschoben. Das kann auf Dauer nur schlecht sein.

"Welches PC-Spiel fernab von Sims, Anno oder CoD wird denn überhaupt noch verkauft?"

Alle Spiele die ich in den letzten Monaten spielte (und sogar kaufte!!!!1111!!!11!!!!!) waren Verkaufsrekorde, deine genannten Titel waren nicht mal dabei. Du brauchst nur mal durch die BioWare Foren surfen, alle Spieler die die Titel gekauft UND dort registriert haben, bekommen das Logo der Spiele unter dem Namen eingeblendet. Du findest dort unter all den Leuten fast niemanden, der nicht die Logos von Mass Effect 2 UND Dragon Age unter seinem Avatar abgebildet hat. Es ist also eine Szene, in der die User gleich "alle" Titel von BioWare gekauft haben...

"es gab nie einen PC-Markt und den wird es auch nie geben."

Seit es den PC Markt gibt, wird dieser schlecht gemacht und es wird über Verkaufszahlen gejammert. Seit 20 Jahren wird der PC Markt auch totgeredet oder sonstwie niedergemacht. Immer heißt es nur, dass der PC erledigt ist. Wegen Verkaufszahlen, wegen Grafik, wegen seiner Technik und und und. Ernsthaft - als Ende der 90er die Playstation _1_ herauskam, hieß es das der PC nun vom Spielemarkt unten ist, weil die Grafik so extrem gut ist (Jahre vor dem PC blabla) und alles soviel performanter sei... Ich stelle mich hier sicher nicht hin und sage das es unmöglich ist, dass der PC mal (aus verschiedensten Gründen) an Bedeutung als Spieleplattform einbüßen könnte, aber das seit 20 Jahren anhaltende Gerede ist doch meistens nichts als totaler BS.
Wäre an diesem typischen Gerede irgendetwas substantielles dran, wäre spätestens 1995 "das absolut letzte PC Spiel ALLER ZEITEN™" herausgekommen und heute würden sich nur noch wenige Personen daran erinnern, das man auf diesen Maschinen DAMALS auch mal spielen konnte.
Gegenfrage: Wo ist das Geschäft, dass sich darüber beschwert das es zu viel verdient und das das Geschäft einfach viel zu gut läuft? Direkt gegenüber der Bank, wo es die unsicheren Geldautomaten gibt und dem Laden mit den ungesunden Lebensmitteln? Wise up!

Carsten 18 Doppel-Voter - 12132 - 1. März 2010 - 14:48 #

Hmm, ich dachte das war die ganze Zeit schon klar. Ich meine, welcher Triple-A-Titel (der DE3 hoffentlich wird), ist heutzutage kein Multiplattform-Release?

Entreri (unregistriert) 1. März 2010 - 15:14 #

oh oh, da klingen bei mir schon wieder die Alarmglocken.
Dann kann man sich wohl von dem Gedanken verabschieden, dass das Spiel dem ersten Teil das Wasser reichen kann.

Anonymous (unregistriert) 1. März 2010 - 15:17 #

Der Erste Teil wurde auch ohne grössere Abstriche auf der PS2 veröffentlicht.

Entreri (unregistriert) 1. März 2010 - 15:41 #

War es denn dann auch auf Konsolen erfolgreich?
Wenn ich höre, dass ein Spiel VOR Release AUCH als Konsolentitel ausgelegt ist, gehe ich meist davon aus, dass das Spiel extrem simplifiziert wird.
Ich hoffe natürlich, dass ich falsch liege ... aber meine Vorfreude wird durch diese News doch etwas gedämmt ^^.

Anonymous (unregistriert) 1. März 2010 - 16:13 #

Ich glaube erfolgreich war es nicht, ohne es zu wissen. Und wenn man sich den zweiten Teil ansieht, ist deine Vermutung auch nicht unbegründet, wobei ich den Teil entgegen der landläufigen Meinung gut fand. Ich glaube aber, nach der Fan-Kritik an Teil zwei wird man sich beim dritten Teil wieder eher an Teil eins orientieren. Ich meinte nämlich nur, dass mit Teil eins bewiesen wurde, dass auch komplexere Spiele auf einer Konsole möglich sind.

Timbomambo (unregistriert) 1. März 2010 - 17:05 #

Die PS-Adaption für den ersten Teil hat gute Kritiken bekommen und ist für Konsolenverhältnisse damaliger Zeit wirklich gut umgesetzt. Aber ich glaube der wurde erst viel später als die PC-Version rausgebracht und die Entwickler hatten also genug Zeit die Qualität zu erhalten. Beim 2. Teil war ja das Hauptproblem dass primär für Konsole entwickelt wurde und somit das Projekt von vonherein fürn Arsch war (Sry aber ich könnt mich immer noch aufregen!)
Erstaunlicherweise hab ich beim dritten Teil keinerlei Bedenken obwohl Deus Ex bei mir zum Allerheiligsten gehört. Aber irgendwie hab ich ein verdammt gutes Gefühl. Hab einige Interviews der Entwickler gelesen und ich glaube die setzten sich selbst genug unter Druck und das heutzutage für Konsolen adaptiert wird gehört heutzutag (leider) zum Standard.

BIOCRY 15 Kenner - P - 3146 - 1. März 2010 - 15:16 #

Hauptsache Microsoft hält sich da diesmal finaziell raus, damit dem Spiel nicht das gleiche Schicksal wie Alan Wake droht!!!!

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 1. März 2010 - 15:24 #

Na ja, da das Spiel bereits einen Publisher hat, sollte es da keine Probleme geben.

Nano 07 Dual-Talent - 107 - 1. März 2010 - 17:43 #

Deus Ex 2 wurde auch für die XBox entwickelt und was kam dabei raus ? Alle Stärken aus dem ersten Teil wurden praktisch gestrichen oder vereinfacht. Ich hoffe, der dritte Teil erleidet nicht das gleiche Schicksal...

Trey 12 Trollwächter - 961 - 1. März 2010 - 18:06 #

Muss ja nicht direkt schlecht sein, dass es auch auf Konsolen kommt.
Weckt somit auch bei mehr Leuten Interesse, sich mal mit der Deus-Ex Reihe auseinanderzusetzen. Mehr als Zurecht, natürlich. :)
Ich WILL WILL WILL einfach nichts Schlechtes auf DX3 kommen lassen ... nicht solang man sich noch das Gegenteil einreden kann :p

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 1. März 2010 - 18:10 #

Beruhigt euch doch. Das Spiel wird für PC entwickelt und PCler bekommen daher die beste Fassung.
Danach wird das ganze dann noch für alle interessierten Konsoleros umgesetzt um den Gewinn noch zu maximieren.
Und je mehr Leute es kaufen, desto besser.
Bei Dragon Age war es nicht anders. PC-Entwicklung und dann Konsolen-Port. Meines Wissens hat sich DAO sogar mancherorts besser auf Konsole als auf PC verkauft. Die Frage ist hier ob DAO überhaupt profitabel gewesen wäre wenn man es nicht noch für Konsolen portiert hätte...

Man brauch hier gar nicht schimpfen. Nur durch hohe Verkaufszahlen können Entwickler sichern auch in Zukunft solche Spiele herzustellen.

Timbomambo (unregistriert) 1. März 2010 - 19:06 #

Seh ich eigentlich genauso aber das einzige was mich doch ernsthaft stören würde wären DLCs die schon quasi als Hinweis im Spiel enthalten sind. (s. Dragon Age) Sowas kann wirklich die Atmo pulverisieren...
und ja ich hasse DLCs. Offiziell!

ChrisnotR (unregistriert) 1. März 2010 - 19:11 #

Ist doch schon Ewigkeiten bekannt. Auch den ersten Teil gabs schon für die PS2, man(n) sollte vielleicht nicht aus jeder Mücke einen Elefanten machen!

Hoschimensch 14 Komm-Experte - 2046 - 1. März 2010 - 19:21 #

Ich denke nicht dass Deus Ex 3 darunter leidet dass es auch für Konsolen entwickelt wird. Meines Wissens ist der PC hier eh die Lead-Plattform. Und heutzutage sind die Entwickler auch besser darin komplexere Titel auf die Konsolen anzupassen, als bestes Beispiel (wie ich finde) dient hier Fallout 3, was auf PC u. Konsole gleichermaßen komplex wie auch gut spielbar umgestzt ist.

Außerdem finde ich schade dass so viele auf Deus Ex 2 rumhacken. Ich hatte eine Menge Spaß mit dem Spiel. Sicher ist es nicht mehr so komlex wie Teil 1 aber dass macht das Spiel ja nicht automatisch schlechter. Ja, ich fand in Sachen (düstere) Atmosphäre, Musik sowie der deutschen Übersetzung konnte es den 1. Teil sogar übertreffen.

Und aus reiner Konsolensicht war Deus Ex 2 auch in sofern interessant, dass die Konsoleros dadurch auchmal ein gleichermaßen gut zu bedienentes wie spielerisch komlexes RPG/Shooter-Spiel hatten.

Ich hoffe natürlich auch dass Deus Ex 3 wieder wie der 1. Teil wird, wollte aber nurmal meine Gedanken zu Teil 2 loswerden, auch wenn ich jetzt vielleicht ne Menge Flames abbekomme!

Timbomambo (unregistriert) 1. März 2010 - 19:28 #

FLAME :P

Entreri (unregistriert) 1. März 2010 - 20:21 #

Du führst Fallout 3 als GUTES Beispiel an?
Für mich ist das eins der besten NEGATIV-Beispiele.
Das Interface ist doch wohl (genau wie bei Oblivion) einfach nur grausam und für Joypads optimiert.

Verglichen mit Fallout 1+2 ist der dritte Ausleger der Serie ein Witz...

Lokke 11 Forenversteher - 552 - 1. März 2010 - 21:37 #

/signed

Hoschimensch 14 Komm-Experte - 2046 - 2. März 2010 - 11:08 #

Ja, Fallout 3 wurde gut für Konsole umgesetzt. Gegenüber der PC-Fassung mussten keine Features gestrichen werden und gut spielen ließ es sich auch. Habe bereits über 135 Stunden mit der Xbox360-Fassung verbracht und wurde stets sehr gut unterhalten! Die Navigation im PipBoy stellte mich vor keinerlei Probleme.

Und ich habe auch Fallout 1+2 gespielt und geliebt, spiele gerade sogar wieder den 2.Teil. Fallout wurde mit dem dritten Teil meines Erachtens sehr gut in die 3D-Welt transportiert. Die Spielwelt, das Spielgefühl, die Atmosphäre, die Charakterentwicklung, die vielseitigen Lösungmöglichkeiten der Quest's usw., alles wurde perfekt in Fallout 3 umgesetzt ohne den Geist der Vorgänger zu verlieren.

Fallout 3 gehört zu meinen absoluten Lieblingsspielen und darauf lass ich nix kommen!

Entreri (unregistriert) 2. März 2010 - 15:05 #

Es musste Steuerungstechnisch nur nichts gestrichen/geändert werden, weil die Steuerung von vornherein auf ein Joypad ausgelegt wurde.
Wie man es in einem Rollenspiel besser machen kann, sieht man ja z.B. an Dragon Age. Keine Ahnung wie hier die Steuerung auf Konsolen aussieht.
Im Inventar etc. durch irgendwelche reinen Textlisten zu scrollen ... naja ...

Man merkt es ja auch an vielen Konsolenshootern, wie schwammig die Steuerung mit Maus und Tastatur teilweise ist, weil sie nur lieblos hingeklatscht wurde.
Ist ja z.B. bei MW2 nicht anders, wo du teilweise wirklich einfach nur irgendwo in die Gegend schießen musst und der Gegner fällt um ;).

/edit: Achso, das Kampfsystem in Fallout 3 war ebenfalls ein Witz (meiner Meinung nach). Für einen Shooter zu schlecht, für ein RPG zu äh ... "shooterig". Hier wurde die Ego-Perspektive dem Spiel ganz klar zum Verhängnis.

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 3. März 2010 - 0:20 #

Manchmal glaube Ich liegt es den PC-Spielern einfach im Blut jedes Spiel, wirklich jedes, schlecht zu reden was nicht PC-Only ist und daneben noch für Konsolen erscheint.

Versteht Ihr nur nicht das manche Leute zufrieden mit HD-Auflösungen und der Tatsache sind einfach ein Spiel einzulegen und zu spielen. Und dafür auch in Kauf nehmen auf Tastatur+Maus & eingängigere Menü's zu verzichten.

Sich einfach hinsetzen und zocken. Ohne Installation. Online-Aktivierung. DRM-Gängeleien. Die seltene Gefahr das ein Spiel durch einen Fehler auch mal gar nicht zum laufen gebracht wird.

Und ja. Deus Ex war eine PC-Serie. Und ja, der zweite war im Vergleich zum ersten schlechter. Und vielleicht gefällt Fallout3 in seiner Form nicht allen.
Aber ganz ehrlich. MAN KANN SICH AUCH AN JEDEM MIST HOCHZIEHEN. VERDAMMT NOCHMAL! UND WENN ES JEMANDEN NICHT PASST MUSS ER ES DOCH NICHT KAUFEN.!!!
ES WIRD DOCH NIEMAND GEZWUNGEN FALLOUT3 ODER DEUS EX3 ZU KAUFEN.

Leute. Hört doch endlich mal auf damit, spielt oder lasst es verdammt nochmal sein und sucht euch ein neues Hobby. ...

Entreri (unregistriert) 3. März 2010 - 9:56 #

Verstehst du nur nicht das manche Leute eben NICHT mit solchen Dingen zufrieden sind, sondern einen gewissen Anspruch an Spiele stehen?
Das Leute sich vor den Kopf geschlagen fühlen, wenn die Fortsetzung einer Serie, die als Ikone für ein annährend perfektes PC-Spiel (Ich gehe jetzt hier mal von Fallout 1-3 aus, da ich die Konsolenfassung von Deus Ex 1 nicht bewerten kann) konsolifiziert wird?

Ich habe grundsätzlich nix dagegen, wenn ein Spiel parallel für beide Systeme entwickelt wird, aber dann soll das Spiel auch für BEIDE Systeme optimiert werden. Wenn nicht, sollen sich die Konsoleros doch damit zufrieden geben, dass sie nix treffen, weil es keine mega-hitboxes oder Auto-aim gibt. Oder das sie mit ihrem Joypad nen Mauszeiger durch die Gegend schubsen. Ich glaube nicht, dass das gut ankommen würde. :P

Die Mentalität von Konsoleros bringt mich immer wieder zum schmunzeln ... vorallem das es auf deren Seite einfach nicht verstanden wird, dass es auch noch Spieler gibt denen man nicht einfach alles hinwerfen kann, mit denen man eben nicht alles machen kann. Dein Mini-Absatz mit DRM und Online-Aktivierung unterstützt mich da sogar ... während ich sowas erst gar nicht mit der Kneifzange anfasse, schmeißt du dem Publisher trotzdem dein Geld in den Rachen indem du das Spiel einfach für eine Konsole kaufst, und schon hast du ihm wieder gezeigt -> mit dir kann mans ja machen. Der Kram wird früher oder später eh auch für Konsolen kommen, da hast du mein Wort drauf.

Natürlich muss man es nicht kaufen, aber trotzdem darf man sich doch darüber aufregen, dass mal wieder ein Hersteller einfach nur Gewinnoptimierung betreibt anstatt mal an die Leute zu denken, welche die Serie damals so groß gemacht haben. Warum soll ich mich als jemand, deren liebstes Hobby eben Games sind, nicht über einen aktuellen Trend aufregen der mir missfällt? Deswegen soll ich mir jetzt ein neues Hobby suchen? Das ist so, als wenn du nach Einführung eines generellen Tempolimits auf Autobahnen einem Porschefahrer sagst, er könne ja auch Fahrrad fahren ... macht ungefähr genau so viel Sinn.

Naja, mal abwarten wie das im Fall Deus Ex 3 läuft...

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 3. März 2010 - 11:02 #

Was mir dann IMMER an solchen Diskussionen gefällt ist das die Konsolen-Spieler, über kurz oder lang, dann immer als die Spieler hingestellt werden die keinen Anspruch haben.
Wir sind ja so furchtbar, können nicht bis 10 zählen, brauchen am liebsten nen Aim-Bot in jedem Spiel, nur lineare Levels ohne jegliche Komplexität...
Lustig, nein... ZUM KOTZEN.

Ich frage dich mal was. Was glaubst du würde passieren wenn sie Deus Ex 3 als PC-only Titel herausbringen? Hmm? Meinst du das Sie Ihre Kosten wieder einspielen würden. So wie beim ersten Teil (Achtung: Ironie!)?
Ich sag dir mal was, von "...an die Leute denken die die Serie groß gemacht haben" kann niemand leben und seine Familie ernähren. Hier geht es nur ums Business.
Von den reinen Verkaufszahlen von Fallout 3 auf dem PC geht's wohl auch nicht.

Was viele vergessen ist einfach das der PC-Markt, so stark er früher auch mal war, das heute einfach nicht mehr ist. Ich fang hier jetzt gar nicht mit der leidigen Diskussion "Warum" & "Wie so" an. Fakt ist doch, es ist so. Er liegt bestimmt nicht im sterben, auf keinen Fall, siehe WoW und Co.. Aber er ist, mal abgesehen von Deutschland und dem asiatischen Raum, kein Markt mehr der noch die Schlüsselrolle bei den Spielen darstellt. (Ausser bei bestimmten Dingen wie den angegebenen Online-Rollenspielen)

Auf was Ich hinaus will ist folgendes. Serien wie Deus Ex, Fallout ... die Shock Serie waren auf dem PC teils wirkliche Meisterwerke. Aber Sie haben sich schon zu Ihrer Zeit nur schleppend verkauft. Fallout 3 hat erst mit der Neuausrichtung entsprechend Gewinn gemacht das die Serie weiter bestehen bleiben kann. Und erst mit Bioshock gelang der Shock-Reihe der Durchbruch auf breiter Ebene.

Sicher muss man sich als PCler nicht alles vorsetzen lassen, das stimmt voll und ganz! Aber mal ganz ehrlich. Das interessiert keinen mehr ob Ihr diese Spiele kauft oder nicht. Es ist nur eine Bestärkung für die Publisher demnächst noch weniger Spiele auf dem PC zu veröffentlichen. Eine Reihe wie Fallout kann inzwischen auch ohne Ihren Absatz auf dem PC weiterleben. Auch wenn das viele hier nicht gerne hören werden.

Und ja, Ich schmeiße (wie du das so schön gesagt hast) dem Publisher mein Geld in den Rachen. Aber das mach Ich schon seit 15 Jahren. Ich habe Deus Ex, Fallout und Konsorten noch alle Original bei mir zu Hause stehen. In den Erstauflagen, den großen Pappboxen. Also fang bitte nicht an mich als Konsolenkiddie oder ähnliches zu beschimpfen.

Ich bin es halt irgendwann zwischen damals und heute leid geworden meine Rechner aufzurüsten und mich mit irgendwelchen steifen Kopierschutz herum zu ärgern. Irgenwann war das Maß für mich voll. ...ich will halt spielen.

Und wenn kleine Hitboxen, selbständiges Zielen und ne Maus & ne Tastatur alles ist was für dich gutes PC-Gaming ausmacht... dann ganz ehrlich tut mir das nur noch leid. Dann bist du in meinen Augen keine Spieler, sondern ein Erbsenzähler.
PS: Kleine Hitboxen und selbstständiges Zielen habe Ich bei Fallout 1 & 2 nicht gebraucht...
Das lief damals noch irgendwie anders...

Entreri (unregistriert) 3. März 2010 - 12:45 #

Die Diskussion wird langsam etwas umfangreich für den Comments-Bereich.
Ich greife trotzdem noch mal ein paar Punkte auf.

Für mich ist es eigentlich ein Fakt, dass besonders komplexe Spiele auf Konsolen selten funktionieren und scheinbar auch gar nicht gewünscht sind. Siehe hierzu auch die Dragon Age vs. Demons Souls Diskussionen, die auf diversen Seiten läuft. (für mich ist Demons Souls nichtmal ein RPG, sondern ein reiner Actiontitel, aber das nur am Rande ;) ).
Jo, Deus Ex kam auch für die PS2 raus, wie über mir schon jemand geschrieben hat. Leider hab ich das damals nicht mitbekommen, aber ich denke, wenn es ein 1:1-Umsetzung war, wird das Spiel auf Konsolen nicht so toll angekommen sein?
Und das Deus Ex auf dem PC seine Entwicklungskosten nicht wieder eingespielt haben soll, möchte ich gerne erstmal belegt haben.

Das Spiele, welche für beide Systeme entwickelt werden, funktionieren KÖNNEN, hat z.b. Dreamfall damals sehr gut bewiesen. Da hab ich mich auch nicht darüber aufgeregt, das Spiel ist eins meiner absoluten Lieblingsspiele. Ich bin da bei weitem kein Erbsenzähler. Ich würde mich z.B. auch sehr über ein Heavy Rain für den PC freuen. Mich stört es nur, dass gerade die Prestige-Genres des PCs heutzutage so "verwässert" werden. Hitboxen, selbstständiges zielen usw. usf. ist für mich z.B. bei Multiplayer-Spielen einer der wichtigsten Faktoren. Siehe MW2: Das Spiel basiert dank Konsolen-Aiming im Multiplayer doch zu 80% auf Glück. Im Single-Player ist das ja noch ok ... wobei ich mich z.B. bei Dead Space extrem über die schwammige Steuerung aufgeregt habe und mehr als einmal neu laden durfte, weil die Steuerung nicht so präzise ist wie man es auf dem PC gewohnt ist.
Fallout 1+2 waren ja übrigens auch noch RPGs ... da kommts nicht darauf an, wie gut der Kerl VOR dem Monitor zielen kann ;).
Da du die alten Klassiker noch kennst und auch gespielt hast, glaube ich dir auch nicht so wirklich, dass du mit Fallout 3 im Vergleich zu seinen Vorgängern 100%ig zufrieden warst.

Ich vergöttere z.B. auch aktuell Dragon Age ziemlich, aber im Vergleich zu Baldur's Gate 2 wirkt es für mich doch wieder etwas zurückentwickelt.

Das von dir genannte Bioshock war für mich Gameplay-technisch auch kein besonders tolles Spiel. Ich habs dem Spiel verziehen, weil mich die Story & die Atmosphäre in den Bann gezogen haben, aber wenn man es wirklich mit System Shock 2 vergleichen möchte, dann liegen da Welten zwischen. Sie hätten sich doch genauso gut vom Gameplay her an System Shock 2 orientieren können und das Spiel dann in dieser Form auch für Konsolen releasen können.

Das Argument "Entwicklungskosten" lasse ich übrigens nicht gelten, wenn ich teilweise News lesen muss das zweistellige Millionensummen alleine ins Marketing gesteckt werden. Die Meisterwerke von damals brauchten das auch nicht. Mit der Argumentationskette zahlt man irgendwann 200€ pro Spiel.
Das der PC-Markt immer weiter einbricht, sind die Publisher durch ihren DRM-Müll und die zunehmende Verlagerung auf Konsolen doch selber Schuld. Ich bin mal gespannt, wohin die Publisher ausweichen, wenn die Raubkopien auf der Konsole irgendwann mal genauso verbreitet sind. ;)
Vom Amiga auf den PC, vom PC auf Konsolen, von Konsolen auf ... ?

Ich schmeiße mein Geld auch seit etwa 15 Jahren den Publishern in den Rachen ... aber mir scheint, dass immer weniger Publisher mein Geld haben wollen ;). Mir ist auch klar, dass meine Meinung aktuell die einer Minderheit darstellt, aber so ist es nun mal. Du schreibst, dass du es irgendwann "leid" warst, deinen PC aufzurüsten und dich mit irgendwelchen Kopierschutzmaßnahmen herzumzuschlagen. Aber Resignation ist meiner Meinung nach genau der falsche Weg.

Ich will auch spielen, aber Spiele die mir auch wirklich gefallen, nicht einfach nur um irgendwas zu spielen. "Man muss halt nehmen, was man kriegen kann" war für mich noch nie so eine besonders tolle Aussicht.

... und als Konsolenkiddie habe ich noch nie jemanden beschimpft ... ;)

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 3. März 2010 - 18:06 #

Gut, wollen wir es hierbei beruhen lassen. Du hast eine Meinung, und bringst Sie auch gut rüber.
Und so langsam versteh Ich auch was du meinst. Und ein ganzes Stück kann Ich deine Meinung sogar bejahen, wenn auch nicht auf ganzer Linie.
Ich will einfach mal hoffen das wir in Zukunft solche Diskussionen einfach nicht mehr führen müssen. Das jede Plattform eine eigene Fassung bekommt, diese passend darauf zugeschnitten, und das sich der Spieler aussuchen kann was er spielen will. Egal ob komplexe PC-Version, oder (etwas weniger komplexe) Konsolenfassung.

PS: Fallout 3 hat mir genau so gut gefallen wie die alten Teile, nur die offene Welt war mir zu groß, die alten Teile mit Ihrem reinen Hub-System haben mir da einen Tick besser gefallen.

PPS: Ich komme an dem Tag auf den PC zurück an dem Sie Sirtech wieder aufmachen und ein drittes Jagged Alliance programmieren... IN GUT!

bender79 13 Koop-Gamer - 1380 - 1. März 2010 - 20:40 #

Ich bin auch für PC-optimierte Versionen :-(

Timbomambo (unregistriert) 8. März 2010 - 20:11 #

WOW! What Resonanz!! Aber eigentlich ne gute Diskussion. Ich habe Fallout 3 auch nur auf der PS3 gespielt. (Rechner zu schwach und ich hatte grad ne Playsi am Start.) Zu 99.5% bin ich PC-Spieler und vergöttere Deus Ex und die 'gute alte Zeit'. Nur warn in der guten alten Zeit Spiele längst nicht so umfangreich und brauchten so hohe Entwicklungskosten.

Um ehrlich zu sein mich KOTZT diese ganze Publisher-Marketing-Bobby Kotick-Industrie auch dermassen an aber wenn ich es realistisch bzw. wirtschaftlich betrachte machen sie es schon richtig. Von Ausnahmen natürlich abgesehen. Es gibt genügend negative Beispiele der Games-Industrie über die man ganze Foren füllen könnte. Darüber sind wir uns wohl alle einig.

Dennoch betrachtet man die Zeit (ca. 1998 - 2001) in der Spiele den Sprung von der Nische zu Masse schaften, sieht man das große Entwicklersterben bzw. das große Aufkaufen. Die Entwickler brauchten Geld und die Publisher hatten es. Letztendlich derselbe Weg, den die Musik- und Filmindustrie schon gegangen ist. Aber wem erzähl ich das.

Bedenkt man mal das bei einem Spiel wie Fallout 3 hunderte von Menschen in einem Zeitraum von vier Jahren daran gearbeitet haben kann man doch froh sein, dass (so seh ich es) Bethesda es geschafft ein ernstzunehmendes Spiel für den Hardcore-Gamer UND den Gelegenheitsspieler zu schaffen ohne dabei der Versuchung zu erliegen in die Oberflächlichkeit abzugeleiten. Ich sprech da aus Erfahrung. Mein Freundin hatte es in ca. 30 Stunden durch und ist größtenteils nur gerushed. Ich hingegen nehme so ein Spiel bis ins letzte Bit auseinander (197 Stunden) und war ernsthaft erstaunt dass die Entwickler so viele kleine Detail und scheinbar nebensächliche Dinge eingebaut haben, die eigentlich keinen Zweck bis auf einen erfüllen; und zwar Atmossphäre.

Kein Spiel ist perfekt (naja Deus Ex vlt. schon) und wenn man wirklich will findet man in jedem Spiel einen Kritikpunkt (auch in Ultima IV). Tatsache ist doch aber, dass wir Spielen des Spielspasses wegen und des Eintauchens in eine andere Welt. Die Geschichte und die Möglichkeiten. Und in einer Zeit in der EA den heiligen Namen von Command & Conquer auf dem Altar des schnellen Geldes schändet sollte man dankbar oder wenigstes froh sein, dass es nach wir vor Leute in der Industrie gibt, die in ihrem Beruf nicht NUR den Mietezahler sehen sondern auch die Kunst und den Spaß. Und in diesem ach so vielgepriesenen Business-Jahrhundert (ja ich meine Euch ihr BWLer :P)
bin zumindest ich immer wieder dankbar dass es solche Perlen wie Fallout 3 gibt, die gekonnt zeigen wie man es schafft ein gutes Spiel zu machen, dass der Firma auch noch Gewinn bringt.

Ich zumindest kann nicht ewig dem Alten hinterhertrauern. Ich bin nur gespannt wie es weitergeht und wie Einstein schon im C&C Red Alert Intro anmerkte: "Only time will tell."

Aber wenn die Deus Ex 3 verhunzen fackel ich denen trotzdem den Laden ab!! ;D

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 12. März 2010 - 11:55 #

Bitte lasst Deus Ex 3 gut werden - ich krieg sonst viel von der Abfackelei ab ;D

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit