Lenhardts Nachtwache: Die teuersten Spiele und Raketen-Carmack
Teil der Exklusiv-Serie Lenhardts Nachtwache

Bild von Heinrich Lenhardt
Heinrich Lenhardt 9092 EXP - Freier Redakteur,R8,S3,A1
Dieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenEdelfeder: Schreibt konstant auf hohem NiveauAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiAntester: Hat 5 Angetestet-Artikel geschriebenBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlicht

26. Februar 2010 - 21:45 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Der Tag geht, Lenhardt kommt: Wenn in Deutschland an den Matratzen gehorcht wird, kommentiert Westküsten-Anwohner Heinrich Lenhardt launig die Spiele-Schlagzeilen des Tages aus Nordamerika.
 

Seid umschlungen, Millionen: Die teuersten Spiele-Produktionen aller Zeiten!
 
Lieb und teuer: Die Webseite Digital Battle traut sich was und listet die 10 größten Videospiele-Budgets auf. Die Recherche für so ein Thema ist knifflig, da Spiele-Publisher gerne geheimniskrämern, wenn es um die exakten Gesamtkosten eines Produkts geht. Aber besser gut geschätzt als gar nicht aufgelistet. Hier die Top 10 mit Budget-Größe laut Digital Battle plus einem dummen Kommentar von mir in Klammern.
 
1. Grand Theft Auto 4: 100 Mio $ (Kriminell teuer).
2. Gran Turismo 5: 80 Mio $ (Davon kann man sich ne Menge Porsches und Ferraris kaufen).
3. Shenmue: 70 Mio $ (Ach, deshalb ging Sega nahezu Pleite...).
4. Too Human: 60+ Mio $ (Hoffentlich nicht. Das wäre zu deprimierend).
5. Metal Gear Solid 4: 60 Mio $ (Davon alleine 10 Mio $ für das Rendern der Spiegeleier im Flugzeug)
6. Halo 3: 55 Mio $ (Ein Klacks gegen die 200 Mio $ , welche angeblich für Promotion ausgegeben wurden).
7. APB: 50 Mio $ (Nicht der alte Atari-Automat, sondern das neue Action-MMO von GTA-Erfinder Dave Jones).
8. LA Noire: 50 Mio $ (Mal auf die endgültige Rechnung gespannt, wenn das Ding endlich fertig ist).
9. Final Fantasy XII: 48 Mio $ (Was, unter 50 Mio? Geizkrägen!).
10. Killzone 2: 45 Mio $ (Ich mag’s immer noch nicht).
 
 
Mein Drehbuch für Missile Command
 
Ich weiß gar nicht, was dieses hämische Gegrinse über die Meldung der LA Times soll, wonach Fox an einer Verfilmung des Spiele-Oldies Missile Command interessiert ist. Wohlgemerkt nicht in Form eines zweieinhalb-minütigen Kurzfilms, sondern als abendfüllende Hollywood-Produktion. Hat sich mal jemand in letzter Zeit einen typischen Sommer-Popcorn-Film angesehen (insbesondere Michael-Bay-Werke?). Da kriegt man die Handlung locker auf einem Bierdeckel unter.
 
Auch mit seiner schmächtigen Hintergrundstory hat  Missile Command das Zeug zum Multiplex-Abräumer, dicke Budgets für Spezialeffekte, 3D und Marketing natürlich vorausgesetzt. Zum Beweis enthülle ich hier weltexklusiv einen Auszug aus meinem Drehbuch, das ich bei Fox eingereicht habe. Wahrscheinlich liegt es schon bei Murdoch im Safe und mein Scheck ist in der Post. 
 
REGIERUNGSPALAST VON KRYTOL
General Killkill salutiert vor Kaiser Krytol, der auf seinem Thron thront.
 
KILLKILL
"Mein Gebieter! Unsere Raketenabschuß-Satelliten befinden sich im Orbit von Zardon. Wir warten nur noch auf Euren Angriffsbefehl."

KAISER KRYTOL, sich die Hände reibend

:
"Sehr gut, sehr gut… das wurde auch Zeit. Diese Zardonier sollen nur nicht glauben, dass wir sie bei unserer Galaxis-weiten Zerstörungsorgie vergessen haben, nur weil sie der letzte Eintrag in jedem alphabetisch sortierten Reiseführer sind."

KILLKILL

"Aber Gebieter, die Ureinwohner von Zardon nennen sich doch 'Zardonisten' … oder lautet die korrekte Bezeichnung gar 'Zardosen' ?"

KAISER KRYTOL

"Genug des Widerspruchs! Solche Zweifel schaden der unmotivierten Kriegslust unseres Volkes!"
Krytol schnippt mit den Fingern und ein 20 Meter hoher Kampfroboter setzt sich aus diversen Möbeln und Nippes zusammen. Nach einer 30minütigen Verfolgungsjagd (Anmerkung: Den Special-Effects-Leuten fällt sicher schon etwas ein) kann KillKill den Roboter zerstören (Anmerkung: Mehr Explosionen!) und flüchtet zum Raumflughafen.

VOICEOVER KILLKILL

"Ich muss nach Zardon fliehen und Prinzessin Zamboni warnen, für die ich seit unserer Schüleraustausch-Begegnung vor 20 Jahren zärtliche Gefühle hege. Vielleicht können die Raketen meines Volkes mit flinker Trackball-Steuerung abgewehrt werden… doch mit einem alten Joystick sind die Zardonier… Zardonisten… Zardosen dem Untergang geweiht!"
 
Ihr seht, wo das hinführt? Mit ein paar zufälligen Raumschlachten und austauschbaren Nebencharakteren hat man da locker genug Stoff für eine Film-Trilogie beisammen. Oh, und die Behauptung, dass Missile Command „zuerst auf dem Atari VCS“ auftauchte, sei dem LA-Times-Autor ob seiner offensichtlichen Jugend verziehen. Der Titel debütierte vielmehr in den Spielhallen und wurde erst ein Jahr später in modifizierter Form fürs VCS umgesetzt.
 
So, jetzt aber genug Kino-Spaß für heute. Ich muss noch für mein Asteroids-Drehbuch den emotionalen Konflikt ausarbeiten, unter dem der Protagonist leidet, weil ihn der Anblick zerberstender Geröllbrocken an seine unglückliche Kindheit erinnert, die von einer dominanten, unter Nierensteinen leidenden Stiefvater-Figur geprägt war.
 
 
Raketenbau-Spaß mit John Carmack
 
Apropos Missile Command: id-Programmier-Genie John Carmack äußert sich in einem Gastbeitrag auf VentureBeat nicht zur Raketenabwehr, sondern will die Dinger vielmehr losschießen. Wenn er nicht gerade an Engines rumcodet, übt sich Carmack nämlich in seiner Rolle als Chef und Gründer der Raumfahrt-Firma Armadillo Aerospace. In seinem Kommentar begrüßt es Carmack, dass US-Präsident Obama der NASA die teuren Pläne zur bemannten Mondfahrt gestrichen hat. Dann wird’s technisch: Carmack bedauert, dass dadurch keine  Ares-V-Trägerraketen entwickelt werden, aber „die Vereinigten Staaten haben schon ganz ordentliche Raketen wie die EELVs von Boeing und Lockheed Martin“. Ich bin mir nicht sicher, ob er da nicht doch von einem neuen Weltraum-Shooter redet (ist „SpaceX“ der Nachfolger von „DirectX“?), aber für Fans des Meisters eine amüsante und interessante Lektüre.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29502 - 26. Februar 2010 - 0:24 #

Ok, ich teste das noch einmal - ich kommentiere und *plopp* wird es Topnews. Klappt, oder? *kicher*

ganga Community-Moderator - P - 15577 - 26. Februar 2010 - 0:34 #

kannst du das auch bei meiner News machen? :D

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29502 - 26. Februar 2010 - 0:56 #

http://www.gamersglobal.de/news/18822#comment-96016

Dumdidum..

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73389 - 26. Februar 2010 - 1:30 #

Herrlich, wie immer :).

zeiteisen 11 Forenversteher - 705 - 26. Februar 2010 - 1:35 #

10. Killzone 2: 45 Mio $ (Ich mag’s immer noch nicht).
!

Spartan117 13 Koop-Gamer - 1298 - 26. Februar 2010 - 1:54 #

genau das wollte ich schreiben.. zeigt wirklich viel Geld für Spiele lohnt nicht immer.. ich persöhnlich finde Killzone ist einfach ein Shooter zum schön anschauen mehr auch nicht.

estevan2 14 Komm-Experte - 1936 - 26. Februar 2010 - 8:29 #

Ich finde die Atmosphäre in Killzone 2 immer noch Weltbewegend. Ich kenne keinen anderen Shooter, der mich durch seine Präsentation so sehr in seine Welt herein zieht. Die Steuerung ist gewöhnungsbedürftig träge und das kommt mit Sicherheit von der an die Grenzen getrieben Hardware, jedoch macht es mir immer noch sehr viel Spaß - und das ist doch die Hauptsache

Spartan117 13 Koop-Gamer - 1298 - 26. Februar 2010 - 11:07 #

Geschmäcker sind verschieden... aber da hast du wohl recht ich muss zugeben bei einmaligen durchspielen hat es mir schon Spaß gemacht aber ich hab danach nurnoch paar Multiplayer Schlachten ausgeteilt und danach nie mehr gespielt

Spitter 12 Trollwächter - 1180 - 26. Februar 2010 - 1:44 #

Sollten besser die Mondfahrten machen die Amis und aus dem sinnlosem IRAK verschwinden.
Immerhin gibts auf dem Mond schönes gestein für Fusionskraftwerke :)

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 26. Februar 2010 - 2:02 #

Damit wäre GTA4 die teuerste Entwicklung aller Zeiten, wow. Nicht das man dem Spiel die Qualität nicht anmerkt, aber wow.

Und wo ist der Duke, die müssen doch in über 10 Jahren massiv Kohle verbrannt haben.

Drugh 15 Kenner - P - 2898 - 26. Februar 2010 - 7:00 #

Gilt wohl nur für fertig gestellte Spiele die Liste.
Würde mich zudem interessieren, wie die Gesamtkosten der Spiele sind, also inkl. Marketing. MW2 müsste sich dann sicher auf einen der ersten Plätze vorschieben.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 26. Februar 2010 - 9:34 #

Glaube nicht den immerhin taucht auch LA Noir in der Liste auf und dazu gibts noch nicht mal echte Screenshots.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32635 - 26. Februar 2010 - 7:42 #

Gute Nachtwache, aber die Liste scheint eher ausgewürfelt als hart recherchiert worden zu sein.

tobzzzzn 11 Forenversteher - 795 - 26. Februar 2010 - 8:36 #

Geniale Nachtwache, gerade die Befassung mit nicht verfilmbarem Material zum Ende des 2. Abschnitts (Stichwort: Asteriods) ist sehr gelungen. Was mich bei den angeblich teuersten Spielen aller Zeiten allerdings wundert... Resident Evil 5 war meines Erachtens ebenfalls seeehr teuer, findet aber in der Top Ten nicht statt, wie hoch war denn da der Kostenspaß?
Herr Lenhardt, Mission Nachtmache: complete. Tolle Schreibe!

Olphas 24 Trolljäger - - 46967 - 26. Februar 2010 - 9:37 #

Klasse, sehr erheiternd. Vor allem das Drehbuch! Die wären blöd, wenn sie das nicht übernehmen würden.

Anonymous (unregistriert) 26. Februar 2010 - 11:27 #

Müsste nicht auch MW2 mit ca. 50 Mio. $ in der Liste auftauchen?

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33753 - 26. Februar 2010 - 12:02 #

Sehr schön, vor allem der MC-Drehbuch-Entwurf. Michael Bay würde dir den aus der Hand reißen!

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 26. Februar 2010 - 15:16 #

Wenn ein Titel ein so massiges Budget verschlingt und in einem Rutsch durch entwickelt wird, dann klappt das oftmals auch. Grad bei Too Human wurde ja über die Jahre viel Geld versenkt. Und es war als Trilogie angelegt.
Außerdem hat das aktuell im Bau befindliche (mutmaßliche) Syndicate ein Budget von angeblich 150 Millionen.

Timbomambo (unregistriert) 27. Februar 2010 - 8:23 #

keine Ares-Träger-Raketen??? Wollten die niche bald mal zum Mars? Menno! Muss ich doch länger leben und mitm Rauchen aufhören, wenn ich das noch miterleben will.

Gery73 (unregistriert) 28. Februar 2010 - 19:16 #

Mir wär ne pong verfilmung lieber ............... :)

@HL: köstl. Beitrag

canaphia 10 Kommunikator - 426 - 28. Februar 2010 - 19:35 #

Wirklich sehr lustig geschrieben :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)