King's Quest: Activision stoppt Fan-Projekt

PC
Bild von Stefan1904
Stefan1904 128500 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S3,C8,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtSpürnase: Deckt häufig exklusive News aufAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommen

1. März 2010 - 2:39

Zu den Hochzeiten der Grafik-Adventures gehörte neben LucasArts auch Sierra On-Line zu den Entwicklern, die sich mit erstklassigen Spielen einen Namen gemacht haben. Die Serien Space Quest, Police Quest, Leisure Suit Larry und King's Quest dürften bei vielen noch in guter Erinnerung sein. Während zu Larry in den letzten Jahren nur noch drittklassige Titel veröffentlicht wurden und jegliche Qualität früherer Zeiten vermissen ließen, hat man von den anderen Serien nichts mehr gehört.

Zumindest zu King's Quest sollte dieses Frühjahr ein inoffizielles Sequel namens The Silver Lining erscheinen, an dem die Phoenix Online Studios, ein Team aus engagierten Fans, seit geschlagenen acht(!) Jahren gearbeitet hat, das aber schon damals unter keinem guten Stern stand. Denn im Jahre 2005 musste das Projekt für einige Zeit gestoppt werden, da der damalige Rechteinhaber, Vivendi Universal, den Entwicklern eine Unterlassungsanordnung zusandte und erst in den folgenden Monaten eine nichtgewerbliche Fan-Lizenz ausgearbeitet wurde, die eine Fortsetzung der Arbeiten ermöglichte. Aber wie es das Schicksal nun einmal will: Kürzlich wechselten die Rechte zu Activision, die nach Gesprächen und Verhandlungen zu der Entscheidung kamen, dass sie kein Interesse an einer Vergabe einer nichtgewerblichen Lizenz hätten und somit die Einstellung des Projekt besiegelten.

Stefan1904 30 Pro-Gamer - P - 128500 - 1. März 2010 - 1:20 #

Es bleibt zu hoffen, dass dem deutschen Fan-Projekt Maniac Mansion 3D nicht das gleiche Schicksal droht.

PS: Bitte keine Kommentare über Bobby Kotick ;)

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2211 - 1. März 2010 - 22:06 #

Bobby Kotick ist doof! :D

Tante Bernd (unregistriert) 1. März 2010 - 2:49 #

Na dann mal schnell die Seite von ADGInteractive besuchen und die sehr guten Fan-Remakes von Kings Quest 1 + 2 und Quest for Glory 2 runterladen, bevor diese Activisiondrecksäcke auch dort "das Licht ausschalten".

Timbomambo (unregistriert) 1. März 2010 - 20:42 #

oh ja die sind wirklich gut! Berndi..

Anonymous (unregistriert) 1. März 2010 - 2:52 #

Eventuell könnten sie es in "The Quest of the King" umbenennen? ^^

Uebelkraehe (unregistriert) 1. März 2010 - 16:10 #

Mich wundert das auch ein wenig - da haben die Macher angeblich schon acht Jahre in das Projekt gesteckt und jetzt denken sie nicht einmal daran, den naheliegenden Weg zu gehen, das Ganze einfach unter anderer Flagge laufen zu lassen? Hat Activision ihnen gedroht, sie auch dann zu Tode zu prozessieren? Anders kann ich mir das kaum erklären...

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 1. März 2010 - 6:59 #

Die Einstellung des Projekts. Ärgerlich sowas...

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 1. März 2010 - 8:38 #

Dass man nach so vielen Jahren aufgeben *muss* ist schon ärgerlich... Activision hätte guten Willen beweisen können, und daraus eine positive Schlagzeile zaubern. Aber naja, beschweren bringt nicht viel: die Rechte liegen nun einmal bei ihnen.

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 1. März 2010 - 8:47 #

Man muss die Activison lieben... es liegt immer etwas Feenstaub in der Luft wenn es News von Ihnen gibt.

Mal davon abgesehen. Ja, die Rechte liegen bei Ihnen und Sie wollen Sie schützen damit nicht Huntz & Kuntz Spiele mit Ihren Lizensen produziert.

Aber das hätten Sie den armen Schweinen vorher sagen sollen, und nicht erst bei der Fertigstellung...

Erinnert mich an den Zelda-Fanfilm, vor einigen Monaten, den ließ Nintendo doch auch erst fertig stellen und danach verbieten...

Tr1nity 28 Endgamer - 101130 - 1. März 2010 - 8:55 #

Nach 8 Jahren ist das wirklich bitter. Activision hätte sich doch sicherlich keinen Zacken aus der Krone gebrochen, wenn sie das Projekt genehmigt hätten.

Basti51 14 Komm-Experte - 1984 - 1. März 2010 - 9:21 #

Das ist echt ne Schweinerei. Nach 8! Jahren. Als ob son klar deklariertes Fanprojekt denen irgendwelche Nachteile bringen. Im Gegenteil, die Serie wird das durch sowas am Leben gehalten. Ich würds auch mit dreisten Namensänderungen versuchen, wie hier schon vorgeschlagen wurde.

SP3RRFEUER 09 Triple-Talent - 310 - 1. März 2010 - 10:35 #

Was ich nicht verstehe ist das Activision solche Fanprojekte nicht als erhöhtes Nachfragepotential sieht.

Snörre (unregistriert) 1. März 2010 - 11:41 #

Ich schätze mal das so ein Fanprojekt nicht in jedem Falle ein wirtschaftlich relevantes Interesse widerspiegelt und wenn es so wäre, hätte Activision das wohl gerne selbst in der Hand.
Nichts destotrotz, nach so einer langen Zeit, mit einer Vorgeschichte in der schonmals durch verhandlungen grünes Licht gegeben wurde,dieses wieder auszuknipsen ist einfach nur ätzend und unmenschlich.
Ich kann noch verstehen wenn jemand der ursrpünglich die Geschichte und Figuren ersonnen hat und daran hängt, nicht möchte das eine öffentlich zugängliche andere Version geschaffen wird, aber da sind die Motive eben andere. Ich denke aber auch das Solche Menschen zu Kompromissen bereit sind.
Was Activision hier macht is einfach nur total wiederlich, ich glaube nicht das auch nur irgendjemand von Activision Blizzard auch nur im geringsten Bezug zu KingsQuest hat, hier gehts wieder nur um Markenrechte.........äääääätzend. Pfui! Bäh!

Zele (unregistriert) 1. März 2010 - 14:26 #

Tja, ob es damit zusammen hängt, das man die Remakes von KIngs Quest 2 und Quest for Glory 2 über ADGInteractive nicht mehr downloaden kann? JEdenfalls führen die Downloadlinks ins Leere nun....

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 1. März 2010 - 15:10 #

Schade, hatte vor 5-6 Jahren das Projekt eine Weile verfolgt. Insbesondere technisch versprach das ja an professionelle Spiele ranzukommen.
Aber wie ich schon im Zelda-Film Thread gesagt habe, wer mit einem bekannten Namen der einem nicht gehört, Erfolge feiern will, darf sich nicht ärgern. Alternativ hätte es der Qualität des Spieles ja keinen Abbruch getan, hätte man sich ein eigenes Setting ausgedacht.

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2211 - 1. März 2010 - 22:10 #

Wie schlecht muss man sich als Activision Mitarbeiter fühlen, wenn man den Jungs und Mädels klarmachen muss, dass die dicken Männer von oben ihr Projekt nicht tolerieren :/
So beim Abends nach hause kommen: "Hey Schatz, ich hab heute ner ganzen Menge Leuten die Arbeit von 8 Jahren zerstört!"

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7669 - 1. März 2010 - 23:50 #

Sowas nervt mich immer mehr. Bin ich froh dass mir ohnehin immer mehr Indie Spiele gefallen und ich nicht mehr so viel Zeit habe zu spielen. Wenn ichs vermeiden kann kriegen solche Firmen wie Activision von mir keinen Cent. Das geb ich lieber den Indie Entwicklern.

Anonymous (unregistriert) 2. März 2010 - 9:01 #

Selbst schuld.

Hoschimensch 14 Komm-Experte - 2088 - 2. März 2010 - 11:57 #

Activison macht es einen aber auch immer leichter sie zu hassen. Schert sich dort denn niemand um den Ruf der Firma, oder leben die nach der Philosophie: "Ist der Ruf er ruiniert..."?

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 2. März 2010 - 22:38 #

Achja, die netten Herren bei Activision. Die Marke wird doch dort nur verstauben, also was erhoffen sie sich von diesem Schritt?! Negative Publicity bekommen sie auf jedenfall und das sollte ja wohl kein Publisher wollen, wobei man sich da bei Activision ja inzwischen nicht mehr so sicher sein kann...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit