Casual Games: News-Roundup KW 7/2010

Bild von Florian Pfeffer
Florian Pfeffer 25276 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C4,A10,J10
Dieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.iPhone-Experte: Kann aus 10.000 iPhone-Apps jederzeit die 10 besten Games nennenCasual-Game-Experte: Springt, klampft, singt für sein Leben gern!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenDieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommen

22. Februar 2010 - 11:44

Wie schon letzte Woche präsentieren wir euch die wichtigsten Casual-News der Woche in einer kurzen Zusammenfassung.

1. Neue Spiele

  • Peggle: Der Casual-Hit von PopCap kommt auf die PlayStation. Zu den bisher über 60 Millionen verkauften Exemplaren sollen sich ein paar weitere hinzugesellen, wenn das Puzzle-Game demnächst auf Sonys PlayStation Network erscheint. Es wird sowohl auf der PS3 als auch auf der PSP spielbar sein und ca. 10 Euro kosten. Deutlich günstiger wird die zur gleichen Zeit veröffentlichte Erweiterung Peggle Nights zu haben sein.
     
  • Worms: EA Mobile hat einen Deal mit THQ und Team 17 abgeschlossen, um Worms auf mobile Spieleplattformen zu bringen. Für welche Geräte der Klassiker unter den Wurmkampfspielen erscheinen soll, ist noch nicht bekannt, jedoch sollen auch frühere Teile der Serie wie Worms 2008, Worms 2007, Worms Forts 3D, Worms Crazy Golf und Worms 2 neu aufgelegt werden. Das iPhone dürfte erstmal außen vor bleiben, die Rechte liegen dort noch bei Entwickler Team 17, der das Spiel bereits letztes Jahr in Eigenregie in den App Store brachte.
     
  • Flight Control: Die beliebte iPhone-App, bei der ihr ankommende Flugzeuge möglichst effizient den Landebahnen zuweisen müsst, verkaufte sich in knapp einem Jahr bereits über zwei Millionen Mal und war die zweite App überhaupt, die die 1-Millionen-Downloads-Grenze im App Store knacken konnte. Im Juli wird das Spiel auch auf anderen Handys spielbar sein, denn es wird unter der Regie von Namco und Entwickler Firemint für Windows Mobile, Java, Brew und Anroid umgesetzt.

2. News aus der Branche

  • Alles rennt, alles drängt zu Social Games: letztes Jahr kaufte EA den Facebook-Entwickler Playfish, nun möchte Microsoft nachziehen und den viertgrößten Hersteller von Social Games, CrowdStar, erwerben. Im Gespräch sind 200 Millionen US-Dollar. Unterdessen gründeten Rockstar und Activision jeweils neue Studios für die Entwicklung von iPhone-Spielen. Mit "Double 11" und "AppStar Games" möchte man am boomenden Handheld-Markt teilhaben und sein Portfolio verbreitern. Auch Brachenprimus Zynga hat noch ein paar Dollars in Reserve und gründete letzte Woche ein neues Entwicklungsstudio im indischen Bangalore. Nach den Filialen in Baltimore und Los Angeles ist dies bereits der dritte Ableger innerhalb eines Monats.
     
  • Lord British goes Casual: Weltraumtourist und Ultima-Schöpfer Richard Garriott gab letzte Woche seinen neuesten Wurf bekannt. Mit seiner Neugründung "Portalarium" möchte er "Online-Spiele-Anwendungen entwickeln, welche sogar in Bereiche wie Lernsoftware, Gesundheit, Wissenschaft und Umweltdienstleistungen ausgreifen und diese online in einer virtuellen Umwelt integrieren". Als erstes Spiel erschien eine weitere Poker-Variante für Facebook namens Sweet @$! Poker.

  • Der typische Spieler von Social Games, oder besser die typische Spielerin, ist weiblich und 43 Jahre alt. Diese für viele überraschende Tatsache förderte eine von PopCap in Auftrag gegebene Studie zutage, die in der letzten Woche veröffentlicht wurde. Außerdem ergab die Umfrage, dass die meisten der Spieler einem Vollzeitjob nachgehen und zu mehr als zwei Dritteln auch ganz gerne mal andere Arten von Spielen wie Casual oder Hardcore Games in die Hand nehmen. Eine weitere interessante Tatsache für die Industrie dürfte sein, dass 28% aller Spieler schon mindestens einmal virtuelle Güter mit echtem Geld gekauft haben.

Viel Spaß beim Flugzeuge einweisen, Kugeln-Rollen-Lassen und Würmer-mit-der-Bazooka-Plattmachen und bis zur nächsten Woche!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit