Lenhardts Nachtwache: 30 Jahre ZX80 - Sir Sinclair spricht
Teil der Exklusiv-Serie Lenhardts Nachtwache

Bild von Heinrich Lenhardt
Heinrich Lenhardt 9092 EXP - Freier Redakteur,R8,S3,A1
Dieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenEdelfeder: Schreibt konstant auf hohem NiveauAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiAntester: Hat 5 Angetestet-Artikel geschriebenBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlicht

1. März 2010 - 7:26 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Der Tag geht, Lenhardt kommt: Wenn in Deutschland an den Matratzen gehorcht wird, kommentiert Westküsten-Anwohner Heinrich Lenhardt launig die Spiele-Schlagzeilen des Tages aus Nordamerika.
 
Erinnerungen an die Kilobyte-Computer

Bei uns sind vor wenigen Stunden die Lichter in Form des Olympischen Feuers von Vancouver ausgegangen und ich war schon sehr in Versuchung, diese Kolumne der Herrlichkeit des Eishockey-Golds für Team Canada zu widmen. Oder eine kühne Abhandlung über die Beinkleider der norwegischen Curling-Herren zu schreiben.

 
Glücklicherweise bescherte mir die Online-Ausgabe der englischen Tageszeitung The Guardian ein Computer-histotisch wertvolleres Thema: Ein Interview mit Sir Clive Sinclair. Richtig, „der“ Sinclair, dessen gleichnamige Firma Anfang der 80er Jahre legendäre Heim-Computer (ZX 80/81, Spectrum) und Flops (QL, Elektro-Dreirad C5) produzierte.

Der Pionier feiert dieses Jahr seinen 70. Geburtstag und plaudert fröhlich aus dem Nähkästchen. Mit den Primitiv-Computern ZX80 und ZX81, deren Folientasten eine ganze Generation traumatisierten, machte er in einem guten Jahr 14 Millionen Pfund Gewinn – vor 30 Jahren war das noch richtig Geld. Das „ZX“ kam in den Namen, weil es „cool und futuristisch“ klang, die „80“ stammt vom Erscheinungsjahr des ersten Computers.

 
Jene mit 1 Kilobyte Speicher ausgelieferten Ur-Heimcomputer waren laut Sinclair „schlank und effizient. Die Computer von heute gehen total verschwenderisch mit all dem Speicher um. Du musst ewig warten, bis diese Dinger booten“. Mit dem neumodischen Kram kann er nicht mehr viel anfangen: Sinclair versichert, dass er heutzutage keinen Computer mehr benutze – nicht mal für E-Mail: „Ich finde das nervig. Mir ist es lieber, dass ich angerufen werde, wenn jemand mit mir kommunizieren will. Das ist keine Faulheit, ich will einfach nicht von dem ganzen Vorgang abgelenkt werden – ein Alptraum.“ Millionen Eigener überfüllter Inboxen fühlen mit Euch, Sir Clive.

Sinclairs nächstes Projekt hat dann auch relativ wenig mit Computern zu tun; es soll ein Elektroauto sein. Microdrive-Laufwerke vermutlich nur gegen Aufpreis. 

 
 
Spiel & Spaß: Missile Command x 2
 
Und noch einer aus der Retro-Kiste. Kaum hatte ich in der letzten „Nachtwache“ das enorme künstlerische Potential einer Verfilmung des Spiele-Oldies Missile Command in Kulturpreis-würdiger Manier erörtert, startete Atari die Feierlichkeiten zum 30. Geburtstag des Klassikers. Auf der offiziellen Webseite gibt es eine illustrierte Geschichte des Raketenabwehr-Klassikers, geschmückt mit Fotos von Spielautomaten sowie Screenshots und Handbuchseiten der Umsetzungen für VCS 2600 und 5200.
 
Die nächste Mittagspause ist auch gerettet: Sowohl die alte Arcade-Version als auch ein neuer Multiplayer-Remix lassen sich kostenlos im Web-Browser spielen. Das macht gar nicht wenig Spaß, da die Maus ein viel besserer Trackball-Ersatz ist als seinerzeit der Joystick bei den Videospiel-Umsetzungen. Ich persönlich bevorzuge das Original, schön fordernd und mit Web-High-Score-Liste.  Der Remix vom Entwicklungsstudio OMGPOP verliert sich dagegen schnell im Mehrspieler-Chaos und der dort gewählte Grafikstil ist ein wenig arg putzig geraten.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73386 - 1. März 2010 - 8:00 #

Ui, die Arcade-Version wird später in der Mittagspause sofort angetestet :).

AticAtac 14 Komm-Experte - 2127 - 1. März 2010 - 8:36 #

Lange lebe Sir Clive Sinclair !
Ich bin mit ZX-81 und ZX-Spectrum aufgewachsen und ich muss sagen der Spass, den ich auf diese beiden Kisten hatte, habe ich bis heute noch auf keinem anderen Computer. Es liegt sicherlich auch daran, dass es meine ersten Computer waren.

Auf diese Kisten habe ich auch Bekanntschaft mit der Programmierung gemacht und Dank langsamer Basic-Interpreter habe ich ziemlich schnell Z80-Assembler gelernt, was mir später in Berufkarriere sehr dienlich war.

Den ZX-81 habe ich leider nicht mehr, aber meinen Spectrum schalte ich heute immer noch ab und zu an und schiebe die eine oder andere Kassette rein (Ich könnte zwar auch einen Emulator benutzen, aber es ist nicht dasselbe Gefühl...).

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 1. März 2010 - 8:50 #

Erster Link: "Dieses Video enthält Content von CTV. Dieser Partner hat das Video in deinem Land aus urheberrechtlichen Gründen gesperrt. "

Sogar mit BTunnel

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323799 - 1. März 2010 - 9:08 #

Danke für den Hinweis (Heinrich arbeitet von Kanada aus); hab den Link entfernt.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323799 - 1. März 2010 - 9:14 #

Peinlich, gerade mal 13.600 Punkte geschafft. Und dabei ist es soooo viel leichter als mit dem Joystick früher!

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13873 - 1. März 2010 - 9:22 #

Go Canada go, tolles Spiel, verdientes Gold!

ganga Community-Moderator - P - 15573 - 1. März 2010 - 11:13 #

Jo super spannend und mit dem richtigen Ausgang. Wäre echt traurig für die Kanadier gewesen und dann trifft auch noch Crosby..

Anonymous (unregistriert) 1. März 2010 - 9:26 #

Ich bin ein wenig enttäuscht. Ein paar Worte mehr zum Eishockey-Gold hätte ich dann doch erwartet. Herrje, war das spannend gestern!

Anym 16 Übertalent - 4962 - 1. März 2010 - 13:03 #

Sehr schön, die erste Nachtwache, die mir richtig gut gefällt. In den bisherigen war mir immer ein Bißchen zu viel "Wiedergekäutes". Weiter so!

Alric 10 Kommunikator - 445 - 1. März 2010 - 13:03 #

Wie kann man sich Olympia ansehen... wie kann man für irgendnen Typen "sein"... wie kann man sich darüber freuen, dass irgendnen fremder Mensch irgendne sinnlose Medaille bekommt (die nächstes Jahr eh wieder jemand anders auch bekommt etc). Naja, egal. Ich glaube um 7 Uhr wird in Deutschland nicht mehr soo arg "an den Matratzen gehorcht"

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 1. März 2010 - 14:43 #

Wie kann man Videospiele spielen? Wie kann man nur Bücher lesen? Wie kann man nur den Wunsch haben, gemeinsam mit anderen Menschen Spaß zu haben? Wie kann man nur teilhaben wollen an großen Leistungen Anderer? Fragen über Fragen, die Du, lieber Alric (oder reagierst Du nur auf Simon), mir natürlich wie immer nicht beantworten wirst ;-) .

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1565 - 1. März 2010 - 15:27 #

Lieber Alric... :D
Würde gern mal wissen wie du aussiehst und ob du meinen klischeehaften Vorstellungen entsprichst. Muss auf jeden Fall lachen, wenn ich mir dich vorstelle..

ichus 15 Kenner - 2987 - 1. März 2010 - 16:22 #

Beschreib ihn doch mal :)

tobzzzzn 11 Forenversteher - 795 - 1. März 2010 - 23:08 #

Alric, ich bewundere dich für deine Bereitschaft so einen Senf wirklich als Kommentar zu veröffentlichen, allerdings bezweifle ich nach genau diesem Kommentar, dass du in einem gesunden, sozialen Umfeld lebst. Wow, so einen Mist hab ich echt lang nicht mehr gelesen! :O
Das war aber nur ein schlechter Scherz, oder??

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33743 - 2. März 2010 - 10:04 #

Wie kann man an allem und jedem rummäkeln? Wie kann man so missmutig durchs Leben gehen? Due scheint nicht viel Freude am Leben zu haben, oder?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)